boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 04.02.2018, 22:41
Publix Publix ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.10.2010
Ort: Schweiz, Bodensee
Beiträge: 14
Boot: Windy 37 Grand Mistral
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard Mercruiser 4.2 Diesel raucht

Hallo zusammen

Ich habe 2 x D4.2L Mercruiser Diesel 220 PS in meinem Boot. Baujahr 2000 mit 350 Stunden.
Beim Kaltstart entsteht bei beiden eine graue Rauchwolke, so dass alle eingenebelt werden.
Sobald die Motoren etwas warm sind ist das Problem verschwunden.

Ich habe schon öfters gehört es gäbe da keine Lösung des Problems.
Weiss jemand Rat aus Erfahrung mit diesem Motortyp? Was habt ihr gemacht?

Danke für eure Antworten.

Gruss vom Bodensee
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 05.02.2018, 07:48
Benutzerbild von anco
anco anco ist offline
Commander
 
Registriert seit: 17.07.2011
Ort: Neustadt i.H.
Beiträge: 399
Boot: Sealine 310 Ambassador
3.570 Danke in 613 Beiträgen
Standard

Moin,
ein 18 Jahre alter Diesel "raucht" beim Kaltstart immer mehr oder weniger.
Machen unsere auch ... wenn wir auf Törn sind und die Maschinen jeden Tag, auch mal bei Volllast, laufen,
jedoch z.B. deutlich weniger bis kaum als wenn die Motoren nach 3 Wochen Pause am WE mal wieder, u.U. dann nur im Tuckerbetrieb, laufen.

Nutzungsart / Häufigkeit ist also auch zu berücksichtigen, sollten regelmäßig auch mal Volllast sehen.

Um das wirklich bewerten zu können, ob es über das "normale" Maß hinaus geht,
müßte man das mal sehen.
__________________
Gruß von der Ostsee, Andreas

---------------------------------------------
Sealine 310 Ambassador - Neustadt i.H.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 05.02.2018, 13:09
Benutzerbild von Laika's Kapitän
Laika's Kapitän Laika's Kapitän ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 02.08.2015
Ort: Gera., LP Töplitz
Beiträge: 775
Boot: Westbas 29 Offshore
Rufzeichen oder MMSI: DF 9610
1.129 Danke in 497 Beiträgen
Standard

Das sind noch Motoren mit Reiheneinspritzpumpe und Düse.Da lässt sich das nicht vermeiden.Die Rauchbildung sollte allerdings nach wenigen Minuten verschwinden.Das ganze ist erst mit den Common -Rail Motoren besser geworden.Aber die haben dafür wieder andere Probleme wenn sie älter werden.
Schau einfach mal bei Bootskollegen mit ähnlichen Motoren genauer hin und vergleiche mit deinem,dann siehst du wie du im Rennen liegst und ob da was stärker ausgeprägt ist.

Gruß Ralf
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 05.02.2018, 14:18
Benutzerbild von Magellan
Magellan Magellan ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 01.07.2007
Ort: Runkel
Beiträge: 1.284
Boot: Fairline 33 Targa + ViaMare 380
Rufzeichen oder MMSI: DC 6350 Magellan
1.524 Danke in 867 Beiträgen
Standard

Das Problem kenne ich.
Die Frage ist, wie lange es bei dir nebelt!
Es handelt sich ja um die VM Motoren mit den 6 einzelnen Köpfen.
Der 220 PS ist die Weiterentwicklung meiner BMW/VM Motoren mit 3,6 l und 180 PS. Block und Köpfe sind aber identisch.
Bei mir war das Problem ähnlich, Qualm ohne Ende und nach 5-10 Minuten war alles so gut wie clean. Wurde aber im Laufe der Zeit immer schlimmer. Leistungsmässig war eigentlich auch alles im Lot.
Das Ende vom Lied war, die Ventile waren sichtbar nicht mehr rund und infolge dessen die Kompression am Limit. Und das ganze bei beiden Maschinen. Ich habe dann alle Köpfe samt Turbo’s und Düsen überholt und seitdem ist alles gut und die Motoren stehen wieder voll im Saft. Qualm je nach Außentemperatur fast gleich null.
__________________
Mit Wassersportlichen Grüßen
Michael
Zitat: Wer alles glaubt was er liest, sollte besser aufhören zu lesen!
Meine Vereinewww.yc-stgoar.de+www.bcl-lahn.de
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 05.02.2018, 17:44
Publix Publix ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.10.2010
Ort: Schweiz, Bodensee
Beiträge: 14
Boot: Windy 37 Grand Mistral
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Laika's Kapitän Beitrag anzeigen
Das sind noch Motoren mit Reiheneinspritzpumpe und Düse.Da lässt sich das nicht vermeiden.Die Rauchbildung sollte allerdings nach wenigen Minuten verschwinden.Das ganze ist erst mit den Common -Rail Motoren besser geworden.Aber die haben dafür wieder andere Probleme wenn sie älter werden.
Schau einfach mal bei Bootskollegen mit ähnlichen Motoren genauer hin und vergleiche mit deinem,dann siehst du wie du im Rennen liegst und ob da was stärker ausgeprägt ist.

Gruß Ralf
Danke Ralf
Werde mal vergleichen mit anderen. Der Rauch hört schon nach ca. 15-20 Sekunden auf. Leider ist aber dann schon das ganze Schiff eingenebelt. Getraue mich kaum die Maschinen zu starten wenn jemand in der Nähe draussen sitzt.
Gruss Thomas
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 05.02.2018, 17:49
Publix Publix ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.10.2010
Ort: Schweiz, Bodensee
Beiträge: 14
Boot: Windy 37 Grand Mistral
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Magellan Beitrag anzeigen
Das Problem kenne ich.
Die Frage ist, wie lange es bei dir nebelt!
Es handelt sich ja um die VM Motoren mit den 6 einzelnen Köpfen.
Der 220 PS ist die Weiterentwicklung meiner BMW/VM Motoren mit 3,6 l und 180 PS. Block und Köpfe sind aber identisch.
Bei mir war das Problem ähnlich, Qualm ohne Ende und nach 5-10 Minuten war alles so gut wie clean. Wurde aber im Laufe der Zeit immer schlimmer. Leistungsmässig war eigentlich auch alles im Lot.
Das Ende vom Lied war, die Ventile waren sichtbar nicht mehr rund und infolge dessen die Kompression am Limit. Und das ganze bei beiden Maschinen. Ich habe dann alle Köpfe samt Turbo’s und Düsen überholt und seitdem ist alles gut und die Motoren stehen wieder voll im Saft. Qualm je nach Außentemperatur fast gleich null.
Danke für deine Antwort
Der Rauch ist schon nach 20 Sekunden weg. Es ist einfach mühsam die Motoren zu starten wenn jemand in der Nähe ist, dann sehe nichts mehr nach hinten ausser Nebel und mein Cockpit ist gefüllt mit Abgasen.
Gruss Thomas
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 05.02.2018, 17:54
Publix Publix ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.10.2010
Ort: Schweiz, Bodensee
Beiträge: 14
Boot: Windy 37 Grand Mistral
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von anco Beitrag anzeigen
Moin,
ein 18 Jahre alter Diesel "raucht" beim Kaltstart immer mehr oder weniger.
Machen unsere auch ... wenn wir auf Törn sind und die Maschinen jeden Tag, auch mal bei Volllast, laufen,
jedoch z.B. deutlich weniger bis kaum als wenn die Motoren nach 3 Wochen Pause am WE mal wieder, u.U. dann nur im Tuckerbetrieb, laufen.

Nutzungsart / Häufigkeit ist also auch zu berücksichtigen, sollten regelmäßig auch mal Volllast sehen.

Um das wirklich bewerten zu können, ob es über das "normale" Maß hinaus geht,
müßte man das mal sehen.
Ich werde mit anderen vergleichen, je nach Möglichkeit. Die Motoren werden schon immer wieder mal mit Volllast betrieben. Tuckerbetrieb kommt nicht sehr oft vor. Das Problem ist einzig der Start und es ist dem Bootsnachbarn nicht mit gutem Gewissen zumutbar in so einzunebeln.
Danke, Thomas
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 05.02.2018, 18:20
Benutzerbild von Laika's Kapitän
Laika's Kapitän Laika's Kapitän ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 02.08.2015
Ort: Gera., LP Töplitz
Beiträge: 775
Boot: Westbas 29 Offshore
Rufzeichen oder MMSI: DF 9610
1.129 Danke in 497 Beiträgen
Standard

Na nichts mehr nach hinten sehen geht schon deutlich über das normale Maß hinaus.Normal ist ein kurzer schwarzer Qualm beim Anspringen und danach ein bischen Weissrauch ,der im Normalfall keinen stört.Wenn der Motor dann gleich auf Temperatur kommt,verschwindet auch das.Nur Wenn dann ewig keine Leistung abgefordert wird,ziehen die Motoren dennoch ein blaues Fähnchen.
Wenn es bei dir aber aussieht als brennt der Kahn,dann ist wohl was faul.

Gruß Ralf
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 05.02.2018, 20:05
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 5.382
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
2.474 Danke in 1.951 Beiträgen
Standard

Evtl. kann ein neu abdrücken und einstellen der Einspritzdüsen beim E-Pumpen Fachmann schon Besserung bringen
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 08.01.2019, 20:38
Benutzerbild von Web-Runner
Web-Runner Web-Runner ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.07.2003
Ort: Zieverich (Bergheim)
Beiträge: 1.161
Boot: Zur Zeit leider ohne
600 Danke in 198 Beiträgen
Standard

Hallo @all,
wir interessieren uns für ein Boot mit eben den 4,2 Mercruiser Dieseln mit 220 PS von 1996
Gibt es hier eine Meinung dazu, gerade wegen dem Alter der Motoren?
Kann man ein Boot mit diesen Motoren kaufen, oder besser Finger weg?

Update 09.01.19: Habe inzwischen festgestellt, dass es unterschiedliche Angaben zu den Motoren gibt und die "220er" auch mit 250 PS beworben werden.
Gibt es beide Versionen, oder gehört die "220" zur Motorenbezeichnung und so ein Motor hat dann 250 PS?
Zusatzfrage - wurden/werden die Motoren tatsächlich bei MV Motri in Italien für Mercruiser gebaut?
__________________
Gruss, Peter

Geändert von Web-Runner (09.01.2019 um 06:38 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 11.01.2019, 16:10
zpx719 zpx719 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 28.06.2010
Ort: Bodensee
Beiträge: 350
Boot: DORAL 250SE
229 Danke in 127 Beiträgen
Standard

ja die "alten" D4,2 VM-Motoren sind aus Italien.
Es gibt da unterschiedliche Varianten:
- 200, 220 und 230 PS mit mech. Einspritzpumpe.
-250 und 300 PS sind D-Tronic (glaube gibt da noch einen mit mehr PS!?)

Raue aber zuverlässige Burschen (bei ordentlicher Wartung)
__________________
Der Tom

TROUBLE TEAM
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 12.01.2019, 13:46
Uli0308 Uli0308 ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 16.09.2014
Ort: LDK
Beiträge: 462
Boot: Vieser Taifun mit 225er Johnson
156 Danke in 120 Beiträgen
Standard

Wenn es sich um Reihenpumpe handelt ist schon etwas zu machen.

Habe vor vielen Jahren gerade bei Baggern, die bekanntlich oft in Wohnsiedlungen im Einsatz sind, den Förderbeginn anders eingestellt. Dem Motor passiert dadurch nichts, nur die Abgasnorm wird dadurch beeinflusst. Aber wo kein Kläger, da kein Richter.

Liefen danach besser und rauchfreier in allen Lebenslagen.

Das kann aber nur jemand machen der weiß was er tut, kein Laie!

Nachtrag: ich gehe mal von einwandfreien Umständen/Wartungsstatus aus, der muss natürlich im Vorfeld gegeben sein um die Entscheidung zu treffen "Hand anzulegen".

Geändert von Uli0308 (12.01.2019 um 13:58 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mercruiser 5,7 raucht wolfgang8070 Technik-Talk 4 02.01.2014 20:13
Diesel raucht weiss Habag Motoren und Antriebstechnik 20 30.12.2009 18:35
2 Batterien - Aber wie, mir raucht der Kopf Meistereder Technik-Talk 41 14.07.2007 09:24
Motor raucht weiß Bootammeer Motoren und Antriebstechnik 15 26.09.2006 20:39
Motor raucht - angeblich trotzdem OK - sehr seltsam chris-jack Motoren und Antriebstechnik 22 01.01.2004 16:51


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.