boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 35 von 35
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 11.06.2010, 23:40
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.437
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender
3.861 Danke in 1.255 Beiträgen
Standard Abgas-Austritt bei Verdrängern : Oben-trocken o. doch besser hinten-unten u. nass ?

Hallo liebe BF-Mitglieder u. Leser,
meine Fragen richten sich vor allem an erfahrende Verdränger-Fahrer u. Mitfahrer die mir hierzu aus der Praxis berichten können .
Es geht mir dabei eine bauliche Entscheidung für mein 24m Commuter-Projekt, mit 2 Dieselmotoren als Hauptantriebsmaschinen zu fällen .
Art u. Aufbau der Abgasanlage, ob nass o. trocken, ist mir klar .

Gut, irgendwo muß der Qualm sowieso raus,
aber wo stört es am wenigsten .

Der Trend zeigt ja meist : Hinten-unten u. nass .
Auch in Verdrängerfahrt gibt es natürlich auch Luftwirbel am Heck, sitzen nun z.B. Gäste auf dem Achterdeck, stören hier die Abgase nicht sehr ?

Zweite Lösung : Oben, am hinteren Ende der Flybridge .
Gerade auch bei Oldy-Schiffen gleicher Größe gab es sehr oft sogar noch Schornsteine (Auch mit Diesel) .

Bei großen Schiffen u. Fähren geht's ebenfalls meist oben raus .
All dies hat doch Gründe .

Bin sehr auf eure Erfahrungsberichte u. Meinungen gespannt,
viele Grüße : TOMMI
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 11.06.2010, 23:47
Benutzerbild von Ölfinger
Ölfinger Ölfinger ist offline
Dedo de aceite
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: Spanien/Hospitalet
Beiträge: 4.390
Boot: van Andern
8.748 Danke in 3.805 Beiträgen
Standard

Ein "trockener Auspuff" braucht relativ viel Platz!
Der Krümmer ist trotzdem Wassergekühlt!



Wenn der Motor/Auspuffausgang überhalb der Wasserlinie liegt,
würde ich immer zum "nassen" Auspuff tendieren!
__________________
Gruss Konny

Das schwierige daran zu tun was man will,
ist es erstmal zu wissen was man will.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 12.06.2010, 00:05
Benutzerbild von hheck
hheck hheck ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Ludwigshafen/Rhein
Beiträge: 1.427
Boot: Eigenbau Stahl-Verdränger
1.409 Danke in 714 Beiträgen
Standard

Hi Konny,
die Frage geht, glaub ich, mehr in die Richtung, wo man das Abgas loswerden will, oben oder unten.

Wassergekühltes Abgas, also Wasser im Auspuffrohr, logisch: Knapp über dem Wasserspiegel. Trotzdem, bei Rückenwind schneller als deine Fahrt wirst du deinen eigenen Qualm riechen.
Ist aber eher selten.
Bei trockenem Auspuff würde ich, wenns konstruktiv möglich ist, den Auslaß möglichst weit oben anordnen, weil du sonst permanent Ruß am Heck abputzen mußt.
Mußt du bei nassem Auspuff zwar auch, ist aber da kaum zu vermeiden.

Gruß
Helle
M.Y.Franziska
z.Zt.:Minden/MLK


PS:
Das hab ich mir bei Generatoren schon oft überlegt:
wäre es nicht sinnvoll, das Kühlwasser und das Abgas vor dem Austritt aus dem Boot zu trennen?
Dann könnte man das Wasser ohne das lästige Plätschern unter Wasser austreten lassen, und das (inzwischen kalte) Abgas über Wasser ausblasen.
__________________
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennen gelernt hat.

Geändert von hheck (12.06.2010 um 00:11 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 12.06.2010, 00:16
Benutzerbild von Ölfinger
Ölfinger Ölfinger ist offline
Dedo de aceite
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: Spanien/Hospitalet
Beiträge: 4.390
Boot: van Andern
8.748 Danke in 3.805 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hheck Beitrag anzeigen
Bei trockenem Auspuff würde ich, wenns konstruktiv möglich ist, den Auslaß möglichst weit oben anordnen, weil du sonst permanent Ruß am Heck abputzen mußt.
Mußt du bei nassem Auspuff zwar auch, ist aber da kaum zu vermeiden.

... genau!

...aber wenn der Motor samt Einbaulage es zulässt,
würde ich lieber einen nassen verbauen.

Bestimmt bin ich nicht mit vielen fürs und wieders des Themas vertraut...,

aber für das Wohlergehen des Motors, sowie die Einfachheit der Komponenten (vor allem voluminöeser Hitzeschutz)

...nun ja,
...meine Meinung


__________________
Gruss Konny

Das schwierige daran zu tun was man will,
ist es erstmal zu wissen was man will.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 12.06.2010, 00:34
Benutzerbild von hheck
hheck hheck ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Ludwigshafen/Rhein
Beiträge: 1.427
Boot: Eigenbau Stahl-Verdränger
1.409 Danke in 714 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Ölfinger Beitrag anzeigen
...aber wenn der Motor samt Einbaulage es zulässt,
würde ich lieber einen nassen verbauen...
Ja, unbedingt!
Schon deshalb, weil durch das Wasser das Auspuffgeräusch massiv gedämpft wird, was vorrangig der Besatzung zugute kommt .


Gruß
Helle
M.Y.Franziska
z.Zt.:Minden/MLK
__________________
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennen gelernt hat.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 12.06.2010, 00:41
Benutzerbild von Bernd1972
Bernd1972 Bernd1972 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.07.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.310
Boot: MY "Marlin"
Rufzeichen oder MMSI: DJQE
2.080 Danke in 681 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hheck Beitrag anzeigen

...
Das hab ich mir bei Generatoren schon oft überlegt:
wäre es nicht sinnvoll, das Kühlwasser und das Abgas vor dem Austritt aus dem Boot zu trennen?
Dann könnte man das Wasser ohne das lästige Plätschern unter Wasser austreten lassen, und das (inzwischen kalte) Abgas über Wasser ausblasen.
Braucht Du jetzt nicht patentieren zu lassen, Wasserabscheider für Auspuffschläuche kannste bei fast jedem Versandhändler fertig kaufen, soger relativ billig.
__________________
When we remember that we are all mad, the mysteries disappear and life stands explained...
(Mark Twain)
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 12.06.2010, 00:53
Benutzerbild von hheck
hheck hheck ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Ludwigshafen/Rhein
Beiträge: 1.427
Boot: Eigenbau Stahl-Verdränger
1.409 Danke in 714 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bernd1972 Beitrag anzeigen
Braucht Du jetzt nicht patentieren zu lassen, Wasserabscheider für Auspuffschläuche kannste bei fast jedem Versandhändler fertig kaufen, soger relativ billig.
Na, denk mal an ,
dann fragt sich nur, warum immer noch so viele (holländische ) Stahlbootskapitäne ihre Nachbarschaft mit dem Generator-Plätschern wecken, wenn sie morgens ihren Kaffee kochen?

Gruß
Helle
M.Y.Franziska
z.Zt.:Minden/MLK
__________________
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennen gelernt hat.
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 12.06.2010, 01:18
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.437
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender
3.861 Danke in 1.255 Beiträgen
Standard

Wie ich es leise u. kühl bekomme, ist nicht das Problem egal ob trocken oder nass u. Platzsorgen auch erst mal bitte vernachlässigen .

Zur Einbaulage : Die obersten Motorenbereiche (Ventildeckel) liegen auf Höhe der WL .

Ich stelle gleich mal eine kleine Skizze ein, wie ich es mit OBEN meine .
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 12.06.2010, 01:49
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.437
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender
3.861 Danke in 1.255 Beiträgen
Standard

OK,
es darf geschmunzelt, aber nicht gelacht werden !

Ist halt eine schnelle Skizze u. es geht ja nur um's Prinzip .

In meinen Vorbildern sehe ich oft überbreite Tragholme von der Bordwand am Freibord bis zu den Eckbereichen Unterkante Flybridge .

Natürlich mit schönerem Design u. oft mit leicht schräger Optik .

Warum nicht verlängern u. die Abgasrohre mit durchführen ?

Grüße : TOMMMI
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	KKKKK.jpg
Hits:	831
Größe:	9,5 KB
ID:	212413  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 12.06.2010, 09:35
Benutzerbild von monk
monk monk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.08.2007
Ort: 32683 Barntrup
Beiträge: 3.078
Boot: DE23 noch im Bau
Rufzeichen oder MMSI: DG7YFS
9.480 Danke in 2.460 Beiträgen
Standard

Moin Tommi,
wir ich aus unseren Telefonaten immer wieder herausgehört habe möchtest du ja eher auf grosse Fahrt gehen. Also würden meine Gedanken erstmal in richtung Haltbarkeit gehen.
Ich schreibe hier leider nicht von meinen eigenen Erfahrungen sondern nur von angelesenem Wissen.
Wenn ich mich jetzt auf Robert P. Beebe (Voyaging under Power) berufe dann auf jeden Fall einen trockenen Auspuff. Wenn ich mich recht entsinne schreibt auch Georg Buehler viel von den trockenen Auspuffanlagen für seine 'Diesel Ducks', die ja auch durchaus für Langfahrt konstruiert sind.
Der Hintergedanke war, glaube ich, das dort wo kein Wasser hingefördert werden muss auch kein Leck entstehen kann. (So sinngemäß)

EDIT: Also oben/trocken.

Ich kann heute Abend gerne noch mal nachlesen.

__________________
Gruß Holger


Meine Baustelle DE23.

"Wie sprechen Menschen mit Menschen? Aneinander vorbei!" (Kurt Tucholsky)

Geändert von monk (12.06.2010 um 09:53 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 12.06.2010, 21:06
sea u in denmark sea u in denmark ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.06.2007
Ort: 24768 Rendsburg
Beiträge: 691
Boot: LM 27 und Avon Redcrest
Rufzeichen oder MMSI: df 9231
2.140 Danke in 1.014 Beiträgen
Standard

Ich würde nicht darauf verzichten wollen, daß ich den Fluß des Kühlwassers durch bloßes Hinsehen kontrollieren kann - zusätzliche Sicherheit.

sea u in denmark.
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 13.06.2010, 09:47
Benutzerbild von monk
monk monk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.08.2007
Ort: 32683 Barntrup
Beiträge: 3.078
Boot: DE23 noch im Bau
Rufzeichen oder MMSI: DG7YFS
9.480 Danke in 2.460 Beiträgen
Standard

Ich zitiere mal den Captain Beebe:

Zitat:
With dry exhaust,the cooling method generally select use a keel cooler to cool the fresh water circulated around the engine by the primary pump. The advantages of this type of cooling system are that it eliminates the need for an auxiliary pump, no saltwater id drawn into the hull, there are no strainers to service, and problems associated with saltwater corrosion are all but eleminated. Dry exhaust generally provides greater reliability and increased efficiency. If a pool of experienced yacht owners were surveyed for problems associated with there diesel engines, fuel related breakdowns would almost certainly rate number one-with cooling systems the number two aggravation. Most of all these cooling problems would be associated with clogged intake strainers, broken auxiliary pump impellers, clogs or restrictions within heat-exchangers, or leaking injected-exhaust elbows. Non of these problems can plague the dry exhaust system as all have been eliminated. The primary centrifugal pump simply circulates fresh water ore coolant through the keel cooler, exactly the way an automobile engine circulates its water through the radiator. It's header tank and a cooled exhaust manifold. Efficiency is enhanced since the added drag of the keel cooler at low, displacement speeds is less than the power needed to run an auxiliary saltwater pump.
Quelle: 'Voyagin under Power' von Captain R.P.Beebe, Kapitel: 'Exhaust system and engine cooling', zweiter Absatz.

Für mich hört sich das alls schlüssig an. Wenn ich soetwas planen würde dann käme nur der trockene Auspuff mit Kielkühler in Frage.

Anstelle des Kielkühlers könnte man bei Neubauten auch noch die Möglichkeit in betracht zihen den Wärmetauscher im Rumpf unter der Wasserlinie unterzubringen (augeschweißte Tasche) so das die Hülle als Wärmetauscher fungiert.


__________________
Gruß Holger


Meine Baustelle DE23.

"Wie sprechen Menschen mit Menschen? Aneinander vorbei!" (Kurt Tucholsky)

Geändert von monk (13.06.2010 um 10:08 Uhr) Grund: Schreibfehler im Zitat
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 13.06.2010, 15:20
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.437
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender
3.861 Danke in 1.255 Beiträgen
Standard

Nochmals danke Holger,
was mich etwas überrascht ist das Beebe sagt, trockene Anlagen seien effizienter . Ich glaube nicht so sehr, dass es all meine Sauger interessiert, was nach dem Krümmer passiert .

Zu meinem Kühlsystem :

Es ist ein vollständig geschlossenes System .
Auxiliary-Pumpen habe ich aber trotzdem .
2 große Kühltaschen im Rumpf, Doppelboden mit eigenen Kühlkreisläufen, Pumpen u. Speichern .
2 80-85 °C Wärmespeicher für alle möglichen Verbraucher an Bord .

Alle Motoren greifen mit ihren eigenen Primärkühlkreisläufen über Wärmetauscher auf das zu, was nötig ist .
Geben folglich Wärme zur Nutzung ab, sollte das nicht genügen, wird die Taschenkühlung mit einbezogen .

Folglich,
sollte ich mich für einen nassen Auspuff entscheiden, würde dann sowieso ganz unabhängig Seewasser durch's Abgasrohr gepumpt .

Eine Frage bleibt aber noch offen .
Bei einer trocken Abgasführung, mit welcher Temperatur kann ich das Abgas losschicken, auf einem Boot ?

Erfahrungen habe ich nur mit unserem BHKW, Motor Mercedes OM603 ,
hier sind es bei Volllast max. 40 °C u. ich schicke die Abgase durch ein Kunststoffrohr ca. 9 m senkrecht durchs Hallendach . Sollten hier Verschmutzungen dabei entstehen, bekommen wir es nicht mit . Warscheinlich spühlt es der Regen immer wieder vom Dach .
Das Regensammelwasser ist aber immer sauber bisher .

Grüße : TOMMI
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 13.06.2010, 16:09
Benutzerbild von ghaffy
ghaffy ghaffy ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.12.2007
Ort: Korneuburg a.d. Donau
Beiträge: 4.831
Boot: Albin 25 AK
8.943 Danke in 3.576 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hheck Beitrag anzeigen
Na, denk mal an ,
dann fragt sich nur, warum immer noch so viele (holländische ) Stahlbootskapitäne ihre Nachbarschaft mit dem Generator-Plätschern wecken, wenn sie morgens ihren Kaffee kochen?

Gruß
Helle
M.Y.Franziska
z.Zt.:Minden/MLK
Helle,

Der Wasserabscheider für Generatoren ist ein Standardteil aus dem Katalog für 69,90.
http://www.svb.de/motoren+antriebste...neratoren.html
__________________
Gruss Andreas

------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.
(Karl Valentin)
www.albin25.eu
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 13.06.2010, 16:31
Benutzerbild von pottkieker
pottkieker pottkieker ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 08.01.2009
Ort: Südwestmecklenburg
Beiträge: 2.539
Boot: Treckerreifenschlauchi
4.865 Danke in 1.337 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ghaffy Beitrag anzeigen
Helle,

Der Wasserabscheider für Generatoren ist ein Standardteil aus dem Katalog für 69,90.
http://www.svb.de/motoren+antriebste...neratoren.html
Gibt es auch viel günstiger bei Fischer Panda. 39,00 Euro

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...=STRK:MEWAX:IT
__________________
Gruß Hans
Folge dem Fluß und finde das Meer
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 13.06.2010, 23:02
Benutzerbild von hheck
hheck hheck ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Ludwigshafen/Rhein
Beiträge: 1.427
Boot: Eigenbau Stahl-Verdränger
1.409 Danke in 714 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ghaffy Beitrag anzeigen
...Der Wasserabscheider für Generatoren ist ein Standardteil aus dem Katalog ...
Zitat:
Zitat von pottkieker Beitrag anzeigen
Gibt es auch viel günstiger bei Fischer Panda...
Ja, gerade weil das so einfach (billig ) ist, frage ich mich, warum das so selten angewendet wird. Selbst bei Werften, die einen hohen Qualitäts-Anspruch und die entsprechenden (Qualitäts -) Preise verlangen, läuft die Brühe aus einem Rohr einen halben Meter über der Wasserlinie raus und platscht dann ins Wasser.
Wenn du Pech hast, 1 Meter neben deinem Bett!
Da wird ein Aufwand getrieben, um den Generator leise zu machen, das Abgas wird schallgedämpft, der Körperschall wird eingedämmt, aber die Nachbarn sind denen Wurscht!

Dabei wär das so einfach!

Gruß
Helle
M.Y.Franziska
z.Zt.:Minden/MLK
__________________
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennen gelernt hat.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 14.06.2010, 07:31
Benutzerbild von pottkieker
pottkieker pottkieker ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 08.01.2009
Ort: Südwestmecklenburg
Beiträge: 2.539
Boot: Treckerreifenschlauchi
4.865 Danke in 1.337 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hheck Beitrag anzeigen

Da wird ein Aufwand getrieben, um den Generator leise zu machen, das Abgas wird schallgedämpft, der Körperschall wird eingedämmt, aber die Nachbarn sind denen Wurscht!

Dabei wär das so einfach!

Gruß
Helle
M.Y.Franziska
z.Zt.:Minden/MLK

Joo, weil mich das auch selber stört hab ich mir den Wasser-Seperator für 39,- Euro ja auch spendiert.Das war neben den Anschaffungskosten für den Generator von 6 Kilo gerade noch drinn.
__________________
Gruß Hans
Folge dem Fluß und finde das Meer
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 14.06.2010, 07:56
saltydog saltydog ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.11.2004
Beiträge: 15
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard trocker Auspuff

Hallo zusammen
Diese Ladys haben ihn seitlich, trocken und knapp über der Wasserlinie. Auch eine Lösung? Möchte mir selber eine trockene Anlage bauen (Stahlsegler). Denke aber ich werde den Auslass hinten am Heck belassen.
Generell gefragt: was haltet ihr von deren Auspufflösung?

Lînk http://www.thebigsailboatproject.com...e1.htm#exhaust

Grüsse Thomas

Geändert von saltydog (14.06.2010 um 07:58 Uhr) Grund: Link vergessen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 24.06.2010, 23:02
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.437
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender
3.861 Danke in 1.255 Beiträgen
Standard

Hallo Thomas,
dieses System ist total einfach, braucht aber genug platz, kommt wirklich auf den Schiffstyp an .
Du brauchst ebenfalls einen Schacht, aber wo ? Durch den Salon, Plicht,... ?
Folglich könnte dieser schmaler sein u. gleich nur ein Rohr nach oben führen .

Ich hoffe es kommen noch weitere Erfahrungen mit Abgasbelästigung, Pro u. Contra welcher Systeme .

Leider kommen Boote mit Abgasöffnungen oben sehr selten vor .

Die neueren Fahrgastschiffe-Binnen pusten nun auch fast immer hinten knapp über der WL raus .

Dagegen bekommen Seeschiffe auch heute noch Schornsteine verschiedenster Ausführungen verpasst . Das muß doch Gründe haben ?
Der Weg durch die Bordwand ist doch viel kürzer .

Grüße : TOMMI
__________________
MAN D2866 E

6 Zyl. 12 L Sauger 178 kW @ 2100 1/min , 850 Nm 1500-1800 1/min Bosch R-ESP . Aber auch D2866 LXE 40
Turbo-LA mit 294 kW @ 2100 1/min sowie Mercedes OM601-606 bereiten mir Freude und Technikvergnügen .
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 25.06.2010, 12:00
Benutzerbild von rudi ratlos
rudi ratlos rudi ratlos ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.03.2008
Ort: Laboe
Beiträge: 2.007
3.367 Danke in 1.399 Beiträgen
Standard

[
Dagegen bekommen Seeschiffe auch heute noch Schornsteine verschiedenster Ausführungen verpasst . Das muß doch Gründe haben ?
Der Weg durch die Bordwand ist doch viel kürzer .

Grüße : TOMMI[/QUOTE]

Hallo Tommi.
Auf Seeschiffen verhält sich die Sache etwas anders. Da eine Maschinenanlage ein sehr komplexer Aufbau ist hätte man im Maschinenraum garnicht den Platz von sämtlichen Motoren die Schalldämpfer unterzubringen.
Zum anderen werden Abgastemperaturen von bis zu 600 Grad gefahren um diese Energie noch zu nutzen werden Abgaskessel eingesetzt da das Abgas sowieso das Bestreben hat nach oben zu steigen nutzt man diese Eigenschaft aus und baut die Abgasanlagen nach oben um die beste Effizienz zu erreichen.
Gruß Rüdiger
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 35 von 35


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.