boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 70
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 18.02.2010, 19:05
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.464
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender
3.967 Danke in 1.272 Beiträgen
Standard Motoren-Notstart mit Wasserkraft, geht das ? Schon einmal gemacht ?

Hallo alle BF-Leser,
rein aus Interesse möchte ich mal folgendes wissen :
Dabei geht es mir hier hauptsächlich um Erfahrungsberichte, möglichst mit Dieselmotoren, in Verdrängern .

Problematik eines Beispiels :

Verdränger mit 2 Maschinen, Wellenanlagen u. Schrauben .
An einer Maschine ist nun leider der Anlasser hinüber, sonst aber alles OK .

Ist es machbar das Schiff mit einem Motor auf Fahrt zu bringen, um dann den Zweiten, mit Hilfe der Wasserkraft zu starten ?

Oder im Schlepptau, bei einer Wellenanlage, schon fast wie beim Auto-Anziehen .

Technisch könnte ich mir das gut vorstellen, aber die Praxis ist ja oft ganz anders .

Wenn nein,
bleibt einem dann nur der Einbau des Ersatzanlassers o. der Umbau von der laufenden Maschine, was ja auch gehen würde .


Grüße : TOMMI
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 18.02.2010, 19:13
GrunAIR GrunAIR ist offline
Mod a.D.
 
Registriert seit: 21.02.2007
Beiträge: 5.457
15.697 Danke in 5.983 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von LO-Technik Beitrag anzeigen
Ist es machbar das Schiff mit einem Motor auf Fahrt zu bringen, um dann den Zweiten, mit Hilfe der Wasserkraft zu starten ?

Oder im Schlepptau, bei einer Wellenanlage, schon fast wie beim Auto-Anziehen .

Technisch könnte ich mir das gut vorstellen, aber die Praxis ist ja oft ganz anders .
Da sehe ich schwarz...

Gruß Torben
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 18.02.2010, 19:16
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.114
6.681 Danke in 4.445 Beiträgen
Standard

Geht genauso wie beim Auto anschieben.

Zweiten Gang rein und Kupplung hart kommen lassen
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!

Geändert von Fraenkie (18.02.2010 um 19:21 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 18.02.2010, 19:23
Benutzerbild von hheck
hheck hheck ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Ludwigshafen/Rhein
Beiträge: 1.434
Boot: Eigenbau Stahl-Verdränger
1.423 Danke in 718 Beiträgen
Standard

Hi TOMMI,

wenn du ein hydraulisch geschaltetes Getriebe hast, z.B. Velvet, dann geht das schon deshalb nicht, weil du mangels Hydraulikdruck garkeinen "Gang" einlegen kannst, wenn die Maschine nicht läuft.

Aber auch sonst wird die Leistung kaum ausreichen.

Gruß
Helle
M.Y.Franziska
__________________
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennen gelernt hat.
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 18.02.2010, 19:23
Benutzerbild von hydra
hydra hydra ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 13.05.2008
Ort: Flensburg
Beiträge: 1.243
Boot: Vega 500
5.822 Danke in 1.369 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von LO-Technik Beitrag anzeigen
Problematik eines Beispiels :
Verdränger mit 2 Maschinen, Wellenanlagen u. Schrauben .
An einer Maschine ist nun leider der Anlasser hinüber, sonst aber alles OK .
Ist es machbar das Schiff mit einem Motor auf Fahrt zu bringen, um dann den Zweiten, mit Hilfe der Wasserkraft zu starten ?
Oder im Schlepptau, bei einer Wellenanlage, schon fast wie beim Auto-Anziehen .
Technisch könnte ich mir das gut vorstellen, aber die Praxis ist ja oft ganz anders .
Grüße : TOMMI
Nö. Geht garantiert nicht.
__________________
Gruß Gunnar

Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 18.02.2010, 19:27
schwarznase81 schwarznase81 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.03.2009
Beiträge: 3.110
Boot: Sea ray
3.127 Danke in 1.934 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fraenkie Beitrag anzeigen
Geht genauso wie beim Auto anschieben.

Zweiten Gang rein und Kupplung hart kommen lassen

Ne Ne,das macht man im Rückwärtsgang....
__________________
Gruß,Schwarznase ...

Ps:Wenn jemand eine Sea Ray 210 Monaco sucht bitte PN.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 18.02.2010, 19:41
Benutzerbild von mue
mue mue ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.02.2004
Beiträge: 1.009
846 Danke in 534 Beiträgen
Standard

da hat einer nicht die Suchfunktion genutzt! Das Problem wurde schon einmal diskutiert ;)

http://www.boote-forum.de/showthread...oot+anschieben
__________________
Gruß
Christian
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 18.02.2010, 20:00
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.114
6.681 Danke in 4.445 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schwarznase81 Beitrag anzeigen
Ne Ne,das macht man im Rückwärtsgang....
Ah ja, du meinst wegen dem Freilauf im Boots-Getriebe. Stimmt ja
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 18.02.2010, 21:11
willi666 willi666 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.05.2009
Ort: Laatzen
Beiträge: 39
Boot: Sea-Ray 268
21 Danke in 18 Beiträgen
Standard Boot anschleppen zum Starten

Hallo Lo-Technik
Ich habe es nicht geglaubt,es geht u. ich war dabei.Ein Boot mit 50 Ps. AB. hatte keinen Sprit mehr. Wurde nachgetankt u. sprang danach nicht wieder an. Ein Boot mit 55 Ps. schleppte es dann an. Beim Schleppen drehte sich die Schraube und nach kurzer Zeit sprang der Motor an.
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 18.02.2010, 21:14
Benutzerbild von Helldriver
Helldriver Helldriver ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.05.2008
Ort: Nordseeinsel
Beiträge: 660
Boot: Fjord 21 HT/ Rana 18 HT/ Klepper Fam
Rufzeichen oder MMSI: DF5928 211483830
537 Danke in 290 Beiträgen
Standard

Und zum abstellen einfach Boot mit der Nasenspitze vor die Pier oder einen Dalben legen, Vorwärstsgang rein und Motor abwürgen.
__________________
Gruß Christian

Abstinenz ist die Kunst, das nicht zu mögen, was man ohnehin nicht bekommt.
Mit Zitat antworten top
Folgende 9 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 18.02.2010, 21:15
Benutzerbild von Style
Style Style ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.05.2007
Ort: Ulm
Beiträge: 3.627
Boot: BootsPause
Rufzeichen oder MMSI: http://www.facebook.com/Hef.Style
4.080 Danke in 2.240 Beiträgen
Style eine Nachricht über ICQ schicken Style eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von willi666 Beitrag anzeigen
Hallo Lo-Technik
Ich habe es nicht geglaubt,es geht u. ich war dabei.Ein Boot mit 50 Ps. AB. hatte keinen Sprit mehr. Wurde nachgetankt u. sprang danach nicht wieder an. Ein Boot mit 55 Ps. schleppte es dann an. Beim Schleppen drehte sich die Schraube und nach kurzer Zeit sprang der Motor an.

das ist ein Witz - oder???
__________________
Haarliche Grüße -- HEF! Fun aus Ulm!
... die Stadt der REICHEN und SCHÖNEN
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 18.02.2010, 21:20
Benutzerbild von Helldriver
Helldriver Helldriver ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.05.2008
Ort: Nordseeinsel
Beiträge: 660
Boot: Fjord 21 HT/ Rana 18 HT/ Klepper Fam
Rufzeichen oder MMSI: DF5928 211483830
537 Danke in 290 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von willi666 Beitrag anzeigen
Hallo Lo-Technik
Ich habe es nicht geglaubt,es geht u. ich war dabei.Ein Boot mit 50 Ps. AB. hatte keinen Sprit mehr. Wurde nachgetankt u. sprang danach nicht wieder an. Ein Boot mit 55 Ps. schleppte es dann an. Beim Schleppen drehte sich die Schraube und nach kurzer Zeit sprang der Motor an.
Also ich glaub das erst, wenn ich das selbst sehe.
__________________
Gruß Christian

Abstinenz ist die Kunst, das nicht zu mögen, was man ohnehin nicht bekommt.
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 18.02.2010, 21:23
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.464
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender
3.967 Danke in 1.272 Beiträgen
Standard

Hallo Helle,
klar ohne hydr. Druck, kein Kraftschluss, aber das könnte ja eine elektrisch angetriebene Pumpe erledigen .

Mir geht es hauptsächlich darum, was so eine getriebene Schraube an Power aufbringen kann, jetzt nicht in Nm o. kW , viel mehr ca. das Verhältnis, Motorpower ins Wasser u. umgekehrt . Nur ungefähr !

Hallo Christian,
die Suchfunktion nutzte ich schon, aber unter Notstart-Wasserkraft .
"Boot anschieben" kam u. kommt mir n. in den Sinn .
Ist auch immer ne Frage, wie gut die Themen benannt sind .

Grüße : TOMMI
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 18.02.2010, 21:23
GrunAIR GrunAIR ist offline
Mod a.D.
 
Registriert seit: 21.02.2007
Beiträge: 5.457
15.697 Danke in 5.983 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von willi666 Beitrag anzeigen
Hallo Lo-Technik
Ich habe es nicht geglaubt,es geht u. ich war dabei.Ein Boot mit 50 Ps. AB. hatte keinen Sprit mehr. Wurde nachgetankt u. sprang danach nicht wieder an. Ein Boot mit 55 Ps. schleppte es dann an. Beim Schleppen drehte sich die Schraube und nach kurzer Zeit sprang der Motor an.
Wart Ihr da schon in Gleitfahrt?

Gruß Torben
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 18.02.2010, 22:15
bootohnenamen bootohnenamen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.08.2008
Ort: hessisch-bayerisches Zonenrandgebiet
Beiträge: 2.021
Boot: Plastikente
1.065 Danke in 719 Beiträgen
Standard

Ein kräftiger Schwimmer schiebt, wenn der Bug sich hebt, Gang rein und ab geht die Post...

BON
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 18.02.2010, 22:25
ManfredBochum ManfredBochum ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 3.024
Boot: Bayliner 2052LS 4,3LX
2.253 Danke in 1.367 Beiträgen
Standard

Hallo

Jetzt mal rein theoretisch.
Wenn eine Schraube ca. 10 bis 15% Schlupf hat, gilt das dann nicht auch in etwa für die andere Richtung, also wenn diese durchs Wasser angetrieben wird?

Gruß Mani
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 18.02.2010, 23:07
Benutzerbild von Dicke Lippe
Dicke Lippe Dicke Lippe ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.06.2007
Ort: Pellenz
Beiträge: 6.908
20.187 Danke in 7.565 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ManfredBochum Beitrag anzeigen
Hallo

Jetzt mal rein theoretisch.
Wenn eine Schraube ca. 10 bis 15% Schlupf hat, gilt das dann nicht auch in etwa für die andere Richtung, also wenn diese durchs Wasser angetrieben wird?

Gruß Mani
Nee, das wäre unlogisch.

Beim Antrieb durch den Motor (a) schiebt ja die Rückseite der Flügel, während beim Schieben (b) das Wasser auf die Vorderseite der Blätter prallt. Vergleichbaren Schlupf könnte man in diesem Rahmen höchstens annehemen wenn du den Prop. rückwärst montierst. Ist schwierig das jetzt irgendwie plastisch zu erklären, aber guck dir doch mal den Propeller und die Wölbung der Blätter an und versuche dir den Kräfteverlauf bei Fall a) und b) vorzustellen.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 18.02.2010, 23:21
Benutzerbild von nordic
nordic nordic ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.07.2006
Ort: Nord-Baden
Beiträge: 3.094
Boot: Nordic Tug 26 "Molly"
10.119 Danke in 2.723 Beiträgen
Standard

Wie schon geschrieben fehlt der Kraftschluss.
Die Kraft, die durch einen großen Propeller übertragen wird, ist aber enorm. Auf dem 3 Schrauben Schubboot, auf dem ich fuhr, wollte ich auch mal eine Welle festsetzen um eine Getriebereparatur durchzuführen. Aus Erfahrung wusste ich, dass die normale Wellenbremse das bei Fahrt nicht hält und baute eine Konstruktion mit einer 30 mm Törnstange als Bremse. Diese wurde schon bei halber Fahrt total abgebogen. Danach bauten wir eine mit Böcken und dem Fundament verschweiste Haltevorrichtung. Auch das war nichts. Ich habe dann in den sauren Apfel gebissen und den Prop. für eine Reise abbauen lassen.
Soviel zu den Kräften, die auf einen stehenden Prop. wirken, wenn das Boot in Fahrt ist.
__________________
Gruß Karl-Heinz

Die Bücher über meine Traumreise
2008 , 2010 und 2012 können jetzt per PN oder Mail bei mir bestellt werden.
Für Details Jahreszahl anklicken. Auch als E-Book verfügbar.
__________________

Geändert von nordic (18.02.2010 um 23:27 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 19.02.2010, 00:31
labelleepoque labelleepoque ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 06.06.2006
Beiträge: 103
39 Danke in 29 Beiträgen
Standard Maschine starten durch Fahrt durchs Wasser

moin Leute
ja das geht, selbst erlebt und zwar mit 1 Zyl-Diesel 10Ps (Bukh DV10) fester Schraube (2-Blatt) und dem mechanischem Getriebe, da wird ein Kegelpaar ineinandergeschoben zur Kraftübertragung. Tatsächlich passiert: zum Segelsetzen in den Wind, Maschine langsam eingekuppelt voraus, Segel gesetzt, auf halben Wind abgefallen und Maschine aus, allerdings nicht ausgekuppelt. Mit der nächste Bö (Bft 7) sprang die Maschine wieder an durch die mechanisch starre Verbindung: Schraube, Welle, Getriebe, Motor. Erstaunlich für mich, das die 2-Blatt-Schraube ausreichte, um die Maschine anzuwerfen. Ist mir mehrmals passiert. Man muß allerdings schon richtig Fahrt machen.
Volker
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 19.02.2010, 01:02
Benutzerbild von hheck
hheck hheck ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Ludwigshafen/Rhein
Beiträge: 1.434
Boot: Eigenbau Stahl-Verdränger
1.423 Danke in 718 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von LO-Technik Beitrag anzeigen
...Mir geht es hauptsächlich darum, was so eine getriebene Schraube an Power aufbringen kann, jetzt nicht in Nm o. kW , viel mehr ca. das Verhältnis, Motorpower ins Wasser u. umgekehrt . Nur ungefähr !...
Hi TOMMI,
Geht jetzt vielleicht schon arg ins Eingemachte,
ist aber einfach so

Dein Propeller schiebt dein Boot, indem es Wasser in die entgegengesetzte Richtung beschleunigt.
Wie in "A" in der Skizze unten.

Daraus ergibt sich ein flacherer Winkel des Blattprofils am Eintritt und ein steilerer an der Austrittseite, und daraus die charakteristische Krümmung eines Propellerflügels.

Als Turbine , und das wäre der Prop ja wärend des Anschleppens, müßte aber Wasser verzögert werden, um Leistung zu gewinnen. Das Profil müßte also am Eintritt steiler und am Austritt flacher sein.
Wie unter "B".

Dein Propellerprofil passt dazu aber nun garnicht: "C"
und hätte einen besch....enen Wirkungsgrad. Vermutlich kommt wegen heftiger Wirbel und Strömungsabrisse fast nix mehr an Leistung zusammen.
Daß aber "fast nix mehr" von "sehr Viel" immer noch eine ganze Menge sein kann, hat Karl Heinz gerade geschildert.

Gruß
Helle
M.Y.Franziska

PS Drehrichtung von rechts nach links, Strömungsrichtung von unten nach oben.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	prop.JPG
Hits:	879
Größe:	8,6 KB
ID:	187214  
__________________
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennen gelernt hat.

Geändert von hheck (19.02.2010 um 01:08 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 70


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.