boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 20.03.2002, 08:05
Eri Eri ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 20.03.2002
Beiträge: 3
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Fäkalientank nachträglich einbauen

:?: Wir wollen einen Fäkalientank nachträglich einbauen lassen.
An wen kann man sich wenden, wer baut ein?
Unser Liegeplatz ist in Nordholland. Hat jemand Erfahrung dort gemacht?
Würde mich über Tipps sehr freuen.
gruß eri
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 28.03.2002, 22:24
Benutzerbild von Tamino
Tamino Tamino ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordsee
Beiträge: 1.053
Boot: Nimbus 320 C , ehemals Moody S336
986 Danke in 427 Beiträgen
Standard

Grundsätzlich kann man sich an Ocean-Marine oder Triton-Format in Hamburg wenden. Beide vertreten u.a.Sealand-Produkte und Fäkalientanks und geben Hinweise auf Einbaufirmen. Inwieweit ein
PE Tank wirklich das Optimum ist (wie dort behauptet) läßt sich schwer beurteilen. Ich habe mich,nach entsprechender Beratung im Forum , entschieden, einen Nirotank zu bauen. Dieser ist jetzt fertig und die ganze Anlage läuft problemlos. Es war aber eine elende Schinderei die gesamte Vakuumtoilettenanlage und den Fäkalientank zu bauen und zu installieren.

Wenn Du ein konventionelles Pump-WC hast, so mußt Du mit 5-8 ltr. Spülwasser/ Toilettengang rechnen, sodaß der Fäkalientank ausreichend groß bemessen sein muß. Aus diesem Grunde habe ich auch gleich ein Vakuum-WC eingebaut, das nur 0.5 ltr. / Spülung braucht. Da reicht dann ein 70 ltr. Tank.
__________________
Handbreit Jens
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 31.03.2002, 09:51
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.783
Boot: Reinke 13
1.749 Danke in 500 Beiträgen
Standard

Vorsicht bei Edelstahltanks.
generell gilt: V4A-Werkstoff (am besten 1.4571) verwenden. V2A (z.B.1.4541) genügt nicht, weil er früher oder später mit Fäkalien oder Seewasser korrodiert. Bei geschweissten Edelstahltanks müssen die Schweissnähte aussen u n d innen gebeizt werden. Durch das beizen werden die durch die Schweißhitze entstehenden Anlauffarben entfernt. Im Bereich der Anlauffarben findet eine "entchromung" statt, wodurch auch V4A-Stähle schnell durchkorrodieren. Durch die Beizung wird die entchromte Schicht abgetragen und der ursprünchliche Schutz wieder hergestellt.
Das Beizen ist gefährlich (Phosporsäure im Spiel). Deshalb das Beizen einem Fachbetrieb überlassen. Das ganze ist nicht billig, aber ohne diese Prozedur gibt es früher oder später Lochfrass!
:!:
brgds
Holger
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 31.03.2002, 19:47
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 5.447
Rufzeichen oder MMSI: DF....
2.428 Danke in 1.725 Beiträgen
Standard

Hallo,
für den Sch...tank würde ich auf jeden Fall VA (Spezifikation und Behandlung siehe Holger) einbauen.
Es könnte sonst möglicherweise später (bei PE-Tank)zu Geruchsproblemen kommen.
Mit VA ist man auf der sicheren Seite.
Am besten vorgesehenen Platz mit einem Pappmodell wählen, dann zum Tank-Bauer fahren und Tank anfertigen lassen. Dieser kommt zwar etwas teurer als die Standardtanks aus dem Versand.
Dafür kann man jedoch den Raum optimal nutzen und die Reinigung bzw. Nachrüstung von Tankgebern und Inspektionen am Modell "erproben" und die Lage der Luke(n) und Zuleitungen festlegen.
In diesem Sinne (ihr kennt den Spruch (Klotzfisch) ja)
Grüße
Karl-Heinz
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 02.04.2002, 13:22
Eri Eri ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 20.03.2002
Beiträge: 3
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo

war beim ansegeln, daher jetzt erst mein dank an euch für eure beiträge.
Tasten uns langsam an das thema heran.
tamino, wir haben deinen tankeinbau im Y-forum ein wenig verfolgt und werden dies mit zu rate ziehen.
Allerseits einen schönen tag.
gruß
Eri
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 13.05.2002, 10:54
Benutzerbild von stef0599
stef0599 stef0599 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: LK Hannover
Beiträge: 1.109
12 Danke in 7 Beiträgen
Standard

auch für uns wird dieses Thema zum kommenden Winterlager, aber ich hab mir mal die Installation bei uns angesehen und habe direkt zig Fragen:

- Platz kann ich in der Backskiste bereitstellen, is direkt hinter der Schottwand zur Nasszelle
- Das WC ist definitiv NICHT oberhalb der Wasserlinie eingebaut. Kann ich den Fäk-Tank so gestalten, das er höher als das WC-Becken ist ? Wenn nicht, wo ist die Grenze ? Sockelhöhe ? untere Höhe des Syphons ? Spülbeckenhöhe ? Oder brauch ich mir darüber keine Gedanken zu machen, weil da sowieso ein Rückflußverhinderer reinkommt ?

Klaro is auch unserem WC ein Ventil im Abfluß, das den Rückfluß aus dem Ablaufschlauch verhindert, aber wenn das mal nicht richtig schliesst, dann isses mir jetzt egal, denn ich mach ja die Seeventile immer wieder zu, aber beim Fäk-Tank müsste ich dann extra dafür ein Ventil zwischensetzen, damit mir die Suppe nicht in der Toilette schwimmt ????

Ist das mit einer VAC-Toilette besser ?
Kann ich meine vorhandene Toilette zum VAC-WC umbauen ? Oder lohnt das nicht ?

Wieso brauch ich das überhaupt, jaja, ich weiß schon, weil realitätsferne Bürokraten so entschieden haben weil mal irgendwer von denen auf seinem Törn den Weg zu den Sanitären Einrichtungen des Hafens als bei Regen unzumutbar empfunden haben muss.....
__________________
beste Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 13.05.2002, 11:01
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.793 Danke in 724 Beiträgen
Standard Ein paar Fragen noch

Hallo,
viele schöne Fragen sind das, aber ein paar hätte ich auch noch!

wie lang darf die Leitung von der Toilette zum Fäkalien-Tank sein? (bei meiner Gästetoilette kommen gut 10 Meter zustande)

Muss die Leitung fallend verlegt sein oder macht es nichts wenn die Sch... in einem Bogen stehen bleibt?

Charly
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 13.05.2002, 19:47
Benutzerbild von Tamino
Tamino Tamino ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordsee
Beiträge: 1.053
Boot: Nimbus 320 C , ehemals Moody S336
986 Danke in 427 Beiträgen
Standard

[quote="stef0599"]
auch für uns wird dieses Thema zum kommenden Winterlager, aber ich hab mir mal die Installation bei uns angesehen und habe direkt zig Fragen:

- Platz kann ich in der Backskiste bereitstellen, is direkt hinter der Schottwand zur Nasszelle
- Das WC ist definitiv NICHT oberhalb der Wasserlinie eingebaut. Kann ich den Fäk-Tank so gestalten, das er höher als das WC-Becken ist ?
-----------------------------------------------------------------------------------
Bei Verwendung eines Vacuflush -WC-Systems darf der Vakuumgenerator und damit auch der Fäkalientankzulauf 90cm über dem WC-Auslass liegen.

-------------------------------------------------------------------------------------


Klaro is auch unserem WC ein Ventil im Abfluß, das den Rückfluß aus dem Ablaufschlauch verhindert, aber wenn das mal nicht richtig schliesst, dann isses mir jetzt egal, denn ich mach ja die Seeventile immer wieder zu, aber beim Fäk-Tank müsste ich dann extra dafür ein Ventil zwischensetzen, damit mir die Suppe nicht in der Toilette schwimmt ????
-----------------------------------------------------------------------------------
Beim Vacuflush ist der Schlauch nach dem Absaugen der Schlauch zwischen Toilette und Vacuum-WC leer.

------------------------------------------------------------------------------------
Ist das mit einer VAC-Toilette besser ?
Kann ich meine vorhandene Toilette zum VAC-WC umbauen ? Oder lohnt das nicht ?
----------------------------------------------------------------------------------
Die Vacuflush-Toilette ist schon eine tolle Sache. Der Umbau einer vorhandenen Toilette ist nicht möglich. Es gibt jetzt das preiswertere EcoVac-System (genau so gut, aber kleinere Toilettendimension).
----------------------------------------------------------------------------------
__________________
Handbreit Jens
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 13.05.2002, 19:50
Benutzerbild von Tamino
Tamino Tamino ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordsee
Beiträge: 1.053
Boot: Nimbus 320 C , ehemals Moody S336
986 Danke in 427 Beiträgen
Standard

Hallo Charly,
10 m ist schon sehr lang. Du wirst sicher Geruchsprobleme haben. Der Schlauch muß unbedingt mit Gefälle verlegt sein. Wenn im Schlauch Fäkalien stehen bleiben, wird der Schlauch bereits nach wenigen Monaten nicht mehr geruchsdicht sein.
__________________
Handbreit Jens
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 15.05.2002, 08:37
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.793 Danke in 724 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Tamino
Hallo Charly,
10 m ist schon sehr lang. Du wirst sicher Geruchsprobleme haben. Der Schlauch muß unbedingt mit Gefälle verlegt sein. Wenn im Schlauch Fäkalien stehen bleiben, wird der Schlauch bereits nach wenigen Monaten nicht mehr geruchsdicht sein.
Danke Jens,
dann wird mir wohl nichts anderes übrigbleiben, als die Gästetoilette nicht am Fäkalientank anzuschließen.
Für die Toilette in der AK wollte ich eine Rumpfverlängerung (integrierte Badeplattform) machen und darin einen V4A Tank integrieren. Dadurch könnte ich einen Fäk. Tank von ca. 1000 Litern schaffen. Werde versuchen die Zuleitung anstatt mit Schläuchen mit VA Rohr herzustellen. Hoffe das dann keine Geruchsprobleme auftreten. Bei der Gelegenheit sollen dann auch die Gasflaschen nach außen wandern.

Gruß Charly
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.