boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 34
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 01.09.2019, 11:29
horstj horstj ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 1.991
1.634 Danke in 1.037 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von peak Beitrag anzeigen
Was meint ihr?
Mach mal Foto(s) vom gesamten Rigg und nenne den Bootstyp. Wie aus den obigen Antworten klar sein sollte stochert sonst jeder nur im Nebel rumdidum.
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 01.09.2019, 11:48
peak peak ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 242
70 Danke in 33 Beiträgen
Standard

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	0BCDFD8B-0590-4C9F-9B99-1FD9C81F06DB.jpg
Hits:	74
Größe:	23,3 KB
ID:	854124
Aloa 21
https://sailboatdata.com/sailboat/aloa-21

Genaue Bilder mach ich die Tage.
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 01.09.2019, 12:02
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 2.006
Boot: A29,Opti,Schlauchi
1.250 Danke in 779 Beiträgen
Standard

....da würde ich(!!) eher nur 1 8erstag fahren + dieses kürzen lassen. Dann eine Hahnepot ran, + an 1 Seite 1 Talje. Damit hast du einen effektiven 8erstag Spanner + nutzt beide vorhandene Püttinge + brauchst keine Wantenspanner.
Ich fahre z.B. 1 8erstag mit 2x4facher Talje auf 1 Pütting + benutze es recht selten, weil es fast nicht gebraucht wird => stark gepfeilte Saling.
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 01.09.2019, 12:13
kurz kurz ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.09.2010
Ort: Zürich
Beiträge: 2.107
Boot: MacGregor26
628 Danke in 438 Beiträgen
Standard

Es kommt doch auf das Rigg an, ob das 8er Stag zum Trimmen vorgesehen ist.
Mein Boot hat stark gepfeilte Salinge plus kein 8erStag.

Eim Handling natürlich bequemer, aber bestimmt wieder mit anderen Nachteilen.
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 01.09.2019, 12:24
horstj horstj ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 1.991
1.634 Danke in 1.037 Beiträgen
Standard

o.k. das Boot hat einen dicken unverjüngten kurzen Mast. Du brauchst weder Trimmeinrichtungen (Taljen) an den Stagen noch eine hohe Wantenspannung. Der Mast sollte gerade auf dem Boot mit minimaler Neigung nach hinten stehen (4-5°). Wenn die Stagen zu kurz sind einfach mit Locheisen verlängern. Du dürftest auch mit minimaler Wantenspannung von vlt. 10-12% der Bruchlast (Zollstockmethode oder Tensiometer) keinen Durchhang am Vorstag mehr bekommen. Die Achterstagen haben deutlich weniger Spannung, weil der Zugwinkel viel flacher ist als beim Vorstag. Entscheidend ist bei dem Rigg, dass du nur wenig Vorstagdurchhang auch hoch am Wind bei mehr Wind siehst. Dann ist die Achterstagspannung völlig ausreichend.
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 03.09.2019, 08:43
Benutzerbild von aunt t
aunt t aunt t ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2012
Ort: Kleve Niederrhein links am Deich
Beiträge: 2.726
Boot: Segelboot " Tante T"
7.392 Danke in 2.588 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von peak Beitrag anzeigen
Anhang 854124
Aloa 21
https://sailboatdata.com/sailboat/aloa-21

Genaue Bilder mach ich die Tage.
Gerteiltes Achterstag ist nicht unüblich, da einfach eins raus zu machen, dürfte wfg der Beschläge und deren Befestigung am Boot nicht ganz trivial sein. Das Achterstag selber benötigt keinen Trim, aber du kanst durchs anziehen der Achterstagen das Vorstag in Trim bringen.
Klaschisch würde ich einfach ne kleine Talje zwischen die beiden Achterstagen riggen. Durchs zusammenziehen der Stagen mit der Talje bekommst du den entscheidenden Zug aufs Vorstag.
__________________
Victoriafalls trocken, Megadürre im Süd. Afrika.
Laut WFP droht 45 000 000 Menschen eine Hungersnot in den nächsten 6 Monaten
Grund: Klimakrise
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 03.09.2019, 10:04
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.762
8.138 Danke in 5.131 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von aunt t Beitrag anzeigen
Gerteiltes Achterstag ist nicht unüblich, da einfach eins raus zu machen, dürfte wfg der Beschläge und deren Befestigung am Boot nicht ganz trivial sein. Das Achterstag selber benötigt keinen Trim, aber du kanst durchs anziehen der Achterstagen das Vorstag in Trim bringen.
Klaschisch würde ich einfach ne kleine Talje zwischen die beiden Achterstagen riggen. Durchs zusammenziehen der Stagen mit der Talje bekommst du den entscheidenden Zug aufs Vorstag.

Braucht´s net.

Er hat ja nen Topgeriggten Mast.

Da ist das Achterstag kein Trimmelement.

Er spannt ja die ganze Chausse (wenn ich das richtig gelesen habe) am Vorstag.

Das (und die Wanten) anknallen und gut ist.

Eines ist ja klar, dass am Vorstag immer mehr Kraft ankommt als an den Achterstagen. Die sind ja zu zweit. Und dann hat er noch die gepfeilten Salinge. Ich finde das passt schon so wie es ist ----> Nix machen ist da m.M. das Beste (da bin ich gut drin ).

Bei mir mit dem Sackhohen, verjüngten und "7/8" getakelten Mast ist natürlich das Achterstag ein theoretisches Trimmelement und hat ne Talje.

Man kann das aber auch komplett offen lassen, der Mast bleibt trotzdem stehen (gepfeilte Salings).

Theoretisch hätte ich sogar Backstagen. Noch mehr Geraffel, die haben wir abgebaut.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150409_190608.jpg
Hits:	25
Größe:	24,6 KB
ID:	854406   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Achterstag.jpg
Hits:	18
Größe:	15,9 KB
ID:	854408  
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 03.09.2019, 10:35
peak peak ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 242
70 Danke in 33 Beiträgen
Standard

Worin liegt der Unterschied zwischen doppeltem Achterstag und Backstag?
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 03.09.2019, 10:39
Benutzerbild von aunt t
aunt t aunt t ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2012
Ort: Kleve Niederrhein links am Deich
Beiträge: 2.726
Boot: Segelboot " Tante T"
7.392 Danke in 2.588 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fraenkie Beitrag anzeigen
Braucht´s net.

Er hat ja nen Topgeriggten Mast.

Da ist das Achterstag kein Trimmelement.

Er spannt ja die ganze Chausse (wenn ich das richtig gelesen habe) am Vorstag.

Das (und die Wanten) anknallen und gut ist.

Eines ist ja klar, dass am Vorstag immer mehr Kraft ankommt als an den Achterstagen. Die sind ja zu zweit. Und dann hat er noch die gepfeilten Salinge. Ich finde das passt schon so wie es ist ----> Nix machen ist da m.M. das Beste (da bin ich gut drin ).

Bei mir mit dem Sackhohen, verjüngten und "7/8" getakelten Mast ist natürlich das Achterstag ein theoretisches Trimmelement und hat ne Talje.

Man kann das aber auch komplett offen lassen, der Mast bleibt trotzdem stehen (gepfeilte Salings).

Theoretisch hätte ich sogar Backstagen. Noch mehr Geraffel, die haben wir abgebaut.
Da hattu bei dem rigg recht, da brauchst keine Trimmung im Achterstag- anderer Teilstrang
__________________
Victoriafalls trocken, Megadürre im Süd. Afrika.
Laut WFP droht 45 000 000 Menschen eine Hungersnot in den nächsten 6 Monaten
Grund: Klimakrise
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 03.09.2019, 10:50
Benutzerbild von aunt t
aunt t aunt t ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2012
Ort: Kleve Niederrhein links am Deich
Beiträge: 2.726
Boot: Segelboot " Tante T"
7.392 Danke in 2.588 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von peak Beitrag anzeigen
Worin liegt der Unterschied zwischen doppeltem Achterstag und Backstag?
Sind unterschiedliche Funktionen.
Nen doppeltes Achterstag wird gerne genommen, weil der Zug auf die Beschläge kleiner ist als beim einzellnem Stag. Ausserdem leichter zu stellen.
Backstage dienen in erster Linie dem Trimmen von filigraneren (Regatta)Riggs. Dort werden ( na gut, nicht bei Farnkie) teilweise bei passenden Segel und Windbedingen teilweise die Achterstage komplett gelöst - (sonst würd das aufgestellte Groß da gar nicht durch passen)
__________________
Victoriafalls trocken, Megadürre im Süd. Afrika.
Laut WFP droht 45 000 000 Menschen eine Hungersnot in den nächsten 6 Monaten
Grund: Klimakrise
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #31  
Alt 03.09.2019, 13:58
horstj horstj ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 1.991
1.634 Danke in 1.037 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von peak Beitrag anzeigen
Worin liegt der Unterschied zwischen doppeltem Achterstag und Backstag?
Keiner.
Man könnte allenfalls sagen, dass Backstagen nicht unbedingt ganz achtern angeschlagen sein müssen, also ein doppeltes Achterstag ein spezieller Fall von Backstagen ist.
Naja gut ein bisschen Unterschied ist schon, weil Backstagen auch in Höhe vom Vorstag am Mast angeschlagen sein können, ein Achterstag hingegen nie.
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

Geändert von horstj (03.09.2019 um 14:10 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 04.09.2019, 07:57
Benutzerbild von aunt t
aunt t aunt t ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2012
Ort: Kleve Niederrhein links am Deich
Beiträge: 2.726
Boot: Segelboot " Tante T"
7.392 Danke in 2.588 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von horstj Beitrag anzeigen
Keiner.
Man könnte allenfalls sagen, dass Backstagen nicht unbedingt ganz achtern angeschlagen sein müssen, also ein doppeltes Achterstag ein spezieller Fall von Backstagen ist.
Naja gut ein bisschen Unterschied ist schon, weil Backstagen auch in Höhe vom Vorstag am Mast angeschlagen sein können, ein Achterstag hingegen nie.
So So.
Wieviele Boote mit doppeltem Achterstag kennst du denn, wo eins der Stage zum mSegeln zwingend gelöst werden muss? ( Weil der Baum sonst keinen Platz hat?
"Früher" waren Backstagen üblich. Mit dem Aufkommen des Topriggs wurden die dann überflüssig, seitdem in der Regattazene 7/8 Masten üblich sind sind die Backstagen auch wieder da.
Im Gegensatz zum Toprigg sitzen beim 7/8 Rigg Vorstag und Unterwanten unterhalt des Tops, die Backstagen nehmen den Zug des Vorstages auf. Mit entsprechender Achterstagspannung lässt sich der Top mehr oder weniger nach achtern und, im Zusammenwirken mit den Backstagen auch nach vorne holen.Damit hat man eine sehr mächtige Trimmöglichkeit bzg des Segelprofils.
Allerdings möchte ich auf ner Fahrtenyacht schon aus Sicherheitsgründen keinen 7/8 Mast, da bevorzuge ich nen dicken Spargel, der auch mal nen Bedienfehler übersteht, und da sind Backstagen natürlich völlig nutzlos und überflüssig.
__________________
Victoriafalls trocken, Megadürre im Süd. Afrika.
Laut WFP droht 45 000 000 Menschen eine Hungersnot in den nächsten 6 Monaten
Grund: Klimakrise
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 04.09.2019, 09:12
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.762
8.138 Danke in 5.131 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von peak Beitrag anzeigen
Worin liegt der Unterschied zwischen doppeltem Achterstag und Backstag?
Mein Mast steht mit dem Vorstag und den Oberwanten. Alles drei ist bei 7/8 angeschlagen. Die Oberwanten sind nach achtern gepfeilt und so ist eben auch Zug auf dem Vorstag).

Das Achterstag geht nach ganz oben und hat im wesentlichen dann die Funktion den Mast "zu biegen". (Als Nebeneffekt kommt da jetzt natürlich auch ein bisschen mehr Zug auf´s Vorstag.

So, nun wollen wir noch mehr Zug auf´s Vorstag damit´s noch weniger durchhängt. Also brauchen wir links und rechts ein "Stag" nach hinten, das auf Höhe des Vorstags ansetzt (bei 7/8).
Die heissen Backstagen ( sind zusätzlich zum Achterstag).
Und haben den Nachteil, dass man die in Lee öffnen muss, weil die dem Baum sonst im Weg ist. Macht man das nicht oder fährt ne berühmte "Patenthalse" tut´s dem Zeugs net gut oder irgendwas geht kaputt.

Deswegen haben wir nach einer Saison "ausprobieren" beschlossen, die letzten Zehntelknoten bei Starkwind zu opfern, und das für uns der Dreck nur wichtig aussieht im Grunde aber nur Taljen im Weg rumliegen.
Die liegen jetzt also schon 36 Jahre auf dem Speicher, zusammen mit den originalen Segeln (Selbstwendefock). Sehen noch echt gut aus, Schneeweiss

Die Haken im Mast haben eine geile Wiederverwendung gefunden. Für die Umlenkung der Lazys
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 04.09.2019, 09:20
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.762
8.138 Danke in 5.131 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von aunt t Beitrag anzeigen
So So.
Wieviele Boote mit doppeltem Achterstag kennst du denn, wo eins der Stage zum mSegeln zwingend gelöst werden muss? ( Weil der Baum sonst keinen Platz hat?
"Früher" waren Backstagen üblich. Mit dem Aufkommen des Topriggs wurden die dann überflüssig, seitdem in der Regattazene 7/8 Masten üblich sind sind die Backstagen auch wieder da.
Im Gegensatz zum Toprigg sitzen beim 7/8 Rigg Vorstag und Unterwanten unterhalt des Tops, die Backstagen nehmen den Zug des Vorstages auf. Mit entsprechender Achterstagspannung lässt sich der Top mehr oder weniger nach achtern und, im Zusammenwirken mit den Backstagen auch nach vorne holen.Damit hat man eine sehr mächtige Trimmöglichkeit bzg des Segelprofils.
Allerdings möchte ich auf ner Fahrtenyacht schon aus Sicherheitsgründen keinen 7/8 Mast, da bevorzuge ich nen dicken Spargel, der auch mal nen Bedienfehler übersteht, und da sind Backstagen natürlich völlig nutzlos und überflüssig.
Genau so

Achterstag bleibt (Regattaschiffe ausgenommen) immer fest.

Bei geraden Salingen und 7/8 Rigg brauchst Backstagen "zwingend".

Bei mir (gepfeilte Saling, Oberwanten hinter den Mast) sind die nur "noch ne Trimmmöglichkeit". Der Effekt bei leichten Winden war aber Null. Und bei starken Winden segelt man eh schnell. Ab 3,5 Windstärken sind wir bei Rumpfgeschwindigkeit angelangt).

So what? Aufgrund der Möglichkeit von Bedienfehlern -wie du sagst- haben wir die für unnötig erklärt.

Aber zurück zum Threat von Peak: Alles ist in Ordnung an dem Mast
So lassen. Vielleicht die Klemmschrauben mal schick machen. Aber passieren tut da nix solange die Wanten auch richtig fest sind und nicht in Lee lose werden beim segeln.
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 34


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Saling abbauen, Mast Marco Polo, Jeanneau Sangria steuermann72 Segel Technik 8 16.10.2017 09:11
Alu-Profil für Saling gesucht Michael O. Restaurationen 4 26.07.2012 10:44
BVB Wimpel unter der Saling..... Giligan Kein Boot 23 31.05.2012 11:54
Saling Korsar abmessungen? Bauli Restaurationen 2 07.08.2011 10:08
Saling- Enden? Augen? - Wantenbefestigung challenger1 Restaurationen 0 21.05.2011 01:02


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.