boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 31.10.2019, 19:13
Benutzerbild von runni58
runni58 runni58 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.03.2013
Ort: Mosel KM 27
Beiträge: 294
Boot: Quicksilver 470 Cabin,Jolle 470
380 Danke in 149 Beiträgen
Standard Angelboot bauen

Hallo Selbstbauer

Da ich in diesem Winter viel Zeit haben werde, traue ich mich mal an einen kleinen Selbstbau.
Zuerst habe ich an einen kostenlosen Bauplan gedacht. Aber irgendwann kam ich zu der Erkenntnis, dass es wohl besser ist, etwas Geld auszugeben und Profis zu vertrauen.
Dadurch besteht wohl weniger die Gefahr, teures Material zu vergeuden.
Ich nehme gerne nützliche Ratschläge an.

Gruß

Rudolf
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Snip-Boot.jpg
Hits:	125
Größe:	50,9 KB
ID:	860167  
__________________
We're not all in the same boat

Geändert von runni58 (31.10.2019 um 19:45 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 31.10.2019, 20:50
Benutzerbild von Heimfried
Heimfried Heimfried ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 23.07.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 2.111
Boot: keins; Eco62 (Motorkat) im Bau
5.465 Danke in 1.656 Beiträgen
Standard

Hallo Rudolf,
dass du dich entschieden hast, einen Plan zu kaufen, ist sicherlich vernünftig. Diesen Anbieter kannte ich noch nicht und habe mich deshalb ein bisschen belesen. Er hat offensichtlich einen guten Ruf, allerdings gibt es auch Klagen über den Service. Anscheinend sind die Pläne in imperial units bemaßt, also inches, feet, gewichte in lbs oder oz. Kommst du damit zurecht?

Es gibt auch amerikanische Anbieter, die Pläne in unseren Einheiten liefern und die überdies Webforen unterhalten, in denen man Kontakt zu Leuten haben kann, die genau den gleichen Bootstyp schon gebaut haben.

Ein Beispiel dafür ist https://bateau2.com/howto-index.php
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 31.10.2019, 21:29
nawarthmal nawarthmal ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.02.2017
Ort: bei Berlin & bei Waren/M.
Beiträge: 116
Boot: Waveline 270SA / 320er Chinadinghi
49 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Rudolf,
mit welchem der Huskies liebäugelst Du? Wofür soll Dein Boot genau sein? Welche Eigenschaften muss es mitbringen, wo ist vom Bauaufwand Dein Limit?

Matthias
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 31.10.2019, 21:46
Benutzerbild von runni58
runni58 runni58 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.03.2013
Ort: Mosel KM 27
Beiträge: 294
Boot: Quicksilver 470 Cabin,Jolle 470
380 Danke in 149 Beiträgen
Standard

Ich baue auf jeden Fall die größte Version, also Länge 3,62m und Breite 1,50m.
Ich möchte das Boot sowohl rudern, was ich sehr gerne mache, aber auch mit meinem fast neuwertigen 5-PS-Tohatsu bewegen.
Ich setze mir kein Limit. Ich habe einfach den Wunsch nach etwas Selbstgebautem. Ich habe Zeit, Platz und schon einiges an Werkzeugen. Auf ein paar Euro mehr oder weniger kommt es mir auch nicht an.
Bei dem Plan ist auch eine umgerechnete metrische Liste für den Materialbedarf.

Gruß

Rudolf
__________________
We're not all in the same boat
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 01.11.2019, 11:48
Benutzerbild von martin1302
martin1302 martin1302 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.04.2010
Ort: Kt. Bern, Schweiz
Beiträge: 554
Boot: LYS 16 (selbst gebaut)
930 Danke in 374 Beiträgen
Standard

In dieser Grösse gäbe es durchaus auch gute kostenlose Baupläne. Aber wenn der Plan gut ist, spielts auf die Gesamtkosten gerechnet auch keine Rolle, wenn man dafür etwas bezahlt hat.

Unter diesem Link haben wir alle uns bekannten Plananbieter aufgelistet --> https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=273856

Hartley ist eher ein alter Anbieter. Ich würde eher einen wählen der noch aktiv im Geschäft ist.


Dann ist auch noch die Frage nach welcher Baumethode möchtest du bauen? Stich&Glue oder Ply on Frame (sorry für die englischen Begriffe)

Was der Unterschied ist, erklärt Jeff Spira auf seiner Homepage sehr gut --> https://www.spirainternational.com/hp_free.html

Bei Stich&Glue arbeitet man mit viel Epoxy und Glasfasergewebe. Ply on Frame ist mehr Holzarbeit und selbstverständlich gibts ja auch noch die Variante mit traditioneller Beplankung.

Weiter stellt sich auch die Frage nach dem Einsatztzweck:

Mit dem Fleet von Ross Lillistone geht die Post auch bereits mit 5 PS ganz ordentlich ab
--> https://www.duckworks.com/product-p/ross-fleet-id.htm
--> https://www.youtube.com/watch?time_c...&v=_-qCDh4EauM
--> https://www.youtube.com/watch?v=Z5gE42-4I_s

Dafür wird er eher kippelig sein.

Der von dir angedachte Huskie wird dafür wohl etwas stabiler im Wasser liegen (gut zum Fischen), dafür wohl etwas schwerfällig.

Designs die simpel zum Bauen sind bietet Michalak an --> https://www.duckworks.com/jim-michalak-s/122.htm
Ideal wenn man mit möglichst wenig Zeit- und Geldeinsatz rasch aufs Wasser will.

usw....
__________________
Gruss Martin


Experience starts when you begin! (Peter Culler)

Geändert von martin1302 (01.11.2019 um 11:55 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 01.11.2019, 12:26
Benutzerbild von runni58
runni58 runni58 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.03.2013
Ort: Mosel KM 27
Beiträge: 294
Boot: Quicksilver 470 Cabin,Jolle 470
380 Danke in 149 Beiträgen
Standard

Danke für Rückmeldungen.
Der Titel des Threads legt ja schon den Verwendungszweck fest. Das Boot soll zum Angeln dienen. Die Breite von 1,50m ist zwar nicht optimal zum Rudern, bietet aber eine gewisse Bequemlichkeit beim Angeln.
Die hier vorgeschlagenen Anbieter hatte ich alle schon gesichtet.
Ich muss jetzt allerdings zugeben, dass ich mich bereits entschieden hatte, aber diesen Thread nicht wochenlang leer lassen wollte.
Ein Päckchen aus Neuseeland ist nämlich bis zu drei Wochen unterwegs !
Und hier ist es:

Gruß

Rudolf
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6395.jpg
Hits:	50
Größe:	59,0 KB
ID:	860188   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6396.jpg
Hits:	58
Größe:	53,3 KB
ID:	860189   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6397.jpg
Hits:	49
Größe:	62,2 KB
ID:	860190  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6398.jpg
Hits:	52
Größe:	71,8 KB
ID:	860191   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6399.jpg
Hits:	49
Größe:	66,8 KB
ID:	860192  
__________________
We're not all in the same boat
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 01.11.2019, 15:08
Benutzerbild von runni58
runni58 runni58 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.03.2013
Ort: Mosel KM 27
Beiträge: 294
Boot: Quicksilver 470 Cabin,Jolle 470
380 Danke in 149 Beiträgen
Standard

Nächste Woche gehts zum Holzhändler. Mal sehen was man mir beim örtlichen Händler anbieten kann.
Für mich stellt sich jetzt die Frage nach den Schrauben und Nägeln. Kupfernägel wären erhältlich aber Bronzenägel werde ich wohl kaum finden.
Der oben erwähnte "Spira" empfiehlt sowieso einfach "stainless", also rostfrei , vermutlich V2

Gruß

Rudolf
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Fastenings.jpg
Hits:	38
Größe:	61,8 KB
ID:	860216  
__________________
We're not all in the same boat
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 01.11.2019, 15:23
Benutzerbild von martin1302
martin1302 martin1302 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.04.2010
Ort: Kt. Bern, Schweiz
Beiträge: 554
Boot: LYS 16 (selbst gebaut)
930 Danke in 374 Beiträgen
Standard

Also bei Toplicht bekommt man sowas noch

https://www.toplicht.de/de/shop/boot...C19DE1C61D6C30
https://www.toplicht.de/de/shop/boot...d-nietscheiben

Aber rostfrei A2 geht im Süsswasser auch. Im Salzwasser müsste es rostfrei A4 sein.
__________________
Gruss Martin


Experience starts when you begin! (Peter Culler)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 02.11.2019, 22:21
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.572
Boot: van de stadt 29
5.330 Danke in 2.960 Beiträgen
Standard A2/a4

Moin
Wenn bei einem Ply on Frame-Bau das Wasser erstmal die Schraubenköppe erreicht hat,dann hast du so oder so verloren.Da es auch kein Dauerwasserlieger wird reichen so gar Messingschrauben die gibt es wohl nicht mit Kreuzschlitz oder Torx,denke ich,deshalb bin ich seinerzeit auf Spaxschrauben aus V2A ausgewichen,eingebettet in Ep-Harz halten die ewig und drei Tage und wie gesagt bei SperrholzkKonstruktionen soll das Wasser nie und nimmer zu den Schrauben vordringen,was einen auch da zu verführen könnte die einfachen verzinkten oder cadmierten Stahlschrauben zu benutzen.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 02.11.2019, 22:49
Benutzerbild von jogie
jogie jogie ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.04.2018
Ort: An der Mosel
Beiträge: 1.170
Boot: Tema Marine
724 Danke in 459 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von nawarthmal Beitrag anzeigen
Rudolf,
mit welchem der Huskies liebäugelst Du? Wofür soll Dein Boot genau sein? Welche Eigenschaften muss es mitbringen, wo ist vom Bauaufwand Dein Limit?

Matthias
Steht doch schon in der Überschrift !!!
Angelboot bauen
__________________
Gruß Jogie
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 03.11.2019, 10:22
Benutzerbild von martin1302
martin1302 martin1302 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.04.2010
Ort: Kt. Bern, Schweiz
Beiträge: 554
Boot: LYS 16 (selbst gebaut)
930 Danke in 374 Beiträgen
Standard

Die gelten wohl eher dem, der nach zwei Tagen meint er müsse bei einem anderen Beitrag noch auf das vermeintliche Haar in der Suppe aufmerksam machen.
__________________
Gruss Martin


Experience starts when you begin! (Peter Culler)

Geändert von martin1302 (03.11.2019 um 11:39 Uhr) Grund: vermeintlich eingefügt
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 03.11.2019, 11:33
nawarthmal nawarthmal ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.02.2017
Ort: bei Berlin & bei Waren/M.
Beiträge: 116
Boot: Waveline 270SA / 320er Chinadinghi
49 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jogie Beitrag anzeigen
Steht doch schon in der Überschrift !!!
Angelboot bauen
Jogie,
meine Frage ist berechtigter als dein Kommentar.
Bin ich Welsangler, benötige ich einen kleinen Nachen zum Köder abspannen.
Bin ich Karpfenangler, benötige ich ein kleines Boot zum Anlegen eines Futterplatzes und zur Beobachtung des Gewässergrundes oder eine solide Plattform, um Berge von Angelkrempel für mehrtägige Ansitze an Uferstellen zu bringen, die ich von Land nicht erreichen kann.
Bin ich Raubfischangler auf Binnengewässern, benötige ich ein anderes Boot (Bassboat) als wenn ich küstennah auf Dorsch und Plattfisch angel...

Ich kann aus den Angaben des TO nur erkennen, dass er "angeln" will und wo er normalerweise unterwegs zu sein scheint (Fließgewässer, Mittelgebirge). Die genaue Art der Bootsverwendung verschweigt er, somit kann ich ihm keine Tipps geben (als langjähriger Sportfischer und jemand, der seit zwei Jahren abwägt, welches Boot für ihn die eierlegende Wollmilchsau ist, weil eben binnen und buten geangelt wird).

Matthias
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 03.11.2019, 18:14
Benutzerbild von runni58
runni58 runni58 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.03.2013
Ort: Mosel KM 27
Beiträge: 294
Boot: Quicksilver 470 Cabin,Jolle 470
380 Danke in 149 Beiträgen
Standard

So genau habe ich die Nutzung gar nicht festgelegt. Es wird wohl Süsswasser sein und vielleicht mal Schlei oder Kieler Förde, ist aber nicht sicher.
Aber den Vorschlag mit den Nägeln von toplicht finde ich gut, an ein paar Euro soll es nicht hängen.
Ich bin jetzt am Einkaufen, wird sicher ein paar Tage dauern.

Gruß

Rudolf
__________________
We're not all in the same boat
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 03.11.2019, 21:22
nawarthmal nawarthmal ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.02.2017
Ort: bei Berlin & bei Waren/M.
Beiträge: 116
Boot: Waveline 270SA / 320er Chinadinghi
49 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Rudolf,

dann guck mal im Plan, wieviel Freibord das kleine Boot in der 3.4m-Variante hat; nicht, dass Du mal nasse Füße in der Förde bekommst

Matthias
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 04.11.2019, 10:20
Benutzerbild von runni58
runni58 runni58 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.03.2013
Ort: Mosel KM 27
Beiträge: 294
Boot: Quicksilver 470 Cabin,Jolle 470
380 Danke in 149 Beiträgen
Standard

Zitat:
Ich baue auf jeden Fall die größte Version, also Länge 3,62m und Breite 1,50m
Ich habe aber ganz bewusst einen Knickspanter mit spray rails (Spritzschutz?) gewählt obwohl Boote mit flachem Boden einfacher zu bauen sind.

Gruß

Rudolf
__________________
We're not all in the same boat
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 04.11.2019, 12:00
nawarthmal nawarthmal ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.02.2017
Ort: bei Berlin & bei Waren/M.
Beiträge: 116
Boot: Waveline 270SA / 320er Chinadinghi
49 Danke in 31 Beiträgen
Standard

In meinem Angelverein gibt es einige, die sich mit ihrer Anka auf den Bodden trauen und das bei Wetterumschwung manchmal nicht mehr lustig fanden. Lang und flach schlägt eben schnell voll.
Zum Vergleich: Ich plane eine Garvey von Morten Olesen (boatplans.dk) für die Angelei auch an der Küste. Sie wird, obwohl das Original bereits C klassifiziert ist, von mir für Langschaft umkonstruiert und bekommt wohl auch sonst 10cm höhere Bordwände.
Bei Deinem Boot hat der Spiegel mittig die gleiche Höhe über Wasser wie der Rest vom Boot (oder die Bilder täuschen). Mir wäre das auf der Förde zu wenig.

Matthias
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 05.11.2019, 22:09
Segler85 Segler85 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.08.2015
Beiträge: 200
176 Danke in 72 Beiträgen
Standard

Naja, ich hab ein recht stabiles 4m Ruderboot, mit dem würde ich mich potenziell eher auf die Kieler Förde, als auf den flachen Bodden trauen. Bei fünf Windstärken auf der Weser bei 12m Wassertiefe hab ich aus der Erfahrung heraus keine Probleme, auf holländischen Binnenmeeren und 1,5m bin ich dann wahrscheinlich schon zu Hause, weil es dort schnell kabbelig wird.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 06.11.2019, 10:11
Benutzerbild von runni58
runni58 runni58 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.03.2013
Ort: Mosel KM 27
Beiträge: 294
Boot: Quicksilver 470 Cabin,Jolle 470
380 Danke in 149 Beiträgen
Standard

Zitat:
würde ich mich potenziell eher auf die Kieler Förde, als auf den flachen Bodden trauen
Diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Die kurzen Wellen des Ijsselmeeres können einem schon mal Angst machen. Aber vor Laboe war ich schon mal auf einem Angelboot und hatte keine Probleme.

Gruß

Rudolf
__________________
We're not all in the same boat
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aluboot/Angelboot/Gleiter selber bauen Andreas25 Selbstbauer 2 14.03.2016 06:52
Kleines angelboot bauen Jens_Schmidt94 Selbstbauer 37 14.09.2015 15:55
Angelboot selber bauen Boti Selbstbauer 9 01.10.2013 09:49
Angelboot selber bauen. rene178 Selbstbauer 10 09.12.2010 15:55
angelboot bauen matzebln Selbstbauer 6 24.03.2008 17:20


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.