boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 61Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 61
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 11.01.2017, 08:53
Lombardini Lombardini ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 1.102
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI & 8 m Stahlverdränger
449 Danke in 373 Beiträgen
Standard

Hallo Oliver,
schön das es auch bei dir funktioniert, meine Frage aber verbleibt nach wie vor, da ich als Techniker der jahrzehnte Ankerwinden etc. in der Freizeitschifffahrt montiert hat, einen Einfluß in die Bedienung durch diese Zusatzbox als nicht zielführend sehe, d.h. Drehmoment und/oder Drehzahlreduzierung dadurch nicht beeinflußt werden kann.
Was dafür aber unverzichtbar ist.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 11.01.2017, 09:04
Benutzerbild von Dandy
Dandy Dandy ist offline
Captain
 
Registriert seit: 26.02.2003
Ort: Wäschenbeuren
Beiträge: 577
Boot: Chaparral 240 Signature
Rufzeichen oder MMSI: Flying Dutchman
2.158 Danke in 957 Beiträgen
Standard

Wie ist das mit den Hummeln und fliegen... eigentlich können die das ja auch nicht

Die Steuerung funktioniert, wie ja auch in den Videos zu sehen ist und ich auch schon live erleben durfte
__________________
Gruß Norbert
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #23  
Alt 11.01.2017, 09:53
Benutzerbild von Conni
Conni Conni ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.12.2006
Ort: Nähe Mönchengladbach
Beiträge: 1.772
Boot: Jeanneau Prestige 440S
2.078 Danke in 547 Beiträgen
Standard

Eventuell ist ja gar kein Relais dazwischen und der Schalter gibt den Strom direkt auf die Winde? Was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann
__________________
Grüße vom schönen Niederrhein
Conni (Volker)
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 11.01.2017, 10:27
Lombardini Lombardini ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 1.102
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI & 8 m Stahlverdränger
449 Danke in 373 Beiträgen
Standard

Conni, eine 12 V Ankerwinde für Boote von ca. 9 -12 m besitzt einen E-Motor mit ca. 500 - 1500 W Leistungsaufnahme, da kommt schnell ein Strom von ca. 50 -150 A zusammen, das allein Bedarf schon robuste, d.h. Großflächige Kontaktrelais.
Diese Hochlast,- bzw. Hochstromrelais arbeiten nun mal mit Zugmagneten, diese aber können nur schieben oder ziehen und um so langsamer dieser Hub ausgeführt wird, um so größer ist der Abreißfunken am Hochlastkontakt durch den der Motorstrom eben von 50 - 150 A durchläuft, sobald sich die Kontakte des Relais berühren.
Somit ist bei Ankerwinden die mit den Hochlastrelais herkömmlicher Art( Hub/Zug) arbeiten, von der Bedienungsseite keinerlei Einfluß auf Drehmoment und Drehzahl machbar.
Bei Ankerwinden die z.B. mit Halbleiterrelais, d.h. elektronisch arbeiten funktioniert das bestimmt tadellos, nur die Allgemeinheit hat herkömmliche Ankerwinden mit mechanischen Hub,-/Zugrelais.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 11.01.2017, 10:46
Benutzerbild von Sigi S.
Sigi S. Sigi S. ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.02.2002
Ort: Villach
Beiträge: 1.060
Boot: SeaRay 290DA
535 Danke in 416 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lombardini Beitrag anzeigen
Conni, eine 12 V Ankerwinde für Boote von ca. 9 -12 m besitzt einen E-Motor mit ca. 500 - 1500 W Leistungsaufnahme, da kommt schnell ein Strom von ca. 50 -150 A zusammen, das allein Bedarf schon robuste, d.h. Großflächige Kontaktrelais.
Diese Hochlast,- bzw. Hochstromrelais arbeiten nun mal mit Zugmagneten, diese aber können nur schieben oder ziehen und um so langsamer dieser Hub ausgeführt wird, um so größer ist der Abreißfunken am Hochlastkontakt durch den der Motorstrom eben von 50 - 150 A durchläuft, sobald sich die Kontakte des Relais berühren.
Somit ist bei Ankerwinden die mit den Hochlastrelais herkömmlicher Art( Hub/Zug) arbeiten, von der Bedienungsseite keinerlei Einfluß auf Drehmoment und Drehzahl machbar.
Bei Ankerwinden die z.B. mit Halbleiterrelais, d.h. elektronisch arbeiten funktioniert das bestimmt tadellos, nur die Allgemeinheit hat herkömmliche Ankerwinden mit mechanischen Hub,-/Zugrelais.
Harry, das darfst du nicht so sehen!
Die Schaltung arbeitet auf Basis Pulsweitenmodulation, d.h. es wird schnell ein und ausgeschalten.
Das Hochlastrelais für die Motorsteuerung liegt nach der PWM Steuerung.
Ist die Steuerung auf z.b. 50% eingestellt wird entsprechend der Stromfluss über die MOSFETS unterbrochen, d.h. auch das beim öffnen des Relais auch kein hoher Dauerstrom mehr fließt und damit auch kein grosser Lichtbogen entstehen kann
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #26  
Alt 11.01.2017, 10:56
Lombardini Lombardini ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 1.102
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI & 8 m Stahlverdränger
449 Danke in 373 Beiträgen
Standard

Hallo Sigi,
das bringt schon etwas Licht in,s Dunkle.
Wenn also diese Zusatzelektronik das Hochlastrelais zum Flattern bringt, dann sollte es nicht lange dauern bist die Hochlastkontakte verschmoren, weil es zwischen denen dauert feuert, das ist bei E-Motor Kollektoren nicht anders, wenn dies stark Feuern, ist der Kollektor auch bald hin, wenn da keine Gegenmasnahme, wie etwa Funkenlöschung stattfindet
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 11.01.2017, 11:52
Benutzerbild von Conni
Conni Conni ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.12.2006
Ort: Nähe Mönchengladbach
Beiträge: 1.772
Boot: Jeanneau Prestige 440S
2.078 Danke in 547 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lombardini Beitrag anzeigen
Conni, eine 12 V Ankerwinde für Boote von ca. 9 -12 m besitzt einen E-Motor mit ca. 500 - 1500 W Leistungsaufnahme, da kommt schnell ein Strom von ca. 50 -150 A zusammen, das allein Bedarf schon robuste, d.h. Großflächige Kontaktrelais.
Deshalb hatte ich ja auch geschrieben: "was ich mir kaum vorstellen kann".
Meiner Meinung nach liegst Du mit Deiner Prognose bezüglich Relais und Kollektor 100% richtig.
__________________
Grüße vom schönen Niederrhein
Conni (Volker)
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 11.01.2017, 12:54
schlauchi20 schlauchi20 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 24.10.2009
Beiträge: 209
Boot: Nuova Jolly 670
134 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Hier liegt meiner Meinung nach ein Missverständnis vor.
Die Elektronik hat doch "relative" dicke Anschlüsse für die Haupt-Stromleitung.
Ich denke, da kommen 2 Pole an die Batterie und die ehemalige Zuleitung zu den hauptrelais der Windensteuerung kommen an den Ausgang der Platine.
Die Platine macht jetzt zwar eine Pulsweitenmodulation der Ausgangsspannung, nach Anleitung aber mit 15.000 Hz. Da hat das Hauptrelais gar keine Möglichkeit zu flattern, selbst wenn die Ansteuerung des Relais mit 15 kHz vorgenommen warden sollte.
Was man aber auch nicht muss, denn die Ansteuerung der Hauptrelais kann ja nach wie vor mit + 12 V Dauer erfolgen.

Rüdiger
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 11.01.2017, 13:24
Benutzerbild von maro7169
maro7169 maro7169 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 12.12.2013
Ort: 1100 Wien
Beiträge: 86
Boot: Eurobanker S38
Rufzeichen oder MMSI: 203734200
25 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Hallo!

Würde hier ein Lastrelais mit Umschaltekontakt helfen, wobei so angeschlossen
dass die die Wicklung kurzschließt wenn Relais stromlos wird?
Das Kurzschließen der Wicklung bewirkt doch einen abrupteren Stop des Motors?

Lg
johannes
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 11.01.2017, 13:29
Benutzerbild von onkelrocco
onkelrocco onkelrocco ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 17.06.2015
Ort: Randberlin Nordost
Beiträge: 1.844
Boot: Cruisers Yachts Rogue 2470 | Shetland 570
1.010 Danke in 634 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lombardini Beitrag anzeigen
Wenn also diese Zusatzelektronik das Hochlastrelais zum Flattern bringt, dann sollte es nicht lange dauern bist die Hochlastkontakte verschmoren, weil es zwischen denen dauert feuert, das ist bei E-Motor Kollektoren nicht anders, wenn dies stark Feuern, ist der Kollektor auch bald hin, wenn da keine Gegenmasnahme, wie etwa Funkenlöschung stattfindet
Liegt denn diese zusätzliche Elektronik (mit Transistoren, Thyristoren oder was auch immer nicht nach einem vorhandenen Relais für die Ankerwinde?

Regler ist auch falsch ausgedrückt, wenn es die Drehstahl stellen kann ist es eine Steuerung, keine Regelung.
__________________
Grüße aus Randberlin, Rocco
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 11.01.2017, 21:01
Benutzerbild von Oskj
Oskj Oskj ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.10.2005
Ort: Schweiz/Solothurn
Beiträge: 1.253
Boot: Fairline 24 Carrera
868 Danke in 442 Beiträgen
Standard

Die Winde ist die South Pacific von Compass24 mit 700 Watt.
Da gehen die 10mm2 Kabel direkt ohne Relais zum Schalter. Und das eine Kabel habe ich gelöst und geht auf die Elektronik vom Regler und von dort weiter auch mit 10mm2.
Das ist alles ausser den feinen Steuerlitzen von der Elekrtonik zum Drehregler.

Wie gesagt bei mir Hauptsache das es funktioniert.Und das natürlich ohne Probleme bei mir seit einem Jahr. Mit Kette und 7.5 kg Anker
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 11.01.2017, 23:57
schlauchi20 schlauchi20 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 24.10.2009
Beiträge: 209
Boot: Nuova Jolly 670
134 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Nun gut, ich denke das löst die Verwirrung auf.
Bei den wenigsten Winden wird wohl der Strom zum Motor direkt über den Schalter geführt.
Bei Dir funktioniert das also genau so wie von Dir beschrieben, bei wahrscheinlich 95% der Ankerwinden wird der Drehzahlsteller eben in die Zuleitung von der Batterie eingeschliffen.
Wenn Relais vorhanden sind, werden diese nicht klackern sondern de Leistungsstrom wird durch die Steuerung beeinflusst.


Gruß Rüdiger
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 12.01.2017, 16:54
Benutzerbild von Conni
Conni Conni ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.12.2006
Ort: Nähe Mönchengladbach
Beiträge: 1.772
Boot: Jeanneau Prestige 440S
2.078 Danke in 547 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Conni Beitrag anzeigen
Eventuell ist ja gar kein Relais dazwischen und der Schalter gibt den Strom direkt auf die Winde? Was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann
Hab ich jetzt was gewonnen?
__________________
Grüße vom schönen Niederrhein
Conni (Volker)
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 12.01.2017, 17:23
Lombardini Lombardini ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 1.102
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI & 8 m Stahlverdränger
449 Danke in 373 Beiträgen
Standard

@.....Hab ich jetzt was gewonnen?

Evtl. an Erfahrung

Fakt ist wohl, das diese Zusatzbox nur bei Leistungsschwachen Winden, wie Sie bei leichten Booten unter 7 m Länge montiert sind, Verwendung findet. Wie die benannte Ankerwinde die gänzlich ohne ein Hochlastrelais arbeitet.
Bei Winden also die mit Hochlastrelais arbeiten bringt diese Box nichts.
Scanthomas, es wäre wünschenswert wenn du dich dazu äußern würdest
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 12.01.2017, 18:58
Benutzerbild von Wassersportler
Wassersportler Wassersportler ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 1.937
Boot: Sea Ray 210 Overnighter
1.596 Danke in 832 Beiträgen
Standard

Jetzt bin ich echt verunsichert. Ich war schon kurz vor dem Kauf. Bei mir gehen vom Bedienschalter der Winde nur ganz dünne Kabel weg. Da fliest nicht viel Strom. Somit würde für mich das ja dann wohl flach fallen. Oder gibts da noch ne andere Möglichkeit.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	schalter1.jpg
Hits:	42
Größe:	47,2 KB
ID:	735390  
__________________
Gruß Klaus
Ich bin auch jederzeit telefonisch erreichbar, unter folgender Nummer: 1-8-4-3-6-5-7-2
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 12.01.2017, 20:14
schlauchi20 schlauchi20 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 24.10.2009
Beiträge: 209
Boot: Nuova Jolly 670
134 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Nein, das Ding geht auch bei Winden mit Relais, muss dann nur entsprechend angeschlossen werden.
Und die Winde muss halt von der Leistung her nicht allzu riesig sein, ein Blick aufs Typenschild hilft danweiter.



Rüdiger
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 12.01.2017, 20:49
Lombardini Lombardini ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 1.102
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI & 8 m Stahlverdränger
449 Danke in 373 Beiträgen
Standard

Rüdiger, lese mal bitte die techn. Daten zu dieser Zusatzbox, 60 A ist der Maximalstrom.
12 V Winden die mit Hochlastrelais arbeiten, arbeiten immer oberhalb der 60 A, somit ist da der Drehzahlsteller in kurzer Zeit überlastet
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 12.01.2017, 21:03
Scandthomas Scandthomas ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2015
Ort: Aargau, Schweiz
Beiträge: 2.006
Boot: Scand 7800 Tropic
Rufzeichen oder MMSI: Scandthomas
2.482 Danke in 937 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lombardini Beitrag anzeigen
@.....Hab ich jetzt was gewonnen?

Evtl. an Erfahrung

Fakt ist wohl, das diese Zusatzbox nur bei Leistungsschwachen Winden, wie Sie bei leichten Booten unter 7 m Länge montiert sind, Verwendung findet. Wie die benannte Ankerwinde die gänzlich ohne ein Hochlastrelais arbeitet.
Bei Winden also die mit Hochlastrelais arbeiten bringt diese Box nichts.
Scanthomas, es wäre wünschenswert wenn du dich dazu äußern würdest
Ich kann mich gerne äussern

Southpacific 700 Watt Ankerwinde mit Schalter ohne Lastrelais. Die Schalter sind direkt Hochlastfähig.
Dann die Elektronik vorgeschaltet. Die Leistung wurde hinlängst zu forderst beschrieben.

Was soll ich sagen! 20 € Teil und funktioniert nun die dritte Saison unter höchsten Lasten mit mehreren Booten schon an der Sanbank in bisschen raus gezogen. Schleift auch Massenweise Seegras hoch. Ist hamer geil zu regulieren.

Eure Therorien scheinen wohl nicht ganz zu greifen. Bei mir und Oliver funktioniert es einwandfrei. Olivers Boot Fairline 3 Tonnen. Meine Scand 2.3 Tonnen. Einmal 7.90 Metr einmal 8,2 Meter.

Traut Euch wenigsten diese läppischen 20 € zu investieren.
Die elektronik kann man natürlich auch nach dem Lastrelais schalten.

Ich bezweifle übrigens Stark, dass eine Ankerwinde im mittleren Segment besagte 60 A zieht. Die sind alle sammt mit Getriebe untersetzt. Also bis 700 Wattwinden hat es gegenüber allen Zweiflern bisher funktioniert ohne jegliche Ermüdungserscheinung.

Hier nochmals die Leistungsdaten:
requenz: 15000Hz
Nennstrom: 60 A (Maximale Leistung)
Spannungsversorgung: 10-50V DC
Steuermotorleistung : 0.01-3000W
12V: 720W (max), 24V: 1440W (max)
36V: 2160W (max), 50V: 3000W (max)
Bereitschaftsstrom: 0.04A
Regelbereich: 5-100%
PCB Größe: 122x87x32mm
__________________
Freundliche Grüsse

Scandthomas war früher Nidelvroth

Geändert von Scandthomas (12.01.2017 um 21:10 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #39  
Alt 12.01.2017, 21:06
Benutzerbild von Oskj
Oskj Oskj ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.10.2005
Ort: Schweiz/Solothurn
Beiträge: 1.253
Boot: Fairline 24 Carrera
868 Danke in 442 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Scandthomas Beitrag anzeigen
Olivers Boot Fairline 3 Tonnen.
.
3.5 Tonnen
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 12.01.2017, 21:11
Scandthomas Scandthomas ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2015
Ort: Aargau, Schweiz
Beiträge: 2.006
Boot: Scand 7800 Tropic
Rufzeichen oder MMSI: Scandthomas
2.482 Danke in 937 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Oskj Beitrag anzeigen
3.5 Tonnen
A ja stimmt, habe vergessen dass wir beim Trailern abgespeckt haben
__________________
Freundliche Grüsse

Scandthomas war früher Nidelvroth
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 61Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 61


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.