boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 09.07.2016, 14:14
Dussel Dussel ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.07.2016
Beiträge: 6
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Reparatur Dreikieler

Hallo zusammen! Ich bin Falco, 33 Jahre aus Stade, eigentlich Angler und durch Zufall für schmales Geld an ein kleines Boot gekommen. Dieses hatte ich einige Zeit an einem Liegeplatz an der Schwinge ( Nebenfluss der Elbe ) . Bei einem starken Niedrigwasser blieb das Boot an einer Schraube hängen ( es ist eigentlich zu klein für den Steg ) und an der " Kante " , ich glaub es heißt Scheuerleiste, ist ein Loch entstanden. Beim anschließenden Hochwasser dank Starkregen wurde das Boot unter den Steg gedrückt und in das Loch lief Wasser. Ich hab das Boot nun geborgen und das Wasser wieder rauslaufen lassen. Dabei sind auch eine Menge weißer "Schnipsel" raus gekommen. Die fühlen sich an wie festes Styropor.

Soweit zur Vorgeschichte. Ich habe von Booten keine Ahnung und würde gerne wissen ob sich eine Reparatur lohnt. Ich möchte das Boot nur ein paar Mal im Sommer zum angeln auf der Schwinge nehmen und es soll noch maximal 2-3 Jahre halten, da ich auf ein neues Boot sparen möchte.

Mein Plan ist eigentlich das Loch wieder zu verschließen und das Boot neu zu streichen.

Ich hoffe das Anhängen der Bilder klappt.

Vielleicht habt ihr eine Idee?

Gruß
Falco

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	uploadfromtaptalk1468065998877.jpg
Hits:	109
Größe:	85,7 KB
ID:	708796Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	uploadfromtaptalk1468066055839.jpg
Hits:	120
Größe:	57,4 KB
ID:	708797Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	uploadfromtaptalk1468066133962.jpg
Hits:	114
Größe:	88,3 KB
ID:	708798Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	uploadfromtaptalk1468066242568.jpg
Hits:	114
Größe:	79,5 KB
ID:	708799

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 10.07.2016, 00:16
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 29.478
17.921 Danke in 13.097 Beiträgen
Standard

erstmal Herzlich Willkommen im Booteforum
ein paare dürfte das Boot schon noch halten,
optimal wäre es wenn da kein nasser Schaum drin ist in dem Zwischenraum
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 10.07.2016, 07:55
Dussel Dussel ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.07.2016
Beiträge: 6
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke fürs willkommen heißen und für deine Antwort 🖒

Also wäre es rein theoretisch möglich die Schadensstelle zu vergrößern, das nasse Styropor zu entfernen und es nach ein paar Tagen Trocknung zu verschließen? Ich hatte erst die Idee den Zwischenraum mit Baumschaum zu füllen, habe aber in einigen anderen Threads schon gelesen dass das nicht gut sein soll.

Hat jemand Informationen über das Boot? Also Hersteller/Typ oder vielleicht eine Idee wie das Boot aufgebaut ist?

Gruß
Falco

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 10.07.2016, 22:26
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 29.478
17.921 Danke in 13.097 Beiträgen
Standard

klar kannst du das vergrößern, und den Styropor so gut es geht raus holen,
evtl kann man auch gleich die Ober und die Unterschale trennen
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 11.07.2016, 07:04
Dussel Dussel ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.07.2016
Beiträge: 6
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Okay, danke für deine Antworten. Ich werd das Boot so gut es geht trocken legen und dann flicken.

Gruß
falco

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 20.11.2020, 23:54
Dussel Dussel ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.07.2016
Beiträge: 6
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin! So, ich bin immernoch der Falco, mittlerweile 37 Jahre alt und war lange nicht mehr hier da immer andere Sachen wichtiger waren als das Boot ( Job, Frau, Kind, Haus-nicht unbedingt in der Reihenfolge 😁 ).

Den gelben Dreikieler habe ich jedoch immernoch und möchte daraus ein kleines Winterprojekt machen.

Ich hab nun schon die Innenschale von der Außenschale getrennt. In dem Zwischenraum war ein bischen Wasser und in den größeren Hohlräumen vorne und hinten steckten mit Styropor gefüllte Plastiksäcke als Auftriebskörper. Im Großen und Ganzen steht der Plan nur würde ich gerne wissen ob ihr es genauso machen würde oder ob ihr Verbesserungsvorschläge habt. Eins vorweg: ich bin Laie und mache das zum ersten Mal. Bin aber handwerklich nicht unbegabt, so dass ich mir die Restauration zutraue.
Plan :
- Außenschale von innen trocknen und anschleifen, 1 Schicht mit Glasfaser und Epoxid laminieren
- mit der Innenschale ebenso verfahren
- die großen Hohlräume mit blauen Säcken und 2K PU Schaum füllen, Säcke anschließend versiegeln/verschließen
- an der Kante der Außenschale Auflagen laminieren, die Innenschale auflegen und die Schnittstellen laminieren um so beiden Schalen zusammen zu fügen.
- das ganze Boot schliefen , alle Kanten und Risse mit Glasfaserspachtel spachteln und nochmal schleifen
- Innen und Außen mit 2 K Autolack rollen

Ist das so stimmig oder kompletter Mumpitz?😁🦧

Gruß Falco
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20201120_103034.jpg
Hits:	27
Größe:	95,2 KB
ID:	902466   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20201120_103038.jpg
Hits:	28
Größe:	88,6 KB
ID:	902467   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20201120-WA0013.jpg
Hits:	28
Größe:	34,8 KB
ID:	902468  

Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 21.11.2020, 16:31
Hesti Hesti ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2010
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.614
Boot: 29 Fuss Segelboot
1.047 Danke in 670 Beiträgen
Standard

Das hält dann aber länger als nur ein paar Jahre ...

An den Stossstellen wenn möglich schäften. Vieles steht hier:

https://vonderlinden.de/pic/upload/0...ffbooteWeb.pdf
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 21.11.2020, 16:54
Dussel Dussel ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.07.2016
Beiträge: 6
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke dir für die PDF! Ja, wenn es denn ein bischen länger hält ist es auch okay ��
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 21.11.2020, 16:56
Dussel Dussel ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.07.2016
Beiträge: 6
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Muss ich bei der Verteilung des PU Schaumes darauf achten dass es gleich verteilt ist vorne/hinten/links/rechts oder mur so Pi x Daumen rein spritzen ?
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dreikieler Bernard Allgemeines zum Boot 7 14.03.2009 15:08
WAX Dreikieler 550 MGramsch Kleinkreuzer und Trailerboote 27 12.02.2009 11:52
Dreikieler Vor-und Nachteile? Rheinfischer Allgemeines zum Boot 0 11.08.2008 18:48
WAX Dreikieler.... Giligan Kein Boot 4 15.06.2008 13:05
Johnson Dreikieler toymind Allgemeines zum Boot 7 05.03.2003 18:28


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.