boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 35
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 22.11.2016, 10:32
horstj horstj ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 1.429
1.031 Danke in 667 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von blondini Beitrag anzeigen
Das falsch rum eingebaute Ruderblatt ist für die Luvgierigkeit völlig egal. Wenn Du es anders rum einbaust, wird sich nichts ändern.
Stimmt bedingt. Die Micros haben profilierte Blaetter. Eine falsche Rudereinstellung kann da bei Fahrt heftig Druck erzeugen.

Zitat:
Zitat von blondini Beitrag anzeigen
Was ich ernst nehmen würde, ist der Hinweis auf die falsche Trimmung. Bei starker Luvgierigkeit habe ich mal im Palstek einen Bericht zu diesem Thema gelesen, der empfahl, mehr Gewicht nach achtern zu verlagern und auf keinen Fall etwas schweres vorne zu verstauen.

Es mag Boote geben, bei denen das stimmt. Bei Micros und anderen sportsboats wie bspw. der J70 eigentlich nicht. Das Unterwasserschiff ist so geformt, dass es bei maximaler Wasserlinienlaenge und sauberem Ablauf am Heck gut laeuft. Daher zentriert man das Gewicht als Crew. Nr1 sitzt oft sogar neben dem Kajuetdach.

Siehe bspw. > http://www.brest-2015.fr/wp-content/....2015_7675.jpg
oder hier > http://www.brest-2015.fr/wp-content/...-2-630x300.jpg
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Saison 2017 beginnt bald: Spinnaker 29m² unbenutzt neu für Condor 55, Varianta K4/65/VA, Neptun 20/22: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...23994-211-9362
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 22.11.2016, 11:20
Benutzerbild von blondini
blondini blondini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: an der Oder
Beiträge: 2.235
Boot: Waarschip 600 u.a.
2.130 Danke in 1.025 Beiträgen
Standard

Hi!

Ich behaupte ja nicht, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Was ich nur meinte, ist, dass ich mich nicht darauf ausruhen würde zu sagen, dass das Ruder falsch rum eingebaut ist und damit die Sache geritzt ist. Ich vermute, dass der Einfluss des falsch herumangebrachten Ruders nicht groß ist, wobei der größte Einfluss noch auf die rückwärtsgewandte Profilierung zurückzuführen sein dürfte. Ich würde weiter alle Möglichkeiten ergründen, damit in der nächsten Saison das Segeln besser klappt.
__________________
viele Grüße
Blondini

(Blondini, der berühmte Seiltänzer, stürzte während einer Vorstellung in Manchester und fiel in den Löwenkäfig, der bereits in der Manege stand. Die erschreckten Tiere sprangen auseinander und blieben grollend am Gitter. Blondini wurde vom Dompteur aus dem Käfig gezogen und trat schon am Abend wieder auf.)
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 22.11.2016, 12:00
Benutzerbild von Vinner
Vinner Vinner ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 52
34 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

überwältigt von eurer Unterstützung fasse ich die genannten Punkte zusammen:

- Ruderblatt drehen
- Fock zu klein, Groß ein "Sack" -> Um neue Segel komme ich also nicht herum. Bekomme ich diese "von der Stange" oder gehe ich zum lokalen Segelmacher?
- Stimmt, die Fock könnte ja auch mit einem größeren Schekel direkt am Fockroller angeschlagen werden um etwas tiefer zu kommen (-> Betriebsblindheit? ). Reicht das, oder Rollanlage + Mastlegevorrichtung demontieren?
- Fockfall Dynamee + Tailje (Beides am Bug anschlagen? Wie bekomme ich das Segel ohne Roller wieder runter?)
- Reff optimieren. Für die angesprochene Umlenkung über die Kausch (kenne ich auch so) fehlen Beschläge am Großbaum. Bei der Regatta auf den Bildern war ich froh, dass ich auf die Schnelle überhaupt die Fläche notdürftig kleiner bekommen habe. Wie es immer so ist, war das Reff noch nicht vorbereitet. Konnte ja keiner ahnen, dass wir es brauchten! :-D
- Trimm beachten. Unterwanten lösen (derzeit auf 1/2 der Oberwanten...zu straff?). Cunningham nur zum Feintuning.

Nochmals vielen Dank für eure Konstruktive Mithilfe!

Gruß,

Vincent
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 22.11.2016, 12:09
Janus Janus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.02.2014
Ort: am nördlichsten Punkt der Donau
Beiträge: 3.293
Boot: Mobo
Rufzeichen oder MMSI: ist bekannt
3.025 Danke in 1.610 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Vinner Beitrag anzeigen
Mit der neuen Segelgaderobe bitte nicht falsch verstehen. Gern würde ich investieren, wenn damit das Problem behoben ist.
Eine Problemlösung liegt mir schon am Herzen, da das Boot bestens in mein Portfolio passt und ich guter Dinge bin, es zum Laufen zu bekommen.
Hallo Vincent,

ich hab gestern noch die Bilder einem Freund gezeigt (Bootsbauer in eigener Werft) und der ist mit mir der Meinung, daß das Tuch nicht zu diesem Boot gehört/passt.

Ansich ist das Boot ja knuffig und ein guter Segler, vor allem bei Starkwind macht es richtig Spass.

Was ich vorschlagen würde:
Erstmal das Ruderblatt umdrehen, das ist tatsächlich falschrum montiert.

Dann bei Seglerkollegen einen Satz Segel ausleihen (sind ja jetzt im Winter eh alle abgeschlagen) auslegen mit deinem Tuch vergleichen
(und draufkommen, daß der Schnitt nicht gleich ist. Mein Verdacht)
Dann überlegen, woher und wie du zu einem neuen Satz Segel kommst wenn du das Boot weiter behalten willst.
Du hast es ja andererseits schon ausgeschrieben.

Wenn du's doch behältst, dann:
Anderen Segelsatz, Lazy Jack/Bag entfernen, Gewicht vorne überprüfen (obwohl, wie mir jetzt gesagt wurde, es normal ist, daß der Bug so eintaucht) im Frühjahr dann auftakeln und eine *Trimmversuchsserie* starten.

Summa sumarum müsste dann ein schmuckes Boot mit guten Segeleigenschaften dabei rauskommen.
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 22.11.2016, 12:09
Benutzerbild von aunt t
aunt t aunt t ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2012
Ort: Kleve Niederrhein links am Deich
Beiträge: 1.627
Boot: Segelboot " Tante T"
4.391 Danke in 1.491 Beiträgen
Standard

Moinsen
Dein Flyer ist als Regattaboot für ne Besatzung von drei Mann ausgelegt. Das Gewicht der Mannschaft auf der hohen Kante ist im Bootstrim eingerechnet.Darum auch der Gurt statt Drahtrelling.
Das falsch montierte Ruderblatt (wie macht man das eigentlich?) ist nen massiver Faktor beim Trimm. Es hat ein Nacaaprofil (ohne Gewähr ich meine Profil 3) das falsch rum montiert na ja Scheisse ist! Es arbeit so schlicht auf viel Ruderdruck hin.
Das Rigg ist ein Partialrigg mit ich meine ner 7/10 Vorstag.
Die Fock gehört als "Decksfeger" so tief wie möglich montiert mit möglichst kleinem Spalt zwischen Deck und Unterliek. 8 Rollfock ist albern und kontraproduktiv.
Dein Großbaum ist für das Boot mM zu hoch angeschlagen (wohl wg der Kopffreiheit).
Dein Segeltrimm auf den (zugänglichen) Bildern ist schlicht schei....
Die Dirk hat nix mit Segeln zu tun, die hat lediglich die Aufgabe den Baum ohne Segel zu halten, bei den Micros wird Dirk während der Fahrt(im Regattamodus) komplett abgeschlagen.
Beim gerefften segel hat der hintere Reffpunkt auf dem Baum zu liegen, nicht 30cm darüber. So kannst du trimmen wien Doofer das wird nix, weil das Segel anders gebaut ist.
Das Vorstag hängt zu viel durch, entweder fehlt ein Achterstagspanner oder ihr traut euch nicht richtig zu spannen. Dadurch wird auch die Mastkurve (die habt ihr ,um damit zu "spielen" getrimmt, welche wiederrum Auswirkungen auf den Stand des Großsegels hat.( Falten)
Auf den Bildern hab ich den eindruck, das die Fock viel zu eng ( in Verbindung mit dem Gross) gefahren wird. So fahrt ihr mit"angzogener Handbremse". Die Wanten (Achtung Kristallkugel) machen den Eindruck nicht gleichmässig gespannt zu sein und der Mastfall sieht sch... aus.
Dieses Boot will aufrecht gesegelt werden, starke Krängung ist dem Speed abträglich. Ohne Regattamannschaft lieber früher reffen. Die Fock hat kein Rollreff, nur nen Fockroller mitdem sie zum abschlagen gerollt wird aber nicht gerefft. Mit deiner Leinenmimik am Roller wird sich die Fock nicht vernünftig trimmen lassen. Ich glaube du hast auch nur die Fock 2 an Bord, Fock1 geht bis knapp hinter dem Mast.
Es fehlen ,so wie die Fock angeschlagen ist, Barberhauler zum öffnen des Unterlieks der Fock.
Such im Netz mal nach Trimmanleitungen für Partial Rigg und trimme dein stehendes/laufendes Gut entsprechend, bau das Ruder richtig ein und dann kannst du weitersehen. Bevor ich die vorhandenen Möglichkeiten des Trimms nicht richtig ausgeschöpft hätte, würd ich mir keine Gedanken um neue Segel oder so machen.
Bilder kannst du übrigens über "Erweiterte Antwort, Anhang verwalten" auch dire3kt hier einstellen, dann bräuchte ich für die letzten auch kein Konto/Passwort.
__________________
Hans

Was der Bauer nicht kennt isst er nicht. - wenn der Städter wüsste, was er isst, würde er sofort Bauer werden
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 22.11.2016, 14:16
Benutzerbild von blondini
blondini blondini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: an der Oder
Beiträge: 2.235
Boot: Waarschip 600 u.a.
2.130 Danke in 1.025 Beiträgen
Standard

Hi!

Was mir auch noch als Idee gekommen ist: Wer ein Vorführboot derart montiert, dass eigentlich offensichtlich das Ruderblatt falsch rum eingebaut ist, zeigt, dass er sein Handwerk überhaupt nicht versteht und alle anderen Sachen mit dem gleichen Sachverstand befestigt hat.
__________________
viele Grüße
Blondini

(Blondini, der berühmte Seiltänzer, stürzte während einer Vorstellung in Manchester und fiel in den Löwenkäfig, der bereits in der Manege stand. Die erschreckten Tiere sprangen auseinander und blieben grollend am Gitter. Blondini wurde vom Dompteur aus dem Käfig gezogen und trat schon am Abend wieder auf.)
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 22.11.2016, 14:55
Janus Janus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.02.2014
Ort: am nördlichsten Punkt der Donau
Beiträge: 3.293
Boot: Mobo
Rufzeichen oder MMSI: ist bekannt
3.025 Danke in 1.610 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von blondini Beitrag anzeigen
Was mir auch noch als Idee gekommen ist: Wer ein Vorführboot derart montiert, dass eigentlich offensichtlich das Ruderblatt falsch rum eingebaut ist, zeigt, dass er sein Handwerk überhaupt nicht versteht und alle anderen Sachen mit dem gleichen Sachverstand befestigt hat.
Was du auch immer für Ideen hast!

Nett gemeint, aber bringt den TO auch nicht wirklich weiter ...
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 22.11.2016, 15:37
horstj horstj ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 1.429
1.031 Danke in 667 Beiträgen
Standard

Hallole,

die Segel sind ja von Ocean Sails, also einem Spezialisten fuer Micros. Aber nach einem langen Segelleben und viel Verzug macht jedes Gross schlapp ...
Die Fock ist halt auch eine Kleine.
Gute Segel kosten 1500-2000€, einfache etwas guenstiger. Wobei ich mir das bei einer Micro gut ueberlegen wuerde, da der Spass doch betraechtlich leiden kann. Bei der Bestellung auf die Hoehe der Rollanlage hinweisen, dann wird der Schnitt angepasst.
Bekannte Schneider fuer die Micro sind Oceans Sails, Narwal, Star Voiles, Technique Voiles und vier fuenf andere... die haben auch alle die Flyer 550 in ihrem Computer.
Oberwanten schaetze ich auf rund 200kg, unten je nach Kruemmung/Profil vlt. 1/4 davon. Aber solche Werte bekommst du passend zum Schiff sicher von der Werft.
Rollfock> die Talje wird auf dem Roller angeschlagen, siehe die oben verlinkte Zeichnung.

hope this helps...

@janus : du bist eine flyer schon bei Starkwind froehlich gesegelt? Ich finde, Spass sieht anders aus. Durch die kurze WL, den geringen BAllastanteil und die Breite ist das auf Micros ein uebler Ritt.
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Saison 2017 beginnt bald: Spinnaker 29m² unbenutzt neu für Condor 55, Varianta K4/65/VA, Neptun 20/22: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...23994-211-9362

Geändert von horstj (22.11.2016 um 15:50 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 22.11.2016, 16:45
Benutzerbild von Vinner
Vinner Vinner ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 52
34 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

vielleicht wollte mich aber auch ein Gegner sabotieren und hat heimlich mein Ruderblatt gedreht! Ich gehe jedoch eher davon aus, dass der Vorbesitzer da was verdreht hat. :-D
Bei der Regatta hatten wir in Böen rund 25kn Wind. Mehrfach drückte dieser uns auf der Seite liegend mit los-geschlagenen Segeln und Ruder in der Luft über den See, ohne uns eine Chance zur Vorwärtsbewegung zu bieten. Unangenehm wenn der Schilfgürtel immer näher kommt.

Gegen ein unpassendes Großsegel spricht:

- Wenn bis zum Anschlag hochgezogen, Vorliek noch immer faltig. Nur mit Cunningham gehts einigermaßen.
- Ist kein Druck im Groß und /oder Niederholer auf knack, ist der Winkel Mast zu Baum > 90°

Mir war gar nicht bekannt, dass es unterschiedliche Vorsegel für die Micro gibt. Es gibt die Fock größer? Das würde den Druckpunkt nach vorn bringen und die Luvgierigkeit verringern. Mit 2. Reff im Groß war es in der Tat ausgeglichener! Ungern verzichte ich auf Legevorrichtung und Roller. Kann der Spalt zwischen Deck und Unterliek solche Probleme bereiten?

Zusätzlich wollte ich über Winter Ausreitgurte montieren, um endlich das Bedürfnis zu befriedigen, mit dem Hintern über die Kante zu kommen.

VG,

Vinner
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 22.11.2016, 16:57
Janus Janus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.02.2014
Ort: am nördlichsten Punkt der Donau
Beiträge: 3.293
Boot: Mobo
Rufzeichen oder MMSI: ist bekannt
3.025 Danke in 1.610 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von horstj Beitrag anzeigen
@janus : du bist eine flyer schon bei Starkwind froehlich gesegelt? Ich finde, Spass sieht anders aus. Durch die kurze WL, den geringen BAllastanteil und die Breite ist das auf Micros ein uebler Ritt.
Finde ich überhaupt nicht (üblen Ritt).

Ich segle gerne Lage und da darf es schon mal auch rougher und anstrengend werden. (Oft auch Einhand). Nachtrimmen und Gut.
*Spass* empfindet eben jeder anders ...
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 22.11.2016, 21:26
horstj horstj ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 1.429
1.031 Danke in 667 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Vinner Beitrag anzeigen
Bei der Regatta hatten wir in Böen rund 25kn Wind.
Kann der Spalt zwischen Deck und Unterliek solche Probleme bereiten?
In Boen 25kn wäre Mittelwind, da sollte deine moderne Micro ordentlich laufen. Starkwind, den Janus auf der Micro noch genießt wäre 45kn+.
Der Spalt macht keine Probleme, wenn der Schnitt der Fock darauf abgestellt ist.
Zur Standardgarderobe können eine 4,5m², 6,5m² und eine Starkwind Fock 3m² gehören.
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Saison 2017 beginnt bald: Spinnaker 29m² unbenutzt neu für Condor 55, Varianta K4/65/VA, Neptun 20/22: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...23994-211-9362
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 22.11.2016, 21:43
Janus Janus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.02.2014
Ort: am nördlichsten Punkt der Donau
Beiträge: 3.293
Boot: Mobo
Rufzeichen oder MMSI: ist bekannt
3.025 Danke in 1.610 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von horstj Beitrag anzeigen
Starkwind, den Janus auf der Micro noch genießt wäre 45kn+.
Schmarrgirgl!

45kn (Bft9) ist Sturm und den segle sogar ich nicht mehr ungerefft und alleine.
In Böen Bft6 geht aber noch. Neutral getrimmt und das Backstag *angeknallt*.
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 22.11.2016, 22:05
Benutzerbild von blondini
blondini blondini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: an der Oder
Beiträge: 2.235
Boot: Waarschip 600 u.a.
2.130 Danke in 1.025 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Janus Beitrag anzeigen
Was du auch immer für Ideen hast!

Nett gemeint, aber bringt den TO auch nicht wirklich weiter ...
Vielleicht doch, gemeint ist, alles kritisch zu hinterfragen...
__________________
viele Grüße
Blondini

(Blondini, der berühmte Seiltänzer, stürzte während einer Vorstellung in Manchester und fiel in den Löwenkäfig, der bereits in der Manege stand. Die erschreckten Tiere sprangen auseinander und blieben grollend am Gitter. Blondini wurde vom Dompteur aus dem Käfig gezogen und trat schon am Abend wieder auf.)
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 22.11.2016, 23:28
horstj horstj ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 1.429
1.031 Danke in 667 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Janus Beitrag anzeigen
Schmarrgirgl!

45kn (Bft9) ist Sturm und den segle sogar ich nicht mehr ungerefft und alleine.
höhö stimmt, man sollte nicht zu oft die Fahrzeuge wechseln, sonst sucht man irgendwann auf dem Boot nach dem Knüppel oder will einen Rückwärtsgang einlegen
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Saison 2017 beginnt bald: Spinnaker 29m² unbenutzt neu für Condor 55, Varianta K4/65/VA, Neptun 20/22: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...23994-211-9362
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 11.12.2016, 01:14
Benutzerbild von Buca
Buca Buca ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 18.11.2007
Ort: Leimen
Beiträge: 43
Boot: Beneteau First 24
12 Danke in 5 Beiträgen
Standard Alternativ....

... könntest Du auch wie wir von Barrels einen Endlosroller montieren.
Dann könnte das neue Segel annähernd genauso tief wie ohne Rollfock montiert werden und Dir geht nie die Leine zum Wegrollen aus... ;)

Segel machen tatsächlich VIEL aus!

Seit unser Boot neue Segel hat läuft es (Viel zu selten die letzten Jahre) ganz anders und es ist nicht wiederzukennen....

Also wenn das Grundkonzept passt:

Neue Segel, Stehendes Gut auf Spannung bringen, laufendes Gut gegen Dynema tauschen und Spaß haben...!

LG Chris

P.S: Die Micro gehen eigentlich wirklich gut und auch deutlich über die Rumpfgeschwindigkeit.... ;)

Was haben wir da schon geile Ritte erlebt! Das ganze Boot vibriert und so macht dass dann richtig spaß!
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 35


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.