boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 21.10.2005, 16:57
sailor99 sailor99 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 25.03.2003
Beiträge: 91
19 Danke in 12 Beiträgen
Standard Biegen von Plexiglas - ist das ein Problem?

Hallo,

ich möchte gerne meine Schiffsfenster austauschen. Die Plattenstärke
der Plexiglasscheiben ist 8mm. Die Scheiben werden in ein Aluminium
L-Profil mit Sikaflex eingeklebt.

Leider sind die Fensterrahmen etwas rund und so muß ich, um die
neuen Scheiben spannungsfrei einzupassen, das Plexiglas biegen.

Ich war eigentlich der Meinung, daß das Biegen von Plexiglas mit
einer Heißluftpistole kein größeres Problem sei, doch hat mir mein
Glaser-ums-Eck eben daraufhingewiesen, daß ich die Scheiben nur in
einem Ofen biegen könne.

Was meint ihr, kann man Plexiglas biegen, oder soll ich das ganze
besser sein lassen und die Einpasserei einem Fachmann übergeben.
Die Scheiben sind ca. 40x60cm und die Rundung macht ca. 4 cm aus
(teilweise sind die Fenster auch minimal in 2 Ebenen gebogen).

Ich bin für jeden Rat dankbar!
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 21.10.2005, 17:02
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.126 Danke in 1.048 Beiträgen
Standard

Mach Dich erst mal Schlau was Du eigentlich hast.

Nur mal als Tipp

Plexiglas (PMMA) - Handelsname von Röhm ist kein Thermoplast also NICHT biegbar, das wird so gegossen.

Polycarbonat (Makrolon) ist bedingt biegbar, baut aber Spannungen auf.

PVC ist ein Thermoplast und damit biegbar.

Und dann gibt's noch abertausende andere mehr oder weniger klare Kunststoffe manche sind Thermoplasten, manche nicht.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 21.10.2005, 17:07
Benutzerbild von Hank
Hank Hank ist offline
Captain
 
Registriert seit: 29.01.2004
Ort: Rheinberg
Beiträge: 636
16 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Habe auch versucht ne' alte, gebogene Plexiglasscheibe mit Heißlustpistole und Gewichten gerade zu bekommen um Maß für eine neue zu nehmen. Trotz heißmachen und schwerer Gewichte darauf (die ganze Nacht liegen gelassen) ging die Scheibe wieder in ihre Ursprungsform zurück. Habe dann meine neue Scheine aus LEXAN gemacht. Läßt sich super biegen, sägen, bohren und springt nicht!!

Gruß
Hank
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1698_1129910810.jpg
Hits:	11060
Größe:	37,2 KB
ID:	17675   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1698_1129910825.jpg
Hits:	11312
Größe:	32,9 KB
ID:	17676   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1698_1129910840.jpg
Hits:	10739
Größe:	39,0 KB
ID:	17677  

Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 21.10.2005, 17:32
Benutzerbild von Flybridge
Flybridge Flybridge ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 14.04.2005
Ort: zw. K und D
Beiträge: 8.697
Boot: Merry Fisher 645
22.306 Danke in 8.234 Beiträgen
Standard

Hallo,

eine Frage vorweg:

Hast du das Material schon?

Ansonsten kann ich dir alternativ Makrolon empfehlen. Ist auch Von Röhm/Bayer.

Ich weiß nicht, wo du herkomst, aber ich kann dir hier eine Bezugsquelle nennen. (Selbstabholung!)
__________________
Sportliche Grüße vom Rhein km 705
Micha


Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 21.10.2005, 17:35
IBO
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von TomM
...................
Plexiglas (PMMA) - Handelsname von Röhm ist kein Thermoplast also NICHT biegbar, das wird so gegossen....
...............................
wiederspruch, euer ehren. du kannst alles biegen (sogar menschen) .......

es ist nur die frage der "temperatur". ob man das aber mit hausmitteln erreicht, bezweifle ich nun--> leiber an den fachman --> http://www.walla-kunststoffe.de/

ps: habe ich dich beleidigt Tom
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 21.10.2005, 17:49
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.126 Danke in 1.048 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von IBO

ps: habe ich dich beleidigt Tom
Warum solltest DU

Meist ist das gebogene halt Polycarbonat. Aber die Menschen sagen zu allem Plexi, was nicht stimmt.

Hier steht was über das Biegen von PMMA:

http://www.wag.caltech.edu/home/mbue...ehler-2004.pdf
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 21.10.2005, 17:52
sailor99 sailor99 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 25.03.2003
Beiträge: 91
19 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Hallo,

danke fuer die zahlreichen Antworten. Ich muss das Material erst
Anfang n.W. in Lignano/Italien besorgen. Ich werd mich mal schlau
machen was ich dort zu kaufen kriege.

Liege ich richtig?
- Lexan oder Makrolon kann man biegen
- von allen anderen Glassorten sollte ich in meinem Fall besser die Finger lassen.

Beste Gruesse
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 21.10.2005, 17:52
Benutzerbild von piccolo
piccolo piccolo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.02.2002
Ort: Stade/Unterelbe
Beiträge: 258
14 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hi Tom,
und PMMA kann man doch biegen !
Ich hab´s mal mit einer Scheibe ca. 35 x 15 cm im Backofen versucht.
das Problem ist, die richtige Form ohne Negativform herzustellen. Zum Anfassen ist´s ´n bißchen sehr warm. Bei zu hohen Temperaturen verändert sich auch die Oberfläche und die Maße simmen hinterher nicht mehr ( schrumpft ).
Besser den Fachmann ranlassen.
Gruß Martin
hab da noch was gefunden:
http://www.roboternetz.de/wiki/pmwik...Main.Acrylglas
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 21.10.2005, 18:06
IBO
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von sailor99
...................... Ich muss das Material erst
Anfang n.W. in Lignano/Italien besorgen. Ich werd mich mal schlau
machen was ich dort zu kaufen kriege..............
warum das denn???????????? habe dir doch ein link zur verfügung gestellt.
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 21.10.2005, 19:05
Benutzerbild von Flybridge
Flybridge Flybridge ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 14.04.2005
Ort: zw. K und D
Beiträge: 8.697
Boot: Merry Fisher 645
22.306 Danke in 8.234 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von sailor99
- Makrolon kann man biegen
-
Ja, Makrolon kannst du in alle Himmelrichtungen biegen, und bei Bedarf auch Löcher hineinbohren.

Die Scheibe auf dem nachfolgendem Bild habe ich angefertigt. Das Material ist aus einer Makrolonplatte und du kannst den Biegeradius (hoffentlich) sehr gut sehen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3158_1129917904.jpg
Hits:	10904
Größe:	26,0 KB
ID:	17693  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 21.10.2005, 19:19
Lommy Lommy ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.04.2002
Beiträge: 52
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich würde Dir PMMA empfehlen, da das kratzfester ist als Makrolon. Mit dem Biegen ist das so eine Sache...

Es gibt auf der Website von Röhm irgendwo eine Tabelle mit Bearbeitungshinweisen. Da findest Du dann ein "Elastizitätsmodul" was als Zahl aussagt, wie biegbar die Scheibe ist. Die Biegbarkeit hängt im wesentlichen von der Größe der Scheibe, der Biegung (also letztlich dem Biegeradius) und der Dicke ab. Bei 8mm ist das Zeugs noch etwas biegbar, allerdings nur in Grenzen. Daß auch Serienhersteller das nicht so genau nehmen habe ich bei meiner Jeanneau Fantasia festgestellt. Gebogenes Frontfenster in der Kajüte mit senkrechtem Riß in der Mitte. Das sieht man übrigens häufiger bei dem Schiff,was auch kein Wunder ist. Die ungebogene Scheibe wird mit Schrauben draufgeknallt und fertig...

Für die neue Scheibe wollte ich dann doch vorbiegen. Nach langer Suche (jaja, können wir in unserem Ofen tempern, dafür brauchen wir aber Positiv-und Negativ Form... ja, so 250 EUR müssten Sie für die Formen schon rechnen. Dazu kommt nach noch das Biegen...) habe ich es dann selbst gemacht.

Ich habe mir dazu eine Positiv-Form gebaut. Eine Grundplatte aus Holz, darauf ähnlich wie Spanten eine Form und die dann mit einer Lage Preßpappe "beplankt". Auf diese Form habe ich vorsichtig mit einer Schraubzwinge einseitig die Scheibe befestigt. Mit einem Heizstrahler und einem Heißluftgebläse habe ich die Scheibe dann ganz langsam über ca.1,5 Stunden erhitzt und immer wieder geprüft, ob sie schon biegbar ist. Das geht ganz schlagartig bei ca. 160 Grad. Dann die Platte mit sanfter Gewalt rangebogen und mit Hilfe eines Brettchens und einer zweiten Schraubzwinge fixiert. Dann dick in Wolldecken eingepackt, damit sie beim zu schnellen Abkühlen nicht reisst.

Diese Scheibe habe ich jetzt seit 2 Jahren im Boot und sie hält bestens. Die zwischendurch eingebaute Makrolon-Scheibe war nach einer Saison verkratzt.

Grüsse

Heiko
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 21.10.2005, 22:13
Free Willy Free Willy ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.04.2003
Ort: Kondrau
Beiträge: 323
51 Danke in 38 Beiträgen
Free Willy eine Nachricht über AIM schicken
Standard

Ich habe Makrolan genommen, das läßt sich super biegen- kannst sogar an der Kantmaschiene agwinkeln, hat man mir erzählt.
Ich möchte Dir aber nur einen Tip geben, das du nicht den Fehler von mir machst.
Ich hab beim Glasermeister die Scheibe besorgt, wie mir empfohlen. Preis hat gepaßt, aber neben der Scheibe war eine getönte- schaut doch wesentlich nobler aus, aber beim Fahren muß ich jetzt meißt über die Scheibe schaun- wegen der unsichereren Erkennung auf dem Fahrwasser
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 22.10.2005, 01:23
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.126 Danke in 1.048 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von piccolo
Hi Tom,
und PMMA kann man doch biegen !
Ich hab´s mal mit einer Scheibe ca. 35 x 15 cm im Backofen versucht.
das Problem ist, die richtige Form ohne Negativform herzustellen. Zum Anfassen ist´s ´n bißchen sehr warm. Bei zu hohen Temperaturen verändert sich auch die Oberfläche und die Maße simmen hinterher nicht mehr ( schrumpft ).
Besser den Fachmann ranlassen.
Gruß Martin
hab da noch was gefunden:
http://www.roboternetz.de/wiki/pmwik...Main.Acrylglas
Man kann auch Aluminium biegen - lies den Link. Das Problem ist das material ist Duktil, es weist ein Sprödikteit auf.

PMMA würd ich für Außenanwendungen nicht nehmen, es ist zu wenig UV-Stabil un vergilbt recht schnell Polycarbonat ist besser UV Stabil, bekommt aber Spannunsrisse.

Bei den ganzen Aufwand würde ich eine 4 bis 6mm Glasscheibe auf Form biegen und härten lassen. Das wir am Ende auch nicht viel teurer, halt etwas schwerer. hält mindestens so gut wie PMMA oder PC und ist wirklich kratzfest.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 22.10.2005, 01:47
RoterBaron RoterBaron ist offline
Commander
 
Registriert seit: 13.08.2005
Beiträge: 344
303 Danke in 167 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von IBO
wiederspruch, euer ehren. du kannst alles biegen (sogar menschen) .......
Einspruch, Euer Ehren! Biege Er mir Grauguß - auch wenn es hier um Plastik geht.
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 22.10.2005, 15:00
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 5.447
Rufzeichen oder MMSI: DF....
2.428 Danke in 1.725 Beiträgen
Standard

Doch, Plexi kann je nach Zusammensetzung und Oberfläche (eine Art Härtung ist möglich) schon einiges aushalten. Am Besten wäre, du fragst mal bei einer Luftfahrzeugwerft nach Herstellern für Cockpitscheiben. Die Form wird wie oben beschrieben als Negativ gebaut. Wenn das Plexi aus dem Ofen kommt, wird es wie nasses Leder auf die Form aufgebracht und vorsichtig heruntergekühlt.
Im Fliegermagazin waren da mal einige Adressen (die habe ich aber leider nicht mehr).
Grüße
K-H
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 23.10.2005, 01:58
Free Willy Free Willy ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.04.2003
Ort: Kondrau
Beiträge: 323
51 Danke in 38 Beiträgen
Free Willy eine Nachricht über AIM schicken
Standard

Für dieses Boot paßt Makrolan auf jeden Fall
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 23.10.2005, 08:35
steinrotter steinrotter ist offline
Commander
 
Registriert seit: 14.02.2003
Ort: cerro maggiore
Beiträge: 359
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich ahbe bei meinem Mobo mal die Scheiben ausgetauscht und Makrolon (Bayer) bzw. Lexan (General Electric) genommen.

Dabei handelt es sich um Polycarbonat (PC), das gleiche Material aus dem auch die CDs sind (kann man ja mal probebiegen).

PC kann wirklich auf der Abkantbank ohne weisswerden oder Risse kalt verformt werden ist aber relativ kratzempfindlich. PC gibt's aber mit einer Oberflaechenverguetung. Auch Helmvisiere sind aus PC.

Plexiglas (PMMA) hat andere Vorteile (fallen mir z.Zt. nicht ein) ist aber schwierig zu berabeiten (bei der Stichsaege schmilzt das Material auf und gibt eklige Kanten), reisst und springt (Loch bohren wird zum Albtraum).

PC ist sehr schlagzaeh, daher werden (bzw. wurden) auch Helme komplett aus PC gefertigt.

Also mein Tip ist PC mot Oberflaechenverguetung ....


Gruesse,


Mic
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 08.08.2011, 21:06
paddykbo paddykbo ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 22.11.2009
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 160
Boot: Eclipse 216
57 Danke in 27 Beiträgen
paddykbo eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Hank Beitrag anzeigen
Habe auch versucht ne' alte, gebogene Plexiglasscheibe mit Heißlustpistole und Gewichten gerade zu bekommen um Maß für eine neue zu nehmen. Trotz heißmachen und schwerer Gewichte darauf (die ganze Nacht liegen gelassen) ging die Scheibe wieder in ihre Ursprungsform zurück. Habe dann meine neue Scheine aus LEXAN gemacht. Läßt sich super biegen, sägen, bohren und springt nicht!!

Gruß
Hank
Hallo Hank,
habe meine defekte Glasscheibe 4mm auch mit Lexan 2mm ersetzt. Die 2mm Lexanscheibe steht aber immer auf Spannung. Wenn ich sie rausnehme springs sie in ihre alte flache Form zurück. Ich würde gern eien 4mm Lexanplatte verbauen. Kann man mit Wärme erreichen, das die gebogene Form stabil bleibt? Es handelt sich um das Eckteil der Winschutzscheibe , etwa 90° gebogen.
Gruß Bernd
__________________
Grüsse von der Ostsee
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 08.08.2011, 23:36
Benutzerbild von NonesensE
NonesensE NonesensE ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.08.2009
Ort: Gifhorn
Beiträge: 170
Boot: Hobie 14
765 Danke in 436 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von TomM Beitrag anzeigen
Mach Dich erst mal Schlau was Du eigentlich hast.

Nur mal als Tipp

Plexiglas (PMMA) - Handelsname von Röhm ist kein Thermoplast also NICHT biegbar, das wird so gegossen.

Polycarbonat (Makrolon) ist bedingt biegbar, baut aber Spannungen auf.

PVC ist ein Thermoplast und damit biegbar.

Und dann gibt's noch abertausende andere mehr oder weniger klare Kunststoffe manche sind Thermoplasten, manche nicht.
Einspruch, Polyacryl ist ein Thermoplast. Wunderbar Biegbar oberhalb der Glasübergangstemperatur, welche bei etwa 100°C liegt.

Zitat:
Zitat von TomM Beitrag anzeigen
Man kann auch Aluminium biegen - lies den Link. Das Problem ist das material ist Duktil, es weist ein Sprödikteit auf.

PMMA würd ich für Außenanwendungen nicht nehmen, es ist zu wenig UV-Stabil un vergilbt recht schnell Polycarbonat ist besser UV Stabil, bekommt aber Spannunsrisse.

Bei den ganzen Aufwand würde ich eine 4 bis 6mm Glasscheibe auf Form biegen und härten lassen. Das wir am Ende auch nicht viel teurer, halt etwas schwerer. hält mindestens so gut wie PMMA oder PC und ist wirklich kratzfest.
Komisch, daß Autoscheinwerfergläser aus Polycarbonat vergilben, während die aus Polyacryl klar bleiben... Ja, ich weiß, es gibt UV-Schutzbeschichtungen für PC.

Und wenn du schon zu echtem Glas rätst, dann erwähne bitte auch, daß hier zwingend Sicherheitsglas eingesetzt werden muß.

Gruß
Jan
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 04.07.2013, 10:07
Benutzerbild von fritz10
fritz10 fritz10 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 17.06.2012
Beiträge: 65
6 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von paddykbo Beitrag anzeigen
Hallo Hank,
habe meine defekte Glasscheibe 4mm auch mit Lexan 2mm ersetzt. Die 2mm Lexanscheibe steht aber immer auf Spannung. Wenn ich sie rausnehme springs sie in ihre alte flache Form zurück. Ich würde gern eien 4mm Lexanplatte verbauen. Kann man mit Wärme erreichen, das die gebogene Form stabil bleibt? Es handelt sich um das Eckteil der Winschutzscheibe , etwa 90° gebogen.
Gruß Bernd
Hast du die die Platte gebogen bekommen? wen ja wie?


Mir wurde PET-G UV empfolen. Der Händler sagte das es Kalt verformt wird. Ich weiss noch nicht wie das geht.

Gruß
Fritz
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.