boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 57
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 13.06.2019, 09:12
schluro schluro ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 23.07.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 280
Boot: Renken 2000, HR 38
167 Danke in 98 Beiträgen
Standard

Vorglühanlage gecheckt ? Möglicherweise hast du 2 Probleme !?
- Luft im System
- Glühkerzen defekt oder Vorglühsicherung
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #42  
Alt 13.06.2019, 09:14
Benutzerbild von retman
retman retman ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 04.11.2011
Ort: Stuttgart / Empuriabrava
Beiträge: 235
Boot: Karnic 2965 "Nereide"
244 Danke in 115 Beiträgen
Standard

Hast Du die Glühkerzen geprüft ob die Strom kriegen?
Wenn an der Pumpe Diesel auf der Druckseite kommt ist das OK. klar kannst Du auch noch an den Düsen entlüften, nachdem der Motor aber vor dem Absterben lief ist für mich das Thema Kraftstoffversorgung nicht der Knacker.
Check das Abgasknie, am besten abschrauben und dann mal starten, ich tippe echt auf das Ding.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #43  
Alt 13.06.2019, 09:22
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.168
Boot: van de stadt 29
4.935 Danke in 2.721 Beiträgen
Standard

Moin Thomas
Also,eine Leckölleitung und eine Rückleitung des zu viel geförderten Kraftsoff gibt es in der regel immer bei solchen Motoren(der Vorfilter hat zumindest vier Anschlüsse oder?nee hater nich).Du solltest bei deinen Startversuchen mal (mit dem Zentralknopf der Einhebelschaltung?)die Schaltung neutralisieren und Vollgas geben und dann den Motor mal orgeln lassen.
Die Kraftstofförderanlage sollte eigentlich selbstentlüftend ausgeführt sein.aber der Flügelhebel unten an der Membranvorförderpumpe könnte die Handbedienung sein.
Habe noch mal Fotos gekuckt---Dein Filter hat nur zwei Anschlüsse aber am achterem Ende der Reihe der Einspritzdüsen sitzt ein schwarzer (Kraftstoff?)Schlauch der dann irgendwie nach unten geführt wird,das ist die Leckkraftstoff und Überschussrückführung zum Tank.
Ist das ein Nanni oder Kubota?
gruss hein

Geändert von hein mk (13.06.2019 um 09:33 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 13.06.2019, 09:46
wirrwar wirrwar ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.07.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 100
Boot: Ernst Riss Spreestern
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hein mk Beitrag anzeigen
Habe noch mal Fotos gekuckt---Dein Filter hat nur zwei Anschlüsse aber am achterem Ende der Reihe der Einspritzdüsen sitzt ein schwarzer (Kraftstoff?)Schlauch der dann irgendwie nach unten geführt wird,das ist die Leckkraftstoff und Überschussrückführung zum Tank.
Ist das ein Nanni oder Kubota?
gruss hein
Danke Hein, das macht Sinn. Ist ein Kubota V800, richtig gesehen!
Mit Zitat antworten top
  #45  
Alt 13.06.2019, 09:48
wirrwar wirrwar ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.07.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 100
Boot: Ernst Riss Spreestern
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von retman Beitrag anzeigen
Hast Du die Glühkerzen geprüft ob die Strom kriegen?
Wenn an der Pumpe Diesel auf der Druckseite kommt ist das OK. klar kannst Du auch noch an den Düsen entlüften, nachdem der Motor aber vor dem Absterben lief ist für mich das Thema Kraftstoffversorgung nicht der Knacker.
Check das Abgasknie, am besten abschrauben und dann mal starten, ich tippe echt auf das Ding.
uiui, ganz ehrlich - ich weis nicht wo die Glühkerzen sind.. ist das schwer zu überprüfen?

Ist dies das Abgasknie, (also ist bei mir gleichzeitig der Krümmer)? Wenn ja, wenn ich das öffne würd mir das Kühlwasser vermutlich entgegenkommen.

Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 13.06.2019, 09:52
wirrwar wirrwar ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.07.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 100
Boot: Ernst Riss Spreestern
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hein mk Beitrag anzeigen
.
Die Kraftstofförderanlage sollte eigentlich selbstentlüftend ausgeführt sein.aber der Flügelhebel unten an der Membranvorförderpumpe könnte die Handbedienung sein.
Also das würd ich gern mal testen, also dran drehen und wenn Diesel kommt dann ist es entlüftet? (angenommen das ist die Schraube für die Handbedienung)
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 13.06.2019, 10:17
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.168
Boot: van de stadt 29
4.935 Danke in 2.721 Beiträgen
Standard

Moin
Die Glühkerzen sitzen immer etwas rechts oberhalb der Einspritzdüsen(bei diesem Motor)und sind mit dem Pluskabel untereinander verbunden,da sollte betätigung der Vorglühstellung des Zündanlassschalters(oder Zündschloss)12V+ anliegen,den Minus holen die Glühkerzen sich über den Motorblock.
Jezt erinnere ich mich das ist der Motor mit dem selbstgebasteltem Abgassammler,das möchte ich mal bezweifeln ,dass sich da was zugesetzt hat.Gab es da nicht mal einige Probleme mit der Motorkühlung?Und die Schraube in dem kastriertem Turbogehäuse ist nur ein Blindstopfen im Abgasweg,lass man sitzen.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #48  
Alt 13.06.2019, 10:43
wirrwar wirrwar ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.07.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 100
Boot: Ernst Riss Spreestern
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hein mk Beitrag anzeigen
Moin
Die Glühkerzen sitzen immer etwas rechts oberhalb der Einspritzdüsen(bei diesem Motor)und sind mit dem Pluskabel untereinander verbunden,da sollte betätigung der Vorglühstellung des Zündanlassschalters(oder Zündschloss)12V+ anliegen,den Minus holen die Glühkerzen sich über den Motorblock.
Jezt erinnere ich mich das ist der Motor mit dem selbstgebasteltem Abgassammler,das möchte ich mal bezweifeln ,dass sich da was zugesetzt hat.Gab es da nicht mal einige Probleme mit der Motorkühlung?Und die Schraube in dem kastriertem Turbogehäuse ist nur ein Blindstopfen im Abgasweg,lass man sitzen.
gruss hein
hehe, genau so ist es. Das Ding lief jetzt aber den ganzen Winter über mit Alurohr anstatt Rohrbündel vernünftig. Jetzt ist aber ein passender Rohrbündel bestellt und ich warte auf die Lieferung. Ich messe jetzt mal ob bei allen Kerzen Spannung anliegt und lassen mit Vollgas mal orgeln.
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 13.06.2019, 11:06
Benutzerbild von YunLung
YunLung YunLung ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 1.167
Boot: Wellcraft Excalibur Eagle 42'
1.471 Danke in 625 Beiträgen
Standard

Ein großer Teil des unverbrannten Diesels ist der weiße Qualm, den du siehst.

Der Rest geht wieder zurück in den Tank als Lecköl.

Der Handhebel an der Dieselpumpe ist zum "Vorfördern" des Diesels.
Also zum händisch aus dem Tank (oder Filter) in die ESP (Einspritzpumpe) pumpen.
Damit das geht, muss man bei einigen ESP ein Ventil öffnen, manche haben selbst-entlüftungs-Automatikventile dran, dann muss man nur pumpen.
Theoretisch hört man dann auch (wenn man dort pumpt) dass irgendwann Luft entweicht ("abbläst") bzw. wenn dort Kraftstoff kommt. Dann is man fertig.
Das wird bei dem Kubota auch so sein.

Wenn er anspringen "will" aber nicht so richtig tut, ist Vollgas und ein bisschen orgeln wohl erstmal zielführend. Wenn er erstmal einmal angesprungen ist und rund lief, dann ist auch alles erstmal entlüftet.


Chrischan
__________________
Wellcraft Excalibur Eagle Restauration:
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=269155
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #50  
Alt 13.06.2019, 11:25
wirrwar wirrwar ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.07.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 100
Boot: Ernst Riss Spreestern
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Also.. orgeln und gas geben hat erstmal geholfen und der Motor lief für 2-3 Minuten. Anbei ein Video von dem laufenden Motor, war als Erfolgsvideo gedacht aber als ich dann aufgehört hab zu filmen ging der Motor wieder aus und auch nicht wieder an nach längerem orkeln...

https://www.dropbox.com/s/lvy3r5naqq..._4416.MOV?dl=0

Hm.. habe die Vermutung das es am Diesel selber liegt. Der ist den ganzen Winter im Tank gewesen (mit Dieselpest additiv), ich habe zwar zwischendurch auch Touren gemacht aber nie aufgetankt... heute morgen habe ich ja den alten Diesel aus dem Dieselfiltergehäuse gelassen und dann neuen ausm Kanister reingekippt. Wär vielleicht ne Erklärung warum der Motor erst lief und dann nichtmehr.. Hat noch jemand eine andere Idee?

Ich hab schon seit längerer Zeit diesen Filter mit Wasserabschneider bei mir rumliegen:

https://www.bootdepot.de/1283-Aussen...-h-10-956.html

Den werde ich mal einbauen...

ps: dieselhahn war offen
Mit Zitat antworten top
  #51  
Alt 13.06.2019, 13:59
wirrwar wirrwar ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.07.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 100
Boot: Ernst Riss Spreestern
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

nochmal kurz nen Update von mir.. Motor läuft wieder!
Lag vermutlich am Diesel!, ich habe einfach mal ca 1.5 Liter Diesel abgelassen. Anscheinend hat sich unten im Tank irgendnen Mist oder einfach Wasser angesammelt. Jetzt ist der Dreck inner alten Cola Flasche die gleich entsorgt werden musss.

Aktueller Stand, Motor läuft seit 20 Minuten
Den neuen Dieselfilter hab ich nicht eingebaut, mach ich auch erstmal nicht solange es läuft mir dem alten.

Vielen Dank an Alle für die Tipps! Wieder was gelernt!

Gruss,
Thomas
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #52  
Alt 13.06.2019, 14:06
dampf21067 dampf21067 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.11.2016
Ort: Warstein
Beiträge: 172
Boot: Bayliner 2255 CS 4,3MPI
74 Danke in 56 Beiträgen
Standard

Hallo
Sitzt im Tank auch ein Filter, der eventuell zusitzt?
Martin
Mit Zitat antworten top
  #53  
Alt 13.06.2019, 14:27
Benutzerbild von Bergi00
Bergi00 Bergi00 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Hennigsdorf
Beiträge: 1.173
Boot: MY Olewood , Nordic 79
Rufzeichen oder MMSI: DB 4948
1.333 Danke in 709 Beiträgen
Standard

Dann freue ich mich , Wirrwarr Samstag beim Stern von Berlin begrüßen zu können.....
__________________
Gruß Bergi :

https://stern-von-berlin.jimdo.com
Mit Zitat antworten top
  #54  
Alt 13.06.2019, 14:29
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.168
Boot: van de stadt 29
4.935 Danke in 2.721 Beiträgen
Standard

Moin
Wenn das eine klassische Installation ist,dann gibt es meistens ein Grobsieb direkt am Saugrohr.Und ich denke da wird eine Tankreinigung fällig,weil wenn da schoin Schlackamaschü im Tank ist dann wird das aus allen Ecken bei Bewegung im Boot wieder aufgewirbelt.Diese Erfahrung habe ich Pfingstsamstag gerade selbst durch,wenn der Vorfilter nicht gaanz dicht am Tank sitzt(ist bei mir so)dann kann das Dieselpestschlackamaschü die Saugleitung schon dichtsetzen ohne dass man am Filterglas etwas sieht.Nach einem Anlegemanöver unter Vorsegel mit raumen Sturmböen(das ist nicht witzig)habe ich meinen Tank ausgebaut und geleert(ist aber auch nur 22L klein)und den Rest Diesel mal so richtig durchgeschüttelt und durch einen sauberen lappen im Trichter gefiltert,da wird einem bange was da so alles rumschlackert.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #55  
Alt 13.06.2019, 14:35
wirrwar wirrwar ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.07.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 100
Boot: Ernst Riss Spreestern
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bergi00 Beitrag anzeigen
Dann freue ich mich , Wirrwarr Samstag beim Stern von Berlin begrüßen zu können.....
Da muss ich ja fast schon losfahren wenn ich das schaffen will
- wohne in Köpenick. Kann aktuell keine längere Touren fahren, Nachwuchs ist angekündigt und der soll im KH gebohren werden
Mit Zitat antworten top
  #56  
Alt 13.06.2019, 14:38
Benutzerbild von Bergi00
Bergi00 Bergi00 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Hennigsdorf
Beiträge: 1.173
Boot: MY Olewood , Nordic 79
Rufzeichen oder MMSI: DB 4948
1.333 Danke in 709 Beiträgen
Standard

Schade , Schade, Schade.....
__________________
Gruß Bergi :

https://stern-von-berlin.jimdo.com
Mit Zitat antworten top
  #57  
Alt 17.06.2019, 11:56
Benutzerbild von retman
retman retman ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 04.11.2011
Ort: Stuttgart / Empuriabrava
Beiträge: 235
Boot: Karnic 2965 "Nereide"
244 Danke in 115 Beiträgen
Standard

Na Mensch, schön wenn es so einfach war und nix weiteres kaputt ist! Viel Spaß dann auf dem Wasser!
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 57


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anzeigen plötzlich keinen Strom mehr Motor startet nicht mehr Phönix77 Technik-Talk 22 06.08.2018 18:39
Motor Startet nicht mehr harry1982 Motoren und Antriebstechnik 7 04.04.2011 09:38
Panik: Motor startet nicht mehr steinrotter Technik-Talk 12 01.04.2007 20:28
Motor startet nicht mehr!!!! steve55 Technik-Talk 11 10.07.2006 13:37
ist der motor warm startet er nicht mehr?!?!? waschbär Motoren und Antriebstechnik 21 08.06.2005 21:09


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.