boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 22 von 22
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 20.02.2020, 09:27
Kybernet Kybernet ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.07.2017
Beiträge: 9
1 Danke in 1 Beitrag
Standard Lenzstopfen oder Bilgepumpe?

Hallo zusammen,

in meinem kleinen GFK-Motorboot (Bj, ca. '70) sammelt sich doch immer wieder Wasser in der Bilge an – zuletzt aufgrund einer kaputtgegangenen Abdeckplane.

Da ich sowieso keinen Wasserliegeplatz habe, scheint das naheliegensde zu sein, endlich mal ein Loch ins Heck zu bohren und einen Lenzstopfen zu setzen, damit das Wasser einfach abgelassen werden kann. (Lenzventil anstelle Stopfen ist auch noch eine Überlegung...)
... kann mich aber noch nicht so ganz dazu überwinden zu bohren... frage mich, ob das dann für immer eine Schwachstelle sein könnte, durch die eben auch verheerend Wasser eindringen könnte...

... ob ich nicht lieber auf eine Bilgepumpe setzen sollte.

kann mir jemand dazu etwas raten?
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 20.02.2020, 09:37
Benutzerbild von G-Tron
G-Tron G-Tron ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.05.2019
Ort: Berlin
Beiträge: 280
Boot: Glastron SL177
273 Danke in 142 Beiträgen
Standard

Es gibt tatsächlich Boote, die keinen Lenzstopfen haben?

In der Regel ist der Spiegel die stabilste Stelle an Deinem Boot.. sollte es jedenfalls sein.
Eine Bilgepumpe gehört aber für mich in jedes Boot!

Mit einer Bilgepumpe bekommst Du aber nicht alles an Wasser aus dem Boot..

Was spricht gegen eine neue Plane? ;)
__________________
................................
Liebe Grüße aus Berlin
Jochen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 20.02.2020, 09:45
Benutzerbild von Sigi S.
Sigi S. Sigi S. ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.02.2002
Ort: Villach
Beiträge: 1.790
Boot: SeaRay 290DA
1.073 Danke in 785 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von G-Tron Beitrag anzeigen
Es gibt tatsächlich Boote, die keinen Lenzstopfen haben?
Ich glaube es gibt mehr Boote die keinen haben, als solche mit.
Ich möchte so was auch nicht haben, liege aber auch das ganze Jahr im Wasser
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 20.02.2020, 09:46
Kybernet Kybernet ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.07.2017
Beiträge: 9
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von G-Tron Beitrag anzeigen
...Was spricht gegen eine neue Plane? ;)
Die muss natürlich her, aber zunächst mal muss das Wasser raus...
Ich weiß aber noch nicht, ob ich mir eine auf Maß leisten kann... oder ob es eine 40 € -Universal-Persenning wird... bei der letztgenannten ist das Risiko, das es doch mal wieder reinregnet vielleicht etwas größer...
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #5  
Alt 20.02.2020, 09:47
Benutzerbild von Susiq
Susiq Susiq ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 19.01.2020
Ort: Spanien
Beiträge: 441
Boot: Stahlverdränger und Novurania 660dl
369 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Muss sein: Plane reparieren, Lenzstopfen einbauen und offen lassen solange das Boot an Land steht. Lenzstopfen am Zündschloss oder Batterieschalter lagern, wird sonst vergessen.
Kann sein: noch eine automatische Bilgenpumpe mit Rückschlagventil einbauen. Aber ein Eimer tuts auch.
__________________
Gruss Susi
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 20.02.2020, 09:50
weana1 weana1 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.05.2017
Ort: Ostösterreich
Beiträge: 157
Boot: Bayliner 2855 Ciera
66 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Ich würde beides einbauen.
Lenzstopfen finde ich wichtig bei so "Unfällen" wie defekter Plane.
Eine Lenzpumpe ist m.E. absolute Grundausstattung.
Ich baue in meinem Boot (klar, ist größer) jetzt sogar eine dritte ein.
__________________
Schöne Grüße

Michael
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 20.02.2020, 09:53
Kybernet Kybernet ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.07.2017
Beiträge: 9
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Susiq Beitrag anzeigen
... Aber ein Eimer tuts auch.
Mit dem Eimerchen schöpfen war meine bisherige Methode... sehr mühsam... auch deswegen, weil die Bilge ja nicht ganz so frei zugänglich ist...
Wenn ich die Arbeitszeit umrechne, hätte ich mir für den Wert wohl schon einige Pumpen kaufen können
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 20.02.2020, 09:57
Kybernet Kybernet ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.07.2017
Beiträge: 9
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von weana1 Beitrag anzeigen
...
Eine Lenzpumpe ist m.E. absolute Grundausstattung.
Gibt es für so ein Teil denn eine gute Kaufempfehlung...? sind ja schon für unter 20 € auf dem Markt
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 20.02.2020, 09:58
Benutzerbild von Susiq
Susiq Susiq ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 19.01.2020
Ort: Spanien
Beiträge: 441
Boot: Stahlverdränger und Novurania 660dl
369 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Das muss ja kein Festeinbau sein, obwohl ich den immer bevorzugten würde, vielleicht reicht ja auch eine kleine Tauchpumpe mit Schlauch und 12 Volt Stecker.
__________________
Gruss Susi
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 20.02.2020, 10:14
weana1 weana1 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.05.2017
Ort: Ostösterreich
Beiträge: 157
Boot: Bayliner 2855 Ciera
66 Danke in 31 Beiträgen
Standard

An die Pumpen so um die € 20,- hab ich auch gedacht.
Aber nachdem letztes Jahr nach dem Auskranen beim Boot so um die 120l aus dem Lenzstopfen, respektive Lenzöffnung der Bilge, geronnen sind, war ich einigermaßen überrascht, trotz 2 Bilgepumpen.
Heuer im Frühjahr habe ich dann gesehen, dass die Bilgepumpe im Motorraum eine schön tief abgebrachte Bilgepumpe hat, aber der Schwimmerschalter weit darüber montiert ist. Vom Werk aus!!! Die Motorraumpumpe hat sich kein einziges Mal eingeschaltet!!!

Jetzt schau ich mal nach was ganz zuverlässigem (kann ja auch das € 20,- Teil sein) als zusätzlich Pumpe inkl. Schalter um. Vielleicht ergeben sich ja Erfahrungsberichte mit solchen Teilen hier in Deinem Tread.
__________________
Schöne Grüße

Michael
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 20.02.2020, 10:15
Benutzerbild von Start_Driver
Start_Driver Start_Driver ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 14.05.2008
Ort: Döffingen (bei Sindelfingen)
Beiträge: 912
Boot: Cobalt 263
2.168 Danke in 708 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kybernet Beitrag anzeigen
Gibt es für so ein Teil denn eine gute Kaufempfehlung...? sind ja schon für unter 20 € auf dem Markt

Ich hab ne Pumpe von "Seaflo" die hat knapp unter 30 Euronen gekostet, und die paar mal wo ich sie getestet hab super funktioniert ....
(Ist bei mir als "Ersatzpumpe" verbaut falls die erste mal ausfällt, also nicht im "Dauereinsatz")

Eine Frage die Du Dir vor dem Kauf überlegen mußt ist die Art und Weise wie Du die Pumpe ansteuern willst? Ich geh mal davon aus dass Du eine Pumpe haben willst die selber los läuft wenn Wasser da ist.
Da gibt es ja grundsätzlich 2 Arten von Bilgepumpen:
a) Pumpen mit einem Schwimmschalter
b) Pumpen ohne Schwimmschalter die dann alle paar Minuten kurz anlaufen, dann merken ob sie Wasser pumpen (und dann weiter laufen) oder ob sie leer laufen (also kein Wasser da ist) und dann wieder aufhören.

b) hat den Vorteil dass kein mechanischer Schwimmschalter da ist, der Theoretisch ja auch kaputt gehen kann/ hängen bleiben kann etc.
ABER sie haben den großen Nachteil, dass die Pumpen alle paar Minuten anlaufen was echt nervig sein kann wenn man zB auf dem Boot schläft!
(Da die Pumpen ja mit dem Boot verschraubt sind, überträgt sich der Schall super im ganzen Boot....)

Ich hab daher bei mir Pumpen mit Schwimmschalter verbaut!




PS: Fürs Winterlager ist der Lenzstopfen sicher die bessere Lösung da Du mit der Bilgepumpe nie alles Wasser raus bekommst und wenn Du keinen Stromanschluß im Winterlager hast die Batterie von der Bilgepumpe leer gezogen werden wird ...
__________________
Peer

Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 20.02.2020, 10:22
Benutzerbild von Susiq
Susiq Susiq ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 19.01.2020
Ort: Spanien
Beiträge: 441
Boot: Stahlverdränger und Novurania 660dl
369 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von weana1 Beitrag anzeigen
An die Pumpen so um die € 20,- hab ich auch gedacht.
Aber nachdem letztes Jahr nach dem Auskranen beim Boot so um die 120l aus dem Lenzstopfen, respektive Lenzöffnung der Bilge, geronnen sind, war ich einigermaßen überrascht, trotz 2 Bilgepumpen.
Heuer im Frühjahr habe ich dann gesehen, dass die Bilgepumpe im Motorraum eine schön tief abgebrachte Bilgepumpe hat, aber der Schwimmerschalter weit darüber montiert ist. Vom Werk aus!!! Die Motorraumpumpe hat sich kein einziges Mal eingeschaltet!!!

Jetzt schau ich mal nach was ganz zuverlässigem (kann ja auch das € 20,- Teil sein) als zusätzlich Pumpe inkl. Schalter um. Vielleicht ergeben sich ja Erfahrungsberichte mit solchen Teilen hier in Deinem Tread.
Hoppla das heißt das Du während der Saison nie in den Motorraum schaust ??? Oder wo hatte sich das Wasser versteckt??
Das Problem bei kleinen oder billigen Bilgenpumpen ist das sie mit größeren Wassereinbrüchen nicht fertig werden. Gerissener Kühlwasserschlauch z.B. Deshalb sollte mit der Pumpe auf jeden Fall ein akustischer Alarm eingebaut werden. Und eine gute Sicherung nicht vergessen, heißgelaufene Pumpen fakeln gerne ab.
__________________
Gruss Susi

Geändert von Susiq (20.02.2020 um 10:27 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 20.02.2020, 10:27
weana1 weana1 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.05.2017
Ort: Ostösterreich
Beiträge: 157
Boot: Bayliner 2855 Ciera
66 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Susiq Beitrag anzeigen
Hoppla das heißt das Du während der Saison nie in den Motorraum schaust ??? Oder wo hatte sich das Wasser versteckt??
Das Problem bei kleinen oder billigen Bilgenpumpen ist das sie mit größeren Wassereinbrüchen nicht fertig werden. Gerissener Kühlwasserschlauch z.B. Deshalb sollte mit der Pumpe auf jeden Fall ein akustischer Alarm eingebaut werden.
Reinschauen schon, aber das Waser stand unterhalb des Motors zwischen den Stringern. Da hat man nix gesehen. Und mein Boot ist Hecklastig und die Pumpe mit Schwimmerschalter ist an der vorderen Wand angebracht.
__________________
Schöne Grüße

Michael
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 20.02.2020, 10:31
Benutzerbild von Susiq
Susiq Susiq ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 19.01.2020
Ort: Spanien
Beiträge: 441
Boot: Stahlverdränger und Novurania 660dl
369 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von weana1 Beitrag anzeigen
Reinschauen schon, aber das Waser stand unterhalb des Motors zwischen den Stringern. Da hat man nix gesehen. Und mein Boot ist Hecklastig und die Pumpe mit Schwimmerschalter ist an der vorderen Wand angebracht.
Ah ja das System kenne ich von Gobbi. Da haben die Erbauer auch nicht zu Ende gedacht und das gleiche System eingebaut.
Da wundern sich die Eigner dann warum der Motor so stark korrodiert.
__________________
Gruss Susi
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 20.02.2020, 11:12
weana1 weana1 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.05.2017
Ort: Ostösterreich
Beiträge: 157
Boot: Bayliner 2855 Ciera
66 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Genauso ist es. Alle 2 Jahre einen neuen Starter.
Dieses Jahr hab ich den Motor raus zwecks Überholung und jetzt kann ich endlich unten rein.
__________________
Schöne Grüße

Michael
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 20.02.2020, 11:18
Benutzerbild von Susiq
Susiq Susiq ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 19.01.2020
Ort: Spanien
Beiträge: 441
Boot: Stahlverdränger und Novurania 660dl
369 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Ja so endet das dann oft. Eine durchgerostete Ölwanne, defekte LM und Anlasser, festgerostete Turbolader. Achte beim Neueinbau darauf das die neue Bilgenpumpe gut erreichbar ist und bau ein Rückschlagventil ein, damit das Wasser aus dem Schlauch nicht zurück laufen kann.
__________________
Gruss Susi
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 20.02.2020, 11:36
weana1 weana1 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.05.2017
Ort: Ostösterreich
Beiträge: 157
Boot: Bayliner 2855 Ciera
66 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Das ist das Problem. Wenn der Motor drinnen ist, kommt man nicht mehr hin, weil zwischen Stringer und Motor einfach Zuwenig Platz ist. Aber ich hab mir schon was ausgedacht
__________________
Schöne Grüße

Michael
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 20.02.2020, 11:56
Benutzerbild von Susiq
Susiq Susiq ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 19.01.2020
Ort: Spanien
Beiträge: 441
Boot: Stahlverdränger und Novurania 660dl
369 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Leg einen Schlauch mit Ansaugkorb rein, dann kannst Du die Pumpe montieren wo Platz ist. Es gibt auch separate Wasserschalter z.B. für Duschpumpen. Die sind sehr flach und qualitativ besser als die normalen Bilgenpumpenschalter.
__________________
Gruss Susi
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 20.02.2020, 12:30
weana1 weana1 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.05.2017
Ort: Ostösterreich
Beiträge: 157
Boot: Bayliner 2855 Ciera
66 Danke in 31 Beiträgen
Standard

So in der Art hab ich mir das gedacht
__________________
Schöne Grüße

Michael
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 20.02.2020, 12:41
Der mit dem Boot tanzt Der mit dem Boot tanzt ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.04.2017
Beiträge: 1.260
1.390 Danke in 760 Beiträgen
Standard

Ich würde auch immer noch Schalter vorsehen um die Pumpe auch manuell einschalten zu können. Grade die Pumpen mit eingebauten Schwimmschalter können weiter pumpen als der Schalter reicht.
Im Bereich der Motorbilge sind Automatische Pumpen nicht so günstig, die Pumpen dann auch Öl und Treibstoff wenn da was undicht sein sollte, kann böse Ärger geben.
__________________
Gruß
Jörg
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 22 von 22


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Selbstlenzend? Bilgepumpe ja oder nein? Nismo-P10 Technik-Talk 2 03.09.2016 04:53
Bilgepumpe auf Standby oder lieber doch nicht Mayland Allgemeines zum Boot 9 24.08.2010 15:01
Lenzstopfen, wo einbauen ?? Detguzzi54 Technik-Talk 11 26.06.2007 10:05
Neuer Lenzstopfen - mit was einbauen/verkleben? Rot-Runner Technik-Talk 4 20.04.2006 20:41
Lenzstopfen neu eindichten Bossi Technik-Talk 10 27.04.2005 22:32


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.