boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Kleinkreuzer und Trailerboote



Kleinkreuzer und Trailerboote Für die Probleme auf oder mit kleineren Booten und deren Zubehör! Motor und Segel.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 16.06.2021, 23:05
ragbar ragbar ist offline
Commander
 
Registriert seit: 06.04.2009
Beiträge: 279
62 Danke in 46 Beiträgen
Standard Bezugsquelle Anschlagring Schlegl-Achse

Hallo zusammen,

beim Erneuern der Kompaktlager 34/64/32 an meiner Trailerachse Typ Schlegl MB10 versuche ich eine Bezugsquelle für diese Metallringe,die hinter der Radnabe und dem hinteren Seegering(Spannring) auf der Welle sitzen, zu finden.

Die Ringe sind nicht im Kompaktlager-Reparatursatz (Lager,große Seegeringe,Sicherungsmutter) enthalten und auch selbst in Ersatzteillisten des Herstellers unauffindbar.
Es gibt auch diese Wellendichringe aus Kunstoff für die angeblich wasserdichten Lager,auf meiner Achswelle sind aber so einfache Metallringe verbaut,die auch etwas,ich sag mal,gewölbt ausehen,so als hätten sie eine Spannfunktion.

Gemeint ist wohlgemerkt nicht der Seegering hinten auf der Welle,sondern dieser relativ dicke Metallring zwischen der Radnabe/Kompaktlager und dem begrenzenden 32er Seegering auf der Welle.

Die ganzen Trailerersatzteil shops hab ich schon durch. Nix.

Wäre nett,wenn mir jemand eine Bezugsquelle für diesen seltsamen Ring nennen könnte.

Vielen Dank und Grüße

Erik
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 17.06.2021, 06:27
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 31.004
18.910 Danke in 13.725 Beiträgen
Standard

der Ring ist vermutlich eine U-Scheibe die leicht gebogen ist wie eine Tellerscheibe, die sind rah und teuer,
suchen mal in meinen Beiträgen, die hatte ich auch mal gebraucht
und nicht bekommen
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 17.06.2021, 06:31
Benutzerbild von supernasenbaer
supernasenbaer supernasenbaer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 21.04.2021
Ort: Berlin
Beiträge: 154
Boot: Ibis 2, Yamaha WR500G, Rudernussschale
134 Danke in 62 Beiträgen
Standard

Die Beschreibung klingt für mich nach einer Wellfeder.
Da gibt es Firmen, die solche Dinger im Programm haben.

Kein Anhängerhersteller der Welt macht solche Teile selbst. Also irgendwo gibt es eine Firma, die im Auftrag der Anhängerhersteller das Teil fertigt.

Edit: Ein Bild des Teils und ein paar grob gemessene Maße könnten helfen.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 17.06.2021, 06:46
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 31.004
18.910 Danke in 13.725 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von supernasenbaer Beitrag anzeigen
Die Beschreibung klingt für mich nach einer Wellfeder.
Da gibt es Firmen, die solche Dinger im Programm haben.

Kein Anhängerhersteller der Welt macht solche Teile selbst. Also irgendwo gibt es eine Firma, die im Auftrag der Anhängerhersteller das Teil fertigt.

Edit: Ein Bild des Teils und ein paar grob gemessene Maße könnten helfen.
so sieht das bei mir aus:
https://www.boote-forum.de/showthrea...6&#post4788356

das ist die Scheibe bei mir
https://www.anhaengerteileshop.de/ep...roducts/411005
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 17.06.2021, 18:07
ragbar ragbar ist offline
Commander
 
Registriert seit: 06.04.2009
Beiträge: 279
62 Danke in 46 Beiträgen
Standard

Fotos davon gehen grad nicht,weil ich das Teil im Zuge der Erneuerung der Kompaktlager wieder verbaut habe.

Es ist nicht mal eine Scheibe wie bei Ralf,sondern ein einfacher Ring ca.40mm außen,der eine leichte Wölbung hat.

Die Radnabe wird durch ihn ganz offenbar spielfrei nach anziehen der 32er Sicherungsmutter fixiert.
Scheinbar funzt das nicht,wenn der Ring nicht mehr die richtige Wölbung hat,und die Radnabe hat ganz leichtes Spiel.
Das ist mir schonmal aufgefallen,habe dem keine große Bedeutung beigemessen und jetzt hat es genau das Radlager nach ca,2500km zerlegt,was Grund für die Reparatur jetzt war.
Trotz neuer Lager hat die Nabe jetzt wieder minimal Spiel,die andere Seite nicht.
Seitenwechsel brachte keine Verbesserung,das Problem wanderte mit.

Deshalb meine Vermutung,das dieser Ring Ursache für den Lagerschaden war/ist.

Der muß doch irgendwo zu bekommen sein.

Btw.:beim Ausbau des defekten Lagers war ich regelrecht erschrocken.Seegering in der Radnabe kam in kleinen Stücken,das Radlager hatte sich von allen Fixierungen verabschiedet,kam in Kugeln und Ringe einzeln raus.
Ein Wunder,daß das Rad noch drangeblieben ist.

Geändert von ragbar (17.06.2021 um 18:15 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 17.06.2021, 22:48
ragbar ragbar ist offline
Commander
 
Registriert seit: 06.04.2009
Beiträge: 279
62 Danke in 46 Beiträgen
Standard

Ich hab heute abend nochmal in meiner Kiste für Scheibenund Schrauben nachgeguckt und tatsächlich noch einen allerdings ebenfalls defekten Ring gefunden.

Er hat die Maße ca.45 x 34 x 3.5- und eine Wölbung, die aussieht, als sei der Außendurchmesser dadurch etwas kleiner.

Das muß ein DIN-Teil sein.

Weiß denn jemand die korrekte Bezeichnung für ein Teil dieser Art?

Damit wäre mir schon sehr geholfen.

Gruß

Erik
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 17.06.2021, 22:56
Benutzerbild von fliegerdidi
fliegerdidi fliegerdidi ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.11.2009
Ort: Im wilden Süden
Beiträge: 694
2.075 Danke in 807 Beiträgen
Standard

https://www.google.com/search?q=druc...fl2AjIQ4dUDCA4
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 17.06.2021, 23:45
ragbar ragbar ist offline
Commander
 
Registriert seit: 06.04.2009
Beiträge: 279
62 Danke in 46 Beiträgen
Standard

@fliegerdidi:

Leider nein.

Hab noch mal im DIN-Bereich geschaut.
Es scheint eine sog.Spannscheibe für Schraubverbindungen nach DIN 6796 zu sein.
Ich ruf morgen mal bei Schlegl an.

Geändert von ragbar (17.06.2021 um 23:54 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 18.06.2021, 00:10
Benutzerbild von fliegerdidi
fliegerdidi fliegerdidi ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.11.2009
Ort: Im wilden Süden
Beiträge: 694
2.075 Danke in 807 Beiträgen
Standard

Mir ist die Funktion des gesuchten Ringes noch nicht ganz klar..

Könnte mir aber eine Kombination von einem Nilosring und deinem Din 6796 vorstellen...also abdichten und axial vorspannen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 18.06.2021, 01:51
Benutzerbild von supernasenbaer
supernasenbaer supernasenbaer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 21.04.2021
Ort: Berlin
Beiträge: 154
Boot: Ibis 2, Yamaha WR500G, Rudernussschale
134 Danke in 62 Beiträgen
Standard

Könnte es eine Tellerfeder analog/ähnlich DIN 2093 sein?
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 18.06.2021, 05:36
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 31.004
18.910 Danke in 13.725 Beiträgen
Standard

tja schade aber ohne Bilder ist sowas schwierig
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 18.06.2021, 22:40
ragbar ragbar ist offline
Commander
 
Registriert seit: 06.04.2009
Beiträge: 279
62 Danke in 46 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von fliegerdidi Beitrag anzeigen
Mir ist die Funktion des gesuchten Ringes noch nicht ganz klar..

Könnte mir aber eine Kombination von einem Nilosring und deinem Din 6796 vorstellen...also abdichten und axial vorspannen
Genau das denke ich mir auch.
Der Ring hat in jedem Fall eine Vorspannfunktion.
Deshalb gehen die Dinger auch kaputt,wenn man sie mit dem Hammer von der Welle kloppt.

Dann mag der Ring beim Wiedereinbau passen,aber das Kompaktlager bekommt mehr Spiel als es darf und geht durch dieses "Schlackern"schnell wieder kaputt.

Heute beim telefonieren mit Schlegl wußte man, welches Teil gemeint war, man hat aber Mindestbestellwert,da paßt der Ring nicht rein.

Ich sollte nach Rücksprache mit einem Einzelhändler einen Rückruf bekommen,das ist nicht geschehen.
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schlegl 900/1 oder Al-Ko 901 Plus Gurt-Winde Fussnote1 Technik-Talk 8 29.01.2021 18:23
neue Achse für Bootstrailer? HeinPit Kleinkreuzer und Trailerboote 6 13.04.2007 18:55
Montagefragen Trailer-Achse Knott 1300kg Fletcher-Andi Allgemeines zum Boot 13 28.10.2005 08:35
Eine Saison Salzwasser - Slippen - neue Achse Fletcher-Andi Allgemeines zum Boot 18 02.10.2005 22:39
Knott Achse ? Mutiny Allgemeines zum Boot 1 29.02.2004 17:51


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.