boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Yachten und Festlieger



Yachten und Festlieger Spezielles Forum für grössere Boote (nicht trailerbar) und dauerhaft festgemachte Hausboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 81Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 81
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 24.04.2021, 22:23
Benutzerbild von Propelleur
Propelleur Propelleur ist offline
Captain
 
Registriert seit: 04.04.2021
Ort: Hamburg
Beiträge: 596
Boot: Suche läuft!
546 Danke in 310 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von murphys law Beitrag anzeigen
Ich habe absolut nichts gegen Verteilerpumpen.
Ich habe sie jahrelang in verschiedenen Fahrzeugen selbst gehabt (sowohl VW, Volvo, Benz etc.) mit teilweise über 700 000 km, ohne jegliche Probleme.
ja ist alles gut. Ich schrieb ja das wir die Pumpen mit Pflanzenöl gequält haben und da war es klug immer eine in Regal liegen zu haben.

Die Reihenpumpen haben das aus konstruktiven Gründen immer klaglos mitgemacht. Sogar mit altem Frittenfett...

In diesem Fall wäre die Verteilerpumpe auch kein Nogo, muss halt mein Trauma irgendwie überwinden.
__________________
Gruß Frank

Es bleibt spannend!
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 24.04.2021, 22:36
Gerd-RS Gerd-RS ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.04.2003
Ort: Wuppertal
Beiträge: 2.751
Boot: potentieller Charterkunde
8.588 Danke in 2.283 Beiträgen
Standard

Hallo Frank,

ich hatte bis vor kurzem so eine "schneeweiße Mittelmeeryacht" mit Fly (Neptunus 145), die aber nicht als Gleiter, sondern als Halbgleiter konzipiert war.

Zu den Fahreigenschaften bei ähnlich starker Motorisierung (aber Volvo Penta) kann ich Dir sagen: Bei Verdrängerfahrt fuhr mein Schiff prima geradeaus. Also ideal für Kanal- oder Flussfahrt. Wenn man mit der Geschwindigkeit unter 9 kt blieb, hielt sich der Dieselverbrauch auch in Grenzen. Bei 6 kt konnte man es durchaus schaffen, auf die von Dir genannten 10 L Diesel / h zu kommen.
Aber alles über 10 kt verlangte D-Zug-Zuschlag! Bei 21 kt - so schnell lief meine Neptunus ebenfalls - summierte sich das locker auf bis zu 200 L / h. Also: Wenn Du sparsam fahren willst, lass' die Finger von den Gashebeln. Ein Halbgleiter gleitet eben nur halb und das erfordert viel Kraft und damit Energie.

Meinen VP-Motoren war das langsame Fahren bei Drehzahlen zwischen 600 und 1000 U/min völlig egal. Ich denke das ist bei Perkins nicht anders. Allerdings habe ich (möglichst - je nach Revier) mindestens einmal am Tag für 5 bis 10 Minuten die Hebel auf den Tisch gelegt, um den Turboladern auch mal was zu tun zu geben. Das verhindert Verkokung. Wichtig natürlich: Laaangsam von der hohen Drehzahl (2.400 U/min) wieder runter, damit die Turbos auch langsam und gleichmäßig wieder abkühlen.

Nun noch ein paar (unvollständige, beispielhafte) Anmerkungen zu dem neuen Objekt Deiner Begierde:

Mir gefällt die Aquastar grundsätzlich auch. Aber sie wäre mir mit 3,80 m zu schmal. Ein paar Zentimeter mehr Breite sind mitunter wichtiger, als ein Meter mehr Länge und sorgen immer für ein besseres Raum- und Wohngefühl Andererseits finde ich die seitliche Tür am Fahrstand wirklich klasse! So etwas macht das handling, beispielsweise in der Schleuse, erheblich angenehmer.

454 Liter Wasser ist nicht gerade üppig. Aus welchem Material sind die Wasserleitungen? Kupfer? Da gibt's ab einem gewissen Alter schon mal Probleme (Korrosion). Kommt man da gut ran? Kann man die leicht austauschen? Und wie groß ist der Schwarzwassertank?
Stichwort Tank: Zwei Dieseltanks mit zusammen mehr als 1.300 L sind ok. Aber aus welchem Material sind die Tanks ? In welchem Zustand? Ich hatte in meinem holländischen Schiff einen Stahltank und es gab ziemliche Korrosionsprobleme, die auf den ersten Blick auch der von mir beauftragte Sachverständige nicht gesehen hat.

Ich würde heute bei einer Neuanschaffung eines 20 Jahre alten, gebrauchten Schiffes sehr auf solche "Kleinigkeiten" achten, die auf den ersten Blick allerdings nur schwer zu erkennen und zu beurteilen sind. Nimm' Dir also unbedingt viel Zeit, auch mal hinter die Kulissen zu schauen. Gerade da, wo man schwer rankommt.

Gruss


Gerd
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #23  
Alt 24.04.2021, 22:48
Benutzerbild von Propelleur
Propelleur Propelleur ist offline
Captain
 
Registriert seit: 04.04.2021
Ort: Hamburg
Beiträge: 596
Boot: Suche läuft!
546 Danke in 310 Beiträgen
Standard

Vielen Dank für die ausführliche Einschätzung!

Zitat:
Zitat von Gerd-RS Beitrag anzeigen
Aus welchem Material sind die Wasserleitungen? Kupfer? Da gibt's ab einem gewissen Alter schon mal Probleme (Korrosion). Kommt man da gut ran? Kann man die leicht austauschen? Und wie groß ist der Schwarzwassertank?
Stichwort Tank: Zwei Dieseltanks mit zusammen mehr als 1.300 L sind ok. Aber aus welchem Material sind die Tanks ? In welchem Zustand?
Genau das werde ich Anfang der kommenden Woche mit Makler und/oder Eigner klären.
.
__________________
Gruß Frank

Es bleibt spannend!
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 25.04.2021, 07:00
Benutzerbild von Fronmobil
Fronmobil Fronmobil ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.08.2012
Ort: Potsdam | Brandenburg
Beiträge: 7.416
Boot: MY Stern | Van der Heijden 1350
Rufzeichen oder MMSI: DB5808 | 211251710
44.411 Danke in 6.901 Beiträgen
Standard

Ich habe mir das Boot auch mal in Ruhe angesehen.
Zusammenfassend: kein Trawler, aber ein vernüftiges Konzept (OK) mit einem Motor zuviel , 15-20% zu teuer,
Erhaltungs- und Wartungszustand fraglich,

Im Detail ist mir aufgefallen:
+ die Risszeichnung in der Anzeige passt nicht zum Boot
+ Halterung für den Steuerstandstuhl "ungewöhnlich"
+ 3,80 m ist für ein 12 m Boot leider etwas zu schmal (stell dir mal noch einen vernünftigen Tisch im Salon vor)
+ Teppichboden im Boot ist für mich ein NoGo (lässt sich ändern)
+ Sitzgruppe offensichtlich mit "billigem Stoff" neu bezogen
+ Elektrik scheint auf dem Stand von vor 20 Jahren zu sein (nur 12 V?)
+ Einbauort des Funkgeräts unpraktisch (außer man hat sehr lange Arme )
+ Perkinsmotoren sind solide, 2.500 Stunden nicht beängstigend und Ersatzteile gibts im Landmaschinenhandel günstig
+ Halbgleiter-Konzept ist bei Mischnutzung (Binnen und See) recht praktisch, aber nicht sparsam
+ keine Detailfotos der Technik
+ fehlende Infos zur Technik (welche Heizung, welcher Generator, welche Ladetechnik?)
+ Dusche im Waschraum "flutet" das Bad und wird deshalb selten genutzt (meine Erfahrung)
+ keine feste Gästekoje (wirklich nur ein 2 Personen-Boot)
+ Kühlschrank ist nicht in der Pantry eingebaut (praktisch?)

Hinfahren - ansehen. Alles andere ist Theorie.
Und ich wiederhole mich: jedes Boot stellt einen Kompromiss dar.
__________________
Moin! Klaus

"Zwischen Können und Tun liegt ein großes Meer und auf seinem Grunde die gescheiterte Willenskraft."
Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach


Geändert von Fronmobil (25.04.2021 um 07:37 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #25  
Alt 25.04.2021, 08:05
Benutzerbild von Propelleur
Propelleur Propelleur ist offline
Captain
 
Registriert seit: 04.04.2021
Ort: Hamburg
Beiträge: 596
Boot: Suche läuft!
546 Danke in 310 Beiträgen
Standard

Moin Klaus,

auch hier mein Dank für die ausführliche Einschätzung!

Zitat:
Zitat von Fronmobil Beitrag anzeigen
15-20% zu teuer,
Aus dem Bauch heraus >> Ja stimmt und ist wahrscheinlich der momentan großen Nachfrage geschuldet.

Zitat:
Zitat von Fronmobil Beitrag anzeigen
die Risszeichnung in der Anzeige passt nicht zum Boot
Das Boot gab es in verschiedenen Layouts und die Risszeichnung ist einfach von der Aquastar website geklaut

Zitat:
Zitat von Fronmobil Beitrag anzeigen
+ keine Detailfotos der Technik
+ fehlende Infos zur Technik (welche Heizung, welcher Generator, welche Ladetechnik?)
Ja sind bereits angefordert. Die Anzeigen der Makler sind ja fast durch die Bank nicht sehr aussagekräftig bzw. wiedersprüchlich und teils sogar falsch. Ein kontaktierter Makler wusste nichtmal wo das Boot gerade liegt. Laut seiner Aussage liegt es im holländischen Verkaufshafen und als ich den Eigner angerufen habe sagt der mir das Boot liegt die letzten 15 Jahre hier in Hamburg. ganze 10km von mir entfernt. Soviel dazu...

Zitat:
Zitat von Fronmobil Beitrag anzeigen
Und ich wiederhole mich: jedes Boot stellt einen Kompromiss dar.
Jupp >> Viele Details kann oder will man noch anpassen aber die grundlegenen Gegebenheiten sollten für jeden ganz persönlich passen. Da ist es ratsam seine Grundbedürfnisse genau zu kennen sonst wird es nach dem Kauf noch teuer.

Wir sind z.B. 8 Wochen mit einem Wohnwagen durch Nordafrika getourt der eine Innenbreite von 1,80m hatte. da lernt man ein Stück weit Demut und wir wollten das ja auch so bzw. es war garnicht anders möglich.

Von daher erschreckt uns ein Boot mit vielleicht 3m effektiver Innenbreite jetzt nicht. Das ist für uns ein Tanzsaal...
.
__________________
Gruß Frank

Es bleibt spannend!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #26  
Alt 25.04.2021, 08:41
Bully Bully ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 11.04.2009
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 898
Boot: Linssen 60.33
1.415 Danke in 698 Beiträgen
Standard

Frank,
das mit dem Tanzsaal ist nur dem Umstand geschuldet, dass du zwar sehr viel Womo Erfahrung hast aber kaum Boots Erfahrung.

Ich hatte bei meinem ersten Bott auch einen grossen Fehler gemacht. Ich habe für zwei Personen fürs Mittelmeer zu gross gekauft. 29 Fuss 2,95 GFK 0.90 Tiefgang. Gleiter 2x 225 PS
Begonnen hätte ich besser mit etwas kleinerem. Hätte mir so einigen Anfangsfrust gespart.
__________________
Gruß Bully
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 25.04.2021, 10:03
Benutzerbild von Propelleur
Propelleur Propelleur ist offline
Captain
 
Registriert seit: 04.04.2021
Ort: Hamburg
Beiträge: 596
Boot: Suche läuft!
546 Danke in 310 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bully Beitrag anzeigen
...das mit dem Tanzsaal ist nur dem Umstand geschuldet, dass du zwar sehr viel Womo Erfahrung hast aber kaum Boots Erfahrung.
Ja natürlich aber wir wissen eben auch recht genau mit wie wenig wir uns immer noch wohlfühlen würden. Möglichst viel Boot fürs Geld ist nicht unsere Devise.

Zitat:
Zitat von Bully Beitrag anzeigen
Ich hatte bei meinem ersten Bott auch einen grossen Fehler gemacht. Ich habe für zwei Personen fürs Mittelmeer zu gross gekauft. 29 Fuss 2,95 GFK 0.90 Tiefgang. Gleiter 2x 225 PS
Begonnen hätte ich besser mit etwas kleinerem. Hätte mir so einigen Anfangsfrust gespart.
Einen Fehler in bezug auf die benötigte Größe für zwei Personen oder was das Handling betrifft?

Was das Handling betrifft so ist unser Vorgehen tatsächlich nicht gerade aus dem Lehrbuch für angehende Sportschiffer und vielleicht sogar auch nicht für jeden ratsam.

Für meine Begriffe ist das überschaubar wenn man sich unter keinen Umständen überschätzt und notfalls auch mal einen Törn oder ein Manöver (rechtzeitig!) abbricht wenn man sich nicht wohlfühlt bei dem was man da gerade macht. Vielleicht auch mal ein paar mahnende Worte in Kauf und Kritik annimmt. Das ist auch der Grund warum ich hier manchmal nach Details frage die für andere selbstverständlich sind.

Ich hab auch kein Problem damit mich auf den ersten Gehversuchen von einem erfahrenen Skipper begleiten zu lassen und meine Frau ist sich darüber im klaren das man ein 12m Boot als relative Anfänger NUR zusammen betreiben kann und auch die entsprechende Ausbildung gemeinsam absolviert.

Auf eine eventuell notwendige Überführung von der niederländischen Küste nach Hamburg würde ich immer einen erfahrenen Skipper mitnehmen und gleichzeitig halte ich einen solchen Überführungstörn für die beste Praxiseinweisung die man bekommen kann. Darauf freuen wir uns ebenfalls.

Im Prinzip warte ich auf diese Frage schon seit zwei Wochen und sie ist ja auch nicht unberechtigt...
.
__________________
Gruß Frank

Es bleibt spannend!

Geändert von Propelleur (25.04.2021 um 16:12 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 25.04.2021, 15:45
Bully Bully ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 11.04.2009
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 898
Boot: Linssen 60.33
1.415 Danke in 698 Beiträgen
Standard

Ja genau das Handling. Ich schrieb ja fürs Mittelmeer. Und mit den auflandigen Abend Winden und französisch anlegen, das war manchmal heftig.
__________________
Gruß Bully
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #29  
Alt 25.04.2021, 16:01
Coal Coal ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.12.2019
Beiträge: 1.420
1.497 Danke in 754 Beiträgen
Standard

Mein Boot ist 3 m länger und einen halben Meter schmaler. Etwas breiter wäre mir Recht, aber nicht viel. Eben dieser halbe Meter, also höchstens 3,80 m, wär's für mich. Wenn du in sechs Wochen 400 französische Kanalschleusen fährst, bist du dankbar, dass dein Boot nicht 4,50 breit ist

Wer mit 1,80 m Länge bei 1,95 m Innenhöhe gegen die Lampe donnert, sollte vielleicht einfach die High Heels an Bord ausziehen. Davon abgesehen kann man auch an den Lampen arbeiten: Ich habe die Aufbaulampe im Bad gegen eine in die Decke eingelassene getauscht, das hat 35 mm mehr Platz gebracht. Für mich persönlich ist Stehhöhe auch kein bretthartes Kriterium. Ich habe bei mir nur im Steuerhaus Stehhöhe, sonst muss ich überall etwas gebückt gehen. Aber ich laufe auch nicht 24 h in meinem Boot hin und her.
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 25.04.2021, 16:08
Coal Coal ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.12.2019
Beiträge: 1.420
1.497 Danke in 754 Beiträgen
Standard

Gerade mal nachgemessen: zwischen 172 cm in Bug- und Achterkajüte über 182 cm im Salon bis zur Küche mit 188 cm. Letzteres ist wichtig, damit ich beim Abwaschen keine Rückenschmerzen bekomme
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 25.04.2021, 16:13
Benutzerbild von Startpilot
Startpilot Startpilot ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2006
Ort: Roermond/NL
Beiträge: 2.821
Boot: MAB 12 "Arkona"
5.484 Danke in 2.049 Beiträgen
Standard

Man muss sich schon entscheiden zwischen Aufbaulampe und High-Heels...
__________________
Gruss, Dirk

"Der alte Wolf, wird langsam grau, er kennt die Schliche die man braucht schon sehr genau.."
(Hildegard Knef)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 25.04.2021, 16:30
murphys law murphys law ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2008
Ort: Düsseldorf/Wassenaar
Beiträge: 2.007
Boot: Grommer 800
Rufzeichen oder MMSI: PH2588, MMSI244830184
2.311 Danke in 1.072 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Startpilot Beitrag anzeigen
Man muss sich schon entscheiden zwischen Aufbaulampe und High-Heels...
Das ist auf meinem Boot von meinem psychischen Zustand abhängig...
Fühle ich mich gerade als Donald Duck, oder Olivia Jones
__________________
sayonara
Thomas

"Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen Sie ihren Standpunkt".
(Albert Einstein)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 25.04.2021, 16:48
schimi schimi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Rhein-Km 777
Beiträge: 5.683
8.679 Danke in 3.814 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Propelleur Beitrag anzeigen
Ja das wär auch genau unsers aber ich glaub das wird in diesem Leben nix mehr...
.
Dann schau doch mal nach einem Pilot 44. Das Schiff habe ich mehrere Jahre gefahren. Für 2 Personen völlig ausreichend. Ist ein gut laufender Verdränger mit wirklich überschaubarem Wartungsaufwand.

https://www.devalk.nl/de/jachtmakler.../PILOT-44.html
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #34  
Alt 25.04.2021, 16:53
Benutzerbild von Saint-Ex
Saint-Ex Saint-Ex ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Alfter
Beiträge: 1.419
Boot: MAREX 330 FLY + ALPUNA Kinglight 250
Rufzeichen oder MMSI: DH2839 / 211814410
4.240 Danke in 1.183 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Gerd-RS Beitrag anzeigen
Hallo Frank,
... Mir gefällt die Aquastar grundsätzlich auch. ... finde ich die seitliche Tür am Fahrstand wirklich klasse! So etwas macht das handling, beispielsweise in der Schleuse, erheblich angenehmer.
... 454 Liter Wasser ist nicht gerade üppig. ... Gerd
Ich kann mich den Einschätzungen von Gerd nur anschließen.
Die Breite von 3,80 m würde mir allerdings überhaupt keine Sorgen machen, mein Boot hat 3,25. Natürlich ist das kein Raumwunder, aber mit zwei Personen, gelegentlich auch schon mal mit Gästen über Nacht, absolut gut bewohnbar. 3,80 wären für mich schon großer Luxus … In allen Binnengewässern ist das in jedem Fall von Vorteil, wenn der Dampfer nicht allzu breit ist.
Auf unserem Boot gibt es einen Wasservorrat von 150 l. Das ist völlig ausreichend, im Winter, wenn an Land das Wasser abgestellt ist, und ich besonders sparsam mit dem Wasserverbrauch bin, reicht mir dieses Volumen trotz vieler Wochenenden an Bord über mehrere Monate … 450 l ist absolut o. k.! Gerade beim Gleiten muss jedes Kilogramm auch energietechnisch aufwendig in die Höhe gehoben werden.
Zwei Punkte noch:
Sei froh, dass du keine Achterkabine hast, sonst könntest du den ganzen Tag nur Treppen steigen: treppensteigen beim Einsteigen von außen kommend hintenrum Hoch auf die Achterkabine , dann gleich wieder runter in den Salon, und so weiter und so weiter. Das hast du bei diesem Schiff nicht.
Ich halte es für ausgesprochen vernünftig, ein doppelmotorisiertes Schiff zu haben. Die Singlemaschinenfahrer sagen natürlich immer, dass sie ihre Motoren immer gut warten und deshalb die Maschinen zuverlässig und immer laufen … Die Realität sieht leider oft ganz anders aus. Übrigens nicht nur bei gebrauchten Booten …
Zwei Maschinen bieten Dir immer noch ein gutes Back-up für den Fall der Fälle (und das hatte ich in zwei Jahren Nutzung meines Bootes jetzt bereits dreimal …)
Wichtig dabei: Nicht nur zwei Maschinen, sondern dann auch zwei getrennte Arbeitstanks inklusive getrennter Diesel-Vorfilter …
übrigens: man kann sich auch mal den Antrieb kaputt fahren … Dann nützt die allerbeste Motorwartung dann auch nichts … ein zweiter Antrieb mit Motor dann aber vielleicht doch
Jetzt wünsche ich dir weiterhin gute Informationen aus Holland - oder um die Ecke und dann die richtige Entscheidung!
Mit lieben Grüßen von Bord aus dem sonnigen Yachthafen Oberwinter.
Lg, Saint-Ex
__________________
Lg, Saint-Ex

Überlegen macht überlegen
Der Flieger und Schriftsteller Antoine de Saint Exupéry (*29.6.1900, † 31.7.1944 während Aufklärungsflug über dem Golf du Lion bei der Île de Riou)

Geändert von Saint-Ex (25.04.2021 um 22:31 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #35  
Alt 25.04.2021, 17:12
murphys law murphys law ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2008
Ort: Düsseldorf/Wassenaar
Beiträge: 2.007
Boot: Grommer 800
Rufzeichen oder MMSI: PH2588, MMSI244830184
2.311 Danke in 1.072 Beiträgen
Standard

Eine Pilot 44 könnte mir optisch auch gut gefallen, aber so flott ich das Äußere schätze, kann ich geschmacklich mit der Inneneinrichtung nicht leben. Absolut bieder, da fehlt mir nicht nur vom Holz, über das Treppengeländer das bootsmäßige feeling.
__________________
sayonara
Thomas

"Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen Sie ihren Standpunkt".
(Albert Einstein)
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 25.04.2021, 17:54
Benutzerbild von Startpilot
Startpilot Startpilot ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2006
Ort: Roermond/NL
Beiträge: 2.821
Boot: MAB 12 "Arkona"
5.484 Danke in 2.049 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Dann schau doch mal nach einem Pilot 44. Das Schiff habe ich mehrere Jahre gefahren. Für 2 Personen völlig ausreichend. Ist ein gut laufender Verdränger mit wirklich überschaubarem Wartungsaufwand.

https://www.devalk.nl/de/jachtmakler.../PILOT-44.html
Geiler Dampfer!!!...
__________________
Gruss, Dirk

"Der alte Wolf, wird langsam grau, er kennt die Schliche die man braucht schon sehr genau.."
(Hildegard Knef)
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 25.04.2021, 18:21
schimi schimi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Rhein-Km 777
Beiträge: 5.683
8.679 Danke in 3.814 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von murphys law Beitrag anzeigen
Eine Pilot 44 könnte mir optisch auch gut gefallen, aber so flott ich das Äußere schätze, kann ich geschmacklich mit der Inneneinrichtung nicht leben. Absolut bieder, da fehlt mir nicht nur vom Holz, über das Treppengeländer das bootsmäßige feeling.
Die PILOTS sehen Innen fast alle unterschiedlich aus, weil der Innenausbau Semi Custom Build ausgeführt wurde.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #38  
Alt 25.04.2021, 18:56
Benutzerbild von Propelleur
Propelleur Propelleur ist offline
Captain
 
Registriert seit: 04.04.2021
Ort: Hamburg
Beiträge: 596
Boot: Suche läuft!
546 Danke in 310 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Dann schau doch mal nach einem Pilot 44.
https://www.devalk.nl/de/jachtmakler.../PILOT-44.html
Die hatte ich noch nicht auf dem Schirm, würde uns vom Konzept her aber auch zusagen.
Das Suchraster wird erweitert!
.
__________________
Gruß Frank

Es bleibt spannend!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 26.04.2021, 21:30
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 2.815
Boot: Birchwood TS37 + anderes
Rufzeichen oder MMSI: Ey doh!!
4.114 Danke in 1.563 Beiträgen
Standard

Bei der Breite vielleicht auch ein bisschen das "Seeverhalten" im Hinterkopf behalten.

Früher konstruiert man Boot in den Größen optimal mit einem Breiten/Längenverhältnis von ca. 0,3 bis maximal 0.4 weil sie dann "schlank" sehr sanft durch die See gingen.
Je mopsiger, desto "härter" im Seegang.


Wobei ich das nur von der Theorie her so kenne /gelesen habe...


__________________
Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Meinung und die Erlaubnis, diese auch kund zu tun!

Grüße!
Chrischan
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #40  
Alt 26.04.2021, 21:47
Coal Coal ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.12.2019
Beiträge: 1.420
1.497 Danke in 754 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Saint-Ex Beitrag anzeigen
Sei froh, dass du keine Achterkabine hast, sonst könntest du den ganzen Tag nur Treppen steigen
Na, deine Hühnerleiter auf den Steuerstand möchte ich nicht haben, dagegen sind meine drei Stufen in den Salon oder die AK ein winziger Hüpfer.
Zitat:
Zitat von Saint-Ex Beitrag anzeigen
Zwei Maschinen bieten Dir immer noch ein gutes Back-up für den Fall der Fälle (und das hatte ich in zwei Jahren Nutzung meines Bootes jetzt bereits dreimal …)
Da schau her, ich hatte das in den fünf Jahren mit meinem aktuellen Boot nicht einmal. Wenn das nicht an der gut gewarteten Singlemaschine liegt, woran dann? Angst des Motors vor dem Ausfall? Ich hatte tatsächlich schon Motorausfälle, zweimal, jedes Mal Dreck im Tank -> Filter dicht. In keinem Fall hätte mir eine 2. Maschine geholfen.

Geändert von Coal (26.04.2021 um 21:52 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 81Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 81

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aquatron 2165 AFT - CE Papiere meine.adresse Allgemeines zum Boot 2 08.04.2015 11:45
Carver 350 aft cabin bj.93 greenatforever Restaurationen 0 12.10.2014 22:58
Aquatron Maxxim 2165 AFT Frankenstein Allgemeines zum Boot 11 17.04.2011 14:48
aft cabin Sealine F42/44 derbigu Allgemeines zum Boot 3 02.02.2008 14:58
Wo die zweite Gastlandflagge setzen? John Allgemeines zum Boot 23 26.02.2002 14:24


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.