boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 74Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 74
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 17.09.2019, 09:39
Benutzerbild von DX-Zwo
DX-Zwo DX-Zwo ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.07.2019
Ort: ganz im Norden
Beiträge: 135
Boot: Abbate Ritmo Mare Sport
112 Danke in 43 Beiträgen
Standard

Danke! Der Online-Katalog hilft mir erst einmal weiter. Falls jemand ein PDF hat, wär das klasse. Papierform ist in der Werkstatt etwas einfacher zu handhaben...

Zum Tool:
Der Gabelschlüssel war eigentlich schon ganz gut, aber jenseits der 100 Nm hat er dann doch nachgegeben. Also verzweifelt die Regale nach einer geeigneten Rohrhülse o.ä. abgesucht und die Gasflaschenkappe entdeckt.



Abgesehen von der Sauerei beim Flexen aber eine saubere Lösung - und passt auch gut, obwohl nur freihand angezeichnet und die Kerben ja auch nicht unbedingt präzise geflext sind. Die vier M8-Schrauben sind übrigens nur dazu da, dass die große Rohrzange beim Drehen auch Halt findet.

Das gute Stück kommt ins Regal und wird mir auch beim nächsten Einsatz wieder ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Kann meinetwegen auch in die Verleih-Liste...

Geändert von DX-Zwo (18.09.2019 um 08:31 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 17.09.2019, 10:27
Erposs Erposs ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.06.2009
Ort: Zeuthen
Beiträge: 1.744
Boot: Eigenbau Argie 15, Hunter 23
3.518 Danke in 1.879 Beiträgen
Standard

Vielleicht findest Du hier das richtige Manual: http://www.boatinfo.no/lib/mercury/manuals/mercury_1965-1989_40-115.html#/0
__________________
Gruß, Jörg!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #23  
Alt 18.09.2019, 08:46
Benutzerbild von DX-Zwo
DX-Zwo DX-Zwo ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.07.2019
Ort: ganz im Norden
Beiträge: 135
Boot: Abbate Ritmo Mare Sport
112 Danke in 43 Beiträgen
Standard

Nächstes kleines Tool... mit Hilfe von 2 U-förmig gebogenen Gewindestangen das Innenleben nebst Propellerwelle rausgezogen.



Der Blick auf die Zahnräder hat mich dann doch überrascht. Kein Verschleiß, eigentlich fast unbenutzt (mit Oberflächenrost halt).



Die Antriebswelle ist aber immer noch blockiert. Kein Schaden erkennbar, also hat vermutlich schleichender Wassereinbruch plus Frost das Gehäuse gesprengt.
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 19.09.2019, 09:38
Benutzerbild von DX-Zwo
DX-Zwo DX-Zwo ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.07.2019
Ort: ganz im Norden
Beiträge: 135
Boot: Abbate Ritmo Mare Sport
112 Danke in 43 Beiträgen
Standard

Gestern war endlich Zeit, das Getriebe zu zerlegen. Wieder mit viel Getrickse, da die Lager alle festgerostet waren. Drücken, Hebeln, Pressen, Hämmern...



Korrosion ja, mechanische Schäden nein...





Also lediglich Frostschaden am Gehäuse, d.h. THEORETISCH reparabel. Eigentlicher Plan ist aber, die kurze Antriebswelle in das angebotene Langschaft-UWT zu verpflanzen.

Sind die verbauten Lager an Antriebs- und Propellerwelle Standardlager oder müsste ich diese als offizielles Mercury Ersatzteil bestellen?

Erfahrungen bzgl. Preise und Verfügbarkeit?
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 19.09.2019, 09:50
Zergra Zergra ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 28.08.2016
Beiträge: 223
Boot: Starcraft Elite 190 CS Outboard
127 Danke in 83 Beiträgen
Standard

Die meisten Lager sind Standardlager. Das Problem ist halt immer die Bezeichnung dafür zu finden. Die gibt dir Mercury eben nicht. Wenn du Glück hast stehen die noch auf den alten Lagern drauf, sonst wird es halt schwierig.

Wenn du die Lager direkt bei Mercury kaufst kann das schnell teuer werden. Da kannst du lieber ein Spender nehmen.
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 19.09.2019, 09:54
Benutzerbild von huebi
huebi huebi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.12.2005
Ort: Bornheim, Rheinland
Beiträge: 5.649
Boot: Polymore 600
Rufzeichen oder MMSI: noch 2 Kölsch bitte
11.775 Danke in 4.614 Beiträgen
Standard

Die Wälzlager haben alle m.W. eine Identifizierungsnummer, mit der man diese Lager im Handel als ganz normale Teile kaufen kann.

Ich hatte mal einen Motor gleicher Art, nur ohne "XS". Dessen oberes und unteres Kurbelwellenlager sollte als Original-Mercury-Ersatzteil je DM 110,- kosten, als gewöhnliches SKF-Lager im Fachhandel DM 18,-. Auf dem Originalteil stand auch "SKF".............

Ähnliche Erfahrungen habe ich auch mit Radlagern meiner div. Bootstrailer gemacht, bis ich herausfand, das im Hauptlager eines großen Chemiebetriebes ebenfalls etliche SKF-Lager lagerhaltig sind.

Ich kannte einen der Lageristen gut.....................:mrgreen :
__________________
Richtig saubere Finger bekommt man nur, wenn eine Hand die andere wäscht!

Geändert von huebi (19.09.2019 um 09:56 Uhr) Grund: edit: Zergra war schneller
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 19.09.2019, 09:59
Benutzerbild von DX-Zwo
DX-Zwo DX-Zwo ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.07.2019
Ort: ganz im Norden
Beiträge: 135
Boot: Abbate Ritmo Mare Sport
112 Danke in 43 Beiträgen
Standard

Die Nummern werden wohl nicht mehr lesbar sein, aber bei Standardlagern habe ich gute Chancen bei einem Fachgeschäft hier vor Ort.

Zum Spender habe ich eine entscheidene Frage:
Ich habe die alte Version des UWT (die mit dem Feder-Pin auf der Spitze der Antriebswelle). Der Spender wäre die neue Version (ohne den Pin).

Sind die nackten Antriebswellen (ohne Lager usw.) untereinander austauschbar, also die Maße der Lagersitze etc. identisch?
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 19.09.2019, 10:17
Benutzerbild von schlummschuh
schlummschuh schlummschuh ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 11.06.2006
Beiträge: 877
1.124 Danke in 589 Beiträgen
Standard

hat denn dein Spendergetriebe auch die Ansaugöffnungen unter dem Torpedo?

Denn gerade das macht den Motor so besonders.
__________________
Gruß
der Sepp
__________________



Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 19.09.2019, 12:59
Benutzerbild von DX-Zwo
DX-Zwo DX-Zwo ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.07.2019
Ort: ganz im Norden
Beiträge: 135
Boot: Abbate Ritmo Mare Sport
112 Danke in 43 Beiträgen
Standard

Leider nein. Das Originale Teil wär mir auch lieber, ist mir aber noch nicht über den Weg gelaufen.
Daher die Frage ob die andere Variante (die mit den Schlitzen an der Seite des UWT) von der Welle her passen würde.

Ich hab den hier:
https://www.boats.net/catalog/mercur...group-1-page-1

Und das ist die Variante vom potentiellen Spender:
https://www.boats.net/catalog/mercur...group-2-page-1

Die Alternative wäre, das gerissene Gehäuse schweißen zu lassen (hat mir ein Bekannter angeboten). Dann müsste ich halt alle Lager neu kaufen.
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 20.09.2019, 08:08
Benutzerbild von DX-Zwo
DX-Zwo DX-Zwo ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.07.2019
Ort: ganz im Norden
Beiträge: 135
Boot: Abbate Ritmo Mare Sport
112 Danke in 43 Beiträgen
Standard

Keiner 'ne Idee ob das passen würde?

Wenn die Wellen der beiden Modellvarianten tauschbar sind, ist diese Saison noch Probefahrt...

Die unteren Lager haben die gleiche Teilenummer, aber oben ist der Lagertyp anders. Wenn es trotzdem auf der gleichen Höhe sitzt, wäre das aber egal...
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 20.09.2019, 08:20
Zergra Zergra ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 28.08.2016
Beiträge: 223
Boot: Starcraft Elite 190 CS Outboard
127 Danke in 83 Beiträgen
Standard

Würde erstmal den Motor wurde zum laufen bringen. Dann kann man sich immer noch Gedanken über eine Lohnenswerte reperatur machen.

Gruß
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 20.09.2019, 08:35
Benutzerbild von DX-Zwo
DX-Zwo DX-Zwo ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.07.2019
Ort: ganz im Norden
Beiträge: 135
Boot: Abbate Ritmo Mare Sport
112 Danke in 43 Beiträgen
Standard

Der Motor läuft, daran habe ich keinen Zweifel. Der Trigger muss halt ersetzt werden.

Wenn ich den (günstigen aber 200 km entfernten) Teilespender mit dem Getriebe kaufe, bekomme ich Trigger, CDI usw. dazu. Meine Sorge ist nur, dass am UWT irgendwas nicht zusammenpasst und ich dann gezwungen bin, den zum Langschaft umzumodeln. Passt dann aber nicht ordentlich ans Boot...
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 20.09.2019, 09:08
Yups Yups ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.06.2008
Ort: Jadebusen
Beiträge: 1.692
Boot: Four Winns Sundowner 195 OB | Shakespeare Swallow | Ryds 435GT
810 Danke in 587 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von DX-Zwo Beitrag anzeigen
Keiner 'ne Idee ob das passen würde?

Wenn die Wellen der beiden Modellvarianten tauschbar sind, ist diese Saison noch Probefahrt...

Die unteren Lager haben die gleiche Teilenummer, aber oben ist der Lagertyp anders. Wenn es trotzdem auf der gleichen Höhe sitzt, wäre das aber egal...
Ich denke das passt.
Der Hauptunterschied scheint der LowWater Pickup zu sein, alles andere sieht soweit "normal" aus.

Chapeau zu der vorbildlichen Demontage, da hast du es uns aber allen gezeigt wie es geht Einfach ran da!
Die Lager würde ich mal fix ausmessen, bei metrischen Maßen sollte es keine Probleme geben die im Handel zu bekommen.


Blockage durch die festgerosteten Lager?
__________________
Suche Yamaha Motoren (defekt).
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 20.09.2019, 10:32
Beluga 24 Beluga 24 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 19.11.2018
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 157
Boot: Beluga 24, Vieser Schirokko
124 Danke in 57 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von DX-Zwo Beitrag anzeigen
Der Motor läuft, daran habe ich keinen Zweifel. Der Trigger muss halt ersetzt werden.

Wenn ich den (günstigen aber 200 km entfernten) Teilespender mit dem Getriebe kaufe, bekomme ich Trigger, CDI usw. dazu. Meine Sorge ist nur, dass am UWT irgendwas nicht zusammenpasst und ich dann gezwungen bin, den zum Langschaft umzumodeln. Passt dann aber nicht ordentlich ans Boot...
Hallo,
so wie der Spiegel von deinem Boot aussieht, scheint es mal ein Langschaftspiegel gewesen zu sein, der auf Kurzschaft abgesägt wurde.
Vielleicht mal über einen Rückbau nachdenken, falls es mit dem UWT nicht passen sollte. Ansonsten super Bericht, die wahren Schrauber bauen sich ihre Spezialwerkzeuge selbst, weiter so.
Gruß Nils
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 20.09.2019, 11:54
Benutzerbild von DX-Zwo
DX-Zwo DX-Zwo ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.07.2019
Ort: ganz im Norden
Beiträge: 135
Boot: Abbate Ritmo Mare Sport
112 Danke in 43 Beiträgen
Standard

Aktuell habe ich temporär sogar auf Langschaft umgerüstet (siehe meine Galerie "Boot"), aber bei 35 PS sind die Hebelkräfte auch überschaubar. Mit 85 PS sieht das schon anders aus, nicht dass mir der Motor nachher in die Förde plumpst...

Das mit dem runtergesägten Spiegel könnte tatsächlich sein, aber die tiefen Löcher für Teleflex & Co sprechen eigentlich dagegen. Es gab das Boot aber definitiv auch mit hohem Spiegel.

Na gut, dann werde ich mir den Teilespender mal ranholen - und wehe das passt nicht...

Zitat:
Zitat von Yups Beitrag anzeigen
Blockage durch die festgerosteten Lager?
Ja, sowohl bei der Propellerwelle als auch bei der Antriebswelle waren die Rollen an den Lagerschalen festgerostet. Hat sich immer erst unter massivem Druck und seitlichen Hammerschlägen trennen lassen
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 21.09.2019, 21:51
Benutzerbild von DX-Zwo
DX-Zwo DX-Zwo ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.07.2019
Ort: ganz im Norden
Beiträge: 135
Boot: Abbate Ritmo Mare Sport
112 Danke in 43 Beiträgen
Standard

So, Teilehaufen habe ich gekauft, Abholung dauert aber noch ein paar Wochen. Alles dabei was bei meinem kaputt sein könnte.
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 21.10.2019, 11:24
Benutzerbild von DX-Zwo
DX-Zwo DX-Zwo ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.07.2019
Ort: ganz im Norden
Beiträge: 135
Boot: Abbate Ritmo Mare Sport
112 Danke in 43 Beiträgen
Standard

Kleines Update:


Die Teile habe ich gestern geholt. Eigentlich zu weit zum "kurz mal eben abholen" aber Versand wär einfach zu teuer gewesen. Es handelt sich um einen kompletten Motor mit Kolbenschaden, also ideal als Ersatzteilquelle für meinen Motor. UWT, CDI, Trigger, Zündspulen... alles da, teilweise auch mehrfach.
Das geplante Reparaturbudget ist damit aber auch aufgezehrt... Es sollte aber eigentlich nicht mehr viel dazu kommen.
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 21.10.2019, 12:04
Benutzerbild von Modellbootsfahrer
Modellbootsfahrer Modellbootsfahrer ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2006
Ort: PEINE
Beiträge: 3.942
Boot: Modellboot
Rufzeichen oder MMSI: Handy 0176-49317009 >>> ruf einfach an ohne zu fragen. Manfred Berger @ YOUTUBE + FACEBOOK
3.018 Danke in 1.679 Beiträgen
Standard

Eben erst gesehen den Beitrag.

Mein absoluter Lieblingsmotor:

Habe ihn nach und nach gefahren als
850/85HP Bj 1973, Verteiler, Lang
800/80HP Bj.1978, Lang
850/80HP SX Bj 1977, Kurz

und vor 6 Wochen habe ich für mein Boot
das letzte Modell der Vierzylinder Serie neu aufgebaut:

75 ELPT(O)

Kraft satt+++
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20190614_184914.jpg
Hits:	66
Größe:	101,8 KB
ID:	859363  
__________________
Natürlich spreche ich mit mir selbst. Manchmal brauche ich auch mal kompetente Beratung.

Privates Hobby NOTFALL Telefon 0176-49317009

Geändert von Modellbootsfahrer (21.10.2019 um 12:28 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 21.10.2019, 12:25
Benutzerbild von Modellbootsfahrer
Modellbootsfahrer Modellbootsfahrer ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2006
Ort: PEINE
Beiträge: 3.942
Boot: Modellboot
Rufzeichen oder MMSI: Handy 0176-49317009 >>> ruf einfach an ohne zu fragen. Manfred Berger @ YOUTUBE + FACEBOOK
3.018 Danke in 1.679 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bootfan Dieter Beitrag anzeigen
Erst mal war es völlig verantwortungslos von dir, diesen Motor einfach so über Jahre im Freien stehen zu lassen, davon wird er nicht besser. Ich hätte den irgendwo in einer Ecke der Garage oder im Keller abgestellt...meine alte Mutter weiss auch alles besser

Dann ist es immer schädlich, wenn man einen Verbrennungsmotor einfach so irgendwo stehen lässt ohne ihn ab und zu zu starten, denn das Winterkonservierungsöl ist irgendwann wirkungslos, da abgetropft.

Mein Rat:

Den Motor jetzt erst mal vollständig zerlegen, dabei wird man die Schwachstellen entdecken, Ersatzteile bestellen, sofern nötig und sinnvoll und alles wieder zusammenbauen, nachdem man die Teile gereinigt und mit einem leichten Ölfilm versehen hatte...ist sicherlich das Ziel

Das erfordert jedoch eine geeignete Werkstatt, also einen trockenen Raum, den man für Wochen nur dafür verwenden kann, denn die Teile werden da zahlreich herumliegen und wenn da jemand den Platz braucht und alles wegräumt, gerät alles durcheinander, eventuell fehlt nachher etwas....Nöö

Außerdem benötigt man geeignetes Werkzeug in guter Qualität und eine entsprechende Werkbank sowie eine Reparaturanleitung mitsamt Ersatzteilliste.........Nöö

Insgesamt also ein umfangreiches, zeitintensives Unterfangen, dafür braucht man auch Durchhaltevermögen und einen Willen....zwei bis drei Tage

Meistens gibt man dann irgendwo und irgendwann entnervt auf, weil man irgendwas nicht auseinander bekommt oder keine Ersatzteile beschaffen kann, dann hat man einen großen Schrotthaufen für den nächsten Sperrmüll....aufgeben, Schrott, Sperrmüll.....Niemals

Mein Rat: Da du hier um Rat gefragt hattest, bist du dir nicht sicher, ob du das hinbekommst, also hast du wahrscheinlich weder einen geeigneten Werkstattraum noch die Erfahrung im Motorbasteln, denn wenn du das könntest, einen Außenborder zu reparieren, also ihn auseinander zu nehmen und wieder zusammen zu setzen, hättest du hier nicht um Rat gefragt, sondern uns die Bilder von deiner erfolgreichen Motorinstandsetzung gezeigt.....woher kennt ihr euch?

Fazit: Lass es, verkaufe den Schrott bestmöglich und besorge dir einen funktionierenden Außenborder.....suchst er zufällig genau diese Teile?

Bootfan Dieter
IST JA SCHRECKLICH !!!
Ich kann in diesem Beitrag nicht einen Punkt bejahen, da stimmt aber auch nichtmal ein Satz, liest sich wie ein Kreuzzug gegen ältere überholungsbedürftige Aussenborder.
__________________
Natürlich spreche ich mit mir selbst. Manchmal brauche ich auch mal kompetente Beratung.

Privates Hobby NOTFALL Telefon 0176-49317009
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #40  
Alt 21.10.2019, 12:55
Benutzerbild von G-Tron
G-Tron G-Tron ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.05.2019
Ort: Berlin
Beiträge: 183
Boot: Glastron SL177
150 Danke in 78 Beiträgen
Standard

Ich finde diese Motoren total hübsch Alleine deshalb muss er erhalten werden!
Und passen perfekt zu einer Glastron!

Auch, wenn es dem Restaurator nicht weiterhilft, das musste mal gesagt werden ;)

Zitat:
Zitat von Modellbootsfahrer Beitrag anzeigen
Eben erst gesehen den Beitrag.

Mein absoluter Lieblingsmotor:

Habe ihn nach und nach gefahren als
850/85HP Bj 1973, Verteiler, Lang
800/80HP Bj.1978, Lang
850/80HP SX Bj 1977, Kurz

und vor 6 Wochen habe ich für mein Boot
das letzte Modell der Vierzylinder Serie neu aufgebaut:

75 ELPT(O)

Kraft satt+++
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 74Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 74


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Älteren Mercury AB wiederbeleben.... AG31 Motoren und Antriebstechnik 5 24.03.2015 20:40
Autobatterie, kann man die wiederbeleben jaka-bubi Kein Boot 7 28.05.2009 19:39
Volvo AQ240 AQ190 wiederbeleben Klausus Motoren und Antriebstechnik 0 26.04.2009 10:54
Mercury 40 EO wiederbeleben?! BJ 2001 schnorg Motoren und Antriebstechnik 3 07.06.2005 21:01
Selva 3 PS AB wiederbeleben - was tun? Seestern Motoren und Antriebstechnik 7 14.07.2004 18:34


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.