boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 141 bis 160 von 180
 
Themen-Optionen
  #161  
Alt 16.10.2017, 14:34
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 22.143
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
16.872 Danke in 11.229 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von uli07 Beitrag anzeigen
Prüfst du denn regelmäßig deinen Fi. zu Hause?
Mindestens 1x im Jahr
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #162  
Alt 16.10.2017, 14:53
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 22.143
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
16.872 Danke in 11.229 Beiträgen
Standard

Immer wenn ich eine Woche oder länger in Urlaub gehe, mach ich alle Sicherungen raus bis auf die vom Kühlschrank. Da wird auch der FI getestet
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #163  
Alt 16.10.2017, 14:59
Axel_G Axel_G ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 23.03.2017
Beiträge: 115
Boot: MacGregor 26M
74 Danke in 44 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von uli07 Beitrag anzeigen
Prüfst du denn regelmäßig deinen Fi. zu Hause?
Ehrlich gesagt, eher sporadisch. Meist unbeabsichtigt, wenn ein Gerät defekt wird oder eines der Kinder Mist baut.

Deswegen glaube ich umso weniger, dass die am Steg regelmässig getestet werden und man sich auf deren Funktion verlassen kann.

Gruss
Axel
Mit Zitat antworten top
  #164  
Alt 16.10.2017, 15:37
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 22.143
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
16.872 Danke in 11.229 Beiträgen
Standard

Bei uns wird an jedem Steg ein E-Chek durchgeführt. 1x jährlich.
Dazu zählt die Überprüfung des FI.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #165  
Alt 17.10.2017, 07:53
tritonnavi tritonnavi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.06.2008
Ort: Kiel
Beiträge: 4.935
2.558 Danke in 1.764 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
Es ist ein LS Fi Kombi.
ja, aber die gibt es bekanntlich in 2 Ausführungen.
1. mit vorgegebener Anschlussbelegung von N und L und daher nur mit einer LS-Sicherung.
2. mit "egalem" Anschluss von N und L und daher 2 LS-Sicherungen.
Mit Zitat antworten top
  #166  
Alt 20.10.2017, 08:19
Benutzerbild von le-sachse
le-sachse le-sachse ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 25.01.2016
Ort: Leipzig Land
Beiträge: 376
Boot: Beneteau Flyer 6
433 Danke in 163 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen, ich habe hier mal fleißig mitgelesen und nun festgestellt, das mein Anschluß nicht so toll ist. Wir waren jetzt noch mal paar Tage in Brandenburg und kurz vorher habe ich im Boot noch einiges an 220V Steckdosen eingebaut und verkabelt. Bei mir war ein Landanschluß vorhanden, doch der ging am eingebauten FI vorbei und direkt an eine Steckdose, so eine mit dem komischen Metallstift. Also von dem vorhandenen FI gehen Kabel weg, ich weiß nur nicht wo hin und für was. Nun habe ich einfach eine Dose gesetzt und weitere Steckdosen verbaut, ganz normale Schuko mit ip54, ohne irgend eine Sicherung. Zu Hause getestet, funktioniert alles. Am Steg in Brandenburg habe ich dann angeschlossen und einen Kurzschluss fabriziert um zu sehen ob der Schalter am Steg kommt, da mir das ohne FI im Boot doch etwas mulmig war. Der FI am Steg schaltete und somit war ich meiner Sache ziemlich sicher das nichts passieren kann. Es liefen dann bis zu 3KW durch die Tage (Heizer) und alles lief gut.
Sollte ich nun nach meinen Landanschluß (ECC Standart) einen FI einbauen oder reicht der vom Steg ? Ich weiß, jetzt bekomme ich sowieso auf die Mütze.....
__________________
Sachsen wo die Schönsten Mädchen wachsen....aber nur Pfützen zum Boot fahren sind :-(
Mit Zitat antworten top
  #167  
Alt 20.10.2017, 08:24
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 22.143
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
16.872 Danke in 11.229 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von le-sachse Beitrag anzeigen
Hallo zusammen, ich habe hier mal fleißig mitgelesen und nun festgestellt, das mein Anschluß nicht so toll ist. Wir waren jetzt noch mal paar Tage in Brandenburg und kurz vorher habe ich im Boot noch einiges an 220V Steckdosen eingebaut und verkabelt. Bei mir war ein Landanschluß vorhanden, doch der ging am eingebauten FI vorbei und direkt an eine Steckdose, so eine mit dem komischen Metallstift. Also von dem vorhandenen FI gehen Kabel weg, ich weiß nur nicht wo hin und für was. Nun habe ich einfach eine Dose gesetzt und weitere Steckdosen verbaut, ganz normale Schuko mit ip54, ohne irgend eine Sicherung. Zu Hause getestet, funktioniert alles. Am Steg in Brandenburg habe ich dann angeschlossen und einen Kurzschluss fabriziert um zu sehen ob der Schalter am Steg kommt, da mir das ohne FI im Boot doch etwas mulmig war. Der FI am Steg schaltete und somit war ich meiner Sache ziemlich sicher das nichts passieren kann. Es liefen dann bis zu 3KW durch die Tage (Heizer) und alles lief gut.
Sollte ich nun nach meinen Landanschluß (ECC Standart) einen FI einbauen oder reicht der vom Steg ? Ich weiß, jetzt bekomme ich sowieso auf die Mütze.....
Früher war ein FI auf dem Boot keine Vorschrift...heute ist er es....

Eine Nachrüstpflicht besteht nicht.
Allerdings bestand früher schon an Bord die Pflicht einer Allpoligen Abschaltungsmöglichkeit als erstes nach dem Landanschluss und wenn dies bei dir so nicht ist würde ich meine Schaltung entweder so umbauen das es nach alter Norm OK ist oder besser nach aktueller. Kommt natürlich auch auf das Baujahr des Bootes an .... wenn bei der Herstellung des Bootes schon die Vorschrift mit dem FI bestand, dann sollte es auch so umgebaut werden.

Wenn jetzt ein FI drin ist dann sowieso...
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map

Geändert von billi (20.10.2017 um 08:31 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #168  
Alt 20.10.2017, 10:00
Benutzerbild von onkelrocco
onkelrocco onkelrocco ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.06.2015
Ort: Randberlin Nordost
Beiträge: 2.549
Boot: Cruisers Yachts Rogue 2470 | Shetland 570
1.495 Danke in 938 Beiträgen
Standard

Im Grunde kann man einen FI für ein paar Euro doch problemlos nachrüsten, darüber würde ich gar nicht diskutieren. Jeder Elektriker wird das in einer halben Stunde erledigen können.
__________________
Grüße aus Randberlin, Rocco
Mit Zitat antworten top
  #169  
Alt 20.10.2017, 10:04
Benutzerbild von le-sachse
le-sachse le-sachse ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 25.01.2016
Ort: Leipzig Land
Beiträge: 376
Boot: Beneteau Flyer 6
433 Danke in 163 Beiträgen
Standard

ja, den FI werde ich definitiv anschließen bzw. einen neuen einbauen
__________________
Sachsen wo die Schönsten Mädchen wachsen....aber nur Pfützen zum Boot fahren sind :-(
Mit Zitat antworten top
  #170  
Alt 22.10.2017, 17:02
kurz kurz ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 13.09.2010
Beiträge: 1.225
337 Danke in 242 Beiträgen
Standard

Bin gerade in eine Nebauwohnung eingezogen. Alles natürlich nach aktueller Vorschrift mit FI etc.

Beim Lampen Anschliessen (Drähte waren lange abisoliert und sind aus den Lüsterklemmen rausgestanden) hats mir eine gehauen. FI ging aber nicht raus. Ok war nur kurz und unspektakulär. War aber doch erstaunt, dass der FI nicht ausgelöst hat. Normal?
Mit Zitat antworten top
  #171  
Alt 22.10.2017, 17:50
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 22.143
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
16.872 Danke in 11.229 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kurz Beitrag anzeigen
Bin gerade in eine Nebauwohnung eingezogen. Alles natürlich nach aktueller Vorschrift mit FI etc.

Beim Lampen Anschliessen (Drähte waren lange abisoliert und sind aus den Lüsterklemmen rausgestanden) hats mir eine gehauen. FI ging aber nicht raus. Ok war nur kurz und unspektakulär. War aber doch erstaunt, dass der FI nicht ausgelöst hat. Normal?
Ist der FI für die ganze Wohnung oder nur fürs Bad...
Wenn du L1 und N berührt hast ist es normal das der FI nicht rausfliegt. es liegt ja kein Fehlerstrom vor sondern der Strom der durch den L1 rausgeht kommt ja wieder über den N zurück.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #172  
Alt 22.10.2017, 17:55
kurz kurz ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 13.09.2010
Beiträge: 1.225
337 Danke in 242 Beiträgen
Standard

hat 2 FIs für die Wohnung. Dass ich beide Drähte gleichzeitig berührt habe ist unwahrscheinlich aber natürlich möglich. War aber extrem kurz. War evtl. weniger als 30mA im Spiel?
Mit Zitat antworten top
  #173  
Alt 22.10.2017, 18:01
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 22.143
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
16.872 Danke in 11.229 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kurz Beitrag anzeigen
hat 2 FIs für die Wohnung. Dass ich beide Drähte gleichzeitig berührt habe ist unwahrscheinlich aber natürlich möglich. War aber extrem kurz. War evtl. weniger als 30mA im Spiel?
Entweder das oder du hast beide berührt.

oder der FI defekt oder er ist nicht an dem Stromkreis den du berührt hast. würde ich kontrollieren...
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #174  
Alt 24.10.2017, 07:41
REN REN ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 01.04.2017
Ort: Erfurt
Beiträge: 33
Boot: Bavaria 27 Sport
33 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Ein FI- Schalter hat einen Summenstromwandler der eine Differenzmessung zwischen Null und PE macht.
Ein FI- Schalter ist für den "Personenschutz"

MFG
Renato
__________________
Das Leben fängt mit Brei an und hört mit Brei auf
Mit Zitat antworten top
  #175  
Alt 24.10.2017, 07:48
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 22.143
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
16.872 Danke in 11.229 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von REN Beitrag anzeigen
Ein FI- Schalter hat einen Summenstromwandler der eine Differenzmessung zwischen Null und PE macht.


MFG
Renato
also das wäre mir neu.....

Die die ich kenne machen eine Differenzmessung zwischen L und N... Der PE ist ja nicht mal am FI angeklemmt......
Über den PE sollte üblicherweise kein Strom fließen.

Sobald die Differenz den Auslösestrom übersteigt, löst der FI aus.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #176  
Alt 24.10.2017, 08:06
uli07 uli07 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2008
Beiträge: 3.323
2.080 Danke in 1.436 Beiträgen
Standard

Vor allem muß ja auch der Auslösestrom erreicht werden und dann auch einige Millisekunden anliegen.
Wenn du z.B. in einem trockenem Raum an die Phase springst, also keinen Bodenkontakt hast, springt der Firma auch nicht raus. Wenn in deinem Haus oder wo auch immer die Erde nicht in Ordnung ist auch nicht.
__________________
Gruß Uli07

Die Augen hatten Angst vor der Arbeit die Hände nicht ...
Mit Zitat antworten top
  #177  
Alt 24.10.2017, 08:09
kurz kurz ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 13.09.2010
Beiträge: 1.225
337 Danke in 242 Beiträgen
Standard

dann wird das wohl der Grund gewesen sein:
Bin im Schlafzimmer gestanden, und noch auf dem Bett, und nur kurz gestreift den/die Drähte... Dann wars wohl noch unter der "Schmergrenze"...
Mit Zitat antworten top
  #178  
Alt 24.10.2017, 09:37
REN REN ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 01.04.2017
Ort: Erfurt
Beiträge: 33
Boot: Bavaria 27 Sport
33 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Schon mal was vom Knotenpunktsatz gehört ?
Da habt Ihr in der Schule bestimmt nicht aufgepasst.
Im Normalfall fliest der Stro vom L über den Null zurück.
Gibt es nun einen Fehlerstrom zum PE dann löst der FI- Schalter aus,
weil der Summenstromwandler diesen erfasst.
Warum ? Weil alle dem Knotenpunkt zufliesenden Ströme gleich den abfliesenden Strömen sind, vorrausgesetzt der Stromkreis ist in Ordnung.
Und genau darum geht es bei einer FI- Schutzschaltung.
Sie verhindert das bestehenbleiben eines Fehlerstromes gegen PE.

Mfg
Renato
__________________
Das Leben fängt mit Brei an und hört mit Brei auf
Mit Zitat antworten top
  #179  
Alt 24.10.2017, 09:40
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 22.143
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
16.872 Danke in 11.229 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von REN Beitrag anzeigen
Schon mal was vom Knotenpunktsatz gehört ?
Da habt Ihr in der Schule bestimmt nicht aufgepasst.
Im Normalfall fliest der Stro vom L über den Null zurück.
Gibt es nun einen Fehlerstrom zum PE dann löst der FI- Schalter aus,
weil der Summenstromwandler diesen erfasst.
Warum ? Weil alle dem Knotenpunkt zufliesenden Ströme gleich den abfliesenden Strömen sind, vorrausgesetzt der Stromkreis ist in Ordnung.
Und genau darum geht es bei einer FI- Schutzschaltung.
Sie verhindert das bestehenbleiben eines Fehlerstromes gegen PE.

Mfg
Renato
genau und daher misst der FI den Differenzstrom zwischen N und L und nicht zwischen N und PE....

Sollte eine Differenz zwischen N und L auftreten löst der FI aus... dann fließt nämlich Strom über den PE ab....

Da am FI nur N und L angeschlossen werden kann auch nur zwischen denen eine Differenz gemessen werden.... der PE wird ja nicht am FI angeschlossen....

Wer hat den in der Schule nicht aufgepasst ?
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #180  
Alt 24.10.2017, 11:19
tritonnavi tritonnavi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.06.2008
Ort: Kiel
Beiträge: 4.935
2.558 Danke in 1.764 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von REN Beitrag anzeigen
Schon mal was vom Knotenpunktsatz gehört ?
Da habt Ihr in der Schule bestimmt nicht aufgepasst.
Im Normalfall fliest der Stro vom L über den Null zurück.
Gibt es nun einen Fehlerstrom zum PE dann löst der FI- Schalter aus,
weil der Summenstromwandler diesen erfasst.
Warum ? Weil alle dem Knotenpunkt zufliesenden Ströme gleich den abfliesenden Strömen sind, vorrausgesetzt der Stromkreis ist in Ordnung.
Und genau darum geht es bei einer FI- Schutzschaltung.
Sie verhindert das bestehenbleiben eines Fehlerstromes gegen PE.

Mfg
Renato


das ist, wie @billi schon schrieb, nicht ganz richtig.

Der FI kann nur die Differenz zwischen N und L auswerten. Welchen Weg der Fehlerstrom nimmt, ist dem FI völlig egal und der Fehlerstrom muss auch nicht über PE abfließen. Über Mensch und Fußboden geht beispielsweise auch...

Zitat:

Ein FI- Schalter hat einen Summenstromwandler der eine Differenzmessung
zwischen Null und PE macht.
und diese Aussage ist daher schlichtweg falsch.
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 141 bis 160 von 180


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kabelquerschnitt Landanschluss iemand Technik-Talk 20 23.05.2004 12:35
Landanschluss amerikanische Boote dieter Technik-Talk 10 19.04.2004 13:59
Bavaria Marinco Landanschluss triet005 Technik-Talk 9 28.03.2004 11:37
Trennrelais für Landanschluss / Wechselrichter ? Steffen21m Allgemeines zum Boot 5 14.07.2003 20:10
Ladegerät am Landanschluss Rauti Technik-Talk 3 05.03.2003 12:12


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.