boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 14.07.2004, 18:25
Benutzerbild von Fireball
Fireball Fireball ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 18.06.2004
Ort: // Berlin Neu-Westend //
Beiträge: 87
Boot: // Janson & DeVries Kruiser 295 //
13 Danke in 9 Beiträgen
Standard Hafen-Trailer mieten (in Berlin) ???

Hallo Leute.

Ich will über Winter mein Boot bei mir auf Arbeit etwas bearbeiten. Ich habe auch schon alles in die Wege geleitet. Was mir jetzt nur noch fehlt, ist ein (Hafen)-Trailer für mein Boot.
Wer hat eine Idee, wo man so ein Teil vieleicht mieten kann ?? (Sollte schon in Berlin sein )
Er sollte ein Boot von 9x3 m fassen können. Achja, und da das gute Stück aus Stahl ist, schätze ich es auf 6 to Gewicht.

Ich hoffe Ihr habt eine Idee, ich bin bisher noch nicht fündig geworden.

Ok, schönes Wetter an alle..

Bye...

Thomas
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 14.07.2004, 18:49
Bossi Bossi ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 09.03.2003
Beiträge: 790
Rufzeichen oder MMSI: "Einsam? Sende SMS mit 'Blödmann' an die 110!"
2.332 Danke in 891 Beiträgen
Standard

Das wird bestimmt sehr schwierig. Von einer Hafentrailervermietung habe ich bisher noch nichts gehört. Ich hatte mich im Großraum Hamburg auch schon mal danach erkundigt.

Meistens werden nur nicht transportfähige Lagerböcke vermietet. Und das am liebsten auch nur innerhalb des eigenen Betriebsgeländes.

Am besten zum nächsten Schrotti und selbst einen Rahmenkonstruktion, mit einer alten Achse, zusammenschweissen... Wenn Du dann fertig bist kannst sie ja selbst vertmieten...

Gruss
Volker
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 14.07.2004, 20:09
Benutzerbild von Fireball
Fireball Fireball ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 18.06.2004
Ort: // Berlin Neu-Westend //
Beiträge: 87
Boot: // Janson & DeVries Kruiser 295 //
13 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Hallo Volker.

Das mit dem selber schweissen habe ich auch schon überlegt. Aber wie stabil muss so ein Teil sein ?? Reicht eine einfache Konstruktion, oder muss das Teil extra Verstärkt sein ??
Und Lagerböcke bringen mir nichts. Das Boot muss auf Arbeit schon beweglich sein. Schliesslich muss es ja in die Lackkabiene rein

Bye...

Thomas
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 14.07.2004, 20:11
Benutzerbild von le loup
le loup le loup ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: berlin
Beiträge: 2.249
52 Danke in 32 Beiträgen
le loup eine Nachricht über ICQ schicken
Standard Re: Hafen-Trailer mieten (in Berlin) ???

Zitat:
Zitat von Fireball
...
Er sollte ein Boot von 9x3 m fassen können. Achja, und da das gute Stück aus Stahl ist, schätze ich es auf 6 to Gewicht.
...
moin
frag erstmal beim kraftverkehrsamt, ob du für den transport ne sondergenehmigung erhalten kannst.
3 meter ist breeeiiit.

der "hafentrailer" sollte zumindest den vorschriften der kraftverkehrszulassungsordnung entsprechen. sonst darfste ihn auch mit kurzzeitkennzeichen (früher rote nummer) auf öffentlichen strassen nicht nutzen.

haste eigentlich nen lkw um den ganzen kram zu ziehen oder musste den auch noch mieten?

insgesamt könnte ein "einhausen" am ständigen winterlager billiger werden.

le loup
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 14.07.2004, 20:31
Benutzerbild von Fireball
Fireball Fireball ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 18.06.2004
Ort: // Berlin Neu-Westend //
Beiträge: 87
Boot: // Janson & DeVries Kruiser 295 //
13 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Hy.

Ich weiss das 3 m Breit sind. Aber soweit ich weiss, müssten da rechts und links Warntafeln reichen.
Was den LKW angeht: Das macht eine Partnerfirma von uns, die Kommen mit einem Auto-Transporter. Somit braucht der Hafentrailer nicht auf der Strasse zu fahren, und ich bekomme kein Ärger mit dem TÜV...
Und was das bauen am Winterlager angeht... Für eine Komplettlackierung doch etwas kalt und ungemütlich Schliesslich haben sich in den letzten 30 Jahren da so einige Schichten Lack angesammelt. Vorallem am Deck habe ich bis zu 6 mm Höhenunterschied im Lack (da wo er abgeplatzt und einfach nur übergestrichen wurde). Somit wird der Rumpf und der Aufbau komplett vom alten Lack befreit und alles neu aufgebaut. Und dazu ist mir eine warme Halle lieber

Bye...

Thomas
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 14.07.2004, 22:00
Benutzerbild von le loup
le loup le loup ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: berlin
Beiträge: 2.249
52 Danke in 32 Beiträgen
le loup eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

naaabend

Zitat:
Zitat von Fireball
Hy.

Ich weiss das 3 m Breit sind. Aber soweit ich weiss, müssten da rechts und links Warntafeln reichen.
kannste das mit irgendwelchen verordnungen für berlin belegen?
interessiert bestimmt einige hier.

Zitat:
Was den LKW angeht: Das macht eine Partnerfirma von uns, die Kommen mit einem Auto-Transporter.
der muss aber schon recht gross sein, um ein 9m-boot zu laden.
auch das könnte für einige leute interessant seín.

Zitat:
Und was das bauen am Winterlager angeht... Für eine Komplettlackierung doch etwas kalt und ungemütlich Schliesslich haben sich in den letzten 30 Jahren da so einige Schichten Lack angesammelt. Vorallem am Deck habe ich bis zu 6 mm Höhenunterschied im Lack (da wo er abgeplatzt und einfach nur übergestrichen wurde). Somit wird der Rumpf und der Aufbau komplett vom alten Lack befreit und alles neu aufgebaut. Und dazu ist mir eine warme Halle lieber
nu haste uns aber aufs glatteis geführt

anfänglich hiess es noch

Zitat:
Ich will über Winter mein Boot bei mir auf Arbeit etwas bearbeiten
le loup

Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 15.07.2004, 19:41
Benutzerbild von Fireball
Fireball Fireball ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 18.06.2004
Ort: // Berlin Neu-Westend //
Beiträge: 87
Boot: // Janson & DeVries Kruiser 295 //
13 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Hy Le Loup

Ich wollte keinen aufs Glatteis führen... Sorry, aber wenn man in einem Lack- und Karosseriezentrum arbeitet, dann ist "nur" abschleifen und lackieren nicht der grosse Hit

Was die Breite angeht, da bin ich noch am Suchen. Aber mir ist so, das "Gegenstände" die pro Seite bis 20 cm Breiter sind als der LKW, der das transportiert, pro Seite eine Warntafel reicht. Und da solch ein LKW nunmal 2,6 m breit ist...
Wenn ich da was genaueres habe kann ich das ja noch bekannt geben.

Tja, und der LKW... Ist ein ganz normaler Auto-Transporter. So wie die, die immer die Auto's abschleppen wenn sie falsch parken . Die gibt es ja in verschiedene Größen. Und da passt auch 9 Meter Boot rauf.

Bye...

Thomas
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 21.07.2004, 09:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,
Hast Du mal beim second hand LKW Handel gefragt ? Da gibts LKW Anhänger bisweilen günstig, Du baust die Ladewände ab un Ladest Dein Boot rauf. ( Schätze da kriegt man sogar offiziellen Tüv drauf )
Ich hatte mal vor Jahren die gleiche Idee viel aber aus weil mieten zu teuer war ( vor allem im Winter dann ist Saison für Trailer )

Nur so mein zwei cents



Gruß



der Klotzfisch
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 21.07.2004, 13:58
PeterD PeterD ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.11.2003
Ort: Osthessen
Beiträge: 21
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo fireball,

für den Transport ist auf jeden Fall eine Ausnahmegenehmigung (§ 46 StVO) erfrderlich. Sollte der Transport nur tagsüber durchgeführt werden, so werden entsprechende Warntafeln vorne und hinten ausreichen. Da das Boot auf offensichtlich auf einem "Abschleppwagen" transportiert werden soll, bitte an die Gesamthöhe denken. Mit einem geladenen Boot sind dann sehr schnell 4 m Gesamthöhe überschritten. Viele Brücken und Unterführungen in Berlin sind, meiner Meinung nach, selten höher als 4,2 m. Dann kann es sein das man plötzlich Zickzack durch Berlin fahren muß.

Ich würde mich mal an die zuständige Straßenverkehrsbehörde (s. Link)

http://www.berlin.de/polizei/Verkehr...oerde.html#fff

wenden.

Frei nach dem Motto von Frau Feldbusch: "Da werden sie geholfen."

Dort beschäftigt man sich tagtäglich mit solchen "Problemen" und hat für das Transportproblem bestimmt eine Lösung, vielleicht sogar eine Adresse für einen fachgerechten ud günstigen Transport. Die Ladungssicherung sollte man bei solch einem Transport ebenfalls nicht außer Acht lassen. Sehr schnell können bei Kontrollen durch die Polizei und einem stillgelegten Transport hohe Kosten entstehen. Auch ist die Haftung, der Transpoteur haftet für alle Schäden die durch den Transport entstehen, zu berücksichtigen. Ich würde eher zu einem Transport auf einem Tiefladeanhänger, dies sind z. B. die Anhänger die Baufirmen zum Transport ihrer maschinen benutzen, raten. Solche Anhänger sind auch meistens günstig zu erwerben. Darauf die Lagerböcke befestigt und ich kann mein Boot hinschieben wo ich will. Bei einer Zulassung als "Anhänger für Sportzwecke" ist der Anhäger auch sonst kostengünstig.

Das wäre z. B. meine Idee wenn ich das gleiche Problem hätte:

Einen solchen Anhänger erwerben:

http://www.mobile.de/SIDBZCyJrHw.Nc0...5545070&top=7&

Plane, Spriegel und vordere Wand demontiert und Lagerböcke montiert.
Damit dürften Ladehöhen bis ca. 3,5 m realisierbar sein.

Gruß

Peter
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.