boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 60Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 60
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 09.10.2019, 20:06
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.606
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender, Ex-Schleppboot Honschbos 15m lang, 3,26m schmal 30 t
4.521 Danke in 1.396 Beiträgen
Standard

Das ganze mit einem Toaster abzuwerten finde ich nicht ideal Hermann .

Bedenke, dass in einem Notfall Menschen oft unter Stress stehen .
Wenn ich dann im Seenotrettungskreuzer die exakte Position lesen kann,
noch bevor über Funk weitere Einzelheiten nach u. nach bekannt werden,
ist das doch ein riesen Gewinn .

Und je nach Verletzung o. Erkrankungen sind Sekunden lebensentscheidend .


Grüße : TOMMI
__________________
MAN D2866 E

6 Zyl. 12 L Sauger 178 kW @ 2100 1/min , 850 Nm 1500-1800 1/min Bosch R-ESP . Aber auch D2866 LXE 40
Turbo-LA mit 294 kW @ 2100 1/min sowie Mercedes OM601-606 bereiten mir Freude und Technikvergnügen .
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 09.10.2019, 22:24
Benutzerbild von Judschi
Judschi Judschi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Ostfalen
Beiträge: 3.385
Boot: Drago 660 mit Susi DF140 und 2.2to Wick (Tiguan 4motion)
Rufzeichen oder MMSI: Frühlein, kommst Du bei die Telefon
2.624 Danke in 1.168 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von T-Technik Beitrag anzeigen
Hallo Uwe,

es kann schon ein riesen Vorteil sein für diejenigen,
die kein Platz für z.B. einen Plotter im Boot haben .

Ein weiterer Vorteil ist es unabhängige Systeme zu haben .
Grüße : TOMMI
MIr geht es nicht um nice to have, sondern ob eigener GPS Empfänger zukünftig sein muss. Eine Blackbox würde dann nur mit externe GPS Antenne funktionieren.
__________________
Viele Grüße
Uwe

---------------------------------------------------------
Es muss nicht immer der Wind sein, wenn das Boot schaukelt...
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 09.10.2019, 22:32
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.606
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender, Ex-Schleppboot Honschbos 15m lang, 3,26m schmal 30 t
4.521 Danke in 1.396 Beiträgen
Standard

Du selber musst noch nichts .
Es geht um die Hersteller, die in der EU vermarkten wollen.

Glaube ich so zu verstehen.

Grüße : TOMMI
__________________
MAN D2866 E

6 Zyl. 12 L Sauger 178 kW @ 2100 1/min , 850 Nm 1500-1800 1/min Bosch R-ESP . Aber auch D2866 LXE 40
Turbo-LA mit 294 kW @ 2100 1/min sowie Mercedes OM601-606 bereiten mir Freude und Technikvergnügen .
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 10.10.2019, 04:55
Benutzerbild von Stoffy 2100sc
Stoffy 2100sc Stoffy 2100sc ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 13.02.2018
Ort: Wien
Beiträge: 856
Boot: Konsolenboot Caro Krüger 470 mit Mercury F60 EFI
378 Danke in 258 Beiträgen
Standard

Reichen dann meine Scheine Binnenfunkzeugnis UBI und für See hab ich nur den Kroatischen inkl. Küstenpatent ❓
Mein Funkgerät hat auch DSC mit MMSI und ATIS programmiert, übern Plotter kommt die Positionsangabe GPS ins Funkgerät ✔️
__________________
Servus aus Wien Christoph und Kevin
„nimm dir Zeit und nicht das Leben“
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 10.10.2019, 06:11
Benutzerbild von justme
justme justme ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 372
Boot: Tresfjord 26 Lux
Rufzeichen oder MMSI: DF6347/211271830
351 Danke in 229 Beiträgen
Standard

Moin moin,

Zitat:
Zitat von hermann.l Beitrag anzeigen
Ich bin ",fast" geneigt zu sagen , .... Toaster brauchen auch kein GPS . 😁
das ist aber schon deutlicher Unterschied zu binnen - da müssen auch Handfunkgeräte ATIS senden können (davon ab, daß sie in Deutschland nur für Funkverkehr an Bord und damit generell nicht auf Kleinfahrzeugen verwendet werden dürfen). Und es soll ja durchaus Leute geben, die nur mit einem Handfunkgerät auf dem Schlauchboot o.Ä. auf See fahren... (wer mag - natürlich gibt es auch Handfunkgeräte mit DSC und eingebautem GNSS-Receiver, z.B. ICOM M93D oder Lowrance Link-2, die kosten halt nur auch entsprechend).

lg, justme
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 10.10.2019, 07:42
Benutzerbild von Totti-Amun
Totti-Amun Totti-Amun ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Ossenberg, Rhein-KM 805
Beiträge: 1.378
Boot: Auf Trawlersuche
1.362 Danke in 623 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von T-Technik Beitrag anzeigen
Das ganze mit einem Toaster abzuwerten finde ich nicht ideal Hermann .

Bedenke, dass in einem Notfall Menschen oft unter Stress stehen .
Wenn ich dann im Seenotrettungskreuzer die exakte Position lesen kann,
noch bevor über Funk weitere Einzelheiten nach u. nach bekannt werden,
ist das doch ein riesen Gewinn .

Und je nach Verletzung o. Erkrankungen sind Sekunden lebensentscheidend .


Grüße : TOMMI
Nicht zu vergessen, worin der Notfall begründet. Steht das Wasser bis zum Hals und die Stromversorgung bricht jeden Augenblick zusammen, ist man mit dem einfachen Distress-Tastendruck, welcher ja die Position automatisch übermittelt, bereits sehr weit vorn und die Rettung läuft an.

Gruß

Totti
__________________
Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
Check out:
Surf-Forum.com
Autoscooter-Forum.com
Windcraft-Sports.com
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 10.10.2019, 11:12
Benutzerbild von hermann.l
hermann.l hermann.l ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 02.06.2005
Ort: Im Emsland am Wasserfall
Beiträge: 2.266
Boot: 10 m Holzboot . Bj. 1965 . Plankenbau mit OM602
1.964 Danke in 991 Beiträgen
Standard

Leute, meine Toaster Bemerkung war eine Reaktion auf den Einwand, dass bei einer Handgurke kein GPS vorgeschrieben sei.
Um die geht es doch gar nicht in der erwähnten EN , sondern ausschließlich um DSC - D Seefunkanlagen. Und sonst um nix .
Und wenn sich jemand ein Handgerät für die See mitnimmt , dann sollte das Ding schon GPS haben. Der Grund ist ja schon von Euch genannt worden.
__________________
Es grüßt GINA ,
die 4-beinige Chefin von Bootsmann Hermann
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 10.10.2019, 11:46
Benutzerbild von skipper78
skipper78 skipper78 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.12.2016
Ort: Elbe-Km 280
Beiträge: 436
Boot: Skibsplast HT490, Yamaha F50
121 Danke in 85 Beiträgen
Standard

Man brauch kein GPS am Funkgerät, egal ob Fest- oder Handfunk. Richtig.
Ein Funkgerät ist auch meistens nicht vorgeschrieben. Auch richtig.
Aber wozu soll ein Funkgerät denn da sein? Als erstes doch um im Notfall schnell Hilfe herbei zu rufen. Und schnell bedeutet doch nicht, daß ich erst in der Streßsituation die Koordinaten eingeben muß bzw. vorher noch die Bedienungsanleitung lese. Deswegen verstehe ich die Zweifler nicht, aber das muß jeder selbst entscheiden. Die paar Euronen Aufpreis sollte dies doch jedem wert sein.
Ganz klar, gute Vorschrift
__________________
Grüße, Christian...
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 10.10.2019, 13:49
Benutzerbild von justme
justme justme ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 372
Boot: Tresfjord 26 Lux
Rufzeichen oder MMSI: DF6347/211271830
351 Danke in 229 Beiträgen
Standard

Moin moin,

Zitat:
Zitat von hermann.l Beitrag anzeigen
Leute, meine Toaster Bemerkung war eine Reaktion auf den Einwand, dass bei einer Handgurke kein GPS vorgeschrieben sei.
Um die geht es doch gar nicht in der erwähnten EN , sondern ausschließlich um DSC - D Seefunkanlagen. Und sonst um nix .
Und wenn sich jemand ein Handgerät für die See mitnimmt , dann sollte das Ding schon GPS haben. Der Grund ist ja schon von Euch genannt worden.
wieso meinst Du, ein Handfunkgerät könne kein DSC Class D-Seefunkgerät sein? In der rein praktischen Umsetzung kenne ich allerdings kein ebensolches, was dann tatsächlich kein GPS eingebaut hätte, wohingegen doch recht viele Festeinbauten der letzten Jahre für Positionsdaten auf eine irgendwie geartete Vernetzung angewiesen sind, sprich, die holen sich die Positionsdaten über NMEA0183 bzw. NMEA2k.
Mein Vermutung wäre, daß Auswertungen empfangener Notrufe gezeigt hat, daß relativ viele ohne gültige bzw. korrekte Positionsangaben aufgelaufen sind - ein Funkgerät bauen sich ja doch relativ viele ein, die auf See unterwegs sind, aber eine entsprechende Vernetzung mit einem wie auch immer gearteten Gerät, was Positionsdaten empfängt, das gibt's dann doch deutlich seltener. Und wie schon richtig angemerkt, im Fall eines realen Notfalls noch manuell Positionsdaten ins Funkgerät eintippern, das macht dann doch eher niemand, zumal dafür mit Sicherheit in der Mehrzahl der Fälle auch keine Zeit mehr sein dürfte - von daher, mich persönlich würde es tatsächlich nerven eine weitere GPS-Antenne im Boot zu verbauen (bei mir hängt sie am Plotter, Funke und Plotter sind dann per NMEA2k verbunden), aber verstehen kann ich die Intention dahinter schon.

lg, justme
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #30  
Alt 10.10.2019, 21:55
schlauchi20 schlauchi20 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.10.2009
Beiträge: 428
Boot: Nuova Jolly 670
306 Danke in 213 Beiträgen
Standard

Nun ja, ob die neue Vorschrift so viel bringt?

Man sollte ja nicht unbedingt von sich auf andere schließen, aber:

Wer kauft denn heute noch ein neues Funkgerät und hat dann aber nicht parallel einen Plotter, der das Positionssignal einspeist?
Gerade mit NMEA 2000 ist das doch so einfach. Warum muss dann die Funke zwangsweise einen eigenen Empfänger haben?

Nun ja, wenn es den Gesetzgeber glücklich macht.

Für mich ist auf jeden Fall klar, dass ein schneller Notruf nur dann geht, wenn die Funke immer die aktuelle Position hat.

Gruß Rüdiger
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 10.10.2019, 21:57
Benutzerbild von Segelmatt
Segelmatt Segelmatt ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2004
Ort: linker Niederrhein
Beiträge: 1.425
883 Danke in 447 Beiträgen
Standard

Sagt mal,

Verordnung hin oder her, gibt es überhaupt noch Seefunkgeräte ohne DSC? Unabhängig davon, ob es um Hand- oder Festeinbaugeräte geht, DSC geht nun mal nicht ohne GPS, also verstehe ich die Diskussion gerade nicht.
Wie gesagt, meine Frage bezieht sich auf aktuell erhältliche Neugeräte.

Grüße

Matthias.
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 10.10.2019, 22:04
Lady An Lady An ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: Taunus
Beiträge: 969
Boot: Linssen 410 AC Mark II
Rufzeichen oder MMSI: DJ 6198 211620490
810 Danke in 443 Beiträgen
Standard

Natürlich gibt es die, ich habe mir gerade vor 4 Monaten eine Handfunke ohne DSC in Deutschland gekauft.
Wurde sogar ordnungsgemäß in der Frequenzzuteilungsurkunde eingetragen. Allerdings ist die Benutzung in Deutschland nicht zulässig, da hier auf Sportbooten Handgeräte generell verboten sind.

Geändert von Lady An (10.10.2019 um 23:39 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 10.10.2019, 22:06
Lady An Lady An ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: Taunus
Beiträge: 969
Boot: Linssen 410 AC Mark II
Rufzeichen oder MMSI: DJ 6198 211620490
810 Danke in 443 Beiträgen
Standard

VHF Marine Handfunkgerät HM 130
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #34  
Alt 10.10.2019, 22:23
Benutzerbild von Segelmatt
Segelmatt Segelmatt ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2004
Ort: linker Niederrhein
Beiträge: 1.425
883 Danke in 447 Beiträgen
Standard

Danke. Ich konnte mir echt nicht vorstellen, das es sowas noch gibt. Ist ja voll Vintage.
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 10.10.2019, 22:48
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 27.059
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
21.091 Danke in 13.777 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lady An Beitrag anzeigen
Natürlich gibt es die, ich habe mir gerade vor 4 Monsten eine Handfunke ohne DCS in Deutschland gekauft.
Wurde sogar ordnungsgemäß in der Frequenzzuteilungsurkunde eingetragen. Allerdings ist die Benutzung in Deutschland nicht zulässig, da hier auf Sportbooten Handgeräte generell verboten sind.
Aber nur binnen
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 11.10.2019, 07:24
Benutzerbild von justme
justme justme ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 372
Boot: Tresfjord 26 Lux
Rufzeichen oder MMSI: DF6347/211271830
351 Danke in 229 Beiträgen
Standard

Moin moin,

Zitat:
Zitat von Segelmatt Beitrag anzeigen
Sagt mal,

Verordnung hin oder her, gibt es überhaupt noch Seefunkgeräte ohne DSC? Unabhängig davon, ob es um Hand- oder Festeinbaugeräte geht, DSC geht nun mal nicht ohne GPS, also verstehe ich die Diskussion gerade nicht.
Wie gesagt, meine Frage bezieht sich auf aktuell erhältliche Neugeräte.

Grüße

Matthias.
neu erhältliche Festeinbaugeräte müssen entweder einen eingebauten DSC-Controller haben oder die Möglichkeit, einen externen anzuschließen - das ist erstmal die eine Seite der Medaille.

Es ist allerdings nach wie vor zulässig, diese Geräte ohne DSC zu betreiben, sprich, DSC per Programmierung komplett zu deaktivieren und man kann sowas ohne Weiteres auch neu zulassen (z.B. wie schon erwähnt, wenn man kein Funkzeugnis mit GMDSS-Berechtigung besitzt).

Was jetzt neu ist ist eben ausschließlich die Vorschrift, daß neu in die EU importierte Geräte immer auch einen internen GPS-Receiver besitzen müssen, um im Falle von benutztem DSC auch gültige Positionsdaten übermitteln zu können - und wenn ich mir die Situation bei mir im Hafen anschaue ist glaube ich tatsächlich mein Boot das Einzige, was am Seefunkgerät automatisch Positionsdaten hat, Seefunk haben zwar einige an Bord, aber niemand hat ein Gerät mit eingebautem GPS-Receiver und außer mir hat niemand sein Funkgerät mit einem Plotter vernetzt. Ist allerdings auch ein Binnenrevier, auf See sind nur wenige ab und an mal unterwegs...

lg,
justme
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 11.10.2019, 19:43
schlauchi20 schlauchi20 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.10.2009
Beiträge: 428
Boot: Nuova Jolly 670
306 Danke in 213 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von justme Beitrag anzeigen
Moin moin,


- und wenn ich mir die Situation bei mir im Hafen anschaue ist glaube ich tatsächlich mein Boot das Einzige, was am Seefunkgerät automatisch Positionsdaten hat, Seefunk haben zwar einige an Bord, aber niemand hat ein Gerät mit eingebautem GPS-Receiver und außer mir hat niemand sein Funkgerät mit einem Plotter vernetzt. Ist allerdings auch ein Binnenrevier, auf See sind nur wenige ab und an mal unterwegs...

lg,
justme
So unterschiedlich sind die „Bekannten“.
Auf unseren RIBs hat nicht jeder eine Funke an Bord. Aber wer eine Funke hat, hat die auch mit dem Plotter gekoppelt, wenn es die Geräte zulassen.
Welchen Grund gibt es, die Drähte nicht zu verbinden?

Gruß Rüdiger
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 11.10.2019, 19:51
Benutzerbild von schwinge
schwinge schwinge ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 28.08.2019
Ort: Kreis HS
Beiträge: 127
Boot: von 6m Kielboot bis größere Plattboden
73 Danke in 51 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schlauchi20 Beitrag anzeigen
.....
Welchen Grund gibt es, die Drähte nicht zu verbinden?
Damit die Damen und Herren Prüfer einen Grund haben Postionangaben händisch eingeben zu lassen. Bei manchen Geräten eine echte Herausforderung für steife Finger......
Mit Zitat antworten top
  #39  
Alt 11.10.2019, 20:13
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 27.059
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
21.091 Danke in 13.777 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schlauchi20 Beitrag anzeigen
So unterschiedlich sind die „Bekannten“.
Auf unseren RIBs hat nicht jeder eine Funke an Bord. Aber wer eine Funke hat, hat die auch mit dem Plotter gekoppelt, wenn es die Geräte zulassen.
Welchen Grund gibt es, die Drähte nicht zu verbinden?

Gruß Rüdiger
Ich hatte im alten boot eine Funke aber keinen plotter.. nutze dafür navionics... aus dem Smartphone bekommst die GPS daten nicht an die Funke...
Im jetzigen boot ( gekauft 2011) habe ich seit 2 Jahren erst den plotter... vorher auch nur mit App... den plotter auch nur wegen AIS empfänger der in der Funke verbaut ist...
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 11.10.2019, 20:50
iXware iXware ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.12.2016
Ort: Lausitzer Seenland
Beiträge: 524
Boot: Dolphin 19 - "Xenia"
395 Danke in 260 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Stoffy 2100sc Beitrag anzeigen
Reichen dann meine Scheine Binnenfunkzeugnis UBI und für See hab ich nur den Kroatischen inkl. Küstenpatent ❓
Mein Funkgerät hat auch DSC mit MMSI und ATIS programmiert, übern Plotter kommt die Positionsangabe GPS ins Funkgerät ✔️
mit einem Kroatischen Küstenpatent und Funkschein kannst Du außerhalb Kroatiens nirgends was anfangen... mit dem UBI kannst Du fast überall Binnen unterwegs sein und Funken, aber im Seebereich brauchst Du mind. den SRC oder ein gleich- oder besserwertiges Funkpatent.
__________________
MfG, Frank.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 60Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 60


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
NORDYACHT senkt Preis für UKW-Seefunk nochmals ugies Werbeforum 44 21.04.2004 00:42
UKW Seefunk bei NORDYACHT ugies Werbeforum 5 19.12.2003 10:54
Umrüstung UKW Funkgerät von Binnen- auf Seefunk möglich? JB Technik-Talk 6 18.10.2003 07:35
Seefunk Frequenzen Skip_Baer Allgemeines zum Boot 17 09.08.2003 11:45
DP07 - Seefunk Christo Cologne Allgemeines zum Boot 3 26.05.2003 09:57


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.