boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 81 bis 100 von 180Nächste Seite - Ergebnis 121 bis 140 von 180
 
Themen-Optionen
  #101  
Alt 12.10.2017, 19:50
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 21.319
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
16.220 Danke in 10.815 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Akaija Beitrag anzeigen
Dazu habe ich mir noch ein 50cm Kabel mit CE Steckern gemacht, dort sind die Pole mit Absicht vertauscht. Komme ich in einen Hafen, wo eine Verpolung vorliegt, kann ich das Kabel am Landanschluss zwischenschalten und schon stimmt die Polung wieder.
genau das ist ds Beste... manche nehmen ja die CEE auf Schuko Variante aber die ist natürlich nicht erlaubt...

man sollte aber auch den Betreiber des Hafens auf den Misstand aufmerksam machen...

War in einem Hafen da hab ich den Betreiber aufmerksam gemacht und ihm dies mit einem Spannungsprüfer gezeigt.
1 von 5 an der Säule war verkehrt... am Nächsten Tag hat er mit meinem Berrührungslosen Spannungsprüfer schnell alle geprüft und es war die Einzige... Wir haben diese dann auch gleich gedreht.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #102  
Alt 13.10.2017, 07:43
uli07 uli07 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2008
Beiträge: 3.231
1.993 Danke in 1.386 Beiträgen
Standard

Wenn die Steckdose verkehrt angeschlossen ist war da wahrscheinlich so ein "Elektriker" dran wie sie hier im Forum zu Hauf nach Hilfe fragen.
__________________
Gruß Uli07

Die Augen hatten Angst vor der Arbeit die Hände nicht ...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #103  
Alt 13.10.2017, 07:51
Amtrack Amtrack ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.10.2016
Beiträge: 528
Boot: `77er Glastron V184; `01er Glastron GS249
660 Danke in 301 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
manche nehmen ja die CEE auf Schuko Variante aber die ist natürlich nicht erlaubt...
Da ich ganz neu in der Thematik Landanschluß bin (hatte vorher kein Boot mit selbigem) hierzu eine Frage.

Meine GS249 ist ein Ami Import und hat entsprechend einen 220-110v Konverter verbaut.
Ich habe außen eine 3 polige Steckdose mit gelbem Stecker, allerdings nicht CEE sondern original Ami Landanschluß eben (das Boot hat CE, wurde also so abgenommen) - ein Bild sieht man beim unten stehenden Link (3. Foto).

Allerdings ist auf dem Gegenstück meines beiliegenden Kabels ein Schuko Stecker und kein 3poliger CEE Stecker.

Das wäre demnach nicht korrekt und nicht zulässig?

Ich müsste also ein Kabel von US Anschluss auf CEE verwenden um auf der rechtlich sicheren Seite zu sein?
So etwas: https://camper-kabel.de/epages/b28f7...4/Products/908


MfG
David
Mit Zitat antworten top
  #104  
Alt 13.10.2017, 07:56
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 21.319
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
16.220 Danke in 10.815 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Amtrack Beitrag anzeigen
Da ich ganz neu in der Thematik Landanschluß bin (hatte vorher kein Boot mit selbigem) hierzu eine Frage.

Meine GS249 ist ein Ami Import und hat entsprechend einen 220-110v Konverter verbaut.
Ich habe außen eine 3 polige Steckdose mit gelbem Stecker, allerdings nicht CEE sondern original Ami Landanschluß eben (das Boot hat CE, wurde also so abgenommen) - ein Bild sieht man beim unten stehenden Link (3. Foto).

Allerdings ist auf dem Gegenstück meines beiliegenden Kabels ein Schuko Stecker und kein 3poliger CEE Stecker.

Das wäre demnach nicht korrekt und nicht zulässig?

Ich müsste also ein Kabel von US Anschluss auf CEE verwenden um auf der rechtlich sicheren Seite zu sein?
So etwas: https://camper-kabel.de/epages/b28f7...4/Products/908


MfG
David
Ne der Marinco Stecker ist ebenfalls erlaubt.
Die Norm spricht von Verpolungssicherer Verbindung....

Dies ist mit dem Gelben gewährleistet.

Der schukostecker ist in der Tat nicht erlaubt und den solltest du tauschen (lassen). ist kein großer Akt.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #105  
Alt 13.10.2017, 07:57
Lombardini Lombardini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 2.278
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
944 Danke in 786 Beiträgen
Standard

@.....Ich müsste also ein Kabel von US Anschluss auf CEE verwenden

So ist es, zumal der N-Verteiler sehr oft offen verbaut und damit gegen Handberührung nicht isoliert ist.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
  #106  
Alt 13.10.2017, 09:19
Benutzerbild von onkelrocco
onkelrocco onkelrocco ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.06.2015
Ort: Randberlin Nordost
Beiträge: 2.417
Boot: Cruisers Yachts Rogue 2470 | Shetland 570
1.368 Danke in 859 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
naja eine reicht ja die Leuchtet wenn es falsch ist.. (zwischen N und PE)

aber zwei sind mir auch lieber.
sehe an der grünen nach dem Einstecken, dass ich Strom habe.
So eine Verpolungskontrolle hat ja noch einen weiteren Vorteil:

Kommt der Schutzleiter nicht korrekt an brennt gar keine Lampe. Ist also der galvanische Isolator im Boot defekt dann brennt auch nichts. Und Dioden brennen im Fall des Falles durch und werden nicht plötzlich in jede Richtung durchgängig. "Failsave" ist ja eigentlich gefordert.
__________________
Grüße aus Randberlin, Rocco
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #107  
Alt 13.10.2017, 09:32
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 21.319
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
16.220 Danke in 10.815 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
Ne der Marinco Stecker ist ebenfalls erlaubt.
Die Norm spricht von Verpolungssicherer Verbindung....

Dies ist mit dem Gelben gewährleistet.

Der schukostecker ist in der Tat nicht erlaubt und den solltest du tauschen (lassen). ist kein großer Akt.
In Frankreich wird man auf Landanschlüsse mit Schukostecker treffen. Diese sind ebenfalls Verpolsicher ausgeführt.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Frank.JPG
Hits:	6
Größe:	31,8 KB
ID:	772630
Hier passt nur der entsprechende Gegenstecker. mit dem entsprechneden Loch für die Aufnahme des PE-Pins
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ok.JPG
Hits:	6
Größe:	30,7 KB
ID:	772631
Viele Alte Adapter haben noch diesen und passen nicht.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	nio.JPG
Hits:	5
Größe:	44,4 KB
ID:	772632
da die Verpolsicherung nicht gewährleistet ist.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #108  
Alt 13.10.2017, 10:06
Amtrack Amtrack ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.10.2016
Beiträge: 528
Boot: `77er Glastron V184; `01er Glastron GS249
660 Danke in 301 Beiträgen
Standard

Was es nicht alles gibt...
Und wenn ich aber nun, wie im bei mir vorliegenden Falle, von einem Inverter Generator "unterwegs" in der Bucht meine Batterien aufladen möchte (nicht über den 4A oder 8A Ladeanschluss sondern über die 2kW SchukoDose und das fest verbaute Batterieladegerät mit 15A), dann bleibt mir ja eigentlich nur der Weg entweder mit Adapter von Schuko auf CEE (gibts doch bestimmt?) und dann an den Marinco Anschluss oder eben wie es der Vorbesitzer des Bootes gemacht hat: mit der Eigenbaulösung Marinco an Schuko wobei das ja nicht erlaubt wäre.
Mit Zitat antworten top
  #109  
Alt 13.10.2017, 10:30
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 21.319
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
16.220 Danke in 10.815 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Amtrack Beitrag anzeigen
Was es nicht alles gibt...
Und wenn ich aber nun, wie im bei mir vorliegenden Falle, von einem Inverter Generator "unterwegs" in der Bucht meine Batterien aufladen möchte (nicht über den 4A oder 8A Ladeanschluss sondern über die 2kW SchukoDose und das fest verbaute Batterieladegerät mit 15A), dann bleibt mir ja eigentlich nur der Weg entweder mit Adapter von Schuko auf CEE (gibts doch bestimmt?) und dann an den Marinco Anschluss oder eben wie es der Vorbesitzer des Bootes gemacht hat: mit der Eigenbaulösung Marinco an Schuko wobei das ja nicht erlaubt wäre.
ja gibt es aber achte beim Kauf auf das Loch für Frankreich.... dann bist du sicher das es auch mal passt wenn du mal da hinkommst.

Hab ich genau deswegen auch an Bord.

Die Leitung deines Vorbesitzers ist erlaubt wenn der Stecker die Verpolungssicherheit aufweist und das Gegenstück ebenfalls..... dies wirst du aber in Deutschland nicht finden.
Daher würde ich an dein Bestehendes Kabel eine blauen Stecker machen. dann bist du Deutschlandweit und in weiten Teilen der EU sicher, dass er passt.

für den Inverterbetrieb kann du die ja den Adapter holen, dann kannst du auch sicher sein in Frankreich mal gut durchzukommen...

so würde ich es machen.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #110  
Alt 13.10.2017, 10:43
Benutzerbild von onkelrocco
onkelrocco onkelrocco ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.06.2015
Ort: Randberlin Nordost
Beiträge: 2.417
Boot: Cruisers Yachts Rogue 2470 | Shetland 570
1.368 Danke in 859 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
Die Leitung deines Vorbesitzers ist erlaubt wenn der Stecker die Verpolungssicherheit aufweist und das Gegenstück ebenfalls..... dies wirst du aber in Deutschland nicht finden.
Dann guck mal alle Deine Elektrogeräte nach. Und fang' mit dem Senseo oder Laptop an.
__________________
Grüße aus Randberlin, Rocco
Mit Zitat antworten top
  #111  
Alt 13.10.2017, 11:03
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 21.319
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
16.220 Danke in 10.815 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von onkelrocco Beitrag anzeigen
Dann guck mal alle Deine Elektrogeräte nach. Und fang' mit dem Senseo oder Laptop an.
ja in Deutschland haben viele diesen Stecker... aber such mal die passende Kupplung dazu... die findest du in Deutschland nicht. somit nicht Verpolsicher.
nur in der Kombination wäre es erlaubt....
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #112  
Alt 13.10.2017, 11:09
Lombardini Lombardini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 2.278
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
944 Danke in 786 Beiträgen
Standard

Der aus der Schukosteckdose herausragender Stift und die im Stecker vorgesehne Buchse sind doch m.M.n. nur der Schutzkontaktanschluß, Phase und Null sind somit immer noch verpolbar.
Im CEE-Stecker und Dose ist der N-Anschluß gekennzeichnet im Schukostecker jedoch nicht.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
  #113  
Alt 13.10.2017, 11:14
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 21.319
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
16.220 Danke in 10.815 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lombardini Beitrag anzeigen
Der aus der Schukosteckdose herausragender Stift und die im Stecker vorgesehne Buchse sind doch m.M.n. nur der Schutzkontaktanschluß, Phase und Null sind somit immer noch verpolbar.
Im CEE-Stecker und Dose ist der N-Anschluß gekennzeichnet im Schukostecker jedoch nicht.
Der Stift ist der PE.

aber da der Stift nur in die Buchse am Stecker passt und dort nur eine Buchse ist. kann man diesen nicht verdreht einbauen...

wenn du die Teile in #107 anschaust passt der Stecker (2. Bild) nur rein wenn man das Anschlusskabel nach oben weggehen lässt.
würde man es anders rum versuchen wäre der Stift unten und die Buchse am Stecker oben.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #114  
Alt 13.10.2017, 11:17
Benutzerbild von onkelrocco
onkelrocco onkelrocco ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.06.2015
Ort: Randberlin Nordost
Beiträge: 2.417
Boot: Cruisers Yachts Rogue 2470 | Shetland 570
1.368 Danke in 859 Beiträgen
Standard

Da haste recht, ja. Ist aber nicht mal genormt, wo an einer Steckdose die Phase zu sitzen hat. Bei dem was ich immer baue sitzt sie generell links. Liegt aber vermutlich daran, dass ich nur Busch Jäger verwende und da ist es so markiert.
__________________
Grüße aus Randberlin, Rocco
Mit Zitat antworten top
  #115  
Alt 13.10.2017, 11:22
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 21.319
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
16.220 Danke in 10.815 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von onkelrocco Beitrag anzeigen
Da haste recht, ja. Ist aber nicht mal genormt, wo an einer Steckdose die Phase zu sitzen hat. Bei dem was ich immer baue sitzt sie generell links. Liegt aber vermutlich daran, dass ich nur Busch Jäger verwende und da ist es so markiert.
in unseren Steckdosen ist es tatsächlich nicht genormt. da diese nicht Verpolsicher sind. Da würde eine solche Festlegung auch wenig sinn machen.

Ich gehe davon aus das es in den Französischen Normen schon genau drin steht welche der beiden Kontakte der L und welches der N ist. genau wie dies ja auch bei unseren CEE Steckern der Fall ist. Eventuell ist es daher bei Busch-Jäger genau deswegen Markiert.....


Sonst würde eine Verpolsicherung ja gar keinen Sinn machen.

Bisher hatte ich auch noch in keinem der französischen Häfen die diese Stecker haben eine Verpolung feststellen können.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #116  
Alt 13.10.2017, 11:25
Lombardini Lombardini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 2.278
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
944 Danke in 786 Beiträgen
Standard

So schauts aus, genormt ist das leider an den Schuckomaterialien nicht, ob der N rechts oder links verschraubt wird, somit ist Stiftsache auch nicht besser, wenn es um verpolungsschutz geht.

Ps: der Volker fährt wohl ein schnelleres Boot
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
  #117  
Alt 13.10.2017, 12:15
Benutzerbild von B4-Skipper
B4-Skipper B4-Skipper ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 5.083
Boot: Bayliner 2651
Rufzeichen oder MMSI: DJ6172 - 211610820
6.226 Danke in 3.290 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von alta_schwede Beitrag anzeigen
In der Norm “ISO_13297 – Small craft — Electrical systems — Alternating current installations” ist die Anzeige nicht gefordert. Anwendungsbereich der Norm: Boote unter 24m Länge und ohne Drei Phasen Wechselstrom Anschluß.
Zitat:
Zitat von RobG_NL Beitrag anzeigen
Also: Gilt nicht, den den erste Sportboot mit 3~AC Anschlus muss ich noch sehen. ...
Hallo Rob,
könnte es sein, dass Du "ohne" überlesen hast

Originaltext:
This International Standard specifies the requirements for the design, construction and installation of low-voltage alternating current electrical systems which operate at nominal voltages less than 250 V single phase on small craft of hull length up to 25m.
Note This International Standard does not cover three-phase installations


Die Norm ISO 13297 gilt also für Boote mit Einphasen-Wechselspannung von weniger als 250V und einer Rumpflänge bis zu 24m.
Darauf, dass sie nicht für eine Dreiphasen-Installation (3~AC) gilt, wird explizit hingewiesen.

Gruß Lutz
__________________
Je weniger die Leute davon wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie.
Otto von Bismark
Mit Zitat antworten top
  #118  
Alt 13.10.2017, 13:02
Benutzerbild von onkelrocco
onkelrocco onkelrocco ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.06.2015
Ort: Randberlin Nordost
Beiträge: 2.417
Boot: Cruisers Yachts Rogue 2470 | Shetland 570
1.368 Danke in 859 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
Bisher hatte ich auch noch in keinem der französischen Häfen die diese Stecker haben eine Verpolung feststellen können.
Als ich unsere Cruisers im letzten Herbst gekauft hatte war ein Kabel von etwa 10 Metern dabei mit CEE. War viel zu kurz für mich. Ich habe meines genommen und meinen Sicherungskasten (mit Ausgang Schuko und markierter Phase) über Adapter angeschlossen. Seltsamerweise leuchtete gleich mal die rote Lampe im Boot. Da hatte doch wirklich ein Elektro-Clown in dem kurzen Landanschlusskabel braun und blau verdreht, damit es passte...

Ich habe natürlich den Anschluss am Boot (und das kurze Kabel) wieder richtig rum gedreht und so ganz nebenbei auch die 2 Meter NYM von der Außendose mit den 1,5er Adern auch gleich eliminiert... Sachen gibt's.
__________________
Grüße aus Randberlin, Rocco
Mit Zitat antworten top
  #119  
Alt 13.10.2017, 14:45
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 2.033
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
1.723 Danke in 863 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Akaija Beitrag anzeigen
Ich habe im Urlaub einen Hafen gehabt, bei dem genau das nicht der Fall war.
Dann sollte man den Hafenmeister melden das er das ändert.

Ich habe das ganze Problem übrichens gar nicht wegen TT also schwebendes AC Netz
__________________
Rob

Den Fliegenden Hollander
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
  #120  
Alt 13.10.2017, 14:53
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 2.033
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
1.723 Danke in 863 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von B4-Skipper Beitrag anzeigen
Hallo Rob,
könnte es sein, dass Du "ohne" überlesen hast
Kann sein :oops

Bleibt: Sportboote wirden laut CE gebaut, nicht laut ISO
Und CE schreibt, so weit ich wisse, nur verpolungssichere Anschluss vor.
Verpolungsanzeige habe ich (ausgenommen Eigenbau) bis heute nur auf US Schiffe gesehen, und das erklärt vieles (so nicht alles ).

Aber wie gesagt:
Ich habe ein TT also schwebendes AC Netz womit es das ganze probleem nicht gibt und ich auch geschützt bin gegen 'Bastler'.

Und mit 'Bastler' meine ich Jeder die mit 'Nicht Polarität sichere' 230AC verbindungen zwichschen Land und Schiff arbeitet.
__________________
Rob

Den Fliegenden Hollander
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 81 bis 100 von 180Nächste Seite - Ergebnis 121 bis 140 von 180


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kabelquerschnitt Landanschluss iemand Technik-Talk 20 23.05.2004 12:35
Landanschluss amerikanische Boote dieter Technik-Talk 10 19.04.2004 13:59
Bavaria Marinco Landanschluss triet005 Technik-Talk 9 28.03.2004 11:37
Trennrelais für Landanschluss / Wechselrichter ? Steffen21m Allgemeines zum Boot 5 14.07.2003 20:10
Ladegerät am Landanschluss Rauti Technik-Talk 3 05.03.2003 12:12


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.