boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 59
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 22.11.2020, 12:45
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 3.689
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
3.528 Danke in 1.663 Beiträgen
Standard

Es staunt mich immer wieder, wie die selbe discussionen wieder gestartet werden.

Wie oft muss es noch beantwortet werden?

Funktionierendes (> Sendebereit) Funkgerät an Bord meint:
- Das das Gerät registriert sein soll
- Das das Gerät ATIS senden soll
- Das mindestens 1 person mit Funkschein an bord sein soll
- Das das Gerät während den Fahrt ständig eingeschaltet sein soll (also nicht nur bei Brücken/Schleusen)
- Das mann Hör und Antwortplicht hat
- Das dat Gerät während den Fahrt eingeschaltet sein soll
__________________
Rob

Der Fliegenden Holländer
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #42  
Alt 22.11.2020, 15:40
quickbuch quickbuch ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 24.01.2017
Ort: Frankfurt
Beiträge: 350
Boot: Quicksilver 805 Cruiser
Rufzeichen oder MMSI: DD9431
497 Danke in 225 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Ich denke, der Themenstarter sollte sich zuerst mal um einen gültigen Bootsführerschein Gedanken machen, wenn er mehr als 15 PS Leistung im Boot hat.
Wo steht den das der Themenstarter keinen gültigen bzw. deutschen Führerschein hat?

(Jemand anderes hatte doch einen kroatischen Führerschein).
__________________
---------------
Gruß Christof
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 22.11.2020, 16:25
Benutzerbild von Kismet
Kismet Kismet ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 26.12.2019
Ort: Herdorf
Beiträge: 201
Boot: Aqua Yachts 10.60 AK
Rufzeichen oder MMSI: DJSP2
187 Danke in 85 Beiträgen
Standard

Also die Sache ist ja gesetzlich so geregelt das wenn ein Gerät betriebsbereit an Bord ist dieses mit Hörpflicht wenn das Fahrzeug sich bewegt eingeschaltet werden muss.. Ohne eine Funktionierende Bedieneinheit und ohne Antenne ist ein Gerät nicht betriebsbereit und das Boot auch ohne Funkscheininhaber zu fahren. Aber nun kommt es...es gibt vercharterer und Eigner die gönnen ihren Booten ein aktives AIS ...wer dieses hat und fleißig sendet muss auch den Funk aktiv haben, was wiederum bedeutet einen Schein zu haben. Ich habe dieses Jahr versucht eine AIS Kennung per Funk anzurufen...es gab keine Antwort im der Schleuse dann meinte der Skipper er habe mich gehört aber weil er keinen Schein habe nicht geantwortet...ich sagte nur OK ...hätte ich Uniform getragen wäre es teuer geworden.
__________________
Viele Grüße Hubert

Von den Wellen des Lebens getragen zu werden ist auch ein Schicksal "Kismet"

Callsign DJSP2 - MMSI 211621530 PMR-8
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 22.11.2020, 16:33
schimi schimi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Rhein-Km 777
Beiträge: 5.085
7.717 Danke in 3.418 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von quickbuch Beitrag anzeigen
Wo steht den das der Themenstarter keinen gültigen bzw. deutschen Führerschein hat?

(Jemand anderes hatte doch einen kroatischen Führerschein).
Hat er doch selbst geschrieben.
Mit Zitat antworten top
  #45  
Alt 22.11.2020, 16:47
quickbuch quickbuch ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 24.01.2017
Ort: Frankfurt
Beiträge: 350
Boot: Quicksilver 805 Cruiser
Rufzeichen oder MMSI: DD9431
497 Danke in 225 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Hat er doch selbst geschrieben.
Sicher?
#12 ist doch scheinbar jemand anderes als der TE.
__________________
---------------
Gruß Christof
Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 22.11.2020, 17:23
schimi schimi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Rhein-Km 777
Beiträge: 5.085
7.717 Danke in 3.418 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von quickbuch Beitrag anzeigen
Sicher?
#12 ist doch scheinbar jemand anderes als der TE.
Ich habe die User Allau und Alpsee verwechselt.
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 22.11.2020, 17:49
Akaija Akaija ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 20.03.2015
Ort: Westerwald
Beiträge: 1.354
Boot: Verdränger Ten Broke AK 10,0 x 3,10. Motor Perkins 4.108. Heimathafen: Bei Roermond.
Rufzeichen oder MMSI: 211739040
5.935 Danke in 1.059 Beiträgen
Standard

Was mich immer wundert, ist das (nicht nur auf diesen Strang bezogen), sich einige so irre viele Gedanken machen wie geltende Vorschriften ausgetrickst werden können und sich mit versteckten Einbauten und was es sonst alles gibt, Tage und Wochen beschäftigen. In dieser Zeit hätte man oder andere die das Boot nutzen wollen, schon lagen den Schein gemacht haben können.
__________________
Gruß Ralf


Bericht über unsere erste Saison mit dem ersten eigenen Boot
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=237545
http://www.my-akaija.de/
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #48  
Alt 22.11.2020, 18:10
Benutzerbild von volker1165
volker1165 volker1165 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.06.2011
Ort: Oberhausen
Beiträge: 1.832
Boot: Chien HWA 34
Rufzeichen oder MMSI: DH3615
2.317 Danke in 1.055 Beiträgen
Standard

Mich wundert das nicht. Ich kenn den Freundeskreis vom TE nicht und würde mich hüten, denen alle einen UBI andrehen zu wollen.
Anfangs war eine Frage gestellt, die auch, wie immer, in Beitrag zwei oder drei beantwortet wurde.
Die Regelung selber ist auch selten dämlich, typisch deutsch eben.
__________________
Volker, der irgenwann auf´s Meer will....



Unsere Suzy ist verkauft, Fjord 19, 70PS, Trailer, Bilder im Album
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 22.11.2020, 18:47
horstj horstj ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 2.193
1.990 Danke in 1.232 Beiträgen
Standard

immer dieses Rumeiern alle paar Wochen.
Entweder Funk, Schein und Anmeldung auf Schiffs mit allen Daten - oder Ausbau, Abmeldung und kein Funk.
Nur so macht Funk aufm Wasser Sinn. Jeder der Funk mal brauchte oder in eine Hilfsaktion eingebunden wurde, wird das immer so sehen.
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #50  
Alt 22.11.2020, 19:22
Allau Allau ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.10.2018
Beiträge: 8
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hallo zusammen,

vielen Dank noch einmal für die Antworten. Ich möchte hier noch einmal klarstellen, dass ich eine legale Lösung suche, die nun nicht jedem aufzwingt bei Nutzung des Bootes auch eine UBI zu besitzen. Hier geht es nicht um Austricksen von Vorschriften, sondern Klärung dieser.

„Stammtisch-Wissen“ und „Hören-Sagen“ hilft bei der Diskussion nicht weiter und ja da sind bereits einige genervt „weil es schon mehrfach diskutiert wurde“ (warum beteiligen sie sich dann hier?). Die Feststellungen, die teilweise getroffen wurden, müssten ja auch klar im Gesetz bzw. per Verordung belegbar sein. Hier geht es um die Telekommunikationsgesetze, BinSchStrO (Regelungen zum Sprechfunk), BinSchSprFunkV sowie BGBl. Ich möchte hier gerne auf den Binnenschiffahrtsfunk einschränken, da es konkret um diesen Bereich geht.

Bezüglich der Strafe bzw. Ordnungswidrigkeit sieht es so aus:
Zuwiderhandlung gegen §§ der BinSchSprFunkV Bedienen oder beaufsichtigen einer Schiffsfunkstelle ohne gültiges Zeugnis: Verwarnung 20€ Geldbuße 50€

Weitere Informationen liefert die BinSchSprFunkV
§ 2 Begriffsbestimmungen
4. Funkanlage: Schiffsfunkstelle an Bord eines Fahrzeuges; sie kann aus mehreren Funkgeräten bestehen;
8. Schiffsfunkstelle: mobile Funkstelle des Binnenschifffahrtsfunks, die sich an Bord eines Fahrzeuges befindet, das nicht ständig festgemacht ist.
2. Abschnitt Betriebsvorschriften § 4 Erlaubnis
(1) Wer auf Wasserstraßen der Zonen 1 bis 4 eine Schiffsfunkstelle bedienen oder beaufsichtigen will, bedarf einer Erlaubnis der zuständigen Behörde nach dieser Verordnung.

§ 15 Ordnungswidrigkeiten
Ordnungswidrig im Sinne des § 7 Abs. 1 des Binnenschifffahrtsaufgabengesetzes handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig
...
2. ohne Erlaubnis nach § 4 Abs. 1 eine Schiffsfunkstelle oder Seefunkstelle bedient,



Die Polizei Hamburg schreibt als Hinweis:
Während der Fahrt muss eine vorhandene Schiffsfunkanlage im Verkehrskreis Schiff/Schiff ständig sende- und empfangsbereit sein.
Binnenschiffahrtsfunk:
Für die Beaufsichtigung einer Schiffsfunkstelle muss sich eine Person mit entsprechendem Funkzeugnis an Bord befinden.

Auf welche genauen Paragrafen sich die Polizei bezieht geht aus der Broschüre nicht hervor! Vermutlich BinSchStrO – (lokale) Regelungen zum Sprechfunk.

Mir ist aufgefallen , dass man bei den Informationen zwischen Seefunkstelle und Funkanlage im Binnenfunk unterscheiden muss. Außerdem ist zwischen Berufsschifffahrt und Sportbootschifffahrt zu differenzieren. Das ist nicht immer eindeutig bzw. klar per Gesetz/Verordnung definiert.

Die Definition einer Schiffsfunkstelle ist nicht eindeutig. Hier gibt es offensichtlich nicht die temporär außer Betrieb gesetzte Schiffsfunkanlage.

Ist der Tatbestand nach 2. Abschnitt Betriebsvorschriften § 4 Erlaubnis erfüllt, wenn eine nachweislich nicht betriebsbereite Schiffsfunkanlage vorliegt?
Etwas was nicht funktioniert, kann weder bedient noch beaufsichtigt werden. Wie soll man hier eine Ordnungswidrigkeit begangen haben?
Der WaSpo ist das relativ egal, im Zweifel nimmt sie natürlich eine Ordnungswidrigkeit an.

Ich bin kein Jurist und habe sicherlich bisher nicht alle relevanten Gesetzestexte gefunden. Letztendlich bietet die Kenntnis aller Gesetzestexte u.U. auch keine Sicherheit. Denn entscheidend ist die Ansicht des Gerichts, die hier eine eigene Interpretation und Gewichtung der anwendbaren Gesetze und Regelungen vornimmt und bis dahin wird es wahrhaftig erst richtig teuer (wenn man verliert).

Vielleicht sollte der Thread damit geschlossen werden. Einzige Hilfe wäre hier ein Präzedenzfall mit Aktenzeichen.

Was ich nun mache kann ich noch nicht sagen. Ich werde aber keine Gelegenheit auslassen dazu einen Juristen zu befragen.

VG

A.
Mit Zitat antworten top
  #51  
Alt 22.11.2020, 19:53
Benutzerbild von volker1165
volker1165 volker1165 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.06.2011
Ort: Oberhausen
Beiträge: 1.832
Boot: Chien HWA 34
Rufzeichen oder MMSI: DH3615
2.317 Danke in 1.055 Beiträgen
Standard

Doch, die ist schon eindeutig.
Einem Schiff wurde eine Nummer zugeteilt (Atis) und damit hat dieses Schiff im Betrieb Abhörpflicht. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Im Umkehrschluss bedeutet das, dieses Schiff darf ohne Funkgerät nicht betrieben werden.
Und damit nicht ohne UBI Inhaber.
Sollte das Gerät defekt gehen, ist es unverzüglich instandsetzen zu lassen.
Es gibt also keinen legalen Weg, ausser die Schiffsfunkstelle abzumelden und das Funkgerät ausser Betrieb zu nehmen.

Das ist die Antwort auf deine Frage.

Zum Tricksen (Busgeld ist billiger als Abmelden) usw. solltest du hier keine Auskunft bekommen, dass ist dein Risiko.

Eine "Lösung" fällt mir noch ein.

Du lässt das Schiff zweimal zu, auf eine Zulassung meldest du die Schiffsfunkstelle an. Wenn einer ohne UBI fährt, hängst du die andere Nummerntafel drüber und gut ist. Nachteil, zwei Zulassungen, zwei Versicherungen. Ob´s legal ist, keine Ahnung.


Zitat:
Zitat von Allau Beitrag anzeigen

Die Definition einer Schiffsfunkstelle ist nicht eindeutig. Hier gibt es offensichtlich nicht die temporär außer Betrieb gesetzte Schiffsfunkanlage.
__________________
Volker, der irgenwann auf´s Meer will....



Unsere Suzy ist verkauft, Fjord 19, 70PS, Trailer, Bilder im Album
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #52  
Alt 22.11.2020, 21:18
Benutzerbild von Musikbaer
Musikbaer Musikbaer ist offline
Captain
 
Registriert seit: 26.03.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 409
Boot: Vierer-Kanadier, Charter
345 Danke in 139 Beiträgen
Standard

Es gibt Vercharterer, z.B.
https://www.schoners-wehr.de/hausboo...n-classic-1160
die sich da offensichtlich mit der WSP geeinigt haben, dass eine technische Lösung "unterhalb" von Ausbau des Funkgeräts genügt.
Oder wurde da schonmal jemand angemault, der dort ohne UBI gechartert hat?
__________________
Viele Grüße Joachim
Mit Zitat antworten top
  #53  
Alt 22.11.2020, 21:29
Benutzerbild von dragoskipper
dragoskipper dragoskipper ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 06.01.2007
Ort: Ubstadt-Weiher bzw. MBC Karlsruhe
Beiträge: 790
Boot: SAGA 315
1.204 Danke in 460 Beiträgen
Standard

Nachdem hier nun alles, nur nicht von jedem geschrieben wurde, möchte ich auch noch meinen Beitrag zu leisten.

Ich hatte vor vier Jahren ein Boot mit Funk an Bord, das ich zeitweise meiner Tochter mit Bootsführerschein aber ohne SRC und LRC zur Verfügung stellen wollte. Es war mir daran gelegen, einen Thread wie diesen hier bewusst zu umgehen und kontaktierte die WSP in Germersheim zum Thema.

Die Auskunft war: ein Schlüsselschalter zur Deaktivierung, eine abgeschraubte Antenne oder eine einfache unterbrochene Betriebsspannungsleitung genügen nicht um im Sinne der gesetzlichen Vorgaben das Boot als "ohne Funk an Bord" durchgehen zu lassen.
__________________
Gruß,
Roland

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht." (Vaclav Havel)
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #54  
Alt 23.11.2020, 07:34
Benutzerbild von B4-Skipper
B4-Skipper B4-Skipper ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 5.942
Boot: Marco 860 Salon
Rufzeichen oder MMSI: DJ6172 - 211610820
8.209 Danke in 4.092 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Allau Beitrag anzeigen
Weitere Informationen liefert die BinSchSprFunkV
§ 2 Begriffsbestimmungen
...
8. Schiffsfunkstelle: mobile Funkstelle des Binnenschifffahrtsfunks, die sich an Bord eines Fahrzeuges befindet, das nicht ständig festgemacht ist.
...
Die Definition einer Schiffsfunkstelle ist nicht eindeutig. Hier gibt es offensichtlich nicht die temporär außer Betrieb gesetzte Schiffsfunkanlage.
...
Was ist den am §2 8. der BinSchSprFunkV nicht eindeutig
Sofern die Bedingungen "an Bord eines Fahrzeugs" und dieses "nicht ständig festgemacht" erfüllt sind, ist es eine Schiffsfunkstelle - egal ob eingeschaltet, ausgeschaltet, defekt oder teilweise demontiert.

Gruß Lutz
__________________
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden.
(Marlon Brando)
Mit Zitat antworten top
  #55  
Alt 23.11.2020, 09:33
tritonnavi tritonnavi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.06.2008
Ort: Kiel
Beiträge: 6.595
3.497 Danke in 2.404 Beiträgen
Standard

@allau:
Zitat:
Ein weiterer Punkt fällt mir ein. Was ist wenn ich temporär das Boot verlassen muss? z.B. kurz am Hafen aussteige oder kurz zur Hilfe auf ein anderes Boot wechsle. In diesem Fall ist kurzzeitig kein UBI-Schein Inhaber an Bord! Muss ich dann alle Gäste und Familienmitglieder von Bord nehmen? Das wäre echt lächerlich. In diesem Fall müsste ein Schlüsselschalter ausreichend sein.
ich denke mal, dass das auch binnen kein Thema ist.

Auf unserem Traditionsschiff, welches im Seebereich unterwegs ist, sind häufig Leute an Bord (Vereinsmitglieder), die dort irgendetwas zu erledigen haben, die keinen Funkschein haben.
Skipper sind die i.d.R. auch nicht und ein Schiff, welches festgemacht am Steg liegt, braucht zudem keinen Skipper.....
Die Funkgeräte sind dann zudem nicht eingeschaltet und das brauchen die dann auch nicht.
Mit Zitat antworten top
  #56  
Alt 23.11.2020, 11:42
Benutzerbild von Fronmobil
Fronmobil Fronmobil ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.08.2012
Ort: Potsdam | Brandenburg
Beiträge: 5.832
Boot: MY Stern | Van der Heijden 1350
Rufzeichen oder MMSI: DB5808 | 211251710
36.906 Danke in 5.565 Beiträgen
Standard

Manchmal habe ich das Gefühl, das die ganze Funk-Problematik
so manchen Freizeitskipper schlicht überfordert.

Dabei ist es so einfach einen UBI/SRC zu machen, hinterher
eine Funkstelle anzumelden und das Gerät und die Antenne auf
dem Boot zu installieren ...

Drei Schritte ins Glück.
Drei Schritte weg von jeglicher Diskussion mit der WSP.
__________________
Moin! Klaus

Jetzt geht´s rund! Am 12. Juni 2021 beim STERN-VON-BERLIN.de

Mit Zitat antworten top
Folgende 11 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #57  
Alt 23.11.2020, 12:03
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 3.689
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
3.528 Danke in 1.663 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fronmobil Beitrag anzeigen
Dabei ist es so einfach einen UBI/SRC
Trotz dem, scheint sogar etwas einfaches wie UBI für vielen noch zuviel.
__________________
Rob

Der Fliegenden Holländer
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
  #58  
Alt 23.11.2020, 15:42
MSJulia MSJulia ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 18.11.2020
Ort: Saar Lor Lux
Beiträge: 30
Boot: Noch keins
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard Funkschein

Zitat:
Zitat von DerIngo Beitrag anzeigen
@Allau

Da gibt es keinen Diskussionsspielraum.

Das Gerät hat vor Inbetriebnahme mit zugehöriger Nummer angemeldet zu sein.

Das Gerät hat während der Fahrt eingeschaltet zu sein

Ein Boot mit installiertem UKW Gerät darf nur von einem Funkscheininhaber bewegt werden

Ohne Funkschein darf ein Boot mit UKW Gerät nicht bewegt werden. Das Gerät muss ausgebaut werden. Ausgebaut - raus - nicht mehr vorhanden. Das ist die EINZIGE OPTION!

Gegoogelt und gefunden der Mann hat Recht sobald ein Funkgerät an Bord ist darf nur ein Skipper mit Funkschein den Kahn bewegen
Alle Alten Regelungen gelten nicht mehr die es vorher gab!
Mit Zitat antworten top
  #59  
Alt 23.11.2020, 15:44
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 29.727
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
24.138 Danke in 15.292 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von MSJulia Beitrag anzeigen
Gegoogelt und gefunden der Mann hat Recht sobald ein Funkgerät an Bord ist darf nur ein Skipper mit Funkschein den Kahn bewegen
Das gilt nur auf See... Binnen muss der schiffsführer und funkscheininhsber nicht die gleiche Person sein
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map

Geändert von billi (23.11.2020 um 15:55 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 59

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
UKW-Binnenfunk welche Kanäle ? ingo Technik-Talk 23 22.12.2014 17:58
UKW-Binnenfunk Zusammenstellung Fireball Technik-Talk 2 26.08.2014 18:13
Griechenland - zweiter Scheininhaber? saxinavi Mittelmeer und seine Reviere 4 19.12.2006 09:53
UKW Kanal 30/31 in den Niederlanden für Binnenfunk jumon42 Allgemeines zum Boot 3 29.01.2005 16:44
Welches UKW Gerät? Sven-1973 Technik-Talk 17 13.12.2003 23:23


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.