boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Deutschland Alles rund um Deutschland. Nordsee, Ostsee, Binnen.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 56Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 56 von 56
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 12.09.2017, 13:21
seeblick35 seeblick35 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: M-V, Penzlin
Beiträge: 134
Boot: Poseidon (in Restauration)
104 Danke in 67 Beiträgen
Standard

Hallo,

Mit Deiner Strecke hast Du dann ja die gesamte Seenplatte geschafft.

Ich würde versuchen, zeitlich mehr in die Kleinnseenplatte zu stecken, und die ersten Tage ein wenig zu "raffen".

Von 2-5 sind die Fahrzeiten recht kurz, und bis auf die Drehbrücke Malchow gibt es dort keine Wartezeiten.

Vielleicht reicht ja für Malchow oder Alt-Schwerin auch nur ein Zwischenstopp ohne Übernachtung.
Die Erste Strecke nach Waren ist nur zu empfehlen, wenn ihr in Buchholz sehr zeitig loskommt, denn in Waren findet man sehr spät nur noch schlecht einen Hafenplatz.

Die Strecken, an denen ihr 3 Schleusungen am Tag plant, sind nur entspannt, wenn ihr früh aufsteht.
Ich schleuse immer gleich ab 07:00 Uhr, dann 2 Schleusen mitnehmen und später frühstücken. Ab Mittag können die Wartezeiten im Sommer mehrere Stunden betragen.

Bei Rheinsberg gehrört ein Abstecher nach Flecken Zechlin dazu, allerdings zum Ankern, denn Anleger gibts dort kaum.

Stefan
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 14.09.2017, 19:07
jodu jodu ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 22.07.2017
Beiträge: 23
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hi Stephan,
das hört sich ja so an, dass die Kleinseeplatte deutlich spannender sind als die großen Seen.
In Alt Schwerin u Malchow war auch keine Übernachtung geplant. Kann in der Software nicht zwichen Übernachtung und Zwischenstopp unterscheiden. Aber der Jabelsche See stand noch an.

Für die Kleinseen bin ich über jeden Tipp und Anleger dankbar!

Wie lange braucht man von Buchholz bis Waren? Es ist die erste Strecke auf dem "neuen Booooooot" - halt länger.

Auf jeden Fall fühle ich mich schon etwas besser nachdem ich mich für das Skippertraining entschieden habe - Führerschein hin oder her. Letzte Charter ist schon fast Geschichte.

Wann bist du denn aus dem Hafen raus wenn du schon um 7 Uhr an der Schleuse bist? Buchholz bis Mirow sind wohl 1:30 Std. Von Röbel vielleicht zwei Std., oder?

Interessant wäre der dichteste Übernachtungsplatz (aber nicht direkt vor der Schleuse) vor der Müritz-Havel Wasserstraße.
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 18.09.2017, 07:06
Benutzerbild von jogibaer1509
jogibaer1509 jogibaer1509 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 02.05.2004
Ort: Hamburg / Fleesensee
Beiträge: 1.028
Boot: Bavaria 42 HT
591 Danke in 405 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jodu Beitrag anzeigen
das hört sich ja so an, dass die Kleinseeplatte deutlich spannender sind als die großen Seen.
Wir waren 7 Jahre an der Kleinseenplatte und sind vor 2 Jahren an die Großen Seen umgezogen. Man muss wissen, dass die Klarheit des Wassers im Durchschnitt bei den großen deutlich besser ist. Ich finde die Infrastruktur auch deutlich besser. War einer der Gründe, da immer mehr Restaurants z.B. in der Region Rheinsberg geschlossen haben. Aber einmal Urlaub dort zu machen ist vollkommen ok und auch spannend.


Zitat:
Zitat von jodu Beitrag anzeigen
Wie lange braucht man von Buchholz bis Waren? Es ist die erste Strecke auf dem "neuen Booooooot" - halt länger.
Ich würde mal schätzen 3-4 h mit einem Verdränger musst Du schon rechnen.

Zitat:
Zitat von jodu Beitrag anzeigen
Interessant wäre der dichteste Übernachtungsplatz (aber nicht direkt vor der Schleuse) vor der Müritz-Havel Wasserstraße.
Rechlin hat einen Hafen und von Buchholz kommend auf der linken Seite ist noch ein Fischer mit Liegeplätze gleich nach der Engstelle an der Straßenbrücke der B198.
__________________
Viele Grüße von Jürgen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #24  
Alt 18.09.2017, 21:27
seeblick35 seeblick35 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: M-V, Penzlin
Beiträge: 134
Boot: Poseidon (in Restauration)
104 Danke in 67 Beiträgen
Standard

3 h nach Waren ist schon realistisch, bei schlechtem Wetter auch 4 h.
Zwischenstopps lohnen eigentlich nur in Röbel oder Sietow.
Röbel ist sehenswert, der Hafen aber auch klein und Abends schnell voll.
In Sietow gibts nicht viel zu sehen.

Aus dem Hafen ist bei mir nie ein Thema - wie ankern (fast) ausschließlich, zur Not auch 100 m vor der Schleuse, wenn es das Gewässer hergibt.

Und "spannender"? - ist die Frage, was man sucht.
Einsamkeit und Ruhe findet man in der Kleinseenplatte, dafür ist dort die Infrastruktur schlechter.

Kneipen, Kultur, Restaurants, gute Häfen - da ist man in Waren, Malchow, Plau besser aufgehoben.

Und wer von klaren Gewässern auf den großen Seen spricht, war noch nicht in Flecken Zechlin, bzw. dem Großen Zechliner See.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #25  
Alt 19.09.2017, 06:45
Benutzerbild von jogibaer1509
jogibaer1509 jogibaer1509 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 02.05.2004
Ort: Hamburg / Fleesensee
Beiträge: 1.028
Boot: Bavaria 42 HT
591 Danke in 405 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von seeblick35 Beitrag anzeigen
Und wer von klaren Gewässern auf den großen Seen spricht, war noch nicht in Flecken Zechlin, bzw. dem Großen Zechliner See.
Moin,
wenn das auf meine Aussage gemünzt ist dann gebe ich Dir natürlich mit dem Großen Zechliner See recht. Aber dieses ist dann auch die Ausnahme.
Die meisten Seen sind halt trüb - was aber keine Aussage zur Wasserqualität ist.
Wie geschrieben - wir waren über Jahre in dem Revier unterwegs und daher kennen wir jeden Anleger und auch jeden See.
__________________
Viele Grüße von Jürgen
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 19.09.2017, 10:37
Oyster70 Oyster70 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.02.2014
Beiträge: 527
817 Danke in 341 Beiträgen
Standard

Hallo jodu,

wir haben schon einige Touren auf der Seenplatte gemacht. Die schönsten und nachhaltigsten eindrücke jedoch immer dann gewonnen, wenn wir uns ungeplant auf die Situation eingelassen haben.

Beim letzten 14 Tagestripp von Werder bis Plau haben wir mehr als ausreichend frisches Grillgut an Bord gehabt und sind 11 Nächte draußen vor Anker geblieben. manchmal ganz allein an wunderbaren Stellen. Manchmal im Päckchen mit anderen Schiffen. Gefällt mir weitaus besser als im Hafen.

Im Jabbelschen See muß man aber unbedingt im Hafen bleiben und abends Dein ein Steak im Hafenrestaurant essen gehen. Tisch bestellen nicht vergessen. Das gleiche gilt für Mirow. Liegen am Schloß und abends in der "Blauen Maus" essen gehen.

Viel Spass
__________________
_________________________
LG
Frank
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 19.09.2017, 17:58
Benutzerbild von rollow112
rollow112 rollow112 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.10.2016
Ort: Hildesheim
Beiträge: 411
Boot: Interboat 19 Classic Sloep
1.026 Danke in 369 Beiträgen
Standard

Moin jodu,

wenn Du von Buchholz aus starten möchtest, solltest Du auf jeden Fall im Gasthof "Zu den Drei Linden" vorher essen gehen. Wir haben diesen Insider-Tipp in Mirow von einem Einheimischen bekommen.

Dort gibt es das beste "Zanderfilet mit Piepensalat" in der ganzen Region.

Wir haben es probiert und waren begeistert. Das Lokal macht auf den ersten Blick keinen besonderen Eindruck und auch der Wirt wirkt brummig. Als wir dort waren hatte er auch um 13.00Uhr drei Gäste weggeschickt weil er jetzt Mittagruhe hätte. Ende Mai war auch Mittwochs Ruhetag. Alles etwas gewöhnungsbedürftig und man könnte denken, dass hier von Grenzöffnung noch nie einer was gehört hat.

Von Buchholz nach Mirow sind wir - incl. Schleuse in Mirow - drei Stunden gefahren (im Mai - nur so als Tipp)

Essen gehen in Mirow - so wie es Oyster70 hier beschreibt, in der "Blauen Maus" sollte man nur während der Jagdsaison weil der Inhaber Jäger ist. Sonst ist die blaue Maus nichts besonderes .

Dann geht lieber am Ortsrand von Mirow, an der B198 in Richtung Rechlin in das Gasthaus "EX". Super leckere Gerichte, große Portionen und ganz zivile Preise.

Viel Spaß.
__________________
Beste Grüße von
Martin

"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
(Kaiser Wilhelm II - 1859-1941)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 22.09.2017, 18:33
jodu jodu ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 22.07.2017
Beiträge: 23
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Oyster70 Beitrag anzeigen
...... sind 11 Nächte draußen vor Anker geblieben. manchmal ganz allein an wunderbaren Stellen. Manchmal im Päckchen mit anderen Schiffen. .......
Viel Spass
Eine richtig geeignete Ankerstelle zu finden, dass stelle ich mir am schwersten vor. Da fehlt mir halt Erfahrung.
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 24.09.2017, 16:54
jodu jodu ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 22.07.2017
Beiträge: 23
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Oyster70 Beitrag anzeigen
.......?haben wir mehr als ausreichend frisches Grillgut an Bord gehabt und sind 11 Nächte draußen vor Anker geblieben. manchmal ganz allein an wunderbaren Stellen. ......
Viel Spass

Wie wird denn gegrillt an Bord? Im Hafen elektrisch ok, aber vor Anker? Feuer an Bord? Ist das auf Charterbooten erlaubt? Gasgrill oder dieser indirekte Kohlegrrill?
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 25.09.2017, 06:40
Oyster70 Oyster70 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.02.2014
Beiträge: 527
817 Danke in 341 Beiträgen
Standard

Hi jodu,

du kannst auf den Seenplatten eigentlich immer einen guten ankerplatz finden. Such dir ein windgeschütztes Plätzchen, so 3-5 Meter Wassertiefe. Bevor du anker wirfst fahr den gewünschten platz einfach mal im Umkreis von 50m ab, od da nicht die Wassertiefe urplötzlich auf 6-XX Meter fällt. Dann dürfte die ausgebrachte kette nicht reichen, und immer genug Kette geben!
Wenn du ne Satanlage an Bord hast achte drauf, das die baummreihen nicht bei 19,2 Ost zu nahe sind, sonst wird das nix mit dem TV))
Wir haben von Weber den Gasgrill Go anywhere. Der reicht für 4 Leute reichlich und grillt hervorragend. Mit einer Kartusche kannst duu 4-5 mal grillen. Das ist OK.

So ab 1600 werden die schönen Buchten und Seen immer leerer, die Leute fahren in die Häfen. Dann mit nem sundowner nacht dem Grillen auf der Badeplattform oder noch ne Runde schwimmen.......das sind für mich immer die schönsten Momente.
Nur die großen Seen sollte man meiden. kann man natürlich auch machen aber halt nicht so romantisch und ein wenig rauher.
__________________
_________________________
LG
Frank
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #31  
Alt 12.10.2017, 20:04
jodu jodu ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 22.07.2017
Beiträge: 23
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Habe mir den Cobb Gasgrill geordert. Damit gehen die Vorbereitungen langsam weiter.
Wollte jetzt im Urlaub etwas Praxis auffrischen, aber für ein 6m Sportboot waren mir 550,- für 8 Std. u 1000,- Kaution (wer weiß was alles für Schäden plötzlich zu finden sind) in bar zu heftig. Das Mittelmeer hat halt andere Preise.

Geändert von jodu (12.10.2017 um 20:46 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 22.10.2017, 14:10
jodu jodu ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 22.07.2017
Beiträge: 23
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

��Grill getestet und begeistert - läßt sich sogar frisches Brot mit backen. Kann nur gut sein für's Boot.

Skippertraining gebucht!

Dann kann man vielleicht langsam über vernünftige Proviantliste nachdenken. Was muss mit, was läßt sich Hafennah nachbunkern? Wie ist die Ausstattung im Normalfall und was fehlt immer bei einer Tour von 14 Tagen?

Welche Lebensmittel in welcher Form sind praktisch? Wie ist es mit frischem Brot, Brötchen? Toast oder Aufbackbrötchen? Grilgut Fisch Fleisch - wie ist in dieser Hinsicht die Infrastruktur. Fahrräder wollte ich nicht mitnehmen.

Macht es Sinn sich ein kleines Schlauchboot mit zu nehmen (wenn man ankert für kurzen Landgang vielleicht)?

Meine Vorfreude steigt mit jedem Tag. Selbst wenn wir erst durch den langen Winter müssen!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 22.10.2017, 14:56
Benutzerbild von Stingray-Burgi
Stingray-Burgi Stingray-Burgi ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.11.2014
Ort: 27356 Rotenburg
Beiträge: 100
Boot: Stingray 558 ZPX
108 Danke in 47 Beiträgen
Standard

Also wir hatten im Mai in diesem Revier eher wenig Proviant für zwei Wochen an Bord, waren aber auch abends immer in Häfen ( für einen kleinen Bummel oder so ... )
Haben uns dann mehrmals frisch mit Lebensmitteln versorgt, wobei ich sagen kann, das entsprechende Märkte in Rechlin, in Röbel und Plau fußläufig bequem erreichbar waren. Ein kleiner Spaziegang zum Supermarkt schadet sicher nicht, denn an Bord herrscht ja schon Bewegungsmangel.
Ansonsten haben wir uns den Luxus gegönnt und sind abends überwiegend in entsprechende Lokalitäten eingekehrt. Aber das ist ja Geschmacksache. Die Ernährungsgewohnheiten sind sicher sehr verschieden . Wir hatten auch keinen Grill an Bord. Wir haben von zu Hause frische Lebensmittel nur für den ersten Tag mitgenommen. Dazu Getränke ( Wasser, Bier, Kaffee, Tee, H-Milch für die gesamte Zeit )
Zum Einkaufen kann man sicher auch mal für ein / zwei Stunden in einer Marina anlegen, und sich dann für die Nacht ( so gewünscht ) einen Ankerplatz suchen.
In einer Marina kostet es halt zusätzlich, aber bei den Charterpreisen für das Schiff kommt´s mir dann auch nicht mehr auf die paar € für´s Übernachten an.


(Bild zeigt "unsere" Anja in der Marina Wolfsbruch)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170521_133435.jpg
Hits:	58
Größe:	69,9 KB
ID:	773528  
__________________
Gruß Burkhard

(... der hofft, dass sich die Zahl der Rechtschreibfehler hier doch noch eindämmen lässt ... )
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 22.10.2017, 22:49
Benutzerbild von Mondlicht
Mondlicht Mondlicht ist offline
Captain
 
Registriert seit: 29.07.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 540
Boot: Verdränger
1.287 Danke in 509 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jodu Beitrag anzeigen
Kann in der Software nicht zwichen Übernachtung und Zwischenstopp unterscheiden.
Du musst einfach auf das Bett-Symbol klicken, dann erscheint das Wort "Stop" und es wird nicht als Tag gezählt.

Ich finde, Du hast vielleicht etwas viel Strecke geplant. Denk dran, es kann auch sein, dass es auch mal Unwetter geben kann und Du dann nicht fährst. Oder es so schön irgendwo ist, dass Du mal einen Tag länger bleiben möchtest.

Außerdem möchte ja Euer jüngstes Crewmitglied viel baden und stell Dir vor, grade am schönsten Sommertag planst Du 5-6 Std. Boot zu fahren.

Ich würde die Hälfte der Ziele streichen und entweder Großseenplatte oder Kleinseenplatte wählen.

An den Schleusen kann man auch mal Pech haben und 2 Stunden warten oder länger. Auch vormittags. Einmal hingen wir in der Schleuse fest, da störte ein Baumstumpf die Schleusenöffnung und ein andermal setzte ein Charterboot auf den Drempel auf, so dass die Schleuse auch erstmal gesperrt war. Also Wartezeit nicht immer nur, weil es voll ist.
__________________
Viele Grüße,
Anett

STERN-VON-BERLIN 30.06.2018 Wir sind dabei.

Berliner JF-Termine
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #35  
Alt 05.12.2017, 10:14
Bardino Bardino ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.10.2017
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 16
Boot: Quicksilver 505 Cabin
24 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Moin,
ich möchte mich in diesen Tröt gerne mit einbringen.

Wir hatten für Juno 2018 auch daran gedacht ein Hausboot zu mieten. Da wir aber unsere 3 Hunde mitnehmen wollen, haben wir von der Idee wieder Abstand genommen und uns entschieden, ein Ferienhaus zu mieten und unser eigenes Boot, eine Quicksilver 505 Cabin, zu nutzen. Bei ca. 30 km/h sind wir in Gleitfahrt und damit sollten größere Tagestouren möglich sein. Ich weiß Topspeed ist 25 aber das ist ein wenig schwierig zu halten.

Das Haus ist im Raum Klink. Das Boot wird auch in Klink liegen. Der Vorteil die Hunde können vor dem Frühstück laufen und dann zur Marina. Wir sind somit nicht den ganzen Tag auf dem Boot.
Klink liegt recht zentral und wir können von dort aus alle Seen schnell erreichen und befahren.

Angedacht ist es mittags irgendwo anzulegen und in einer Außengastronomie, Mittag zu essen und die Gegend zu Fuß zu erkunden.
Jetzt zu meinem Anliegen, wir suchen Tipps wo wir Restaurants mit Anlegesteg und Außengastronomie finden. Drei große Hunde im Restaurant sind nicht Jedermanns Sache. Ich hoffe, dass wir hier ein paar Tipps bekommen können.

Grüße von der Ems
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 05.12.2017, 20:19
Benutzerbild von Mondlicht
Mondlicht Mondlicht ist offline
Captain
 
Registriert seit: 29.07.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 540
Boot: Verdränger
1.287 Danke in 509 Beiträgen
Standard

In Mecklenburg gibt es aber auch viele Kanäle, wo man langsam fahren muss.
Über die Müritz bist Du schnell rüber, aber das war´s dann auch schon,
danach 12 oder 9km/h.
Alles andere wäre auch unverantwortlich den anderen Bootsleuten und der Natur gegenüber.
__________________
Viele Grüße,
Anett

STERN-VON-BERLIN 30.06.2018 Wir sind dabei.

Berliner JF-Termine
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #37  
Alt 05.12.2017, 20:40
Benutzerbild von Meckpomm
Meckpomm Meckpomm ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Niederrhein / Kohlenpott
Beiträge: 67
Boot: Antares 8 OB
395 Danke in 149 Beiträgen
Standard

Hey,
leg im Stadthafen Malchow an, dort ist direkt eine Pizzeria „Al Porto“ (sehr lecker) zu vernünftigen Preisen, ein Eiscafé gehört dazu

Viele Grüße

Geändert von Meckpomm (05.12.2017 um 20:52 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #38  
Alt 06.12.2017, 09:08
Bardino Bardino ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.10.2017
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 16
Boot: Quicksilver 505 Cabin
24 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Mondlicht Beitrag anzeigen
In Mecklenburg gibt es aber auch viele Kanäle, wo man langsam fahren muss.
Über die Müritz bist Du schnell rüber, aber das war´s dann auch schon,
danach 12 oder 9km/h.
Alles andere wäre auch unverantwortlich den anderen Bootsleuten und der Natur gegenüber.
Zunächst mal danke an dich und Meckpomm.

Keine Sorge, ich möchte ja nicht den Pokal für die schnellste Umrundung des Sees bekommen. Der könnte auch teuer werden

Aber wenn ich vom Norden in den Süden will, oder z.B. in den Plauer See, dann nutze ich die Möglichkeiten dort wo es erlaubt ist aus. Ich muss ja am Abend wieder in Klink sein.
In den Kanälen, oder in der Nähe des Ufers, geht es dann langsam. Die Rumpfgeschwindigkeit schränkt das Tempo ja ein. Spätestens bei 9 km/h ist dann Schluss. Damit bin ich im grünen Bereich.

Sicherlich werden wir auch an der einen oder anderen Stelle ankern um die Natur zu genießen und Kaffee zu trinken oder zu schwimmen. Das ist auch der Sinn des Urlaubs. Relaxen.


Wenn jemand noch ein paar Tipps bezüglich Möglichkeiten zum anlegen und Mittagessen hat, ich bin ein dankbarer Abnehmer.


Gruß von der Ems
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 06.12.2017, 11:01
Benutzerbild von Fronmobil
Fronmobil Fronmobil ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.08.2012
Ort: Cottbus
Beiträge: 3.341
Boot: MY Swoboda | Marex 280 Holiday
Rufzeichen oder MMSI: DB7884 | 211623730
14.834 Danke in 3.149 Beiträgen
Standard

@ Bardino and all

Ich bin der Meinung die Mecklenburger Seenplatte ist eine idylische Urlaubsregion die es zu entdecken gilt. Das ist nix für den schnellen Konsum.
Ich war schon bestimmt 5mal im Sommer auf der Müritz und den angrenzenden Seen/Kanälen/Flüssen und entdecke dabei immer mal wieder was Neues. Klink ist sicher ein zentraler Ausgangsort für Tagesausflüge.

Zum Beispiel sind die Fischereigenossenschaften ein guter Tipp zum Anlegen und Essen gehen (siehe die Müritzfischer am Jabelschen See).

Und die Region ist definitiv kein Gleiterrevier! Wenn du den Hebel auf den Tisch legen willst, fahr an die Ostsee oder den Bodden.

Anregungen (zum Essen gehen, Anlegen etc.) kannst du dir hier holen:
https://www.boote-forum.de/showthrea...l+kleine+Runde
Braucht allerdings auch ein wenig Zeit, das alles zu lesen und sich damit zu beschäftigen.

Klaus, der die Ruhe und Entschleunigung liebt
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #40  
Alt 06.12.2017, 13:23
Bardino Bardino ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.10.2017
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 16
Boot: Quicksilver 505 Cabin
24 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Moin Fronmobil,

Danke für die Info.

Ich hatte heute Vormittag schon dazu was gepostet. Aber das muss wohl vom Moderator noch quergelesen werden bevor es hier zu lesen ist. Da habe ich geschrieben, dass es mir nur um die Anreise quer über den See bw. den Seen zu den interessanten Stellen geht.

Die Rumpfgeschwindigkeit unseres Boots liegt bei max. 9 km/h. Das definiert die "Wandergeschwindigkeit"

Gruß von der Ems. 14:23
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 56Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 56 von 56


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Den Haag/Scheveningen Zielhafen VOR 2018 aunt t Race Point 0 24.03.2016 12:14
Bootsvignette ab 2018??? blondini Allgemeines zum Boot 1 13.06.2014 22:04
Steuerbegünstigung für LPG auch über 2018 hinaus -> Petition DaMan Kein Boot 0 23.09.2011 06:46
Fehmarnbeltbrücke ab 2018 Cooky-Crew Kein Boot 22 02.07.2007 22:36


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.