boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Restaurationen



Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 25.05.2023, 13:47
Daniel.92 Daniel.92 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.05.2023
Beiträge: 5
1 Danke in 1 Beitrag
Standard Erstes Boot gekauft

Guten Tag liebe Boot-Gemeinde .

Wie ihr schon im Titel gelesen habt , bin ich jetzt stolzer Besitzer eines alten Bootes , welches ich jetzt anfange zu restaurieren.

Gestern ist mir allerdings beim ausräumen aufgefallen, dass an der Stelle wo die Rollen vom Trailer sind, eine wölbung im GFK entstanden ist ( wahrscheinlich vom langen lagern im freien ) .

Meine Frage wäre ob das ganze noch reparabel ist oder ich das Boot vergessen kann .

Da freut man sich auf sein erstes und selbst umgebautes angelboot und wird direkt misstrauisch. 😅😢
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20230524_173154.jpg
Hits:	94
Größe:	87,0 KB
ID:	986341   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20230524_173146.jpg
Hits:	103
Größe:	140,8 KB
ID:	986342   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20230524_174200.jpg
Hits:	98
Größe:	71,0 KB
ID:	986343  


Geändert von Daniel.92 (25.05.2023 um 13:57 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #2  
Alt 25.05.2023, 13:52
Benutzerbild von barracuda75
barracuda75 barracuda75 ist offline
Südschwede
 
Registriert seit: 01.02.2008
Ort: Bad Kleinen OT Gallentin
Beiträge: 7.331
Boot: 96'er Sea Ray 250 Sundancer
Rufzeichen oder MMSI: Vol... Volup... ach gute Weiterfahrt
32.167 Danke in 8.945 Beiträgen
Standard

Herzlich Willkommen im Forum.

Das sieht nach viel Arbeit und Geld aus.
Im Kiel liegt das sogenannte Kielschwein. Das ist ein Holzbalken der einlaminiert wurde. Nun ist mit der Zeit Wasser eingedrungen hat die Laminatschichten und das Holz zerstört.

Man kann das von Innen aufschneiden, alles was foul ist rausholen, trocknen und neu einbringen.
Ob sich das bei dem Boot lohn kann man erst beurteilen wenn man das mal komplett sieht.
__________________
Gruß Marco ....... Sent from my Composter using Tabaktalk ......................................... Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Booten die gechartert sind
Vögeln soll man 3 mal täglich Wasser geben
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 25.05.2023, 14:08
Daniel.92 Daniel.92 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.05.2023
Beiträge: 5
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Danke für die schnelle Antwort ,

Meiner Meinung nach ist das ganze Boot aus GFK 🤔.

Von innen sieht man kleinere Risse und von außen ist das etwas eingedrückt .

Das Boot stand bei dem vorgänger ziemlich lange draußen auf dem hänger und Wasser ist von oben ins Boot gekommen . Beim abholen habe ich mich schon gewundert warum der anhänger so schwer ist 😅 . Könnte es evtl. überlastung + zu viel Gewicht und das Alter sein ?

Wenn es nur GFK ist , ist dann eine Reparatur sinnvoll ? Fragen über Fragen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20230521_203048.jpg
Hits:	183
Größe:	102,6 KB
ID:	986345  
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 25.05.2023, 14:17
Benutzerbild von barracuda75
barracuda75 barracuda75 ist offline
Südschwede
 
Registriert seit: 01.02.2008
Ort: Bad Kleinen OT Gallentin
Beiträge: 7.331
Boot: 96'er Sea Ray 250 Sundancer
Rufzeichen oder MMSI: Vol... Volup... ach gute Weiterfahrt
32.167 Danke in 8.945 Beiträgen
Standard

okay, auf dem Foto sieht es schon nach einem Boot aus wo möglicherweise kein Holz im Kiel ist.

Aber dass der Kiel eindrückt ist nicht normal, das sollte die stabilste Stelle am Boot sein.

Ich würde es von innen öffnen, mind. ein 20mm Loch bohren um dann mit dem Finger im Loch rumbohren zu können. Das kleine Loch kann man dann ganz einfach mit einem Stopfer wieder verschließen.

Ich würde nun drauf tippen das da im Kiel Schaum drin ist und der sich mit Wasser vollgesogen hat.
__________________
Gruß Marco ....... Sent from my Composter using Tabaktalk ......................................... Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Booten die gechartert sind
Vögeln soll man 3 mal täglich Wasser geben
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 25.05.2023, 16:45
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.436
19.783 Danke in 14.359 Beiträgen
Standard

wenn man die Arbeit nicht scheut kann man das leicht reparieren,
neben bei würde ich dann auch gleich die Rollen versetzen, damit sich die Stellen wo der Andruck erfolgt etwas ändert, solche Schäden entstehen wenn Boote zulange auf dem Trailer stehen und die Spanngurte stramm abgespannt sind
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 25.05.2023, 23:03
Daniel.92 Daniel.92 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.05.2023
Beiträge: 5
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Denke ich mir auch , zu lange auf dem Trailer und natürlich hat das Boot durch den ganzen Regen Gewicht zugenommen .

Der ganze Holzeinbau war durchnässt und aus dem Boot habe ich jede Menge Wasser abgepumpt 😅.

Hab eben nochmal geschaut , das Boot besteht aus einer Schicht GFK , dann sollte das mit Glasfasermatten/ Epoxidharz eigentlich gehen oder ?

Schon Mal vielen Dank für die Antworten ... Wie schnell einem hier im Forum geholfen wird, einfach Klasse .
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 26.05.2023, 17:09
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.436
19.783 Danke in 14.359 Beiträgen
Standard

am besten erst Spachtelmasse dann Matte mit Epoxidharz zum Abschluß
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 26.05.2023, 17:31
DLK&OCK DLK&OCK ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.10.2022
Beiträge: 203
350 Danke in 155 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ralfschmidt Beitrag anzeigen
am besten erst Spachtelmasse dann Matte mit Epoxidharz zum Abschluß
NEIN - niemals Spachtel "einpacken" - immer als letztes zum Glätten nehmen!
lst die Zwischenschicht in GFK Lagen bricht es auf, kann Feuchtigkeit ziehen
und was dann entsteht wissen wir ja, das will keiner im GFK drinnen haben...
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 26.05.2023, 21:18
Benutzerbild von Lippi
Lippi Lippi ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.06.2020
Ort: Friedersdorf
Beiträge: 1.811
Boot: Hille Roda 16
5.531 Danke in 1.477 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Daniel.92 Beitrag anzeigen
... Der ganze Holzeinbau war durchnässt und aus dem Boot habe ich jede Menge Wasser abgepumpt 😅.
Irgendwoher kenne ich das .... ich drücke Dir die Daumen und wünsche viel Erfolg

Zitat:
Zitat von Daniel.92 Beitrag anzeigen
... Wie schnell einem hier im Forum geholfen wird, einfach Klasse .
Hier haben mir auch viele geholfen, als ich vor 2 Jahren meinen Schrotthaufen gekauft hatte
__________________
*
* * * * * * * *
MfG* * * *Mario
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
inoffizielle Boote-Forum-Karte
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 27.05.2023, 16:20
Benutzerbild von bootsfreunde.com
bootsfreunde.com bootsfreunde.com ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 14.10.2009
Beiträge: 5.254
Boot: Sea Ray 250 Sundancer 350 MAG MPI mit Bravo 3
Rufzeichen oder MMSI: ohne
4.783 Danke in 2.644 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Daniel.92 Beitrag anzeigen
Guten Tag liebe Boot-Gemeinde .

Wie ihr schon im Titel gelesen habt , bin ich jetzt stolzer Besitzer eines alten Bootes , welches ich jetzt anfange zu restaurieren.

Gestern ist mir allerdings beim ausräumen aufgefallen, dass an der Stelle wo die Rollen vom Trailer sind, eine wölbung im GFK entstanden ist ( wahrscheinlich vom langen lagern im freien ) .

Meine Frage wäre ob das ganze noch reparabel ist oder ich das Boot vergessen kann .

Da freut man sich auf sein erstes und selbst umgebautes angelboot und wird direkt misstrauisch. ����
Ist da Antifouling drauf? Wenn ja, erstmal abschleifen und neues streichen (z. B. Primocon und dann Micron 350).
Die Rollen versetzen und erstmal die Saison fahren. Wenn das Boot im Regen steht und keine Persenning vorhanden ist, dann hinten einen Bilgenablauf einbauen und offen lassen, wenn es draußen steht. Dann läuft das Wasser raus.

Die Wölbung im Boden wegen der Rollen hatte ein Bekannter an seiner Glastron auch. Er hatte kein Antifouling und es ist Jahre lang nie etwas gewesen.

Bei deinem Boot würde ich links und rechts vorne und hinten Auflagen mit Teppich montieren und die Rollen entfernen oder an Kurbelstützen montieren und nur für das Auffahren nutzen.
Anschließend runter kurbeln, sodass das Boot auf den Auflagen liegt.
__________________

Viele Grüße
Thomas

Geändert von bootsfreunde.com (27.05.2023 um 16:26 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 30.05.2023, 11:21
Daniel.92 Daniel.92 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.05.2023
Beiträge: 5
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Vielen Dank , ihr habt mir wirklich geholfen .

Wir dachte dass wir das Boot auf den Schrott schmeißen können 😅 . Der Preis für das Boot war im Endeffekt verlockend .

Glasfasermatten und Epoxidharz ist schon bestellt , die Woche versuchen wir unser glück 😊 .

Ich werde berichten wie gut das funktioniert hat und ob es geklappt hat .

Vielen Dank für die ganzen Antworten . Scheint so als ob man sich hier auf das Forum verlassen kann !
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 30.05.2023, 11:27
Daniel.92 Daniel.92 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.05.2023
Beiträge: 5
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Wir machen das direkt richtig , haben ja noch die Zeit .

Wir müssen beide noch den Bootsführerschein machen und in der Zeit bauen wir das Boot um .

Leider hat der Vorgänger sich gar nicht um das Boot gekümmert und es zwei Jahre einfach draußen stehen gelassen . Bei uns hat das Bötchen einen trockenen Stellplatz .
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt Heute, 07:57
Benutzerbild von FrankMelmer
FrankMelmer FrankMelmer ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 03.08.2019
Ort: Deensen
Beiträge: 879
Boot: Backdecker Stahl
1.367 Danke in 395 Beiträgen
FrankMelmer eine Nachricht über AIM schicken FrankMelmer eine Nachricht über MSN schicken FrankMelmer eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Hallo Daniel,
schau doch erstmal ob die Technik, sprich Motor, Lenkung funktioniert. Das ist doch das was Geld kostet. Dann machst du deinen Schein und probierst das Boot aus. Es wird ja nicht gleich absaufen, nur weil es zwei Jahre nicht genutzt wurde, sofern keine offensichtlichen Löcher drin sind. Wenn es dann immer noch gefällt kann man anfangen zu reparieren.
Zumindest wäre das meine Vorgehensweise.
Gruß Frank
__________________
Das wird schon.
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mein erstes Boot! Würdet ihr dieses Boot kaufen... 1.Mart Allgemeines zum Boot 53 09.06.2020 10:16
Erstes Boot gekauft. Paparemo1 Allgemeines zum Boot 21 10.07.2019 13:49
Erstes eigenes Boot gekauft - was muss ich jetzt alles machen? Warenbuffet Allgemeines zum Boot 10 20.06.2012 11:15
Erstes Boot gekauft / Fragen und Fragen :-) -CaptainMorgan- Allgemeines zum Boot 10 04.03.2012 17:38
hilfe, was für ein boot habe ich gekauft? nachbar Allgemeines zum Boot 5 24.11.2003 19:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.