boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 22.05.2002, 09:55
FINNnix FINNnix ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 05.02.2002
Beiträge: 807
69 Danke in 43 Beiträgen
Standard nochmal Sikaflex

wer weiß, wo der Unterschied zwischen Sikaflex 221 und Sikaflex 291 liegt? Oder sind beide identisch, wie mein Lieferant meint.
__________________
handbreit ....
Rolf
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 22.05.2002, 11:23
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.793 Danke in 724 Beiträgen
Standard

Hallo,

schau doch mal bei Sika nach:

http://www.sika-industry.de/linkit.cfm?trunk=marine

Gruss Charly
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 22.05.2002, 11:26
Benutzerbild von h-d
h-d h-d ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.03.2002
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.468
607 Danke in 405 Beiträgen
Standard

Unter http://www.sika-industry.de/ "Produktkatalog findest du ausführliche Produktbeschreibungen.
__________________
Gruß Heinz-Dieter
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 22.05.2002, 12:06
FINNnix FINNnix ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 05.02.2002
Beiträge: 807
69 Danke in 43 Beiträgen
Standard

danke, da habe ich auch schon nachgesehen, aber worin der Unterschied sein soll ist mir nicht klar geworden. Das 291 soll gut zum Abdichten von Beschlägen und auch Kabeln sein und die Beschläge sollen sich wieder demontieren lassen. Beim 221 stand etwas von hoher Klebekraft. (???). Das kommt mir alles etwas diffus vor. Meine Beschäge waren mit einem Material abgedichtet das sich leicht lösen ließ und sich wie Gummi anfühlte und Dicht war auch alles.
__________________
handbreit ....
Rolf
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 22.05.2002, 13:03
Benutzerbild von h-d
h-d h-d ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.03.2002
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.468
607 Danke in 405 Beiträgen
Standard

Die ausführlichsten Informationen sind da in den PDF-Dateien "Technisches Merkblatt". Beide Produkte scheinen sehr ähnlich zu sein. Nur einige wenige Daten weichen geringfügig voneinander ab. Vielleicht ist es tatsächlich das selbe, und wird unter der anderen Bezeichnung für andere Anwendungsbereiche verkauft (29x sind ja die "Marineprodukte").
__________________
Gruß Heinz-Dieter
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 25.05.2002, 18:02
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.783
Boot: Reinke 13
1.749 Danke in 500 Beiträgen
Standard

bitte beachten: alle sikaflex-kleber sind pu-kleber, die durch luftfeuchtigkeit aushärten. sehr dicke klebe-oder dichtfugen brauchen mitunter tage, da sie nur von den stirnseiten aus feuchtigkeit bekommen. dies gilt besonders, wenn luftundurchlässige materialien (metall, kunststoffe) miteinander verklebt werden.
beim verkleben von plexiglas müssen bestimmte primer und ein spezielles bindemittel verwendet werden, sonst wird das plexi angegriffen.
siehe, wie bereits erwähnt auf der webseite sika.de

kleber mit denselben eigenschaften gibt es auch von teroson. eventuell preisvergleich machen.
ich verwende statt sika 221 den teroson kleber. die aushärtezeit ist etwas schneller.

wenn wir schon bei dichtmassen sind:
niemals säurehaltiige silikonmassen verwenden: plexiglas wird spröde, kupfer löst sich in grünspan auf. säurefreies silikon gibt es bei 3M . es heisst silpruf.
ich habe damit plexiglas direkt ohne primer in alurahmen geklebt (wurde mir so von 3M empfohlen. die fenster sind jetzt 3 jahre drin, keine probleme.
allerdings sind diese silikondichtmassen nur zum dichten geeignet. nicht zum dichten und kleben wie die pu-massen von sika und teroson.

beste info: immer die hersteller direkt anrufen und die technik-abteilung verlangen. meist bekommt man auch postwendend datenblätter mit verarbeitungshinweisen geschickt.

viel erfolg
holger
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 25.05.2002, 18:04
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.783
Boot: Reinke 13
1.749 Danke in 500 Beiträgen
Standard

bitte beachten: alle sikaflex-kleber sind pu-kleber, die durch luftfeuchtigkeit aushärten. sehr dicke klebe-oder dichtfugen brauchen mitunter tage, da sie nur von den stirnseiten aus feuchtigkeit bekommen. dies gilt besonders, wenn luftundurchlässige materialien (metall, kunststoffe) miteinander verklebt werden.
beim verkleben von plexiglas müssen bestimmte primer und ein spezielles bindemittel verwendet werden, sonst wird das plexi angegriffen.
siehe, wie bereits erwähnt auf der webseite sika.de

kleber mit denselben eigenschaften gibt es auch von teroson. eventuell preisvergleich machen.
ich verwende statt sika 221 den teroson kleber. die aushärtezeit ist etwas schneller.

wenn wir schon bei dichtmassen sind:
niemals säurehaltiige silikonmassen verwenden: plexiglas wird spröde, kupfer löst sich in grünspan auf. säurefreies silikon gibt es bei 3M . es heisst silpruf.
ich habe damit plexiglas direkt ohne primer in alurahmen geklebt (wurde mir so von 3M empfohlen. die fenster sind jetzt 3 jahre drin, keine probleme.
allerdings sind diese silikondichtmassen nur zum dichten geeignet. nicht zum dichten und kleben wie die pu-massen von sika und teroson.

beste info: immer die hersteller direkt anrufen und die technik-abteilung verlangen. meist bekommt man auch postwendend datenblätter mit verarbeitungshinweisen geschickt.

viel erfolg
holger
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 25.05.2002, 18:04
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.783
Boot: Reinke 13
1.749 Danke in 500 Beiträgen
Standard

bitte beachten: alle sikaflex-kleber sind pu-kleber, die durch luftfeuchtigkeit aushärten. sehr dicke klebe-oder dichtfugen brauchen mitunter tage, da sie nur von den stirnseiten aus feuchtigkeit bekommen. dies gilt besonders, wenn luftundurchlässige materialien (metall, kunststoffe) miteinander verklebt werden.
beim verkleben von plexiglas müssen bestimmte primer und ein spezielles bindemittel verwendet werden, sonst wird das plexi angegriffen.
siehe, wie bereits erwähnt auf der webseite sika.de

kleber mit denselben eigenschaften gibt es auch von teroson. eventuell preisvergleich machen.
ich verwende statt sika 221 den teroson kleber. die aushärtezeit ist etwas schneller.

wenn wir schon bei dichtmassen sind:
niemals säurehaltiige silikonmassen verwenden: plexiglas wird spröde, kupfer löst sich in grünspan auf. säurefreies silikon gibt es bei 3M . es heisst silpruf.
ich habe damit plexiglas direkt ohne primer in alurahmen geklebt (wurde mir so von 3M empfohlen. die fenster sind jetzt 3 jahre drin, keine probleme.
allerdings sind diese silikondichtmassen nur zum dichten geeignet. nicht zum dichten und kleben wie die pu-massen von sika und teroson.

beste info: immer die hersteller direkt anrufen und die technik-abteilung verlangen. meist bekommt man auch postwendend datenblätter mit verarbeitungshinweisen geschickt.

viel erfolg
holger
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.