boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Yachten und Festlieger Spezielles Forum für grössere Boote (nicht trailerbar) und dauerhaft festgemachte Hausboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 34
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 17.09.2017, 10:07
Benutzerbild von seaspray
seaspray seaspray ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 18.03.2012
Ort: Bodensee/Berlin-Werlsee
Beiträge: 851
Boot: De Ruiter Grand Star
Rufzeichen oder MMSI: DC 5993
912 Danke in 457 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hajo.x Beitrag anzeigen
Guten Morgen.

Was hat der Volvo draußen am Propeller für eine Dichtung? Ist es diese? Und ist die leicht zu tauschen wenn das Boot draußen ist?

Gruß Hajo.x
ne das ist für innen an Stelle Deiner fettgeschmierten Buchse. Wenn Du so was reinmachen willst muss auch das Schwanzlager neu gelagert werden. Nicht so billig (bei mir so ca. 1.200 Euronen vom Fachmann installiert). Die Fettpresse entfällt dann (ist dann wassergeschmiert). In Deinem Fall sicher zu überlegen. Aber wie schon gesagt, das Schiff muss raus und die Ursache untersucht werden, alles andere ist nur murks. Also so rumfahren mit der Ungewissheit ob der Kahn nicht voll läuft das wäre nichts für mich, das macht doch kein Spass um entspannt zu fahren. Saison abhaken, raus mit dem Schiff und reparieren LASSEN, aber richtig. Nach Deinen Fragen zu urteilen hast Du noch wenig Ahnung von Bootsproblemen daher nichts selbst rumbasteln sowieso was die Sicherheit des Bootes betrifft.
Ist nur ein Rat von mir.

Gruß
Roland

Gruß
Roland
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 17.09.2017, 10:52
Hajo.x Hajo.x ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.06.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 647
Boot: Hollandia 1000 mit Volvo Penta Diesel 62 PS
203 Danke in 124 Beiträgen
Standard

So Wasser ist raus, bestimmt 150l holte die bilgenpumpe raus( Gute Idee gewesen ). Ich hab jetzt mal alles sauber gemacht und will nachher raus fahren um zu kucken ob es aus der Stopfbuchse kommt oder sich wieder von hinten auffüllt.

Mist ist echt die Konstruktion, tropft die Stopfbuchse, läuft es sofort hinten in die Kieltasche.

Ich denke nicht das es sofort absaufen wird, und nächsten Monat kommt sie eh raus.
Ich kenne mich gut mit Booten aus, baue dir einen Motor im Schlaf komplett auseinander und wieder zusammen. Z Antrieb mach ich mit meinem Kumpel alles selbst, aber wie schon gesagt, erstes Boot mit Welle. Deshalb traue ich mir die Reparatur durchaus zu, wenn natürlich Spezialwerkzeug benötigt wird, dann muss ich kucken.

Ich informiere Euch natürlich sofort nach der Probefahrt nachher. Danke an alle für Eure Tips.
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 17.09.2017, 11:48
kpn-hornblower kpn-hornblower ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.04.2015
Beiträge: 633
416 Danke in 284 Beiträgen
Standard

das Bild Oben....ist eine Wartungsfreie Wellendichtung für *Innen*
die könntest Einbauen anstatt der Stopfbuchse, die muss nicht ständig Gefettet werden.

Aussen ist im allgemeinen keine Dichtung nur ein Wellenlager.
das Wasser könnte villeicht auch vom Ruder kommen.
__________________
und immer eine Handbreit...na Ihr wisst schon
Bier im Glas Gruß Rolf
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 17.09.2017, 18:04
Hajo.x Hajo.x ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.06.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 647
Boot: Hollandia 1000 mit Volvo Penta Diesel 62 PS
203 Danke in 124 Beiträgen
Standard

Bin vorhin zum Boot und hatte um die Stopfbuchse kontrollieren zu können heute morgen nach dem säubern ein Zewa Tuch unter die Stopfbuchse gelegt. Vorhin dann gleich nach gekuckt, siehe da, dass Tuch hatte ein paar Tropfen.

Ich hatte dann die Stopfbuchse eine Umdrehung angezogen und nochmal probiert Wasser aus der Kieltasche abzupumpen ( kam nix mehr ).

Dann Probefahrt ein paar km aber nur. Alles Kontrolliert, Stopfbuchse sehr warm, meiner Meinung nach zu warm. Aber sowohl Bilge als auch Kieltasche trocken. Hab dann eine Viertel Umdrehung ( ich weiß sollte man nicht) wieder die Stopfbuchse gelöst und in Richtung Hafen zurück. Im Hafen wieder kontrolliert, alles trocken, Stopfbuchse immernoch sehr sehr warm. Hab jetzt noch ne viertel Umdrehung gelöst und die Fettpresse das dritte mal gedreht in den 3 Stunden. Tja kann man nur beobachten, aber scheint aus der Stopfbuchse zu kommen.

Gruß Hajo.x
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 07.01.2018, 18:53
Hajo.x Hajo.x ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.06.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 647
Boot: Hollandia 1000 mit Volvo Penta Diesel 62 PS
203 Danke in 124 Beiträgen
Standard

Hallo Leute.
Ich muss mein Thread nochmal auffrischen. Nun ist ja seit Oktober die Hollandia auf dem trockenen und wurde gestrahlt. Seither wenn das Wetter passt mit Primocon aufgebaut und gemalert.

Jetzt ist mir immerwieder aufgefallen das Öl aus dem Lager der Welle draußen tropft. Es ist nicht wenig, und sieht dunkel aus. Da das Stevenrohr ja anfangs ungeschmiert war und dann regelmäßig innerhalb der Saison mit Fett geflutet wurde, liegt der Verdacht nahe, das dass was jetzt da hinten raus läuft ein Wasser Fett Gemisch ist?

Jetzt meine Frage. Habt Ihr das auch? Oder wie stelle ich das ab? Muss ein neues Lager hinten rein? Die Stopfbuche im Boot wollte ich vor dem wässern eh noch tauschen.

Gruß Hajo.x
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 07.01.2018, 18:56
Hajo.x Hajo.x ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.06.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 647
Boot: Hollandia 1000 mit Volvo Penta Diesel 62 PS
203 Danke in 124 Beiträgen
Standard

Anbei die Welle
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180107_114529.jpg
Hits:	90
Größe:	49,8 KB
ID:	781491   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180107_111942.jpg
Hits:	100
Größe:	62,3 KB
ID:	781492  
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 08.01.2018, 05:55
Benutzerbild von Wilma
Wilma Wilma ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 28.07.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 584
Boot: Chaparral 260 Signatur / Pischel Bolero 365 Yamaha 30PS
831 Danke in 345 Beiträgen
Standard

Hallo Hajo,
ich denke mal wenn du die Buchse erneuerst ist das Problem behoben.

Ich würde mir was Wartungsarmes einbauen, zum Beispiel so was hier

In der Beschreibung steht auch was von Spezialfett und man solle sie alle 5 Jahre erneuern.
Vielleicht ist bei dir ja auch das Spezialfett nicht drin und älter als 5 Jahre ist deine Buchse ja auch schon.
__________________


Viele Grüße aus Berlin

Dirk
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 08.01.2018, 08:05
Hajo.x Hajo.x ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.06.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 647
Boot: Hollandia 1000 mit Volvo Penta Diesel 62 PS
203 Danke in 124 Beiträgen
Standard

Guten morgen.

Ja das der Wechsel der Sopfbuchse das Problem des Wassers im Boot beheben wird glaube ich auch, aber in das Stevenrohr wird es immernoch kommen.

Aber ist es denn normal das aus dem Lager am Propeller jetzt dieses Wasser Öl Gemisch subbt?

Im Umkehrschluss würde das ja heißen es läuft eine ganze Menge Wasser durch das Lager in das Stevenrohr im Laufe einer Saison und wird nur durch das Fett und die Stopfbuchse vom Bootsinneren getrennt.

Gruß Hajo.x
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 09.01.2018, 06:26
Benutzerbild von Wilma
Wilma Wilma ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 28.07.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 584
Boot: Chaparral 260 Signatur / Pischel Bolero 365 Yamaha 30PS
831 Danke in 345 Beiträgen
Standard

Tja, da kenne ich mich nicht so gut aus. Hab noch keine Welle auseinander gebaut bzw. zusammen gebaut.

Wirst du die Stopfbuchse selber tauschen? Wenn nicht, weis der Meister der es einbaut bestimmt.
__________________


Viele Grüße aus Berlin

Dirk
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 09.01.2018, 23:18
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 4.132
Boot: van de stadt 29
3.683 Danke in 2.145 Beiträgen
Standard

Moin Hajo
Bei Wellenanlagen mit Gummilagern(Schwanzlager)ist es ganz normal,dass Wasser im Stevenrohr ist und das erst an der Wellendichtung(Stopfbuchse,Lippendichtung oder Gleitringdichtung)daran gehindert wird in das Boot zulaufen,bei einigen Anlagen wird Wasser aktiv in das Stevenrohr gedrückt um eine "Schmierung"der Wellen(Gummi)lager sicherzustellen.Bei Fettgeschmierten Wellen sollte nicht all zu viel Wasser in das Stevenrohr eindringen,das wird eigentlich da durch verhindert,dass das Stevenrohr fast ganz mit Fett gefüllt ist eine geringe Lagerluft am schwanzlager trägt auch mit da zu bei,dass nur tröpfchenweise Wasser zutritt.Einige fettgeschmierte Wellenanlagen haben auch eine äussere Stopfbuchse oder andere Wellendichtung am Schwanzlager,Wellenanlagen mit Ölschmierung sind immer beidseitig abgedichtet.
Also mal am Propeller rütteln und sehen ob das Schwanzlager schon etwas viel radial Spiel hat,bis 0,4mm radiale Lagerluft halte ich das noch für erträglich aber viel mehr sollte das nicht sein weil da dann eben auch viel Fett verschwindet.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #31  
Alt 11.01.2018, 13:23
Hajo.x Hajo.x ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.06.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 647
Boot: Hollandia 1000 mit Volvo Penta Diesel 62 PS
203 Danke in 124 Beiträgen
Standard

Danke für die prezise Antwort. Morgen bin ich am Boot und werde es kontrollieren. Selbstverständlich Berichte ich Euch dann.
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 14.01.2018, 17:42
Hajo.x Hajo.x ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.06.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 647
Boot: Hollandia 1000 mit Volvo Penta Diesel 62 PS
203 Danke in 124 Beiträgen
Standard

Hallo Leute.

Also ich hatte jetzt mal hinten an der Welle bzw am Propeller gerüttelt. Ich konnte egal in welche Richtung ich gedrückt habe kein spiel feststellen. Lediglich wenn ich den Propeller hin und her drehe kann ich ganz leichtes klicken oder Spiel feststellen. Dieses spiel kenne ich aber auch von Antriebswellen am Auto und stufe ich als völlig normal ein.

Leider läuft trotz Kälte fleißig die schwarze Ölbrühe aus dem Lager.

Gruß Hajo.x
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 14.01.2018, 19:07
Benutzerbild von engbers
engbers engbers ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.04.2008
Ort: 48167 Münster
Beiträge: 367
Boot: Stahlverdränger 10,5 m
254 Danke in 206 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wilma Beitrag anzeigen
Hallo Hajo,
ich denke mal wenn du die Buchse erneuerst ist das Problem behoben.

Ich würde mir was Wartungsarmes einbauen, zum Beispiel so was hier

In der Beschreibung steht auch was von Spezialfett und man solle sie alle 5 Jahre erneuern.
Vielleicht ist bei dir ja auch das Spezialfett nicht drin und älter als 5 Jahre ist deine Buchse ja auch schon.
Die Volvo Stopfbuchse ist für Fettwellen nicht geeignet!!

Diese wassergeschmierte Gummistopfbuchse garantiert effektive Schmierung und Dichtung(Auszug aus der Beschreibung)
Gruß
Jürgen
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt Gestern, 19:58
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 4.132
Boot: van de stadt 29
3.683 Danke in 2.145 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hajo.x Beitrag anzeigen
Hallo Leute.

Also ich hatte jetzt mal hinten an der Welle bzw am Propeller gerüttelt. Ich konnte egal in welche Richtung ich gedrückt habe kein spiel feststellen. Lediglich wenn ich den Propeller hin und her drehe kann ich ganz leichtes klicken oder Spiel feststellen. Dieses spiel kenne ich aber auch von Antriebswellen am Auto und stufe ich als völlig normal ein.

Leider läuft trotz Kälte fleißig die schwarze Ölbrühe aus dem Lager.

Gruß Hajo.x
Moin Hajo
Sehe gerade ,dass du da ein Aqua-oder Pytondrive an der Welle hast,da durch ist die Welle auch radial dreifach fest gelagert(überbestimmt nennt der Maschinenbauer das),das erschwert eine Radialspielkontrolle weil man von hand die Welle gegen die Vorspannung der Gummipuffer nur schwer rop und dol gerüttelt bekommt.Das bedeutet dass die Welle am Schwanzlager schon erheblich Lagerluft haben kann,ohne dass man das von hand feststellen kann.Wird sich ja wohl um eine welle mit 30mm oder mehr Durchmesser handeln die verbiegt man nicht mal so eben mit der Hand,deer Propeller kann das unter Last aber schon etwas bewegen.Ich würde mal probieren ob ich mit einer schmalen Fühlerblattlehre zwischen lager und Welle komme,ist das zu eng würde ich den Propeller kurzerhand auch abziehen und dann mal kontrollieren.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 34


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schmierung Welle und Ruder Tiffie Technik-Talk 27 03.04.2016 14:23
Hollandia 1000 Skipper Maik Werbeforum 0 22.08.2012 15:03
Hollandia Neupreis 1988 ? werner2010 Allgemeines zum Boot 15 28.09.2011 21:10
Hollandia, hat jemand Erfahrung CeeBee Allgemeines zum Boot 6 12.07.2011 17:56
Übersetzen Hollandia, Belgium ? Christian30 Kein Boot 2 27.10.2010 16:25


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.