boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 08.08.2013, 08:03
LoveBoats LoveBoats ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: Kiel
Beiträge: 233
Boot: L: 6,8m Kajütboot
32 Danke in 25 Beiträgen
Standard Antifouling im Herbst

Hallo liebe Bootsfreunde,

frei nach dem Motto "Dümmer geht ümmer" hab ich eine Frage und hoffe, dass ihr mich wegen meiner Unwissenheit total zerreißt. Ich habe auch schon alles was ich hier über antifouling gefunden habe diesbezüglich gelesen!

Mir würde es aufgrund der Umstände am besten passen, wenn ich bereits nach dem Auskranen hier in Kroatien (Marina Kastela)das Unterwasserschiff machen lase.
Es soll Hempel hard racing drauf.

Ist das nachteilig fürs antifouling? Und wieviel sollte ich maximal für meinen 6,8m Gleiter fürs Abdampfen, Malen inkl. Farbein der Marina zahlen?

Das Boot kommt danach ins Winterlager.


Bitte seid Gnädig!

Grüße aus Milna, Patrick
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 08.08.2013, 08:28
Benutzerbild von Sternchen
Sternchen Sternchen ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.11.2008
Ort: Kreis Pinneberg
Beiträge: 577
Boot: Maxum 2600 SE
Rufzeichen oder MMSI: 211451350
2.734 Danke in 857 Beiträgen
Standard

.... kenne mich damit zwar nicht wirklich aus, aber macht es nicht Sinn, die aufgenommene Feuchtigkeit erstmal ein Weilchen "austrocknen" zu lassen?
__________________
Gruß Kerstin


Nich dran fummeln wenn't löppt!
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 08.08.2013, 08:50
Benutzerbild von Monreve
Monreve Monreve ist offline
Commander
 
Registriert seit: 16.08.2007
Ort: Köln
Beiträge: 323
341 Danke in 182 Beiträgen
Standard

Soweit ich informiert bin, sollte Antifouling maximal 4 Wochen im Trockenen sein, sonst verliert es seine Wirkung .
Allerdings gibt es hierzu kontroverse Aussagen.
Daher würde ich sagen, auskranen, säubern und ab in die Halle und erst kurz vor dem Einkranen drauf.
__________________
die besten Grüße von Uschi
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 08.08.2013, 09:02
Benutzerbild von kroeni
kroeni kroeni ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Uckerland / in der Nähe vom Stettiner Haff
Beiträge: 720
Boot: Bavaria 33 Cruiser SY
Rufzeichen oder MMSI: 211275110
3.179 Danke in 869 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Monreve Beitrag anzeigen
Soweit ich informiert bin, sollte Antifouling maximal 4 Wochen im Trockenen sein, sonst verliert es seine Wirkung .
Allerdings gibt es hierzu kontroverse Aussagen.
Daher würde ich sagen, auskranen, säubern und ab in die Halle und erst kurz vor dem Einkranen drauf.
Das ist je nach Hersteller und Antifoulingtyp unterschiedlich, beim VC Offshore können zwischen Anstrich und zu Wasser lassen 6 Monate vergehen!
__________________
Gruß

René


Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende!
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 08.08.2013, 09:16
Benutzerbild von barracuda75
barracuda75 barracuda75 ist offline
Südschwede
 
Registriert seit: 01.02.2008
Ort: Bad Kleinen OT Gallentin
Beiträge: 7.002
Boot: 96'er Sea Ray 250 Sundancer
Rufzeichen oder MMSI: Vol... Volup... ach gute Weiterfahrt
31.614 Danke in 8.694 Beiträgen
Standard

Das sagt Hempel dazu:

Zitat:
HEMPEL HARD RACING Hart - Antifouling

HEMPEL HARD RACING ist ein hochwirksames Hartantifouling, basierend auf Vinylharz mit Kupferverbindungen und organischen, bioaktiven Wirkstoffen.

Die HARD RACING-Applikation kann auch bereits im Herbst durchgeführt werden, wenn der Antifoulinganstrich danach vor Sonne und Regen geschützt wird. Falls ein Schützen nicht möglich ist, sollte die Oberfläche vor dem Zuwasserlassen durch leichtes Überschleifen, gefolgt von Frischwasserreinigung, wieder aktiviert werden.

Als Bewuchsschutz geeignet für Boote aus GFK, Stahl und Holz.
Nicht empfohlen für den Einsatz auf Aluminium oder anderen Leichtmetallen. Ausnahme: Farbton 10000 weiß kann bei ausreichender Primerschichtstärke (350 µm) im Untergrund auch auf Aluminium appliziert werden.

Wegen des harten Bindemittels sehr gut geeignet auch für schnelle Motorboote, Trailerboote und solche, die im Watt trockenfallen.
Geeignet für den Einsatz in Nord- und Ostsee sowie im mediterranen Bereich, auch auf Binnengewässern.
Ausnahme: HARD RACING weiß (10000) ist nicht für wärmere Gewässer (z.B. Mittelmeer) geeignet.

Ergiebigkeit 13 m²/l.

Verdünnung: HEMPEL THINNER 808.
ist also möglich, wenn dann vor Sonne und Regen geschüzt wird. Allerdings würde ich auch, wie Sternchen schon schrieb, den Rumpf abtrocknen lassen bevor ich das neue AF drauf mache.
__________________
Gruß Marco ....... Sent from my Composter using Tabaktalk ......................................... Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Booten die gechartert sind
Vögeln soll man 3 mal täglich Wasser geben
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 08.08.2013, 09:52
LoveBoats LoveBoats ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: Kiel
Beiträge: 233
Boot: L: 6,8m Kajütboot
32 Danke in 25 Beiträgen
Standard

@barracuda75. Die von der Marina holen das Boot um 7:30 raus, reinigen es und abends oder am nächsten Morgen kommt der erste Anstrich.
Danach steht das Boot in einer Scheune (also vor Regen und Sonne.geschützt).

Derzeit ist das blaue zeug von international drauf, aber nach der Wäsche sicher zum größten Teil runter. Muss das komplett ab?
Vg und danke für die bereits sehr hilfreichen aussagen!
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 08.08.2013, 09:55
Benutzerbild von barracuda75
barracuda75 barracuda75 ist offline
Südschwede
 
Registriert seit: 01.02.2008
Ort: Bad Kleinen OT Gallentin
Beiträge: 7.002
Boot: 96'er Sea Ray 250 Sundancer
Rufzeichen oder MMSI: Vol... Volup... ach gute Weiterfahrt
31.614 Danke in 8.694 Beiträgen
Standard

welches blaue Zeug von Intrnational ist da drauf? Da gibt es verschiedene, wenn das aus der VC Serie ist oder ein Weich AF ist, muß das komplett runter.
__________________
Gruß Marco ....... Sent from my Composter using Tabaktalk ......................................... Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Booten die gechartert sind
Vögeln soll man 3 mal täglich Wasser geben
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 08.08.2013, 10:03
Youk Youk ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.11.2012
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 1.052
Boot: Stahlboot
1.044 Danke in 515 Beiträgen
Standard

Wir haben seit 15 Jahren folgenden Ablauf (gehabt): Boot Ende Oktober / Anfang November raus, Abstrahlen, auf Böcke in die Halle und warten Frühjahr (Februar) Unterboden mit Verdünner abreiben und dann VC 17 M ein- oder zweimal draufrollen. Boden trocken? Ab ins Wasser. Die übrigen Arbeiten vernachlässige ich hier mal. In den ganzen Jahren haben wir ein einziges Mal den Unterboden komplett "freigelegt". Das war aber nur, um neuen Osmoseschutz aufzutragen. Bis zum heutigen Tag hatten wir null Probleme mit dem Unterwasserschiff!
__________________
Bootfahren ist die beste Methode schnell, viel Geld auszugeben Gruß Peter
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 08.08.2013, 10:10
klausim klausim ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.01.2013
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.627
2.488 Danke in 1.178 Beiträgen
Standard

mir hat mal jemand den Tipp gegeben.....liegezeit im Wasser ist auch Trockenzeit an Land.
Wird wohl nur eine alte Seebärenweisheit sein.
Ich beherzige sie!
__________________
Gruß
Klaus
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 08.08.2013, 21:13
Benutzerbild von Toms
Toms Toms ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.09.2011
Ort: Saar / Mosel
Beiträge: 510
Boot: zur Zeit auf der Suche...
561 Danke in 326 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von klausim Beitrag anzeigen
mir hat mal jemand den Tipp gegeben.....liegezeit im Wasser ist auch Trockenzeit an Land.
Wird wohl nur eine alte Seebärenweisheit sein.
Ich beherzige sie!
wie machen das Dauerlieger?
...mal Nachdenken

Boot kommt zum 1. April ins Wasser.
Wieder raus am 31. Oktober.
...sind 7 Monate? Ja.
AF dann 7 Monate später. hmmm.
wäre dann der 1. Mai.
+ die Arbeitszeit und das Austrocknen.
...grmmmlll.
Dann muss die Saison verkürzt werden

...und wie ist das bei Ganzjahresliegern
__________________
wenn Jemand denkt, ich schreibe Unsinn, dann braucht er/sie es mir nicht zu sagen, ich weiss es
_________________________________

Gruss, Tom
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 08.08.2013, 21:47
infiniti infiniti ist offline
Commander
 
Registriert seit: 21.05.2010
Ort: Westhavelland
Beiträge: 311
Boot: Aqualine 640
334 Danke in 181 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Youk Beitrag anzeigen
Wir haben seit 15 Jahren folgenden Ablauf (gehabt): Boot Ende Oktober / Anfang November raus, Abstrahlen, auf Böcke in die Halle und warten Frühjahr (Februar) Unterboden mit Verdünner abreiben und dann VC 17 M ein- oder zweimal draufrollen. Bis zum heutigen Tag hatten wir null Probleme mit dem Unterwasserschiff!
Hallo Youk,
mal ne Frage, mit dem Verdünner löst Du doch den Dünnfilmanstrich komplett an? Holst Du damit nicht sämtliche Restanstriche unnützerweise wieder runter? (Zusätzliche Arbeit) Vom VC 17m bleibt doch nach dem Schrubben/Abstrahlen eh kaum was übrig.
Seit dieser Saison habe ich im Frühjahr erstmals aus Kosten- und Versuchsgründen "VC Offshore" gestrichen. Mal schauen, wie es im Herbst beim Aufslippen ausschaut.
Gruß Jörg/infiniti
welcher sich schon auf´s Wochenende freut
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 09.08.2013, 09:35
Youk Youk ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.11.2012
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 1.052
Boot: Stahlboot
1.044 Danke in 515 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von infiniti Beitrag anzeigen
Hallo Youk,
mal ne Frage, mit dem Verdünner löst Du doch den Dünnfilmanstrich komplett an? Holst Du damit nicht sämtliche Restanstriche unnützerweise wieder runter? (Zusätzliche Arbeit) Vom VC 17m bleibt doch nach dem Schrubben/Abstrahlen eh kaum was übrig.
Seit dieser Saison habe ich im Frühjahr erstmals aus Kosten- und Versuchsgründen "VC Offshore" gestrichen. Mal schauen, wie es im Herbst beim Aufslippen ausschaut.
Gruß Jörg/infiniti
welcher sich schon auf´s Wochenende freut
Hallo Jörg,

nein, ich gehe da nur mit einem getränkten Lappen drüber um z.B. Restbestände vom Rumpf zu lösen, die beim Abstrahlen nicht weggegangen sind. Z.B. da wo das Schiff auf den Böcken stand u.ä. Ich reibe da nicht rum wie wild sondern löse quasi nur den letzten "Dreck". Dann das neue Antifouling drüber und fertig. Wie gesagt, 15 Jahre alles gut
__________________
Bootfahren ist die beste Methode schnell, viel Geld auszugeben Gruß Peter
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.