boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 79Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 79
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 18.10.2021, 20:05
Benutzerbild von Woodstock
Woodstock Woodstock ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 267
1.733 Danke in 365 Beiträgen
Standard

Ja, richtig unterstellt
__________________
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 18.10.2021, 21:38
Benutzerbild von MichaelH
MichaelH MichaelH ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 30.08.2004
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 716
Boot: Bayliner 642
296 Danke in 167 Beiträgen
Standard

Nachdem die Fallschirmraketen genausoviel kosten wie die entsprechenden Patronen für die Sigpi, würde ich immer zu den Raketen tendieren. Aus praktischen Gründen und auch als Österreicher wo Signalpistolen frei sind. Denn irgendwann will man ja vielleicht über die Grenze und dann wird alles kompliziert.
__________________
LG Michael
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 18.10.2021, 23:15
Bully Bully ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 11.04.2009
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 905
Boot: Linssen 60.33
1.420 Danke in 702 Beiträgen
Standard

Ich hatten den grossen Pyro für mein Schiff im Mittelmeer gemacht. Eine günstige russische Sigalpidtole wurde mir auch angeboten. Doch das Verbringen von Deutschland nach meinem Haus in Frankreich war schon kompliziert genug. In Frankreich wäre es ja kein so grosses Problem geworden 1997 gab es da keine behindernde Bürokratie wie in Deutschland.
Aber das war mir doch zuviel und alle zwei Jahre tauschte ich meine nicht gebrauchten Signal Mittel gegen Neue. Das war einfach und preisgünstig obendrein. In Seenot bin ich nie geraten. Habe sie dann aber manchmal an Sylvester abgefeuert.
__________________
Gruß Bully
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 19.10.2021, 00:43
Benutzerbild von Liebertee
Liebertee Liebertee ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 14.01.2007
Ort: Stuhr
Beiträge: 1.503
Boot: Catboot + Pacific Seacraft 25
2.192 Danke in 845 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Starboard Beitrag anzeigen
Hallo liebe Sportboot-Gemeinde,

ich überlege gerade, ob ich eine Signalpistole erwerben soll. Sachkundenachweis für den Erwerb einer Waffenbesitzkarte und eines Munitionserwerbscheins läge auch vor. Mich interessiert, ob jemand hier noch eine Signalpistole an Bord hat. Interessant wären insbesondere die Erfahrungen wegen der Auflagen für Transport und Verwahrung.

Grüße von der Ostsee
Da ich sowieso schon Legalwaffenbesitzer bin hab ich mir die Frage ob SigPi oder nicht gar nicht gestellt.

Die Aufbewahrungsgeschichte zu Hause macht keinen zusätzlichen Aufwand, da sowieso schon die entsprechenden Behältnisse vorhanden sind und da ich im Grunde jede Woche mit Waffen irgendwohin unterwegs bin ist der Umgang mit der SigPi beim Bootshobby für mich was normales.

Da die " Fachleute " die in Deutschland regelmäßig am Waffengesetz rumbasteln natürlich für das Seenotsignalmittel SigPi cal.4 keine Ausnahmeregelungen vorgesehen haben ( wo kämen wir denn da hin ? ) gelten natürlich die Vorgaben für den Transport auch...: ich hab für die SigPi und die Munition ein passendes Peli Case angeschafft, das kann man dann eben auch gesetzeskonform während des Transportes verschließen.

An Bord ist dann zur Aufbewahrung der furchtbaren Massenvernichtungswaffe noch mal ein extra Behältnis gefordert, der sogenannte " Hamburger Kasten ".

https://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger_Kasten

Das Problem ist nämlich...: eigentlich dürfte ich die " Waffe " nicht an Bord zurücklassen, sprich nicht mal zum Hafemmeister, duschen oder in die Kneipe. Das Problem, daß der Besitzer der SigPi aber doch vielleicht mal für kurze Zeit von Bord gehen muß ohne das Ding mitzunehmen haben dann wohl tatsächlich auch die ministerialen Bedenkenträger begriffen, daher also die Möglichkeit, ein Stahlblechbehältnis mit bestimmten Eigenschaften fest eingebaut an Bord als Aufbewahrungsort zuzulassen, allerdings eben nicht dauerhaft.

Von der Hamburger WaschPo die sich das ausgedacht hat gibts dazu ein entsprechendes Infoblatt, den Link findet man unter dem Wiki-Artikel zum Hamburger Kasten.



Gruß, Norbert
__________________

Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #25  
Alt 19.10.2021, 01:10
Starboard Starboard ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 18.12.2020
Beiträge: 51
55 Danke in 26 Beiträgen
Standard

@Liebertee

Danke für den Hinweis auf den Flyer der Hamburger Polizei (PDF) im Wikipedia-Artikel zum Hamburger Kasten. Sehr informativ!
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 19.10.2021, 07:40
Benutzerbild von blondini
blondini blondini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: an der Oder
Beiträge: 2.934
Boot: Bolger Micro und andere
3.229 Danke in 1.498 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bully Beitrag anzeigen
In Seenot bin ich nie geraten. Habe sie dann aber manchmal an Sylvester abgefeuert.
Das mit Sylvester ist verboten

Und noch eines: Aufwand und Nutzen stehen bei einer Signalpistole in keinem vernünftigen Verhältnis. Ich habe mich zwar aus Interesse dazu hinreißen lassen, eine Signalpistole mit WBK und Feuerwaffenpass zu erwerben. Allerdings bin ich trotzdem der Auffassung, das Aufwand und Nutzen (insbesondere rechtliche Risiken in anderen Ländern) die Sache nicht sehr interessant machen.
__________________
viele Grüße
Blondini

(Blondini, der berühmte Seiltänzer, stürzte während einer Vorstellung in Manchester und fiel in den Löwenkäfig, der bereits in der Manege stand. Die erschreckten Tiere sprangen auseinander und blieben grollend am Gitter. Blondini wurde vom Dompteur aus dem Käfig gezogen und trat schon am Abend wieder auf.)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 19.10.2021, 10:29
Benutzerbild von Segelmatt
Segelmatt Segelmatt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2004
Ort: linker Niederrhein
Beiträge: 2.191
2.072 Danke in 930 Beiträgen
Standard

Ein gesetzeskonformer Kurzwaffentresor ist mittlerweile recht teuer, auf jeden Fall deutlich teurer als die SiPi selber. Alte Schränke haben zwar Bestandschutz, aber mal eben einen gebrauchten Schrank kaufen, der nicht der aktuellen Norm entspricht, geht nicht.
Die Hamburger Kiste (danke dafür) ist nur auf dem Boot selber erlaubt und muss dort fest mit dem Rumpf verbunden sein - was für ein Aufwand.
Ergo benutze ich, obwohl legaler Schusswaffenbesitzer, keine SiPi. Das Ding ist einfach totreguliert.

Grüße

Matthias.
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 19.10.2021, 10:46
ZodiBo ZodiBo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 01.10.2021
Ort: NRW
Beiträge: 46
Boot: Zodiac Futura S MK3
18 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von edjm Beitrag anzeigen
...
Der Transport ist nicht so ganz einfach. Man muß Signalpistole und Munition getrennt voneinander transportieren. Man kann dazu die Munition durch den Partner transportieren lassen. ...
Hallo,

ich vermute 2 Fehler in deiner Aussage:

1) Ein getrennter Transport ist meines Wissens nicht vorgeschrieben. Lediglich, dass die Waffe beim Transport nicht geladen sein darf.
Demnach wäre der gemeinsame Transport in einer verschlossenen Tasche erlaubt.

2) Dass der Partner, der wohl keine waffenrechtliche Erlaubnis hat, transportiert, dürfte verboten sein, da dann eine unberechtigte Person die Verfügungsgewalt über die Munition hat. (abgesehen davon: Wie sollte dies funktionieren - man fährt von Bayern nach Hamburg zu Schiff, aber mit 2 Autos damit es getrennt ist....?)

Viele Grüße

ZodiBo
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #29  
Alt 19.10.2021, 21:01
schimi schimi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Rhein-Km 777
Beiträge: 5.705
8.756 Danke in 3.834 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ZodiBo Beitrag anzeigen

2) Dass der Partner, der wohl keine waffenrechtliche Erlaubnis hat, transportiert, dürfte verboten sein, da dann eine unberechtigte Person die Verfügungsgewalt über die Munition hat. (abgesehen davon: Wie sollte dies funktionieren - man fährt von Bayern nach Hamburg zu Schiff, aber mit 2 Autos damit es getrennt ist....?)
Ich kenne das von Jagdwaffen so, das die Munition z.B. im Kofferraum und die Gewehre auf dem Rücksitz transportiert werden und nicht in 2 Autos, wie soll ich das als Jäger machen?
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 19.10.2021, 21:48
ZodiBo ZodiBo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 01.10.2021
Ort: NRW
Beiträge: 46
Boot: Zodiac Futura S MK3
18 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Ich kenne das von Jagdwaffen so, das die Munition z.B. im Kofferraum und die Gewehre auf dem Rücksitz transportiert werden und nicht in 2 Autos, wie soll ich das als Jäger machen?
Dies ist leider auch falsch.

Es gibt keine Verpflichtung zur getrennten Aufbewahrung im Kofferraum.
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 19.10.2021, 21:50
Benutzerbild von Lippi
Lippi Lippi ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 29.06.2020
Ort: Oberlausitz
Beiträge: 618
Boot: Hille Roda 16
1.406 Danke in 412 Beiträgen
Standard

Ich kenne das so, dass eine Waffe nicht geladen sein darf. Lasse mich aber gern belehren...
__________________
MfG Mario
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 19.10.2021, 23:02
Benutzerbild von fliegerdidi
fliegerdidi fliegerdidi ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.11.2009
Ort: Im wilden Süden
Beiträge: 741
2.195 Danke in 837 Beiträgen
Standard

Hört ja auf hier...das ist ja teilweise sowas von katastrophal, dass so mancher Ratschlag direkt im Knast enden würde.

Hier im Fragekatalog zur Sachkundeprüfung steht alles , was man dazu wissen muss.

https://www.bva.bund.de/SharedDocs/D...cationFile&v=6
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 21.10.2021, 17:07
Benutzerbild von Navigator - Troll
Navigator - Troll Navigator - Troll ist offline
Commander
 
Registriert seit: 03.04.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 263
Boot: Huitema Zeeschouw
Rufzeichen oder MMSI: Slavijnchen DD2156
228 Danke in 125 Beiträgen
Standard

Ich hatte mal eine Kal. 4 zu Ausbildungszwecken, aber die Munitionserwerbsbereschtigung würde mir nicht zugestanden, da mein Boot nicht die geforderten 7m Länge hatte, was eine Voraussetzung für das Bedürfnis war.

Es gab aber wohl mal jemanden, der gegen die 7m Regel geklagt hatte, da man die SigP als einziges vernünftig auf kleinen Booten bedienen kann. Die Handraketen brauchen immer beide Hände und mir ist so'n Ding schon aus den klammen, kalten Fingern beim abfeuern nach unten gerutscht.
__________________
Ich bin nicht käuflich, jedoch ist meine Meinung mietbar.

Dirk
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 22.10.2021, 08:28
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 31.625
19.308 Danke in 14.023 Beiträgen
Standard

im Gesetz steht eine Waffe darf nur ungeladen und nicht Zugriffs bereit transportiert werden Munition und Waffe müssen von einander getrennt transportiert werden,
das bedeutet im Klartext Waffe kommt in eine abschließbare Transportbox, die Munition kommt in eine extra Box die nicht verschlossen sein muß, die Munition darf dabei mit in den Waffentransport Box, früher hat zur Aufbewahrung ein B-Schrank gereicht, das wurde geändert, alte Waffenschränke haben Bestandschutz ein neuer Kurzwaffenschrank kostet durch diese Änderung über 500 Euro da sollte man sich also gut überlegen ob man die Signalpistole wirklich braucht, die Pistole muß auf dem Boot ja auch richtig untergebracht werden, wenn man sie gerade nicht benötigt, mal eben zum Bäcker gehen mit der Waffe im Holster geht auch nicht, denn das wäre eine Waffe führen, dafür benötigt man einen großen Waffenschein den man als Privat Person nicht bekommen würden, ist die Waffe in der Transportbox verschlossen kann man das machen
das Jäger ihre Waffe schon mal auf dem Rücksitz liegen haben wird nur in Ihrem Jagt Revier geduldet, im öffentlichem Raum ist das verboten, ist Munition in der Waffe sollte dem Vogel gleich die Waffe abgenommen werden
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 22.10.2021, 09:14
ZodiBo ZodiBo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 01.10.2021
Ort: NRW
Beiträge: 46
Boot: Zodiac Futura S MK3
18 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ralfschmidt Beitrag anzeigen
im Gesetz steht eine Waffe darf nur ungeladen und nicht Zugriffs bereit transportiert werden Munition und Waffe müssen von einander getrennt transportiert werden,
das bedeutet im Klartext Waffe kommt in eine abschließbare Transportbox, die Munition kommt in eine extra Box die nicht verschlossen sein muß, die Munition darf dabei mit in den Waffentransport Box....
https://german-rifle-association.de/...ransportieren/

Zitat:
Zitat von ralfschmidt Beitrag anzeigen
.... das Jäger ihre Waffe schon mal auf dem Rücksitz liegen haben wird nur in Ihrem Jagt Revier geduldet, im öffentlichem Raum ist das verboten,....
https://jagd1.de/magazin/der-transpo...ren-der-waffe/

Bitte informiere dich dringend über das gültige Waffenrecht.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #36  
Alt 22.10.2021, 09:41
Benutzerbild von justme
justme justme ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 1.336
Boot: Tresfjord 26 Lux
Rufzeichen oder MMSI: DF6347/211271830
1.505 Danke in 829 Beiträgen
Standard

Moin moin,

Zitat:
Zitat von ZodiBo Beitrag anzeigen
...und insbesondere auch über die Ausnahmen betreffend das Führen von Waffen durch Jäger (§13 Abs. 6 WaffG), verantwortliche Bootsführer auf dem Wasserfahrzeug (§12 Abs. 3 Nr. 4 WaffG) und den Transport von Waffen - u.A. in diesen Fällen ist das Führen einer Waffe völlig ohne Waffenschein gestattet. Sorry, aber das Waffenrecht ist derartig komplex, mit Fallstricken versehen und mit Mythen belegt daß man da sehr genau auf korrekte Verwendung von Begriffen achten muß.

lg, justme
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 22.10.2021, 10:38
Visara Visara ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 27.02.2007
Beiträge: 963
1.639 Danke in 895 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von justme Beitrag anzeigen
Moin moin,
...und insbesondere auch über die Ausnahmen betreffend das Führen von Waffen durch Jäger (§13 Abs. 6 WaffG), verantwortliche Bootsführer auf dem Wasserfahrzeug (§12 Abs. 3 Nr. 4 WaffG) und den Transport von Waffen - u.A. in diesen Fällen ist das Führen einer Waffe völlig ohne Waffenschein gestattet.
...
Ich denke, Du meinst das Richtige; in diesem Kontext klingt das aber nicht ganz korrekt. Ich nehme an, Du meinst hier den "Kleinen Waffenschein". Mit "Erlaubnis zum Führen" ist im Waffenrecht regelmäßig das Führen einer Waffe in der Öffentlichkeit gemeint. Der Kleine Waffenschein berechtigt dazu, nicht eintragungspflichtige Schreckschusswaffen in der Öffentlichkeit zu führen. Da Signalwaffen (Kaliber 4) eintragungspflichtige Waffen sind, ist der Kleine Waffenschein hier sowieso aus dem Spiel. Einen (großen) Waffenschein wird niemand zum Führen einer Signalpistole erhalten, da es hierfür kein nachweisbares Bedürfnis gibt. Ergo: es gibt, ggf. abgesehen von Ausnahmen, keine Erlaubnis, eine Signalpistole zu Führen.
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 22.10.2021, 10:47
ZodiBo ZodiBo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 01.10.2021
Ort: NRW
Beiträge: 46
Boot: Zodiac Futura S MK3
18 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Visara Beitrag anzeigen
Ich denke, Du meinst das Richtige; in diesem Kontext klingt das aber nicht ganz korrekt. Ich nehme an, Du meinst hier den "Kleinen Waffenschein". Mit "Erlaubnis zum Führen" ist im Waffenrecht regelmäßig das Führen einer Waffe in der Öffentlichkeit gemeint. Der Kleine Waffenschein berechtigt dazu, nicht eintragungspflichtige Schreckschusswaffen in der Öffentlichkeit zu führen. Da Signalwaffen (Kaliber 4) eintragungspflichtige Waffen sind, ist der Kleine Waffenschein hier sowieso aus dem Spiel. Einen (großen) Waffenschein wird niemand zum Führen einer Signalpistole erhalten, da es hierfür kein nachweisbares Bedürfnis gibt. Ergo: es gibt, ggf. abgesehen von Ausnahmen, keine Erlaubnis, eine Signalpistole zu Führen.
Justme zeigt Situationen auf, in denen eben KEIN Waffenschein für das angesprochene Führen benötigt wird.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 22.10.2021, 10:52
Benutzerbild von justme
justme justme ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 1.336
Boot: Tresfjord 26 Lux
Rufzeichen oder MMSI: DF6347/211271830
1.505 Danke in 829 Beiträgen
Standard

Moin moin,

Zitat:
Zitat von Visara Beitrag anzeigen
Ich denke, Du meinst das Richtige; in diesem Kontext klingt das aber nicht ganz korrekt. Ich nehme an, Du meinst hier den "Kleinen Waffenschein". Mit "Erlaubnis zum Führen" ist im Waffenrecht regelmäßig das Führen einer Waffe in der Öffentlichkeit gemeint. Der Kleine Waffenschein berechtigt dazu, nicht eintragungspflichtige Schreckschusswaffen in der Öffentlichkeit zu führen. Da Signalwaffen (Kaliber 4) eintragungspflichtige Waffen sind, ist der Kleine Waffenschein hier sowieso aus dem Spiel. Einen (großen) Waffenschein wird niemand zum Führen einer Signalpistole erhalten, da es hierfür kein nachweisbares Bedürfnis gibt. Ergo: es gibt, ggf. abgesehen von Ausnahmen, keine Erlaubnis, eine Signalpistole zu Führen.
nein, ich meine NICHT den 'Kleinen Waffenschein', der dreht sich NICHT um eine Kal 4 SigPi, sondern um erlaubnisfreie Waffen.
Ist es SO schwer, einfach mal das WaffG an der entsprechenden Stelle zu lesen?
Führen einer Waffe nach WaffG (Anlage 1 Abschnitt 2 Nr 4):
Zitat:
führt eine Waffe, wer die tatsächliche Gewalt darüber außerhalb der eigenen Wohnung, Geschäftsräume, des eigenen befriedeten Besitztums oder einer Schießstätte ausübt,
Ein Boot fällt da also nicht darunter, d.h. eigentlich bräuchte man für das Führen einer SigPi auf einem Boot eine waffenrechtliche Erlaubnis.

Da kommt aber §12 Abs.3 Nr 4 ins Spiel:
Zitat:
Einer Erlaubnis zum Führen von Waffen bedarf nicht, wer
[...]
eine Signalwaffe beim Bergsteigen, als verantwortlicher Führer eines Wasserfahrzeugs auf diesem Fahrzeug oder bei Not- und Rettungsübungen führt;
Heißt also im Klartext: Wer die WBK mit eingetragener Munitionserwerbserlaubnis für eine SigPi Kal 4 besitzt darf diese auf seinem Wasserfahrzeug führen - ganz ohne Waffenschein, ebenso wie ein Jäger bei der Jagdausübung ebenfalls keinen Waffenschein benötigt.
Für die Aufbewahrung sowohl zu Hause als auch an Bord und den Transport zwischen Wohnung und Boot sind selbstverständlich alle entsprechenden Vorschriften zu beachten, die SigPi ist waffenrechtlich halt eine ganz normale Kurzwaffe (daher halt die erschwerten Bedingungen für Lagerung zu Hause, der Stahlschrank reicht hier nicht mehr aus!).

lg, justme
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #40  
Alt 22.10.2021, 11:23
Benutzerbild von Darkmo
Darkmo Darkmo ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 27.11.2007
Ort: Fulda
Beiträge: 796
Boot: Sea Ray 190 Sport
677 Danke in 372 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von justme Beitrag anzeigen
Moin moin,



nein, ich meine NICHT den 'Kleinen Waffenschein', der dreht sich NICHT um eine Kal 4 SigPi, sondern um erlaubnisfreie Waffen.
Ist es SO schwer, einfach mal das WaffG an der entsprechenden Stelle zu lesen?
Führen einer Waffe nach WaffG (Anlage 1 Abschnitt 2 Nr 4):


Ein Boot fällt da also nicht darunter, d.h. eigentlich bräuchte man für das Führen einer SigPi auf einem Boot eine waffenrechtliche Erlaubnis.

Da kommt aber §12 Abs.3 Nr 4 ins Spiel:


Heißt also im Klartext: Wer die WBK mit eingetragener Munitionserwerbserlaubnis für eine SigPi Kal 4 besitzt darf diese auf seinem Wasserfahrzeug führen - ganz ohne Waffenschein, ebenso wie ein Jäger bei der Jagdausübung ebenfalls keinen Waffenschein benötigt.
Für die Aufbewahrung sowohl zu Hause als auch an Bord und den Transport zwischen Wohnung und Boot sind selbstverständlich alle entsprechenden Vorschriften zu beachten, die SigPi ist waffenrechtlich halt eine ganz normale Kurzwaffe (daher halt die erschwerten Bedingungen für Lagerung zu Hause, der Stahlschrank reicht hier nicht mehr aus!).

lg, justme
Zum Glück gibt es hier ein paar Leute, die sich mit dem Waffengesetz auskennen. In Fulda z. B. bekommt man die Signalpistole auch nur genehmigt, wenn das Boot nachweislich auch Hochsetauglich ist.

Selbst wenn man schon Waffenrechtliche Erlaubnisse hat, ist es in meine Augen viel zu Umständlich und aufwendig sich eine Kaliber 4 Signalwaffe zuzulegen.

Gerade, als Besitzer, diverser Sportgeräte, sollte man kein Risiko eingehen die, Zuverlässigkeit durch einen Fehler beim Handling einer Signalpistole zu verlieren.

An Bord habe ich einen Nico Signal Geber. Das muss genügen.
__________________
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung


Ciao Markus

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 79Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 79

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sachkundeprüfung für Signalmittel (Signalpistole) Gerd1000 Werbeforum 9 25.04.2006 09:23
Als Ö mit Signalpistole in SLO/HR MichaelH Mittelmeer und seine Reviere 24 03.09.2005 10:25
Wieviel Munition an Bord für die Signalpistole ? gerrit Allgemeines zum Boot 68 11.01.2004 13:45
Signalpistole KWO Allgemeines zum Boot 40 17.10.2003 21:59
Signalpistole definiert?? INOX Allgemeines zum Boot 5 27.03.2002 08:16


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.