boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Deutschland Alles rund um Deutschland. Nordsee, Ostsee, Binnen.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 81 bis 100 von 116
 
Themen-Optionen
  #101  
Alt 13.07.2019, 16:02
Benutzerbild von Dalbolini
Dalbolini Dalbolini ist offline
Commander
 
Registriert seit: 18.09.2015
Ort: Berlin und Brandenburg (Werlsee)
Beiträge: 378
Boot: Pedro 950
492 Danke in 254 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fronmobil Beitrag anzeigen
Leute, das Rumgezedere hilft doch alles nüscht!
Es ist, wie es ist.

Ihr habt doch alle ein Boot. Das hat den großen Vorteil, man kann hier hin fahren und morgen da.
Es gibt doch noch andere Reviere außer der Müritz ...

Erst wenn alle Schleusen dicht sind, haben wir im Sektor ein Problem.
Klaus, der trotzdem auf eine schnelle Fertigstellung hofft
Klaus, alles richtig was du sagst.
Aber musst du hier den Schreibern so über den Mund fahren?
Den Sinn eines Internetforums, wo jeder seine Meinung kunt tun kann, musst doch auch du verstanden haben.
Es gibt nun mal auch andere Sichtweisen als deine.
__________________
Gruß
Kalle

Geändert von Dalbolini (13.07.2019 um 17:37 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #102  
Alt 13.07.2019, 16:12
Benutzerbild von Fronmobil
Fronmobil Fronmobil ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 11.08.2012
Ort: Potsdam
Beiträge: 4.208
Boot: MY Stern | Van der Heijden 1350
Rufzeichen oder MMSI: DB5808
26.819 Danke in 3.974 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kalle
Den Sinn eines Internetforums, wo jeder seine Meinung kunt tun kann, musst doch auch du verstanden haben.
Ja, Kalle hab ich verstanden. Deshalb hab ich auch nicht gleich den Petz-Knopf gedrückt .

Zitat:
Erst wenn alle Schleusenmeister dicht sind, haben wir im Sektor ein Problem.
Das habe ich so nicht geschrieben! Bitte das Zitat korrigieren. Danke.

Ich finde nur, es wäre besser sich darüber zu unterhalten, wo man alternativ hinfahren könnte, wenn die Schleuse Zaaren noch länger geschlossen bleibt, statt über die sicher selbst auch genervten Verantwortlichen herzuziehen. Das bringt echt nüscht.

Klaus, der auch nur mal seine Meinung zu dem Thema sagen wollte

Geändert von Fronmobil (13.07.2019 um 17:09 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #103  
Alt 13.07.2019, 17:40
Benutzerbild von Dalbolini
Dalbolini Dalbolini ist offline
Commander
 
Registriert seit: 18.09.2015
Ort: Berlin und Brandenburg (Werlsee)
Beiträge: 378
Boot: Pedro 950
492 Danke in 254 Beiträgen
Standard

Sorry, Klaus.
Ich hatte nur auf den "zitieren" Button gedrückt.
War keine Absicht aus Schleusen, Schleusenmeister zu machen.
__________________
Gruß
Kalle
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #104  
Alt 13.07.2019, 18:36
Benutzerbild von Schleusenmeister
Schleusenmeister Schleusenmeister ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.10.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 184
Boot: Albin 25 AK
561 Danke in 150 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fronmobil Beitrag anzeigen
Das habe ich so nicht geschrieben! Bitte das Zitat korrigieren. Danke!
Kalle meint schon das Richtige...
__________________
„So seltsam es auch klingen mag, die Stärke der Mathematik beruht auf dem Vermeiden jeder unnötigen Annahme und auf ihrer großartigen Einsparung an Denkarbeit.” – Ernst Mach
Mit Zitat antworten top
  #105  
Alt 13.07.2019, 19:32
Benutzerbild von Fronmobil
Fronmobil Fronmobil ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 11.08.2012
Ort: Potsdam
Beiträge: 4.208
Boot: MY Stern | Van der Heijden 1350
Rufzeichen oder MMSI: DB5808
26.819 Danke in 3.974 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kalle
War keine Absicht aus Schleusen, Schleusenmeister zu machen.
Alles gut.

Klaus, der drüber gelacht hat
Mit Zitat antworten top
  #106  
Alt 13.07.2019, 20:06
LM27-Emilia LM27-Emilia ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 31.01.2018
Ort: OHV
Beiträge: 214
Boot: LM 27
Rufzeichen oder MMSI: kein Funk
355 Danke in 151 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Schleusenmeister Beitrag anzeigen
Das größte Problem des WSA Eberswalde scheint mir nicht deren, wie Du es umschreibst, Unfähigkeit, Dummheit, Weltfremdheit und Hirnlosigkeit zu sein.

Das wahre Debakel ist doch: Du fehlst dort beim WSA. Da die meisten Beamten im WSA Eberswalde eine Ausbildung zum Notenblatt-Umblätterer im Dummsdorfer Kirchenchor absolviert haben und nur deshalb eingestellt wurden, weil sonst im Etat vorgesehene Beamtengehälter (die ja, wie man anhand der personellen Situation auch in anderen Ämtern leicht ableiten kann, massenhaft zur Verfügung stehen ) in der Staatskasse geblieben wären, verstehen sie leider überhaupt nichts von Schifffahrt und Wasserbau.

Welch eine Bereicherung wäre es doch, wenn Du, also ein Mann vom Fach, der den absoluten Durchblick hat, bei der Sanierung von Schleusen schon alles erlebt hat und auf diesem Gebiet folglich Weltrang besitzt, eine ausführliche Mängeldokumentation allein aus Zeitungsberichten verfassen kann – kurz gesagt: einfach Gott –, den Mitarbeitern endlich mal zeigst, wie der Hase läuft! Hättest Du was zu sagen gehabt, wäre die Schleuse schon drei Monate vor geplantem Eröffnungstermin freigegeben worden.

Denn Du hast erkannt: Die Abwicklung von Bauprojekten in der Bundesrepublik Deutschland ist kein systematisches Problem, nein! Schuld sind die Mitarbeiter in den Wasser- und Schifffahrtsämtern! Und nur die.

Ehrlich, Einlassungen wie die Deinen sind typisch deutsch. Da könnte mich grün ärgern! Reinste Anmaßung, sich hier in einer Art und Weise auszulassen, die nach meinem Geschmack nichts als überhebliche Herabwürdigung ist.
Ich habe nie behauptet das besser zu können, ABER wenn ich da was zu sagen hätte, würde die jeweilige Ausschreibung NIE der wirtschaftlichste Bieter bekommen, sondern der qualifizierteste. Und genau diese Auswahl, wer den Zuschlag bekommt, liegt bei den WSA, soweit mir bekannt.
Und von vornherein mit festen Terminen. Jeder Tag drüber, kostet. Soviel das es weh tut.
Da wird es dann solche Ausreden wie "kein Beton lieferbar" nicht geben.
Das ist in anderen Wirtschaftszweigen völlig normaler Standard.
Ebrnso bei diversen Bauten der Privatwirtschaft.
Ebenfalls von vornherein in der Auschreibung festgehalten "ohne Zulassung von Nachträgen".
Am Ende ist dann der wirtschaftlichste Bieter oft teurer, als der qualifizierteste, welcher diverse Eventualitäten eingerechnet und eingepreist hat.
Auch solche Nachtragsverbote und Auswahlkriterien legen die Fachkräfte vom WSA fest.
Und genau da versagen die von vorn herein.
Mit Zitat antworten top
  #107  
Alt 13.07.2019, 22:40
Benutzerbild von Schleusenmeister
Schleusenmeister Schleusenmeister ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.10.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 184
Boot: Albin 25 AK
561 Danke in 150 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von LM27-Emilia Beitrag anzeigen
Ich habe nie behauptet das besser zu können, ABER wenn ich da was zu sagen hätte, würde die jeweilige Ausschreibung NIE der wirtschaftlichste Bieter bekommen, sondern der qualifizierteste. Und genau diese Auswahl, wer den Zuschlag bekommt, liegt bei den WSA, soweit mir bekannt.
Und von vornherein mit festen Terminen. Jeder Tag drüber, kostet. Soviel das es weh tut.
Da wird es dann solche Ausreden wie "kein Beton lieferbar" nicht geben.
Das ist in anderen Wirtschaftszweigen völlig normaler Standard.
Ebrnso bei diversen Bauten der Privatwirtschaft.
Ebenfalls von vornherein in der Auschreibung festgehalten "ohne Zulassung von Nachträgen".
Am Ende ist dann der wirtschaftlichste Bieter oft teurer, als der qualifizierteste, welcher diverse Eventualitäten eingerechnet und eingepreist hat.
Auch solche Nachtragsverbote und Auswahlkriterien legen die Fachkräfte vom WSA fest.
Und genau da versagen die von vorn herein.
Da stimme ich Dir völlig zu, dass die zwanghafte Demokratisierung des Baugewerbes Unfug ist. Über Sinn und Unsinn dieser Verordnung will ich mich hier gar nicht auslassen, aber in der Regel werden die Aufträge nach VOB/A ausgeschrieben. Da ist die »Freiheit« der Entscheider keine echte Freiheit.
Das zeigt sich bereits an der Vereinbarung von Vertragsstrafen. §9a VOB/A ist förmlich so formuliert, als seien Vertragsstrafen etwas Unerwünschtes
Wiederum andere Bestimmungen gelten, wenn es sich um eine EU-Ausschreibung handelt. Es ist ein Irrsinn, da hast Du recht.

Deine Einstellung zu den Wasser- und Schifffahrtsämtern und insbesondere deren Mitarbeitern kennen wir bereits von älteren Deiner Beiträge. Ich will hier auch nicht darüber hinwegtäuschen, dass das für die Bundesrepublik Deutschland ein weiteres Menetekel des unhaltbaren Infrastrukturverfalls ist.

Auch wenn ich Gefahr laufe, mich zu wiederholen: Ich bin der Meinung, dass Deine wüste Kritik nicht die wahren Schuldigen trifft. Die Wasserstraßen sind der Bundesrepublik seit Jahrzehnten nichts mehr wert. Das Problem ist in der Hierarchie viel weiter oben verwurzelt.

Ganz davon zu schweigen, dass es wirklich ein unmöglicher Stil ist, im Schutze Deiner Anonymität die ganze WSA-Belegschaft mit Schmutz zu bewerfen.

Hier ist Deine und Eure Anlaufstelle, Unmut kundzutun: https://www.bmvi.de/DE/Service/Buerg...erservice.html
__________________
„So seltsam es auch klingen mag, die Stärke der Mathematik beruht auf dem Vermeiden jeder unnötigen Annahme und auf ihrer großartigen Einsparung an Denkarbeit.” – Ernst Mach
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #108  
Alt 13.07.2019, 22:54
Benutzerbild von EMUGurke
EMUGurke EMUGurke ist offline
Commander
 
Registriert seit: 24.12.2015
Beiträge: 350
Boot: EUROSTAR Caribic / ~Lisa~
407 Danke in 171 Beiträgen
Standard

Ganz kurz mal - ohne jetzt noch mehr Öl ins Feuer gießen zu wollen:
Die "Deppen" sind in diesem Fall wohl wirklich die Befehlshaber der WSA. Die besagten Spundwände hätten drin bleiben sollen und können. Die "Alten Hasen" der Branche hatten sogar davor gewarnt, die Spundwände zu ziehen, da es früher schon ähnliche Probleme gab (kiesiger leicht verlaufender Grund usw.). Man hätte die Spundwände mittels Taucher dicht über dem Grund abschneiden können und alles wäre gut gewesen. Durch die Erschütterungen die es bei Ziehen der Stahlteile gibt - keine Ahnung ob ihr wisst wie man sowas zieht: es wird gezogen und gleichzeitig gerüttelt - ist der Grund nachgerutscht.
Wie gesagt - es wurde wohl aus Erfahrungen heraus davor gewarnt, was das WSA aber großzügig übergangen hat, um die Spundwände zu bergen und ggf. woanders noch einzusetzen. o.k. - hinterher ist man bekanntlich IMMER schlauer.

Aber VORSICHT: Alles gefährliches Halbwissen.

Dennoch bin ich mal gespannt wie es dort weitergeht. Von der Ferne und ohne Kenntnis der Gesamtlage würde ich drauf tippen, dass man abwartet, ob sich die Betonköpfe weiter senken - also das Ganze zur Ruhe kommen läßt - und dann sieht, ob man die Tore anpassen kann, die derzeit durch den Versatz natürlich nicht richtige schließen. Aber auch das ist nur Spekulation....
__________________
Grüße
Klausi

HIER geht´s lang für alle Ankerhelden
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #109  
Alt 14.07.2019, 06:56
LM27-Emilia LM27-Emilia ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 31.01.2018
Ort: OHV
Beiträge: 214
Boot: LM 27
Rufzeichen oder MMSI: kein Funk
355 Danke in 151 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Schleusenmeister Beitrag anzeigen
Da stimme ich Dir völlig zu, dass die zwanghafte Demokratisierung des Baugewerbes Unfug ist. Über Sinn und Unsinn dieser Verordnung will ich mich hier gar nicht auslassen, aber in der Regel werden die Aufträge nach VOB/A ausgeschrieben. Da ist die »Freiheit« der Entscheider keine echte Freiheit.
Das zeigt sich bereits an der Vereinbarung von Vertragsstrafen. §9a VOB/A ist förmlich so formuliert, als seien Vertragsstrafen etwas Unerwünschtes
Wiederum andere Bestimmungen gelten, wenn es sich um eine EU-Ausschreibung handelt. Es ist ein Irrsinn, da hast Du recht.

Deine Einstellung zu den Wasser- und Schifffahrtsämtern und insbesondere deren Mitarbeitern kennen wir bereits von älteren Deiner Beiträge. Ich will hier auch nicht darüber hinwegtäuschen, dass das für die Bundesrepublik Deutschland ein weiteres Menetekel des unhaltbaren Infrastrukturverfalls ist.

Auch wenn ich Gefahr laufe, mich zu wiederholen: Ich bin der Meinung, dass Deine wüste Kritik nicht die wahren Schuldigen trifft. Die Wasserstraßen sind der Bundesrepublik seit Jahrzehnten nichts mehr wert. Das Problem ist in der Hierarchie viel weiter oben verwurzelt.

Ganz davon zu schweigen, dass es wirklich ein unmöglicher Stil ist, im Schutze Deiner Anonymität die ganze WSA-Belegschaft mit Schmutz zu bewerfen.

Hier ist Deine und Eure Anlaufstelle, Unmut kundzutun: https://www.bmvi.de/DE/Service/Buerg...erservice.html
Nicht ganz richtig.
Sorry wenn ich mich da evtl. nicht 100% eindeutig ausgedrückt habe.
Wenn ich von "Deppen vom WSA" rede, ist natürlich die Entscheidungsebene gemeint.
Und nur diese.
Das der kleine Wasserbauer, die Bürodame welche Bootskennzeichen vergibt und ähnliche untere Ebenen nix dafür können, habe ich als selbstverständlich vorausgesetzt.
Diese machen nur ihren Dienst.
Aber leider auch nicht so wahnsinnig schnell.
Beispiel 1: Bekannte haben einen Stegplatz mit WSA Pacht übernommen.
Auf eine Antwort wegen Eignerumschreibung warten sie seit 10 Wochen.

Beispiel 2: Erteilung eines Kennzeichens für ein Amphibienfahrzeug.
Es war eine Odyssee von fast einem halben Jahr.
Die unteren Ebenen waren allesamt der Meinung "hat Räder, also kein Boot".
Das ging bis zu höchsten Stellen des WSA mit nötiger Vorführung zu Lande und zu Wasser.
Angehängte Grafiken
 
Mit Zitat antworten top
  #110  
Alt 14.07.2019, 17:35
Benutzerbild von oxygen
oxygen oxygen ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.09.2012
Ort: Edemissen
Beiträge: 147
Boot: NorDan 18 deluxe
112 Danke in 50 Beiträgen
Standard

würde das auch heißen ,weniger Charterboote im Müritzbereich momentan ? das wäre gar nicht mal so übel
Mit Zitat antworten top
  #111  
Alt 14.07.2019, 17:53
Benutzerbild von Balu2000
Balu2000 Balu2000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 31.10.2007
Ort: Lübz
Beiträge: 2.033
Boot: Revel Craft
Rufzeichen oder MMSI: "Hallo"
2.523 Danke in 1.415 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von oxygen Beitrag anzeigen
würde das auch heißen ,weniger Charterboote im Müritzbereich momentan ? das wäre gar nicht mal so übel
Nö. Berliner können zwar nicht kommen, aber die hiesigen können auch nicht weg. Das hebt sich auf.
__________________
MfG Roland

"Geht nicht" gibt´s nicht!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #112  
Alt 15.07.2019, 12:17
REN REN ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.04.2017
Ort: Erfurt
Beiträge: 70
Boot: Bavaria 27 Sport
108 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von oxygen Beitrag anzeigen
würde das auch heißen ,weniger Charterboote im Müritzbereich momentan ? das wäre gar nicht mal so übel
Dafür fahren jetzt mehr Holzhütten durch die Gegend.
Gefühlte 90% besetzt mit besoffenen Männergruppen. Erwachsene Männer die sich aufführen wie Vollpfosten,da werden Hütten zusammengekoppelt, nebeneinander, hintereinander, durch die Kanäle, durch Brücken selbst in Schleusen wird versucht so einzufahren
Wassersport und Erholung...
Es wird immer schlimmer.
__________________
Das Leben fängt mit Brei an und hört mit Brei auf
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #113  
Alt 17.07.2019, 18:47
Käpt'n Blackbeard Käpt'n Blackbeard ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 07.02.2019
Ort: Aken
Beiträge: 46
Boot: Wechselnde Charteryachten
69 Danke in 29 Beiträgen
Standard

Der Titel müsste jetzt geändert werden.

Laut ELWIS ist die Schleuse Zaaren jetzt "...bis auf Widerruf" gesperrt.

Das war's dann für diese Saison.

Wir wollten im September eigentlich von Waren aus nach Berlin. Wird wohl nichts werden, Zaaren dicht, Elbe zu wenig Wasser...

Einzige Hoffnung wäre, dass es den ganzen August an den richtigen Stellen durchweg regnet.

Auf jeden Fall wird das Revier jetzt immer kleiner, denn Schwerin hat sich durch die defekte Hubbrücke in Banzkow ja auch erledigt.

Der DDR wurde vorgeworfen, dass überall nur auf Verschleiß gefahren wurde, aber wenn ich mir die Meldungen so ansehe, habe ich so langsam den Eindruck, dass jetzt alles noch viel schlimmer ist. Ein absolutes Armutszeugnis für ein eigentlich so reiches Land.

Aber solange hunderte Millionen von Steuergeldern für hunderte Tonnen Schrott, sprich Gorch Fock, ausgegeben werden, kann es ja wohl nicht am Geld liegen.

So jetzt nehme ich meine "Anti-Sarkasmus-Pille" und wünsche Allen noch einen schönen Abend.


Gruß Dirk
__________________
Die Intelligenz auf unserem Planeten ist konstant!
Dumm nur, dass die Bevölkerung ständig zunimmt!
Mit Zitat antworten top
Folgende 9 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #114  
Alt 18.07.2019, 05:45
Kadarka Kadarka ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Erzgebirge
Beiträge: 382
Boot: "TIMM" Werftbau 10*3 m, Verdränger
Rufzeichen oder MMSI: DA 2469
417 Danke in 242 Beiträgen
Standard

Ich bin in Gedanken bei denen die da irgendwie beruflich oder gar existentiell dran hängen.
Da wird aus einer halben mal schnell eine ganze Saison Ausfall oder erhebliche Einbuße. Und keine Chance das irgendwie zu kompensieren. Am Saisonende ev. noch mal Geld verdienen etc.

Und es ist ja nunmehr auf "unbestimmt" verschoben. Wie soll man da für die Zukunft planen können.
Kannenburg ist ja auch so ein Beispiel.
Und ab nächstem Jahr reden wir über Steinhavel. Das wird vielleicht das nächste Nadelöhr.
Auch wenn es Politik sein sollte. Deutschland hat zu viele Vorschriften die am eigentlichen Sinn der Regelung WEIT vorbei gehen.

LG
__________________
Marcus

"Freu(n)de durch Wasser"
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #115  
Alt 18.07.2019, 06:24
REN REN ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.04.2017
Ort: Erfurt
Beiträge: 70
Boot: Bavaria 27 Sport
108 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Nicht nur Steinhavel, auch Diemitz.
Und alles soll ohnen Einschränkungen für den Tourismus funktionieren.
Es gibt das Wort Planwirtschaft das im Westen gerne für Mißwirtschaft zitiert wird.
In Wirklichkeit täte den Idioten Planwirtschaft ganz gut, das hat nämlich was mit planen zu tun.
__________________
Das Leben fängt mit Brei an und hört mit Brei auf
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #116  
Alt 18.07.2019, 07:14
Kadarka Kadarka ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: Erzgebirge
Beiträge: 382
Boot: "TIMM" Werftbau 10*3 m, Verdränger
Rufzeichen oder MMSI: DA 2469
417 Danke in 242 Beiträgen
Standard

Diemitz wusste ich noch nicht. Da hieß es letztens noch vom Schleusenwärter dass es wohl noch unbestimmte Zeit dauert.

Aber am Ende werden beide "geplant" gleichzeitg gebaut. Dann gibt es keine regionalen, sondern nur sektorale Auswirkungen. Also zwischen beiden Schleusen und ein wenig davor und noch ein bisschen dahinter.

In Steinhavel soll zuerst die Wehranlage und dann die Fischaufstiegshilfe gebaut werden. Damit ist doch alles gut.
Aussage zur Bauzeit Steinhavel: geplant sind 5(in Worten: fünf) Jahre.
Das kann dann wirklich ohne Einschränkungen für den Sport klappen.

So wie der BER der aktuell erste CO² neutrale Flughafen der Welt ist.

LG
__________________
Marcus

"Freu(n)de durch Wasser"
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 81 bis 100 von 116


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tankmotorschiff rammt Schleuse - Oberrhein gesperrt Stoertebeker2010 Allgemeines zum Boot 1 18.02.2013 08:23
Schleuse in Pagny-sur-moselle gesperrt, hat jemand Infos wie lange? Pegelius Allgemeines zum Boot 6 26.08.2012 11:52
Ritterhuder Schleuse gesperrt Esmeralda Deutschland 0 29.09.2011 13:04
Schleuse Oldenburg im Sommer gesperrt kanalskipper Deutschland 0 29.04.2011 11:34
Nesserlander Schleuse in Emden bis 2009 gesperrt Vulko Deutschland 2 12.10.2006 15:25


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.