boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Kleinkreuzer und Trailerboote Für die Probleme auf oder mit kleineren Booten und deren Zubehör! Motor und Segel.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 13.01.2018, 11:30
Noppo Noppo ist offline
Captain
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 446
Boot: Saver Manta 620 Cabin
333 Danke in 102 Beiträgen
Standard Gaszug schwergängig.

Hallo Gemeinde,

im letzten Jahr habe ich festgestellt, dass meine Yamaha Einhebel-Schaltbox bzw. Gaszug schwergängiger wird.
Ich muss schon einiges an Druck ausüben. Das macht natürlich die Feinsteuerung schwierig.
Habt ihr eine Idee, diese Situation zu verbessern. Wie würdet Ihr vorgehen, ohne direkt etwas neues verbauen zu müssen.
Kann man z.B den Schalt-Gaszug reinigen, oder ähnliches?

Gruß
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fliegen kann, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 13.01.2018, 12:49
Benutzerbild von RING18
RING18 RING18 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.12.2010
Ort: Bensheim
Beiträge: 3.067
Boot: Phantom, Cobia San Marino 225 mit BMW 3l Commonrail Diesel
4.517 Danke in 1.934 Beiträgen
Standard

Auch wenn du das nicht hören willst, zu 99% ist es der Zug und das Einzige was da wirklich hilft ist erneuern.

Neue Züge kosten auch nicht die Welt.
__________________
Umwege erweitern die Ortskenntnis


Gruß Thomas
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 13.01.2018, 13:07
Günni81 Günni81 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.11.2017
Ort: Potsdam
Beiträge: 34
Boot: Four Winns 248
34 Danke in 22 Beiträgen
Standard

Muss meinem Vorredner zwar zustimmen, aber du kannst ja mal die Schaltbox aufmachen und die Mechanik etwas säubern und leicht ölen. Ebenso etwas nicht verharzendes Öl auf die Schaltzüge.
Sollte das nichts bringen - dann besser tauschen.
__________________
__________________
MfG Günni
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 13.01.2018, 13:55
Noppo Noppo ist offline
Captain
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 446
Boot: Saver Manta 620 Cabin
333 Danke in 102 Beiträgen
Standard Gaszug

Hi,
ja, werde mal die Schaltbox öffnen und nachsehen.
2 Option ist, den Gaszug zu wechseln.

Hatte zuerst überlegt, den Gaszug mit Teflon- oder Kriechoel zu reinigen.
Wie schwergängig sind eigentlich eure Schalthebel. Ich habe von vorne eine Stellschraube zum strammstellen des Schalthebels.

Gruß
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fliegen kann, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 13.01.2018, 19:00
Benutzerbild von 45meilen
45meilen 45meilen ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Schleswig Holstein, rechts unten
Beiträge: 10.598
Boot: Coronet Commander 32
23.020 Danke in 9.665 Beiträgen
Standard

Natürlich kannst Du an der Stellschraube nochmal ein wenig versuchen ob Du es etwas leichter bekommst, aber wenn es vordem leicht lief dann liegt es sehr wahrscheinlich am Zug

Ich schließe mich da dann meinen Vorschreibern an, tauschen
( wie alt ist der Zug )
__________________
Gruß 45meilen

Ich bin nicht nachtragend, aber ich vergesse auch nichts
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 13.01.2018, 19:26
Benutzerbild von Schwermatrose
Schwermatrose Schwermatrose ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 23.11.2017
Beiträge: 221
Boot: Sea Ray 300 DA
225 Danke in 104 Beiträgen
Standard

Dazu habe ich schonmal eine Empfehlung abgegeben.
Ein für Bowdenzüge geeignetes Schmiermittel ist Silikon, als Spray oder Öl:
https://www.ballistol-shop.de/Siliko...t_B-S_233.html
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 14.01.2018, 11:59
Noppo Noppo ist offline
Captain
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 446
Boot: Saver Manta 620 Cabin
333 Danke in 102 Beiträgen
Standard

Hi,
hast du dafür den Zug ausgebaut?

Gruß
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fliegen kann, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 14.01.2018, 14:34
Benutzerbild von Schwermatrose
Schwermatrose Schwermatrose ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 23.11.2017
Beiträge: 221
Boot: Sea Ray 300 DA
225 Danke in 104 Beiträgen
Standard

Nein, das war in meinem Fall nicht nötig.
Es hat gereicht die Mechanik und den Zug an beiden Enden zu schmieren.
Es wäre wahrscheinlich schon besser wenn man den Zug senkrecht hält um das Silikonöl weiter reinlaufen zu lassen.
Aber wenn ich mir schon die Arbeit machen würde den Zug auszubauen, dann würde ich diesen auch ersetzen.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 14.01.2018, 15:30
Chris19862 Chris19862 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.11.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 124
Boot: Speedy 530 90PS Etec
36 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Hey
Ich finde den Youtube channel von Dangar Marine ganz cool und hatte letztens auch mal geschaut zwecks schaltung usw. hier mal ein link wie er das macht hoffe ich konnte helfen.
https://www.youtube.com/watch?v=_j2xD_8k5yo
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 15.01.2018, 21:46
Noppo Noppo ist offline
Captain
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 446
Boot: Saver Manta 620 Cabin
333 Danke in 102 Beiträgen
Standard Gaszug

Hallo Chris,

sehe ich das so richtig, der gute Mann hat ein Schlauchadapter mit einem Pressluftanschluss und einer Schlauchschelle angefertigt.
Gaszug demontiert und das Schlauchadapter überstülpt, mit der Schelle befestigt. Anschließend das angefertigte Schlauchende mit dünnflüssigem Oel gefüllt und anschließend unter Druck gesetzt, um das Oel durch den Gaszug zu pressen und den vorhandenen Dreck auszuspülen.


Du hast mich da auf eine Idee gebracht.

Als Alternative gäb es da noch die Schmierpresse mit Schiebekupplung. Hierbei kann man auch ein Schlauchadapter mit Schmiernippel anfertigen. Die Schmierpresse wird mit Oel gefüllt und durch das Adapter durch den Gaszug gewürgt. Ich denke mal, dass man dabei den Gaszug noch nicht einmal ausbauen muss. Das wäre eine saubere Lösung. Das werde ich ausprobieren.

Danke

Gruß
Norbert
Angehängte Grafiken
 
__________________
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fliegen kann, der kann nur auf dem Bauch kriechen.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 16.01.2018, 05:33
Chris19862 Chris19862 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.11.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 124
Boot: Speedy 530 90PS Etec
36 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Moin Norbert

Ja siehst du richtig, er hat davon auch noch ein 2tes Video
Das habe ich aber leider nicht auf die Schnelle gefunden.
Hoffe du hast Erfolg Berichte einfach 😉
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hydrauliklenkung Teleflex schwergängig Friese Motoren Technik 13 08.06.2010 17:33
Fernbedienung schwergängig Zwirgel Motoren Technik 12 21.09.2006 23:38
Seeventil schwergängig Ray Technik-Talk 10 10.08.2006 09:03
Schaltung schwergängig ? Don Motoren Technik 12 02.07.2004 17:51
Alpha One Gen 1 - Schaltung schwergängig bis unbedienbar See_Wolf Motoren Technik 3 26.05.2004 23:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.