boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 45Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 45 von 45
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 27.12.2016, 20:18
Benutzerbild von crownlinecr
crownlinecr crownlinecr ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 05.04.2012
Ort: Solingen
Beiträge: 901
Boot: Crownline 250 Cr
Rufzeichen oder MMSI: Alisha
924 Danke in 422 Beiträgen
Standard

Wenn die SF31 an den Frischwassertank angeschlossen wird kann meiner Meinung nach kein Verunreinigtes Wasser zurücklaufen. Ende der Druckwasserleitung, die bei mir permanent unter Druck steht, sitzt ein elektromagnetventil. Das steuert die menge des Spülwassers über die Öffnungszeit. Ist das Ventil wieder geschlossen, habe ich den normalen Systemdruck wieder anliegen. Da das Wasser auch nicht bergauf fliesst, muß man sich keine Sorgen machen.
__________________

Živjeli Rainer
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 27.12.2016, 21:03
Benutzerbild von chris1003
chris1003 chris1003 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 25.03.2004
Ort: Graz /Steiermark / Österreich
Beiträge: 1.922
Boot: Bavaria 33 Sport 5,7GXiE
933 Danke in 528 Beiträgen
chris1003 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ich denke auch, dass hier nichts in den Frischwasserkreis kommen kann, wie soll das auch funktionieren, Ab und Zuwasser sind ja völlig getrennt.
Aber natürlich stell sich die Frage ob man nicht besser Seewasser verwendet was den Vorteil bringt nicht unnötig Frischwasser zu verbrauchen.
Der Nachteil von Seewasser - Salzwasser ist allerdings das dadurch schon eine gewisse Geruchsbelästigung statt findet was beim Süßwasser nicht vorkommt. Seewasser in der Toilette richt man immer - kommt mir halt vor.
__________________
"Hier darf jeder tun was ich will"
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #23  
Alt 28.12.2016, 11:34
Benutzerbild von joschka
joschka joschka ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 01.09.2009
Ort: Göppingen
Beiträge: 732
Boot: Quicksilver 625 Cruiser
Rufzeichen oder MMSI: "Yara"
840 Danke in 440 Beiträgen
Standard

Sollte also wirklich mal was zurück drücken, würde man das anhand der blauen Farbe sofort mitbekommen.

kann meiner Meinung nach kein Verunreinigtes Wasser zurücklaufen

Ab und Zuwasser sind ja völlig getrennt.



Es geht nicht darum dass Wasser in womoeglich ganzen Stroemen zurueckfliesst .... sondern dass sich Keime ueber Wochen, Monate, Jahre.... ansiedeln und (ggf auch nach rueckwaerts) vermehren.

Meist wirds wohl gutgehen, angesichts der Moeglichkeit auf Seewasser wuerde ich jedenfalls (anders als im WoMo ...) den Trinkwasserkreis in Ruhe lassen und mich dabei wohler fuehlen.


......und "voellig" getrennt ist das ganze durch den "Thron" selbst eben nicht ......
__________________
Grüsse aus dem Süden!

Joschka
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 28.12.2016, 11:47
Benutzerbild von Noansee
Noansee Noansee ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 17.05.2009
Ort: Große Stadt an der Elbe
Beiträge: 172
Boot: Adler 34 Storebro
132 Danke in 47 Beiträgen
Standard putzen....

Zitat:
Zitat von joschka Beitrag anzeigen
Sollte also wirklich mal was zurück drücken, würde man das anhand der blauen Farbe sofort mitbekommen.

kann meiner Meinung nach kein Verunreinigtes Wasser zurücklaufen

Ab und Zuwasser sind ja völlig getrennt.



Es geht nicht darum dass Wasser in womoeglich ganzen Stroemen zurueckfliesst .... sondern dass sich Keime ueber Wochen, Monate, Jahre.... ansiedeln und (ggf auch nach rueckwaerts) vermehren.

Meist wirds wohl gutgehen, angesichts der Moeglichkeit auf Seewasser wuerde ich jedenfalls (anders als im WoMo ...) den Trinkwasserkreis in Ruhe lassen und mich dabei wohler fuehlen.


......und "voellig" getrennt ist das ganze durch den "Thron" selbst eben nicht ......
Hallo, wer das zuläßt, ist ein Ferkel! Man sollte das WC uns was dazu gehört auch regelmäßig reinigen, bzw. mal desinfizieren, genau wie die Wasserleitungen. Ich möchte meine "Frischwasserspühlung" hier auf der Elbe mit dem braunen "Modderwasser" nicht mehr missen.
__________________
____________________________
Schöne Grüße von der Waterkant
Norbert

www.wsv-hetlingen.de
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #25  
Alt 28.12.2016, 12:03
Benutzerbild von Noansee
Noansee Noansee ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 17.05.2009
Ort: Große Stadt an der Elbe
Beiträge: 172
Boot: Adler 34 Storebro
132 Danke in 47 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von excess Beitrag anzeigen
Hi! Ich hatte das Sanimarin 31 auf meinem vorherigen Boot und habe es beim jetzigen auch sofort eingebaut, da die Standardkrachmacher einfach nervig waren. Früher habe ich mit Seewasser (Süßwasser) gespült, aber auch immer Ablagerungen gehabt. Jetzt nehme ich das gute Trinkwasser und das ist nochmal ein Fortschritt. Keine Ablagerungen und kein Geruch durch dreckiges Seewasser. Erfahrung mit Salzwasser habe ich nicht, aber das Klo ist einfach super. Gekauft habe ich beide WCs bei Heizmann24 zu einem guten Kurs.

----------------
Sascha via Handy
Habe mir das WC mal angeschaut, bei SVB und Heizmann24.....echt schick, aber der Preisunterschied ist ja echt extrem: 290,-€!!! das sieht man mal wieder, das es einen "Bootszuschlag" gibt !
__________________
____________________________
Schöne Grüße von der Waterkant
Norbert

www.wsv-hetlingen.de
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 28.12.2016, 12:47
Benutzerbild von chris1003
chris1003 chris1003 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 25.03.2004
Ort: Graz /Steiermark / Österreich
Beiträge: 1.922
Boot: Bavaria 33 Sport 5,7GXiE
933 Danke in 528 Beiträgen
chris1003 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von joschka Beitrag anzeigen
Sollte also wirklich mal was zurück drücken, würde man das anhand der blauen Farbe sofort mitbekommen.

kann meiner Meinung nach kein Verunreinigtes Wasser zurücklaufen

Ab und Zuwasser sind ja völlig getrennt.



Es geht nicht darum dass Wasser in womoeglich ganzen Stroemen zurueckfliesst .... sondern dass sich Keime ueber Wochen, Monate, Jahre.... ansiedeln und (ggf auch nach rueckwaerts) vermehren.

Meist wirds wohl gutgehen, angesichts der Moeglichkeit auf Seewasser wuerde ich jedenfalls (anders als im WoMo ...) den Trinkwasserkreis in Ruhe lassen und mich dabei wohler fuehlen.


......und "voellig" getrennt ist das ganze durch den "Thron" selbst eben nicht ......
Du hast mit deiner Ansicht sicher nicht ganz unrecht, aber ich denke wer seine Wasserleitung und sein WC hygienisch hält kann nix passieren.
Mit Hygienisch meine ich das man auch die Wasserleitungen mal mit Silberionen anreichern sollte, das mache ich auch mehr mal im Jahr!
__________________
"Hier darf jeder tun was ich will"
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 29.12.2016, 11:12
Benutzerbild von joschka
joschka joschka ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 01.09.2009
Ort: Göppingen
Beiträge: 732
Boot: Quicksilver 625 Cruiser
Rufzeichen oder MMSI: "Yara"
840 Danke in 440 Beiträgen
Standard

keine frage .... sagichja auch .... in einem im Wasser schwimmenden Boot gibts aber eben auch die Standardloesung bei der sich diese Frage gar nicht stellt .... Ferkel hin oder her ..............
__________________
Grüsse aus dem Süden!

Joschka
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 30.12.2016, 11:04
Thor Sten Thor Sten ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.04.2016
Beiträge: 156
Boot: Verdränger 10m
78 Danke in 40 Beiträgen
Standard

Trinkwasseranlagen düfen dürfen nur und ausschließlich über Sicherungseinrichtungen AA, AB und AD uneingeschränkt an ein WC angeschlossen werden. DC geht auch noch wenn P = atm am Einbauort ist. Ein Rückflussverhinderer eine Membran oder ähnliches reichen auf gar keinen Fall! Dies ist übrigens mit erscheinen der DIN EN 1717 und der DIN 2001-1 (nicht ortsfeste Anlagen) auf welche in der Trinkwasserverodnung verwiesen wird nicht mehr nur in Deutschland so (hier früher DIN 1988) sondern zählt mittlerweile in ganz Europa.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #29  
Alt 30.12.2016, 21:30
Benutzerbild von chris1003
chris1003 chris1003 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 25.03.2004
Ort: Graz /Steiermark / Österreich
Beiträge: 1.922
Boot: Bavaria 33 Sport 5,7GXiE
933 Danke in 528 Beiträgen
chris1003 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ich habe mich auch ein wenig eingelesen, es ist nicht ratsam die Trinkwasserleitung mit dem WC zu verbinden, es kann unter Umständen wirklich dazu kommen das sich ein Keim in die Wasserleitung verirrt und dort mit der Zeit gesundheitlichen Schaden anrichten kann. (Kolibakterien)
Nach allen Recherchen die ich angestellt habe würde ich das nun auch nicht machen, hätte ich zuvor auch nicht gedacht!
__________________
"Hier darf jeder tun was ich will"

Geändert von chris1003 (30.12.2016 um 21:39 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 06.01.2017, 19:54
Benutzerbild von excess
excess excess ist offline
Commander
 
Registriert seit: 24.07.2011
Ort: Müritz
Beiträge: 316
Boot: Airon Marine 388
103 Danke in 79 Beiträgen
Standard

Ahoi! Ich habe Sanibroy angeschrieben und folgende Antwort erhalten:

"... wie Sie in Ihrer Anfrage schon richtig festgestellt haben sind Fäkalien führende Objekte, welche in einer Leitungsverbindung mit Frischwasser führenden Leitungen stehen, gemäß der DIN EN 1717 gegen Rücksaugung zu sichern. Dies stellt den Schutz vor Kontamination durch Fäkalbakterien sicher. Ein solcher Rückfluss Schutz ist durch verschiedene arten möglich, die bewährteste ist hierbei ein Rohrunterbrecher. Dieser ist in der Installation dann Bauseits mit zu berücksichtigen."
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #31  
Alt 07.01.2017, 22:47
Benutzerbild von chris1003
chris1003 chris1003 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 25.03.2004
Ort: Graz /Steiermark / Österreich
Beiträge: 1.922
Boot: Bavaria 33 Sport 5,7GXiE
933 Danke in 528 Beiträgen
chris1003 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Also ein Rückschlagventil. Das gibt es auch für alle Stecksysteme am Boot, wird z.B. auch beim Wasserboiler verwendet damit kein Warmwasser in die Kaltwasserleitung zurück gedrückt wird.
__________________
"Hier darf jeder tun was ich will"
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 07.01.2017, 22:49
Hehehe Hehehe ist offline
Captain
 
Registriert seit: 27.07.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 570
Boot: Groß und alt, klein und neu
319 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Ein Rückschlagventil ist kein Rohrunterbrecher. Das sagt schon die Bezeichnung "unterbrecher".
__________________
Meine Tastatur meint, sie hätte schon zuviele "t" verbraucht und deshalb geizt sie ein wenig damit. Wenn also wieder einmal eins fehlt, hier sind welche zum Auffüllen: t t t t t t t t t t t t t
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 07.01.2017, 23:28
Benutzerbild von Dalbolini
Dalbolini Dalbolini ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 18.09.2015
Ort: Berlin und Brandenburg (Werlsee)
Beiträge: 90
Boot: Pedro 950
111 Danke in 62 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von chris1003 Beitrag anzeigen
Also ein Rückschlagventil. Das gibt es auch für alle Stecksysteme am Boot, wird z.B. auch beim Wasserboiler verwendet damit kein Warmwasser in die Kaltwasserleitung zurück gedrückt wird.
Wie von HeHeHe bereits bemerkt, auf keinen Fall ein Rückschlagventl.
Such im Web mal nach "Rohrtrenner nach DIN 1717". Da wirst du den Unterschied deutlich sehen.
__________________
Gruß
Kalle
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #34  
Alt 08.01.2017, 11:37
Benutzerbild von chris1003
chris1003 chris1003 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 25.03.2004
Ort: Graz /Steiermark / Österreich
Beiträge: 1.922
Boot: Bavaria 33 Sport 5,7GXiE
933 Danke in 528 Beiträgen
chris1003 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Das ist ein cooler Link, da geht es genau um unser Problem!
http://www.syr.de/download/service/9...chutz_1525.pdf
__________________
"Hier darf jeder tun was ich will"
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #35  
Alt 08.01.2017, 12:38
Hehehe Hehehe ist offline
Captain
 
Registriert seit: 27.07.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 570
Boot: Groß und alt, klein und neu
319 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Mit etwas Aufwand lässt sich eine Systemtrennung billig realisieren: Man nehme einen handelsüblichen Spülkasten aus dem Baumarkt und schließe das bordeigene Druckwassersystem an den Zulauf an. Damit hat man eine Befüllung über einen freien Auslauf. Mit einer zusätzlichen Druckwasserpumpe - gibt's ganz billig bei ebay - entnimmt man über ein Saugrohr aus diesem Spülkasten das Spülwasser. Ist der Wasserstand zu weit abgesunken, öffnet das Zulaufventil und Wasser strömt nach, bis der eingestellte Stand erreicht ist.
Da im Spülkasten keine Trinkwasserqualität mehr gefordert ist, kann man den irgendwo, auch z.B. im Motorraum, montieren.
__________________
Meine Tastatur meint, sie hätte schon zuviele "t" verbraucht und deshalb geizt sie ein wenig damit. Wenn also wieder einmal eins fehlt, hier sind welche zum Auffüllen: t t t t t t t t t t t t t
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 08.01.2017, 21:44
Benutzerbild von chris1003
chris1003 chris1003 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 25.03.2004
Ort: Graz /Steiermark / Österreich
Beiträge: 1.922
Boot: Bavaria 33 Sport 5,7GXiE
933 Danke in 528 Beiträgen
chris1003 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Der Spülkasten muss aber Wasserdicht sein, das ist kein Spülkasten für zuhause.
Ich denke der Aufwand lohnt sich nicht, abgesehen davon, dass man Trinkwasser verschwendet. Ich werd wohl beim Salzwasser bleiben.
__________________
"Hier darf jeder tun was ich will"
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 08.01.2017, 23:35
Hehehe Hehehe ist offline
Captain
 
Registriert seit: 27.07.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 570
Boot: Groß und alt, klein und neu
319 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von chris1003 Beitrag anzeigen
Der Spülkasten muss aber Wasserdicht sein, das ist kein Spülkasten für zuhause.
Ist er nicht? Hm, die, die ich kenne halten das Wasser ganz gut.
__________________
Meine Tastatur meint, sie hätte schon zuviele "t" verbraucht und deshalb geizt sie ein wenig damit. Wenn also wieder einmal eins fehlt, hier sind welche zum Auffüllen: t t t t t t t t t t t t t
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 09.01.2017, 07:31
Benutzerbild von chris1003
chris1003 chris1003 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 25.03.2004
Ort: Graz /Steiermark / Österreich
Beiträge: 1.922
Boot: Bavaria 33 Sport 5,7GXiE
933 Danke in 528 Beiträgen
chris1003 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Typisch für dich dieser Text, führt zu nichts! Wenn du in deinem WC einen Wasserdichten und damit meine ich einen komplett geschlossenen Spülkasten hast, dann haben die Installateure dir einen Tank eingebaut und keinen Spülkasten - die sind für gewöhnlich offen und brauchen keinen eigenen Belüftungs-Schlauch wie ein Tank....
__________________
"Hier darf jeder tun was ich will"
Mit Zitat antworten top
  #39  
Alt 09.01.2017, 13:46
Benutzerbild von Skilsö
Skilsö Skilsö ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 15.08.2008
Ort: Weyhe
Beiträge: 750
Boot: Skilsø 33 Arctic
Rufzeichen oder MMSI: DF7717
747 Danke in 423 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hehehe Beitrag anzeigen
Mit etwas Aufwand lässt sich eine Systemtrennung billig realisieren: Man nehme einen handelsüblichen Spülkasten aus dem Baumarkt und schließe das bordeigene Druckwassersystem an den Zulauf an. Damit hat man eine Befüllung über einen freien Auslauf. Mit einer zusätzlichen Druckwasserpumpe - gibt's ganz billig bei ebay - entnimmt man über ein Saugrohr aus diesem Spülkasten das Spülwasser. Ist der Wasserstand zu weit abgesunken, öffnet das Zulaufventil und Wasser strömt nach, bis der eingestellte Stand erreicht ist.
Da im Spülkasten keine Trinkwasserqualität mehr gefordert ist, kann man den irgendwo, auch z.B. im Motorraum, montieren.
... da ist der Systemtrenner die einfachere und auch die richtige Lösung um die DIN EN 1717 zu erfüllen.
__________________
Gruß Jürgen
"Die Zukunft sollte man nicht vorhersehen wollen, sondern möglich machen"
Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944)
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 10.01.2017, 23:28
Hehehe Hehehe ist offline
Captain
 
Registriert seit: 27.07.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 570
Boot: Groß und alt, klein und neu
319 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Skilsö Beitrag anzeigen
... da ist der Systemtrenner die einfachere und auch die richtige Lösung um die DIN EN 1717 zu erfüllen.
Der Spülkasten - freier Auslauf - nicht? Wenn du mal in die EN 1717 schaust, wirst du feststellen, dass die höchste Schutzklasse zufällig der freie Auslauf AA oder AB ist, der Systemtrenner ist nur BA.
__________________
Meine Tastatur meint, sie hätte schon zuviele "t" verbraucht und deshalb geizt sie ein wenig damit. Wenn also wieder einmal eins fehlt, hier sind welche zum Auffüllen: t t t t t t t t t t t t t

Geändert von Hehehe (10.01.2017 um 23:39 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 45Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 45 von 45


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umrüsten auf Zweikreiskühlung findus Motoren Technik 8 16.07.2012 16:58
umrüsten auf automatik toilette Electra Technik-Talk 12 10.05.2010 12:23
Welches Thermostatgehäuse beim Umrüsten auf 2-Kreiskühlung chris-jack Motoren Technik 7 29.12.2003 12:25
Boot auf Weihnachtsstimmung "umrüsten" Steffen21m Allgemeines zum Boot 5 14.12.2002 11:14
kurze Nabe umrüsten auf lange Nabe Olaf Motoren Technik 0 31.01.2002 14:23


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.