boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 14.11.2018, 19:34
toby_pra toby_pra ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 07.03.2015
Ort: Potsdam
Beiträge: 30
Boot: Hellwig Triton Junior
13 Danke in 10 Beiträgen
Standard Benötige Hilfe für Reparatur am Mahaginiboot...an der Kimm

Hallo liebe Forengemeinde!


Ich habe vor einigen Wochen meine Wiking Variant (Bj. 1983) aus dem

Wasser geholt und den Unterwaserbereich komplett abgeschliffen....


Hintergrund ist, dass ich das Bott neu erworben hatte und auch mal sehen

wollte, wie das Botte von unten ausschaut. Insgesamt kann ich bei einem Alter von 35Jahren ganz zufrieden sein, mit Ausnahme der alten Kupferfarbe, die der Vorbesitzer einfach "übergepinselt" hat und eben einigen kleinen maroden Stellen (siehe Fotos).



Zu den Fotos muss man sagen, dass das Holz etwas feucht war, weil ich es vor dem fotografieren nochmal feucht abgewischt hatte.



Die kleinen Stellen an den Planken, werde ich - wenn ausgetrocknet - mit Epoxidhard vorbehandeln und dann mit Epoxyspachtel schliessen...an diesen Stellen arbeitet das Holz nicht bzw. muss hier kein Quellvorgang erfolgen.



Nun habe ich aber diese Stellen an der Kimm ebenso, am direkten Übergang der äußersten Planke zur Bordwand. Wie man auf den Fotos erkennen kann, sind kleinere Stellen in der Vergangenheit bereits mit Expoxy geschlossen worden. In der Fuge selbst, also zwischen Planke und Bordwand, habe ich elastisches Material herausnehmen können, vermutlich Sikaflex.


So nun meine Frage...


Wie schliesse ich diese Stellen am Übergang?

Ist hier den Quellvorgang ebenso wichtig obwohl ja von innen diese massive Kimmleiste gegengesetzt ist? Demnach müsste ich wieder Sika verwenden...oder ist der Quellvorgang hier zu vernachlässigen und ich spachte auch diese Stellen sorgfältig mir Expoxy zu?


Ich vermute mal, dass ich diese sStellen nicht komplett mit Sika schließen kann...irgendwie will ich das auch nicht.



Ich freue mich über Eure kompetenten Meinungen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	a1.jpg
Hits:	55
Größe:	71,1 KB
ID:	820229   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Alpha3.jpg
Hits:	49
Größe:	107,0 KB
ID:	820231   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	alpha4.jpg
Hits:	51
Größe:	88,4 KB
ID:	820235  

__________________
Lg
Toby
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 14.11.2018, 19:40
Benutzerbild von 45meilen
45meilen 45meilen ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Schleswig Holstein, rechts unten
Beiträge: 10.770
Boot: derzeit keines
23.574 Danke in 9.841 Beiträgen
Standard

Da wird nix dichtquellen, da ist die komplette Verbindung zwischen Rumpf und Bordwand lose, oder ab und zwar auf der ganzen Länge wie es scheint
__________________
Gruß 45meilen

Einer Person zu helfen mag nicht die Welt verändern,
aber es vermag für diese Person die Welt zu verändern
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 14.11.2018, 19:42
toby_pra toby_pra ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 07.03.2015
Ort: Potsdam
Beiträge: 30
Boot: Hellwig Triton Junior
13 Danke in 10 Beiträgen
Standard

nein da ist nichts lose...das ist nur die Stelle an der Kimm...die Bordwand hat mindestens 30mm und von innen ist die Kimmleiste gegengesetzt.
Direkt an der Fuge habe ich faseriges Holz entnommen, maximal 10mm tief und dass auch nur an der einen Stelle. Das ist noch mehr als genug Material vorhanden.
__________________
Lg
Toby

Geändert von toby_pra (14.11.2018 um 19:59 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 14.11.2018, 20:33
motordobi motordobi ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 28.11.2010
Ort: Berlin Spandau
Beiträge: 138
128 Danke in 79 Beiträgen
Standard

Hallo,
zum vorbehandeln würde ich G4 von Vosschemie nehmen und dann wie du schon sagtest
mit Epoxydharz und Spachtel fertigstellen.
Gruß Manfred
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 14.11.2018, 20:36
toby_pra toby_pra ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 07.03.2015
Ort: Potsdam
Beiträge: 30
Boot: Hellwig Triton Junior
13 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Und du meinst dass es nicht quillen muss an dieser Stelle?
Also ich würde auch diesen Weg gehen wollen...habe nur Bedenken, dass das Holz dann irgendwann reisst..? Aber es ist ja auch nicht zwischen den Planken wo ein aufquellen wichtig ist.
__________________
Lg
Toby
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alpha one gen2g-Benötige Hilfe beim Wechseln der Faltenbälge ELFI66 Motoren und Antriebstechnik 4 13.05.2017 17:49
Benötige Hilfe bei der Batterieauswahl RavionHD Allgemeines zum Boot 5 06.07.2015 09:09
Shop für Bootszubehör. Benötige eure Hilfe ;-) Top-Gun Kein Boot 41 03.12.2012 02:20
Benötige Hilfe für Open CPN Buddy Technik-Talk 14 14.10.2011 09:59
Hilfe, ich benötige Lenkung für`s Boot garzau Motoren und Antriebstechnik 2 16.09.2009 18:37


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.