boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   > >

Yachten und Festlieger Spezielles Forum für grössere Boote (nicht trailerbar) und dauerhaft festgemachte Hausboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 101 bis 120 von 141Nächste Seite - Ergebnis 141 bis 141 von 141
 
Themen-Optionen
  #121  
Alt 20.11.2020, 16:03
Duc749 Duc749 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 04.09.2020
Ort: Westerwald
Beiträge: 80
139 Danke in 37 Beiträgen
Standard

Das habe ich aber nie so gesehen.

Natürlich gab es die Sprüche, war aber doch eher so wie die Bayern und die Preussen. Die Deutschen und die Niederländer, Schwaben und Badenser, etc.

Ein wenig gelästert und dann zusammen ein Bier getrunken.

Grüße und schönes WE

Klaus
Mit Zitat antworten top
  #122  
Alt 20.11.2020, 16:31
Jacoba Jacoba ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 14.01.2011
Beiträge: 60
33 Danke in 18 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fronmobil Beitrag anzeigen
Waschlappen! Erst so ein Ding raushauen und dann sich hinter Anführungszeichen verstecken! Pfui!
Ich halte fest: Wenn Segler sich als "Königsklasse" bezeichnen ist das durch nichts, aber auch durch
garnichts begründet. Danke.

Thema ist für mich durch.

Tja, oft sind es die Feinheiten im Leben.

Waschlappen ne, ich bin die Seife auf der Du ausgerutscht bist.

Wie auch immer, Deine Enkel, falls vorhanden, werden Dir sicherlich einmal dankbar sein!
Mit Zitat antworten top
  #123  
Alt 20.11.2020, 16:35
Benutzerbild von Startpilot
Startpilot Startpilot ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2006
Ort: Roermond/NL
Beiträge: 1.374
Boot: MAB 12 "Arkona"
2.720 Danke in 980 Beiträgen
Standard

Ich verspreche Dir, Du gehst -zumindest hier im Forum- einer glorreichen Zukunft entgegen.
Es hat Dir doch so gut gefallen, in irgendeiner Lagune ohne alle Annehmlichkeiten der Zivilisation vor Anker zu Überwintern?
Warum nicht wieder dahin? Und hoffentlich ohne Internet...
__________________
Gruss, Dirk

"Und wüsste ich auch, dass morgen die Welt unterginge, so würde ich heute noch Boot fahren (frei nach Luther)"
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #124  
Alt 20.11.2020, 17:15
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 7.164
Boot: Proficiat 975G
8.967 Danke in 4.413 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Startpilot Beitrag anzeigen
Warum nicht wieder dahin? Und hoffentlich ohne Internet...
Und natürlich ohne Motor. Geheizt wird hoffentlich auch CO²-neutral
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #125  
Alt 20.11.2020, 21:04
Benutzerbild von dete
dete dete ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2011
Ort: bei Wolfenbüttel
Beiträge: 717
Boot: den Langhans
Rufzeichen oder MMSI: DH 9009
957 Danke in 418 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bergi00 Beitrag anzeigen
Ich denke,du passt nicht in dieses Forum.
Ich denke schon

Ich finde Jacobas Beiträge interessant, und es trägt zur Abwechslung bei

Also munter bleiben

Grüße
Detlef
Mit Zitat antworten top
  #126  
Alt 20.11.2020, 23:03
Chris_3 Chris_3 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.05.2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 185
Boot: Coaster 600 DC
206 Danke in 109 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jacoba Beitrag anzeigen
Das beste dabei ist, wenn Du dann endlich den stinkenden und Krach machenden Motor abstellen kannst und ohne die Umwelt zu verpesten
ganz leise mit der Kraft des Windes an dein Ziel gelangst..
Und vor Anker liegst Du dann im Schwell ganz ruhig während die mit nur
einem Rumpf im 'Gesicht schon ganz grün' sind.
Gib Dir einen Ruck und gehöre nicht zu den 'Umweltferkeln', die immer
noch nicht begriffen haben, daß Verbrenner uncool sind.
Die 'Königsklasse' unter den Wassersportlern sind die Segler
Moin,
sorry, da bekomme ich wirklich das würgen!!!
Habe selber 30 Jahre lang unterschiedliche Segel über das Wasser geschoben und musste/ wollte/ sollte dann diese wunderbare art der Fortbewegung auf Wunsch meiner Frau aufgeben und mir ein MoBo zulegen- alles gut.

Als Segler wurde mir in schwierigen Situationen so oft Hilfe von Jetski Fahrern sowie MoBo's angeboten- die waren immer als erste zur Stelle und hatten immer so lange abgewartet, bis das Boot wieder klar war- die waren wirklich klasse und geduldig!!!

Als MoBo Fahrer konnte ich mich dann auch mal revangieren und den einen oder anderen Kiter oder Schwimmer aus der Patsche helfen oder eine Renn-Jolle so stabilisieren, dass der arme Bootsführer wieder an Deck klettern konnte (wacklige Mistviecher).

Ne ne, Menschen, welche maschinenbetriebenen Booten/ Schiffen so feindlich gegenüberstehen, sollten doch auch bitte jegliche Hilfe von diesen ablehnen und abwarten, bis die See sie wieder ausspuckt .. irgendwann!!!
__________________
Gruß, Chris
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #127  
Alt 20.11.2020, 23:28
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 3.045
Boot: A29,Opti,Schlauchi
2.071 Danke in 1.235 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fronmobil Beitrag anzeigen
Segler sind doch nur hinter Segeln versteckte Motorbootfahrer.
Mindestens 50% ihrer Zeit auf dem Wasser legen sie unter Motor zurück......
Hi Klaus, in Berlin hast du z.T. Recht + ich komme bestimmt auf 30% - auch weil ich seit 1968 gefühlt 1000x um die Pfaueninsel gesegelt bin, + das 1001. Mal nicht mehr spannend ist. Im Urlaub letztes Jahr habe ich ca. 5% motort (die 1000km An + Abreise zur Ostsee außen vor), und 50% unter Motor hätten mich (Rentner) arm gemacht : für 1000km brauche ich 100 Liter Diesel! Wenn kein /zu viel Wind war, habe ich einfach Pause gemacht: hatte ja 4 Monate Zeit (+ 1 Monat Werftreparatur für 30h Arbeit )
zzT: ich habe nie Probs mit MoBos gehabt, mit Seglern teils extremen.
So, aufhören mit Hauen, Reinhard
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #128  
Alt 20.11.2020, 23:39
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 7.164
Boot: Proficiat 975G
8.967 Danke in 4.413 Beiträgen
Standard

Ja, seid wieder friedlich. Dafür gibts auch ein schönes Bild vom Sonnenaufgang
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCN0141.jpg
Hits:	14
Größe:	74,7 KB
ID:	902464  
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #129  
Alt 22.11.2020, 07:27
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 3.281
Boot: Sea Ray 300 SDB
4.420 Danke in 1.510 Beiträgen
Standard

Guten Morgen,
wegen kleinem Katamaran und Langfahrt kann man bei Bobby Schenk nachlesen:
http://www.bobbyschenk.de/yacht2020_2.html

Zitat:
Mehrrümpfer? Fürs Cruising ist diese Frage vergleichsweise leicht zu beantworten: Katamarane (Trimarane verschwinden langsam vom Markt) beziehen ihre Kentersicherheit von der Formstabilität und deshalb auch vom Seegang. Ein 8-Meter-Kat wird bei Wellenhöhen von 6 Metern leichter umwerfen als ein 20 Meter langer Kat bei gleichen Seebedingungen. Wolfgang Hausner, einer der besten Kenner der Kat-Szene, meinte einmal: "Katamarane unter 10 Meter sind kriminell." Bei einem Kat sollte man in der Tat erst bei 12, 13 Meter anfangen, ihn in seine Überlegungen einzubeziehen. Und dann wird es teuer.


Das sagt alles oder?

Gruß

Peter
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #130  
Alt 22.11.2020, 10:41
wannabe_wassernomade wannabe_wassernomade ist gerade online
Cadet
 
Registriert seit: 26.08.2019
Beiträge: 42
34 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Petermännchen Beitrag anzeigen
Guten Morgen,
wegen kleinem Katamaran und Langfahrt kann man bei Bobby Schenk nachlesen:
http://www.bobbyschenk.de/yacht2020_2.html

Zitat:
Mehrrümpfer? Fürs Cruising ist diese Frage vergleichsweise leicht zu beantworten: Katamarane (Trimarane verschwinden langsam vom Markt) beziehen ihre Kentersicherheit von der Formstabilität und deshalb auch vom Seegang. Ein 8-Meter-Kat wird bei Wellenhöhen von 6 Metern leichter umwerfen als ein 20 Meter langer Kat bei gleichen Seebedingungen. Wolfgang Hausner, einer der besten Kenner der Kat-Szene, meinte einmal: "Katamarane unter 10 Meter sind kriminell." Bei einem Kat sollte man in der Tat erst bei 12, 13 Meter anfangen, ihn in seine Überlegungen einzubeziehen. Und dann wird es teuer.


Das sagt alles oder?
geht nur an der Fragestellung hier etwas vorbei:

"bei Wellenhöhen von 6 Metern" möchte ich in KEINEM "bewohnbaren" und kanaltauglichen Boot unterwegs sein!

weder in einer Penichette oder artverwandtem "Hausboot" ... noch in einem der "klassischen" 12 m oder 14 m Stahlverdränger ... noch in einem "Kompaktkatamaran" ...

und Katamarane von 12 oder 13 m Länge aufwärts sind ja wohl ALLE breiter als 5 m und kommen nicht durch die französischen Schleusen!

PS:
und wenn man VOR Verlassen des letzten sicheren Hafens auf den Wetterbericht achtet, dann sollten sich solche Unwetter z.B. auf der Überfahrt von der deutschen Ostseeküste rüber nach Südschweden oder aus der Rhone kommend z.B. nach Korsika oder Sardinien ja hoffentlich vermeiden lassen?

PS2:
dass man VOR dem ersten Verlassen der Binnengewässer nicht nur die "Scheine" macht, sondern auch ein paar Törns unter dem Kommando eines ERFAHRENEN Skippers ist mir auch klar

Geändert von wannabe_wassernomade (22.11.2020 um 12:43 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #131  
Alt 22.11.2020, 11:15
Benutzerbild von Ostfriesen
Ostfriesen Ostfriesen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Beiträge: 3.554
3.898 Danke in 1.825 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von wannabe_wassernomade Beitrag anzeigen
PS:
und wenn man VOR Verlassen des letzten sicheren Hafens auf den Wetterbericht achtet, dann sollten sich solche Unwetter z.B. auf der Überfahrt von der deutschen Ostseeküste rüber nach Südschweden oder aus der Rhone kommend z.B. nach Korsika oder Sardinien ja hoffentlich vermeiden lassen?

Nach meiner bescheidenen Erkenntnis bist Du da zu optimistisch.
__________________
Gruß
Alex.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #132  
Alt 22.11.2020, 12:21
Jacoba Jacoba ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 14.01.2011
Beiträge: 60
33 Danke in 18 Beiträgen
Standard

Ich denke mit 9 Metern bist Du schon ganz gut 'aufgestellt' für die Gegenden
in die du mit Deinem Boot möchtest


http://www.skipper-udo.de/dahoam/deutsch/tech-d.htm

http://www.skipper-udo.de/dahoam/deutsch/profudo.htm

http://www.skipper-udo.de/dahoam/deutsch/resume-d.htm

http://www.skipper-udo.de/dahoam/deutsch/berichte.htm
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #133  
Alt 22.11.2020, 12:50
Benutzerbild von Saint-Ex
Saint-Ex Saint-Ex ist gerade online
Fleet Captain
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Alfter
Beiträge: 910
Boot: MAREX 330 FLY + ALPUNA Kinglight 250
Rufzeichen oder MMSI: DH2839 / 211814410
3.021 Danke in 741 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jacoba Beitrag anzeigen
Tolle Links zu Udo! Allein, mir wäre dieser Kat vom Innenraum und von der Stehhöhe her zu eng bzw. zu niedrig. Erinnert mich stark an den PROUD 37 Snowgoose, den ich 2004 mal in der Adria gesegelt bin.... Stabil im Wasser und leicht einhand zu segeln, aber für längere Zeit nicht bequem zu bewohnen....
Lg, Saint-Ex
__________________
Lg, Saint-Ex

Überlegen macht überlegen
Der Flieger und Schriftsteller Antoine de Saint Exupéry (*29.6.1900, † 31.7.1944 während Aufklärungsflug über dem Golf du Lion bei der Île de Riou)
Mit Zitat antworten top
  #134  
Alt 22.11.2020, 15:39
Jacoba Jacoba ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 14.01.2011
Beiträge: 60
33 Danke in 18 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Saint-Ex Beitrag anzeigen
Tolle Links zu Udo! Allein, mir wäre dieser Kat vom Innenraum und von der Stehhöhe her zu eng bzw. zu niedrig. Erinnert mich stark an den PROUD 37 Snowgoose, den ich 2004 mal in der Adria gesegelt bin.... Stabil im Wasser und leicht einhand zu segeln, aber für längere Zeit nicht bequem zu bewohnen....
Lg, Saint-Ex

Die geringe Stehhöhe ist der Reduzierung der Windangriffsfläche geschuldet; sicherlich ein wenig auch der Ästethik.
Mit 1.73 Meter ist sie allerdings knapp bemessen- verglichen mit einem Monohull Binnenverdränger.

Bei unserem Catalac 8M hat nur das vordere Drittel Stehhöhe, dort wo man zwischen den Rümpfen hin und her geht. Das hat sich als sehr praktisch erwiesen und ist in keinster Weise hinderlich. Weil man im Salon ja in der Regel nur sitzt brauchen wir im hinteren Bereich keine Stehhöhe. In den Rümpfen, also im gesamten Küchenbereich, im Bad und dem Schlafraum haben wir für uns ausreichende 1.91 Meter.

Wem 1.73 M. im Sitzbereich nicht ausreichend erscheint könnte noch auf
die Prout "Snowgoose" 35 ausweichen. Dort beträgt die Stehhöhe im Salon
'sagenhafte' 1.78 Meter
Wer sich allerdings für solch ein Boot entscheided, dem ist es schnurz und
piepe, ob er beim Sitzen eine Deckenhöhe von 1.70, 1.80 oder 1.95 Meter hat, weil er in dem Bereich eh nur sitzt.
Bei solchen Booten zählen ganz andere Qualitäten!
Mit Zitat antworten top
  #135  
Alt 22.11.2020, 16:25
Fillette Pénichette Fillette Pénichette ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 30.12.2016
Beiträge: 837
2.221 Danke in 686 Beiträgen
Standard

Hallo wannabe wassernomade, gestern bekamen wir ein Angebot für ein älteres aber
schnittiges 15Meter Stahlschiff das unter 40.000€ im Verkauf steht und sowas würden
wir selbst als Basis her nehmen wollten wir uns ein Fahrten/Haus/Wohnboot aufbauen.

Hätten wir keines dann wäre sowas eine ernsthafte Überlegung für uns selbst Wert!

Falls du mit sowas liebäugelst schreib eine kurze PN, dann kann ich dir mehr geben.
Grüssle DLK
Mit Zitat antworten top
  #136  
Alt 22.11.2020, 16:47
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 3.281
Boot: Sea Ray 300 SDB
4.420 Danke in 1.510 Beiträgen
Standard

Mir war irgendwie etwas von Überwintern an der Atlantikküste im Kopf. Und von alle 14 Tage Leinen los und Besorgungen erledigen. Starkwind gibt es örtlich auch gern mal ohne Ankündigung und mitunter als Boe völlig überraschend.

In meinem Lieblingsrevier Brandenburg wird bei 4m und ohne die entsprechenden Länge bei Tagesgästen gern mal zwei Boxen berechnet. Manche rechnen gar die belegte Fläche ab, also max. Länge x max. Breite.

Schleusen und Hafenmanöver wird man wohl mit beiden Maschinen fahren, sonst wird's schwierig. Kurz starten, Manöver und wieder aus mag kein Diesel.

Ich fahre solo und möchte gern schnell meine Mittelklampe belegen. Bei Wind oder Strömung hab ich keine Zeit lange herumzuhampeln. Geht auch mit Heckklampe, also in die Leine dampfen, wird aber nicht immer toleriert (Mecker von anderen Bootsfahrer bzw. vom Schleusenmeister).

Will man auch die Küste befahren und Segeln, so wäre eine Reinke 10M oder 11M für den genügsamen Solisten eine gute Wahl. Mit Kimmkielen, des Tiefgangs wegen.

Mir scheint ganz wichtig, das man über ausreichend Schränke verfügt. Mir fehlt ein Schrank für Jacken, Hemden, Hosen. Schubladen bringen Ordnung ins Schiff, zu klein oder zu kurz sollten die aber auch nicht sein. Dann Platz für Töpfe, Pfannen, Wok. Und Scheppern soll's bitteschön auch nicht.

Die Technik will auch irgendwo hin. So der Boiler (Motor/Heizung und 230V), die Pumpen, Warmwasserheizung (halte ich für dauerhaftes Wohnen für unentbehrlich), Mikrowelle zum Aufwärmen oder gleich eine Kombi mit Grill/Dämpfen. Manches kann man im Keller unterbringen, wenn man einen hat.

Schönen Sonntag noch

Peter
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #137  
Alt 22.11.2020, 18:30
Benutzerbild von Ostfriesen
Ostfriesen Ostfriesen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Beiträge: 3.554
3.898 Danke in 1.825 Beiträgen
Standard

Da möchte jemand 'ne Dackelhütte zum "state of the art" erklären.

Das kann nur Königen gelingen ...
__________________
Gruß
Alex.
Mit Zitat antworten top
  #138  
Alt 22.11.2020, 18:43
Benutzerbild von Fronmobil
Fronmobil Fronmobil ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.08.2012
Ort: Potsdam | Brandenburg
Beiträge: 5.820
Boot: MY Stern | Van der Heijden 1350
Rufzeichen oder MMSI: DB5808 | 211251710
36.871 Danke in 5.551 Beiträgen
Standard

Ich vermute, er bekommt von den Cat-Herstellern ein Kickback gezahlt.
__________________
Moin! Klaus

Jetzt geht´s rund! Am 12. Juni 2021 beim STERN-VON-BERLIN.de

Mit Zitat antworten top
  #139  
Alt 22.11.2020, 18:58
Jacoba Jacoba ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 14.01.2011
Beiträge: 60
33 Danke in 18 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Saint-Ex Beitrag anzeigen
Tolle Links zu Udo! Allein, mir wäre dieser Kat vom Innenraum und von der Stehhöhe her zu eng bzw. zu niedrig. Erinnert mich stark an den PROUD 37 Snowgoose, den ich 2004 mal in der Adria gesegelt bin.... Stabil im Wasser und leicht einhand zu segeln, aber für längere Zeit nicht bequem zu bewohnen....
Lg, Saint-Ex

Ich finde so eine Prout "Snowgoose 37" dafür daß sie nur 11 Meter lang ist
recht geräumig. Ich könnte mir sehr gut vorstellen darauf zu wohnen

Code:
https://www.youtube.com/watch?v=QzbnLJt6Ja0
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Prout_37_TODAH_24-1920x1080.jpg
Hits:	25
Größe:	72,7 KB
ID:	902730  
Mit Zitat antworten top
  #140  
Alt 22.11.2020, 19:58
wannabe_wassernomade wannabe_wassernomade ist gerade online
Cadet
 
Registriert seit: 26.08.2019
Beiträge: 42
34 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Petermännchen Beitrag anzeigen
Mir war irgendwie etwas von Überwintern an der Atlantikküste im Kopf. Und von alle 14 Tage Leinen los und Besorgungen erledigen. ...
ich hatte nur was von Südfrankreich geschrieben ...

und da würde ich mich eher NICHT den atlantischen Winterstürmen aussetzen ;)

reizvoll klingt in meinen Ohren bzw. liest sich in meinen Augen eher z.B. hier die Diskussion in Sachen Überwintern am Canal du Midi/Canal lateral de la Garonne

wobei es natürlich auch eine reizvolle Idee wäre - nach dem Sammeln ausreichender Fahrpraxis - mal im Herbst die Donau runter zu fahren und dann den Winter über so alle 2 bis 3 Wochen von einer griechischen Insel auf die nächste umzuziehen


Zitat:
Zitat von Petermännchen Beitrag anzeigen
In meinem Lieblingsrevier Brandenburg wird bei 4m und ohne die entsprechenden Länge bei Tagesgästen gern mal zwei Boxen berechnet.
ist das ein Einzelfall?
oder wird das irgendwo anlegen ab 4 m Breite vielerorts deutlich teurer?
(wäre dann ein Argument, doch bevorzugt nach was zwischen ca. 3,50 und 3,99 m Breite zu suchen?)
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 101 bis 120 von 141Nächste Seite - Ergebnis 141 bis 141 von 141

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sicherheit auf See - sinnvolle Technik auf "Pleasure Crafts" Wolfgang Wallner Mittelmeer und seine Reviere 2 14.02.2015 17:52
Frage zur SBF Prüfung - Punkte Kriterien muschel66 Allgemeines zum Boot 71 08.01.2011 01:07
CE-Kategorie Richtlinie, Anhang II -> finde ich nicht / Kriterien z.B. für Fenster? JulianBuss Allgemeines zum Boot 5 24.04.2010 19:39
Turanj / R & B Apartments Liegeplatz wildasso Mittelmeer und seine Reviere 15 10.02.2010 19:33
Cyrus hat einen schwimmenden Laufstall Wolfgang B. Allgemeines zum Boot 5 29.05.2002 22:05


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.