boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 70Nächste Seite - Ergebnis 61 bis 70 von 70
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 20.02.2010, 05:42
bootohnenamen bootohnenamen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.08.2008
Ort: hessisch-bayerisches Zonenrandgebiet
Beiträge: 2.112
Boot: Plastikente
1.107 Danke in 745 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von manne160151 Beitrag anzeigen
Hallo Tommi.

Ich kann mir vorstellen das ich bei einem Verstellpropp die nötige Kraft aufbringen kann indem ich auf negativ fahre und den nötigen druck aufbauen kann.Wie umkehrschub.Beim Fliegen mehrmals erlebt .Kiste auf die Nase ordentlich fahrt aufholen motor an.Aber vergleich mal die Props.Geht meiner meinung nach nur mit verstellpropp.Oder aber 2 Motore auf einer Welle,die ich einzeln einkuppeln kann??

G Manni
So geht der Motor dann aber rückwärts (nicht an...). Der Prop muss auf Feather-Stellung (Blattsehne in Flugrichtung), Fahrt aufholen und dann die Blattverstelltung auf vorwärts (= Normalschub, nicht Umkehrschub), mit zunehmender Steigung baut sich Drehmoment auf, das dann die Anlasswiderstände überwindet. Umkehrschubstellung würde versuchen den Motor in die falsche Drehrichtung zu starten.
Das Verfahren funktioniert sogar bei Turbinen, es muss nur die Anströmgeschwindigkeit so hoch sein, dass durch das Windmilling die Rotordrehzahl entsprechend hoch ist, dann hat man einen Chance auf einen Restart
BON
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #42  
Alt 20.02.2010, 07:22
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 12.090
Boot: Invader2200, Stor Triss KS
39.049 Danke in 14.954 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von LO-Technik Beitrag anzeigen
Der Gedanke zielt halt in Richtung Selbsthilfe in weit entfernter Umgebung . Gibt es eine Chance seinen Motor o. 2.-Motor wieder in die Gänge zu bekommen, um vielleicht zum nächsten Ersatzteil zu gelangen ?
Manche Motoren kann man ankurbeln.
__________________
Gruß Wolf
www.bhs-holzschutz.de (Das ist ein Freund und nicht ich!!!)
www.donauurlaub.de
https://www.youtube.com/watch?v=j0z9ipQEbi4
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 20.02.2010, 07:40
Benutzerbild von Nichtschwimmer78
Nichtschwimmer78 Nichtschwimmer78 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.08.2009
Ort: Ndb. ab Dezember Nähe Nordmaling/Västerbottens/Schweden
Beiträge: 564
Boot: Kleines GFK Typ???
897 Danke in 651 Beiträgen
Standard

Aber so nen Grossen Diesel ohne Deko- Ventil?
dat will ich sehen...
__________________
---Da werden sie geholfen
Der Nichtschwimmer78 aka. Stefan
Servus, du Land der begrenzten Möglichkeiten, aber der unbegrenzten Unmöglichkeiten, ich schreibe leise: Servus.
Bald bin ich hier raus.
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 20.02.2010, 08:20
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 12.090
Boot: Invader2200, Stor Triss KS
39.049 Danke in 14.954 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Nichtschwimmer78 Beitrag anzeigen
Aber so nen Grossen Diesel ohne Deko- Ventil?
dat will ich sehen...
Es gibt auch kleine Motoren.
__________________
Gruß Wolf
www.bhs-holzschutz.de (Das ist ein Freund und nicht ich!!!)
www.donauurlaub.de
https://www.youtube.com/watch?v=j0z9ipQEbi4
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #45  
Alt 20.02.2010, 08:43
Benutzerbild von Nichtschwimmer78
Nichtschwimmer78 Nichtschwimmer78 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.08.2009
Ort: Ndb. ab Dezember Nähe Nordmaling/Västerbottens/Schweden
Beiträge: 564
Boot: Kleines GFK Typ???
897 Danke in 651 Beiträgen
Standard

also einen NEUEN 400ccm 7,7PS Diesel mit Kurbel bring ich so nicht über den OT.


Bin halt ein Schwächling..
__________________
---Da werden sie geholfen
Der Nichtschwimmer78 aka. Stefan
Servus, du Land der begrenzten Möglichkeiten, aber der unbegrenzten Unmöglichkeiten, ich schreibe leise: Servus.
Bald bin ich hier raus.
Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 20.02.2010, 09:07
manne160151 manne160151 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 26.10.2009
Ort: nrw
Beiträge: 498
Boot: (Kajütboot)
331 Danke in 241 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von bootohnenamen Beitrag anzeigen
So geht der Motor dann aber rückwärts (nicht an...). Der Prop muss auf Feather-Stellung (Blattsehne in Flugrichtung), Fahrt aufholen und dann die Blattverstelltung auf vorwärts (= Normalschub, nicht Umkehrschub), mit zunehmender Steigung baut sich Drehmoment auf, das dann die Anlasswiderstände überwindet. Umkehrschubstellung würde versuchen den Motor in die falsche Drehrichtung zu starten.
Das Verfahren funktioniert sogar bei Turbinen, es muss nur die Anströmgeschwindigkeit so hoch sein, dass durch das Windmilling die Rotordrehzahl entsprechend hoch ist, dann hat man einen Chance auf einen Restart
BON
Das ist richtig beim Flieger.Ich rede von einem Bootspropp
Lg Manni
__________________
G.Manni
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 20.02.2010, 10:41
Benutzerbild von jannie
jannie jannie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Kronprinzenkoog / Dithmarschen
Beiträge: 3.821
5.875 Danke in 2.439 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von wolf b. Beitrag anzeigen
Manche Motoren kann man ankurbeln.
Moin Wolf,
diese will Tommi gerne einbauen (zwei davon):
gruesse
Hanse
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	MAN-D2866E-a.jpg
Hits:	285
Größe:	42,3 KB
ID:	187447  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #48  
Alt 20.02.2010, 10:43
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 12.090
Boot: Invader2200, Stor Triss KS
39.049 Danke in 14.954 Beiträgen
Standard

Moin Hanse,

da braucht er aber ne große Kurbel.

Aber Motoren mit Kurbel gibt es doch, oder?
Ich meine Paul Petersik hatte da mal was drüber geschrieben.
__________________
Gruß Wolf
www.bhs-holzschutz.de (Das ist ein Freund und nicht ich!!!)
www.donauurlaub.de
https://www.youtube.com/watch?v=j0z9ipQEbi4
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 20.02.2010, 10:50
Benutzerbild von Nichtschwimmer78
Nichtschwimmer78 Nichtschwimmer78 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.08.2009
Ort: Ndb. ab Dezember Nähe Nordmaling/Västerbottens/Schweden
Beiträge: 564
Boot: Kleines GFK Typ???
897 Danke in 651 Beiträgen
Standard

Klar gibt es Motoren mit Kurbel, aber im Fall von Dieseln eigentlich immer mit einer Dekompressionsmöglichkeit, weil da kurbelt man das Schwungrad auf Drehzahl und lässt ihn dann erst kompremieren (und somit zünden). (So kenn ich das)
__________________
---Da werden sie geholfen
Der Nichtschwimmer78 aka. Stefan
Servus, du Land der begrenzten Möglichkeiten, aber der unbegrenzten Unmöglichkeiten, ich schreibe leise: Servus.
Bald bin ich hier raus.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #50  
Alt 20.02.2010, 11:22
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.536
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender, Ex-Schleppboot Honschbos 15m lang, 3,26m schmal 30 t
4.347 Danke in 1.333 Beiträgen
Standard

Also stelle ich in der Summe fest :

Kaum einer hat es je praktiziert u. kann hier eigentlich keine Aussage treffen . Ist ja auch völlig Ok, braucht normalerweise kein Mensch bei uns hier mit Service u. Teilen an jeder Ecke .
Dem willi666 seine Erfahrung abzutun finde ich schon unfair, wer hat es denn mit solchen Booten versucht u. kann sagen, dass es 100%ig nicht geht ?

Die Profis aus der Berufsschifffahrt vermuten nun, dass es möglich ist .

Ich schätze mal die Sache wie folgt ein :

Gleiter haben die schlechtesten Karten, da die Schrauben hohe V's brauchen . Also entweder man findet einen stärkeren Gleiter, der beide hoch bekommt oder man hängt sich an einem Ozeanriesen, der sich in entspannter Verdrängerfahrt befindet .
Bei einer Doppelanlage glaube ich nicht, dass nur ein Antrieb das Boot zum gleiten bringen kann, oder ?

Verdränger, geht wohl eher, in der Not wäre es einen Versuch wert .

================================================== ====

Wie bereits gesagt,
persönlich hätte ich immer genügend Ersatzteile u. Werkzeug dabei, dafür bin ich zu sehr Techniker !
Deshalb brauche ich auch keine Druckluftstartanlage . Ein Anlasserwechsel ist ja nun auch kein großer Aufwand .

Mich interessierte halt auch, was macht man bei einem Hilferuf ?
Lohnt es sich hinzufahren, um diesen Anlass-Schleppversuch zu starten ?

Auf der Straße weiß ich es, z.B. Automatik = kein Anschleppen .

Grüße : TOMMI
Mit Zitat antworten top
  #51  
Alt 20.02.2010, 11:58
Benutzerbild von Helldriver
Helldriver Helldriver ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.05.2008
Ort: Nordseeinsel
Beiträge: 665
Boot: Fjord 21 HT/ Rana 18 HT/ Klepper Fam
Rufzeichen oder MMSI: DF5928 211483830
541 Danke in 292 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von LO-Technik Beitrag anzeigen
...Lohnt es sich hinzufahren, um diesen Anlass-Schleppversuch zu starten ?
Nein.
__________________
Gruß Christian

Abstinenz ist die Kunst, das nicht zu mögen, was man ohnehin nicht bekommt.
Mit Zitat antworten top
  #52  
Alt 20.02.2010, 12:33
Benutzerbild von Akki
Akki Akki ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.09.2003
Ort: Westwestfalen
Beiträge: 13.572
Boot: Hellwig Marathon
47.447 Danke in 15.684 Beiträgen
Standard

Wenn du zwei gleiche Maschinen nebeneinander hast, dann bau dir doch auf
jede eine zusätzliche größere Riemenscheibe. Die verbindest du mit einem
Riemen ganz locker, so das er durchrutscht. Und wenn du dann die andere
Maschine starten willst, betätigst du eine Spannrolle per Hand und stellst
Kraftschuß her...

Alternativ kannst du auch unter die Riemenscheibe auf einer Seite eine
alte Auto-Kupplung bauen, die du bei Bedarf von Hand betätigst.
__________________
.
.

Akki

...irgendwas ist ja immer
Mit Zitat antworten top
  #53  
Alt 20.02.2010, 12:58
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.536
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender, Ex-Schleppboot Honschbos 15m lang, 3,26m schmal 30 t
4.347 Danke in 1.333 Beiträgen
Standard

Hallo Akki, ist eine Idee, OK .

Aber ich möchte definitiv nichts exotisches bauen !

Es geht mir doch nur um Möglichkeiten einer Nothilfe anderer .

Grüße : TOMMI
Mit Zitat antworten top
  #54  
Alt 06.12.2010, 14:52
Harzhopper Harzhopper ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 14.03.2010
Beiträge: 2
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Also beim Bukh kann ich mr das gut vorstellen, denn der hat ja Dekomessionshebel am Zylinder. Wenn man den öffnet kommt der Motor mit wenig Kraft, z.b. durch Handkurbel, auf Speed und ab 300 u/min kann man ihn dann kommen lassen
Mit Zitat antworten top
  #55  
Alt 06.12.2010, 16:56
Benutzerbild von Tokapi
Tokapi Tokapi ist offline
Commander
 
Registriert seit: 12.09.2009
Beiträge: 282
462 Danke in 148 Beiträgen
Standard

Also zu den Zeiten, wo es noch keine Anlasser gab, sind die Motoren per Kurbel gestartet worden. Und die menschlichen Anlasser werden wohl nicht alle vorher in der Muckibude dafür trainiert haben. So viel Power traue ich einem durch Wasser angetriebenen Propeller schon zu. Wenn also der Kraftschluss gegeben ist - warum nicht.

Gruß,

Tokapi
__________________
Wenn du bis zum Hals in der Scheiße steckst - nicht den Kopf hängen lassen!
Mit Zitat antworten top
  #56  
Alt 06.12.2010, 18:13
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.167
Boot: van de stadt 29
4.933 Danke in 2.720 Beiträgen
Standard

moin
das waren überwigend otto-motoren mit niedrigeren verdichtungsdrücken oder eben lanz-bulldog(ein zylinder,liegend,glühkopfmotor,zweitaktdiesel)den konnte man auch mit handrad am schwungrad starten,gut vorgeglüht versteht sich.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #57  
Alt 06.12.2010, 19:08
Benutzerbild von Bernd1972
Bernd1972 Bernd1972 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.07.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.310
Boot: MY "Marlin"
Rufzeichen oder MMSI: DJQE
2.088 Danke in 681 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Tokapi Beitrag anzeigen
Also zu den Zeiten, wo es noch keine Anlasser gab, sind die Motoren per Kurbel gestartet worden. Und die menschlichen Anlasser werden wohl nicht alle vorher in der Muckibude dafür trainiert haben. So viel Power traue ich einem durch Wasser angetriebenen Propeller schon zu. Wenn also der Kraftschluss gegeben ist - warum nicht.

Gruß,

Tokapi
Genau da sind wir am Punkt. Die für unsere Geschwindigkeit V nötige Leistung wird abzüglich x% Schlupf ins Wasser übertragen. Durch die dafür nicht unbedingt optimale Blattform haben wir am durch Anströmung angetriebenen propeller einen deutlich höheren Schlupf. Dennoch dreht der Propeller mit einer bestimmten Drehzahl. So mal gerade ungefähr die Leistung die bei Alleinbetrieb der zu startenden Maschine für dessen bei Drehzahl unter Last benötiggt würde kann nun auch an der Propellerwelle abgegriffen werden, z.B. um durch Herstellen des Kraftschlusses zwischen Welle und Motor eben diesen zu starten. Dürfte ´nem ausgewachsenen Diesel im Verdränger schnell die Leistung des Anlassers übersteigen, Also sollte die Power auch dafür reichen.
__________________
When we remember that we are all mad, the mysteries disappear and life stands explained...
(Mark Twain)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #58  
Alt 05.10.2018, 21:06
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.536
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender, Ex-Schleppboot Honschbos 15m lang, 3,26m schmal 30 t
4.347 Danke in 1.333 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen .


Damals nach Start meines Thread's hier kamen ja teilweise
belächelnde Antworten . .......... . . . . . .


Die hier machten ernst : https://www.youtube.com/watch?v=I7lz5u6a2sY


Grüße : TOMMI
__________________
MAN D2866 E

6 Zyl. 12 L Sauger 178 kW @ 2100 1/min , 850 Nm 1500-1800 1/min Bosch R-ESP . Aber auch D2866 LXE 40
Turbo-LA mit 294 kW @ 2100 1/min sowie Mercedes OM601-606 bereiten mir Freude und Technikvergnügen .
Mit Zitat antworten top
Folgende 17 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #59  
Alt 05.10.2018, 22:18
rsman1 rsman1 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 23.11.2015
Ort: Main-Kinzig-Kreis
Beiträge: 246
Boot: Fiberline 180SE m.ETEC 115, Honwave T27ie2 mit 5 PS Tohatsu
169 Danke in 102 Beiträgen
Standard Geiles Video

mit tollem Sound !!!
Gruß Roland
Mit Zitat antworten top
  #60  
Alt 07.10.2018, 09:59
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 5.426
Rufzeichen oder MMSI: DF....
2.414 Danke in 1.715 Beiträgen
Standard

Oder man baut nen Federkraftanlasser ein.
Suche nach springstarter.
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 70Nächste Seite - Ergebnis 61 bis 70 von 70


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.