boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Kein Boot Hier kann man allgemeinen Small Talk halten. Es muß ja nicht immer um Boote gehen.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 4.441 bis 4.460 von 4.505Nächste Seite - Ergebnis 4.481 bis 4.500 von 4.505
 
Themen-Optionen
  #4461  
Alt 13.10.2017, 09:33
Benutzerbild von Münsteraner
Münsteraner Münsteraner ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 1.480
Boot: Crownline 286 SC
1.630 Danke in 798 Beiträgen
Standard

Kosten von BEV und FCEV Infrastruktur im Vergleich:

http://m.focus.de/auto/news/wasserst...d_7704418.html
__________________


Liebe Grüße, Benedikt
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #4462  
Alt 13.10.2017, 09:50
Benutzerbild von diri
diri diri ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 23.06.2004
Ort: NRW
Beiträge: 4.086
Boot: 2655 CS 99
4.220 Danke in 2.556 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Amtrack Beitrag anzeigen

Und das gänzlich ohne schlechtes Gewissen - denn es gibt faktisch aktuell keine Alternative zu nem ollen SUV, um 3,5to Boot samt Trailer mit passabler Reichweite und kurzen Tankzeiten in den Urlaub zu zerren.
Ich mag die Teile ja selber nicht leiden, aber diesen praktischen Mehrwert bieten sie einfach gegenüber einem aktuell erhältlichen eMobil.
Es gab doch mal von Gasolin ( kennt wohl kaum einer noch ) Tankstellenzeiten einen schönen Spruch > Nimm Dir Zeit und nicht das Leben <
Die alten Zeiten kommen wieder, kann nicht immer nur vorwärts gehen,

gruss dieter
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	zukünftiger Bootstransport.jpg
Hits:	34
Größe:	102,9 KB
ID:	772635  
__________________
hier gibts Musik von meinen Friends

http://www.youtube.com/results?searc....1.kRWm8KtlxIE
-
Mit Zitat antworten top
  #4463  
Alt 13.10.2017, 10:51
Benutzerbild von B4-Skipper
B4-Skipper B4-Skipper ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 5.030
Boot: Bayliner 2651
Rufzeichen oder MMSI: DJ6172 - 211610820
6.122 Danke in 3.229 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von diri Beitrag anzeigen
... kann nicht immer nur vorwärts gehen, ...
Das sieht nicht jeder so

https://www.youtube.com/watch?v=VphPebctAsM

Gruß Lutz
__________________
Der einzige Job, in dem Du von oben startest, ist ein Loch graben.
Mit Zitat antworten top
  #4464  
Alt 13.10.2017, 11:36
Neptun25 Neptun25 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 12.08.2004
Ort: Frankfurt Main
Beiträge: 374
Boot: Neptun25
58 Danke in 47 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Amtrack Beitrag anzeigen
...denn es gibt faktisch aktuell keine Alternative zu nem ollen SUV, um 3,5to Boot samt Trailer mit passabler Reichweite und kurzen Tankzeiten in den Urlaub zu zerren...
Vielleicht wäre das ja eine Alternative:

Brennstoffzellen-Mercedes kommt 2017

"Im Vergleich zu den bisherigen Wasserstoff-Modulen von Mercedes wird der Anteil des teuren Edelmetalls Platin um 90 Prozent auf noch 20 Gramm sinken."

Davon kann man noch das Platin für den nicht mehr benötigten KAT abziehen.
__________________
Grüße aus Frankfurt am Main
http://www.carsten-ffm.de/boot


http://carstenffm.ca.funpic.de/Boot/0507/wasser3.jpg
Carsten
Mit Zitat antworten top
  #4465  
Alt 13.10.2017, 11:47
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 21.017
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
15.896 Danke in 10.625 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Neptun25 Beitrag anzeigen
Vielleicht wäre das ja eine Alternative:

Brennstoffzellen-Mercedes kommt 2017

"Im Vergleich zu den bisherigen Wasserstoff-Modulen von Mercedes wird der Anteil des teuren Edelmetalls Platin um 90 Prozent auf noch 20 Gramm sinken."

Davon kann man noch das Platin für den nicht mehr benötigten KAT abziehen.
hab ja nach meinem Sommerurlaub schon gesagt das von Mercedes was mit Brennstoffzelle kommen wird... da wurde ich belächelt bis zerrissen hier..
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #4466  
Alt 13.10.2017, 13:12
Bandit1973 Bandit1973 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.08.2012
Ort: Wien
Beiträge: 2.064
Boot: Momentan Bootlos :-(
1.808 Danke in 1.125 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Münsteraner Beitrag anzeigen
Kosten von BEV und FCEV Infrastruktur im Vergleich:

http://m.focus.de/auto/news/wasserst...d_7704418.html
Zitat:
"In Auftrag gegeben wurde die Untersuchung vom Wasserstoff-Verband „H2 Mobility“,"

Was die Studie natürlich viel Glaubhafter macht.
Wetten eine von Tesla in Auftrag gebene Studie besagt das Gegenteil?
__________________
No Money - No Problem
No Work - No Problem
No Wind - PROBLEM
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4467  
Alt 13.10.2017, 13:32
Benutzerbild von Spüli
Spüli Spüli ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.07.2011
Ort: bei Braunschweig
Beiträge: 310
622 Danke in 410 Beiträgen
Standard

Moin!
Natürlich braucht man wenige Wasserstoff-Tankstellen um eine Fläche zu versorgen. Aber den Endkunde will nicht jedes Mal zu Autobahn fahren um nachzutanken.
Daher wird es auch zukünftig dezentrale Lösung in ländlichen Regionen geben müssen. Also in etwa dort, wo jetzt schon Tankstellen sind. Nur das die Fläche einer Wasserstoff-Tankstelle in etwa genau so groß ist (Verdichterstation und Co). Für die jetzt üblichen 4 Tankplätze bräuchte man also noch größere Flächen.
Ich denke das mit dem Wasserstoff wird eine Nische bleiben. Für die Mobilisierung der Massen sind die Würfel eigentlich schon in Richtung BEV gefallen. Dazu braucht man sich nur einmal die Wirkungsgrad-Kette beim Wasserstoff angucken. Da kann man sich dann die zukünftigen Preise am Markt selber ausrechnen.

-Herstellung Wasserstoff (derzeit aus Erdgas!)
-Transport per LKW zur Tankstelle
-Verluste bei Transport/Lagerung
-Wirkungsgrad beim Fahren

Wenn ich mir dann im Vergleich nur angucke, wo es überall schon Steckdosen in den verschiedenen Varianten gibt (Schuko, CEE16A, CEE32A, Schnellladestationen,...) glaube ich nicht mehr an Wasserstoff. Zudem ist die Technik erprobt, einfach und mit fallenden Akkupreisen auch erschwinglich.
__________________
Gruß Ingo
Mit Zitat antworten top
  #4468  
Alt 13.10.2017, 13:39
Benutzerbild von Tuckerboot-Lühe
Tuckerboot-Lühe Tuckerboot-Lühe ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.07.2007
Ort: Jork (an der Lühe)
Beiträge: 320
Boot: Tuckerboot
Rufzeichen oder MMSI: Papa, wollen wir Boot fahren ?
1.932 Danke in 805 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Neptun25 Beitrag anzeigen
Vielleicht wäre das ja eine Alternative:

Brennstoffzellen-Mercedes kommt 2017

"Im Vergleich zu den bisherigen Wasserstoff-Modulen von Mercedes wird der Anteil des teuren Edelmetalls Platin um 90 Prozent auf noch 20 Gramm sinken."

Davon kann man noch das Platin für den nicht mehr benötigten KAT abziehen.


Der Artikel ist aus Juni 2017, aktuell ist Herbst.
Lt AMS und Mercedes soll es 2018 werden: http://www.sueddeutsche.de/news/wirt...70912-99-13623


Gesendet vom iPhone mit Tapatalk Pro
__________________
Viele Grüße
Michael
Mit Zitat antworten top
  #4469  
Alt 13.10.2017, 16:01
Benutzerbild von Münsteraner
Münsteraner Münsteraner ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 1.480
Boot: Crownline 286 SC
1.630 Danke in 798 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Spüli Beitrag anzeigen
Moin!
Natürlich braucht man wenige Wasserstoff-Tankstellen um eine Fläche zu versorgen. Aber den Endkunde will nicht jedes Mal zu Autobahn fahren um nachzutanken.
Daher wird es auch zukünftig dezentrale Lösung in ländlichen Regionen geben müssen. Also in etwa dort, wo jetzt schon Tankstellen sind. Nur das die Fläche einer Wasserstoff-Tankstelle in etwa genau so groß ist (Verdichterstation und Co). Für die jetzt üblichen 4 Tankplätze bräuchte man also noch größere Flächen.
Ich denke das mit dem Wasserstoff wird eine Nische bleiben. Für die Mobilisierung der Massen sind die Würfel eigentlich schon in Richtung BEV gefallen. Dazu braucht man sich nur einmal die Wirkungsgrad-Kette beim Wasserstoff angucken. Da kann man sich dann die zukünftigen Preise am Markt selber ausrechnen.

-Herstellung Wasserstoff (derzeit aus Erdgas!)
-Transport per LKW zur Tankstelle
-Verluste bei Transport/Lagerung
-Wirkungsgrad beim Fahren

Wenn ich mir dann im Vergleich nur angucke, wo es überall schon Steckdosen in den verschiedenen Varianten gibt (Schuko, CEE16A, CEE32A, Schnellladestationen,...) glaube ich nicht mehr an Wasserstoff. Zudem ist die Technik erprobt, einfach und mit fallenden Akkupreisen auch erschwinglich.

Dies ändert jedoch nichts daran, dass mittels Wasserstoff Überschussstrom längerfristig (mehrere Monate bis Jahre) gespeichert werden kann. Dies ist in Akkus nicht in dem Maße möglich. Nicht zu vergessen ist, dass für die Herstellung passender Akkus wahrsinnige Mengen an Rohstoffen verbraucht werden würden. Dies ist bei H2 nicht der Fall.
Einige werden anführen, dass alte Fahrzeugakkus sich dafür eignen können. M.E. ist dies aber nichts anderes, Batterie-(Müll)-Deponien mit einem nicht zu unterschätzenden Gefahrenpotenzial zu errichten.

Die H2 Technik ist übrigens auch erprobt. Die aktuell verfügbaren Fahrzeuge (Hyundai ix35, Toyota Mirai, F-Cell, Honda) sind bereits in größeren Flotten unterwegs und laut den OEMs auch sehr zuverlässig.

Weiterhin werden auch für die Tanks und Stacks die Kosten drastisch fallen. So wird KIA Ende 2019 auf Basis des Hyundais, der Mitte 2018 auf den Markt kommt (NEFZ > 800km Reichweite), ein Einstiegsmodell anbieten können. Daneben soll der Daimler GLC F-Cell laut Aussagen von etwaiger zu einem sehr interessanten Kurs zu haben sein. Bestellungen dafür können wohl Ende diesen Jahres unterschrieben werden.

Die Wirkungsgrad-Rechnerei ist übrigens bei ernereuerbaren Energien ziemlich müßig und macht einzig bei fossilen Rohstoffen richtig Sinn.
Außerdem gibt es bereits einige H2-Tankstellen, die den Wasserstoff vorort aus grünem Strom produzieren (z.B. Karlsruhe, Berlin Flughafen, Berlin Jaffeestraße ). Der Trend in dieser Branche hin zu grünem H2 ist also klar zu erkennen.

Zu guter letzt wird es auch in absehbarer Zeit keine Ladestation geben, die deinen Akku in 3-5 Minuten zu 100% (nicht nur 80%) volllädt und dabei deinem Fahrzeug nicht schadet.


PS: Ich wohne im Prenzlauer Berg in Berlin. In meinem Kiez (Kollwitzkiez) gibt es sage und schreibe 2 Ladepunkte, auf denen entweder normale PKW parken oder DriveNow-Fahrzeuge geladen werden. Stecker zum Aufladen gibt es für mich also nur wenige.


http://ngin-mobility.com/artikel/ele...ss-produktion/
__________________


Liebe Grüße, Benedikt

Geändert von Münsteraner (13.10.2017 um 16:07 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #4470  
Alt 13.10.2017, 17:35
Benutzerbild von Bernd
Bernd Bernd ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 26.01.2002
Ort: München
Beiträge: 3.221
Boot: 3255 Avanti Express
11.856 Danke in 3.786 Beiträgen
Standard

Wenn die FCEV technik erprobt wäre, wundert mich, dass es die nur in Leasing gibt...
Oder hat sich das seit meiner letzten Recherche geändert?

Bernd
__________________
Euer boote-forum.de Admin
Bernd
Mit Zitat antworten top
  #4471  
Alt 13.10.2017, 17:45
Benutzerbild von Münsteraner
Münsteraner Münsteraner ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 1.480
Boot: Crownline 286 SC
1.630 Danke in 798 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bernd Beitrag anzeigen
Wenn die FCEV technik erprobt wäre, wundert mich, dass es die nur in Leasing gibt...
Oder hat sich das seit meiner letzten Recherche geändert?

Bernd
Den Toyota Mirai und den Hyundai ix35 kann man so kaufen. Letzteren sogar für 45 tEuro (Tageszulassung) ��
__________________


Liebe Grüße, Benedikt
Mit Zitat antworten top
  #4472  
Alt 13.10.2017, 19:30
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: ca 50km östlich Nürnberg
Beiträge: 11.372
Boot: Invader2200, Stor Triss KS
35.256 Danke in 13.817 Beiträgen
Standard

Es spricht ja überhaupt nichts dagegen wenn sich da ein Parallelmarkt entwickelt.
Ich finde das sogar gut.
__________________
Gruß Wolf
www.bhs-holzschutz.de (Das ist ein Freund und nicht ich!!!)
www.donauurlaub.de
https://www.youtube.com/watch?v=tr9f...ature=youtu.be
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4473  
Alt 13.10.2017, 20:58
uhx uhx ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.08.2002
Ort: Hannover
Beiträge: 389
Boot: H9
458 Danke in 195 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von B4-Skipper Beitrag anzeigen
Dafür fahren die Hersteller bei den Verbrennern aber mit den Erlkönigen im realen Straßenverkehr und beseitigen die Schwachpunkte vor dem Serienstart.

Bei der Ladetechnik und den Batterien ist der Käufer momentan ja nicht mal b-Tester, sondern a-Tester.

Gruß Lutz
Quatsch! Bei Elektrofahrzeugen gelten die gleichen Anforderungen (Normen wie ISO 26262 als auch unternehmensinterne Regelungen), wie für alle anderen Fahrzeuge auch. Das schließt verschiedene Musterstände incl. aufeinanderaufbauend Komponententest, Integrationstest, Systemtest auf dem Prüfstand, Fahrzeugtest auf dem Testgelände, Fahrzeugerprobung im Straßenverkehr mit Testfahrer ein, bevor ein Fahrzeug eine Freigabe für die Serienproduktion bekommt.
__________________
Schöne Grüße,
Ulli

Geändert von uhx (14.10.2017 um 00:02 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler
Mit Zitat antworten top
  #4474  
Alt 13.10.2017, 21:03
Benutzerbild von Jörg 07
Jörg 07 Jörg 07 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 03.07.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 393
Boot: Vieser,Anka:-),BRIG
2.212 Danke in 913 Beiträgen
Jörg 07 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Es tut sich auch weiterhin was auf dem Transporter-Markt
(der mich persönlich am meisten interessiert)

Zitat:
Ford bietet 2019 einen neuen Transporter mit teilelektrischem Plug-in-Hybridantrieb auf dem europäischen Markt an. Der Transit Custom Plug-In Hybrid (PHEV) soll über 50 Kilometer rein elektrisch fahren können, anschließend erzeugt ein 1,0-Liter-Benzinmotor zusätzlichen Strom für die Weiterfahrt. Mit der Verbrenner-Unterstützung sollen mehr als 500 Kilometer am Stück möglich sein. Die Räder werden dabei ausschließlich von einer E-Maschine angetrieben.
Quelle: https://ecomento.de/2017/10/13/ford-...ampaign=buffer
__________________
Gruß Jörg



Reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.
(Henry Ford)
Mit Zitat antworten top
  #4475  
Alt 13.10.2017, 21:15
uhx uhx ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.08.2002
Ort: Hannover
Beiträge: 389
Boot: H9
458 Danke in 195 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Verbraucheranwalt Beitrag anzeigen
Nur mal so aus Interesse, wie sieht es den aus wenn eine oder mehrere der Zellen ausfallen? Ist dann nur die eine Zelle platt? Oder der ganze Block? Oder der ganze Akku?

Und wie sind die gesichert, dass z.B. nicht eine defekte Zelle Feuer fängt?

Gruß
Chris
Das Batteriemanagementsystem überwacht die Zellspannungen jeder einzelnen Zelle. Dadurch kann z.B. das Balancing der Zellspannung sichergestellt werden. Aber die Zellspannung ist auch eine zentrale Messgröße für die Sicherheitsfunktionen. Für jeden Zelltyp werden Zellspannungsgrenzen definiert (für Über- und Unterspannung). Sobald bei auch nur einer Zelle eine Zellspannungsgrenze verletzt ist, schaltet das Batteriesystem ab. Teilweise (z.B. bei Tiefentladung) kann auch ein Fehlercode gespeichert werden, der Wiedereinschalten auch nach Wiedereinhalten der Grenzwerte (Laden von Tiefentladenen Zellen) verhindert. Da die Zellen in Serie geschaltet sind (bei einer Zellspannung um die 4V braucht es ca. 100 Zellen, um auf 400V zu kommen) und die Zellen fest "verdrahtet" sind, ist bei einer defekten Zelle erstmal die ganze Batterie "platt" (gegen Wiedereinschalten gesichert).

Neben den Zellspannungen wird u.a der Strom und die Temperatur bestimmt. Es gibt dann verschiedenste Bedingungen, um die Sicherheit zu gewährleisten. Z.B. gibt es temperaturabhängige Grenzwerte für den maximalen Lade-/Entladestrom, die vom Lademanager bzw. dem Motorsteuergerät eingehalten werden müssen. Werden sie doch überschritten, schaltet das Batteriemanagementsystem ab. Es gibt Grenzwerte für die maximale und die minimale Temperatur, unter der die Batterie überhaupt noch betrieben werden kann. Einige Batteriesysteme haben ein Temperaturmanagement zum Heizen oder Kühlen der Zellen. Ist die Temperatur jedoch zu hoch oder zu niedrig, schaltet das System ab.
__________________
Schöne Grüße,
Ulli
Mit Zitat antworten top
  #4476  
Alt 14.10.2017, 19:08
Benutzerbild von Bernd
Bernd Bernd ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 26.01.2002
Ort: München
Beiträge: 3.221
Boot: 3255 Avanti Express
11.856 Danke in 3.786 Beiträgen
Standard

Wikipedia?
Zitat:
Da die Zellen in Serie geschaltet sind (bei einer Zellspannung um die 4V braucht es ca. 100 Zellen, um auf 400V zu kommen) und die Zellen fest "verdrahtet" sind, ist bei einer defekten Zelle erstmal die ganze Batterie "platt" (gegen Wiedereinschalten gesichert).
Du hast nicht soviel reale Erfahrung damit, oder?
__________________
Euer boote-forum.de Admin
Bernd
Mit Zitat antworten top
  #4477  
Alt 15.10.2017, 02:16
uhx uhx ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.08.2002
Ort: Hannover
Beiträge: 389
Boot: H9
458 Danke in 195 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bernd Beitrag anzeigen
Wikipedia?
Nee, DOORS.

Davon abgesehen: Was stört dich denn an der von dir zitierten Passage?
__________________
Schöne Grüße,
Ulli

Geändert von uhx (15.10.2017 um 02:44 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #4478  
Alt 17.10.2017, 11:16
Neptun25 Neptun25 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 12.08.2004
Ort: Frankfurt Main
Beiträge: 374
Boot: Neptun25
58 Danke in 47 Beiträgen
Standard

https://www.boote-forum.de/showthrea...5&#post4456395

da hab ichs ja beschrieben, dass eine Zelle nicht zum Ausfall des ganzen Strangs (129 Zellen bei Tesla für 480V) führt


ganz aktuell:
Engpässe für Batterie-Rohstoffe

liest man aber genauer, ist nur kein Lieferant bereit (Es geht um Kobalt überwiegend aus dem Kongo) die niedrigen Preisvorstellungen von VW zu akzeptieren.

"Für eine Welt, in der ausschließlich Elektro-Autos fahren, würden laut den Berechnungen ihrer Analysten das 19-Fache der derzeitigen Kobalt-Fördermenge und das 29-Fache der heutigen Weltjahresproduktion von Lithium benötigt"
__________________
Grüße aus Frankfurt am Main
http://www.carsten-ffm.de/boot


http://carstenffm.ca.funpic.de/Boot/0507/wasser3.jpg
Carsten
Mit Zitat antworten top
  #4479  
Alt 17.10.2017, 15:16
uhx uhx ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.08.2002
Ort: Hannover
Beiträge: 389
Boot: H9
458 Danke in 195 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Neptun25 Beitrag anzeigen
Beispiel:
3 Zellen in Reihe (11,1V) und 4 Reihen (3,2A) Parallel ergeben einen Block mit 142 Wh.
Nun schaltet man 43 Blöcke in Reihe . und 4 Reihen aus Blöcken parallel.
Das ergibt ein Modul mit 480V und 25KWh.
Der ganze Akku besteht aus vier Modulen, so kommt man auf 8256 Einzelzellen und 100KWh bei 480V.

Ausfall einer Zelle = Ausfall von 3 Zellen (in einer Reihe in einem Block)
"Interessante" Topologie. Aus welchem Modell ist die?
__________________
Schöne Grüße,
Ulli
Mit Zitat antworten top
  #4480  
Alt 18.10.2017, 05:06
Bandit1973 Bandit1973 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.08.2012
Ort: Wien
Beiträge: 2.064
Boot: Momentan Bootlos :-(
1.808 Danke in 1.125 Beiträgen
Standard

100KWh... hat nur Tesla anzubieten
__________________
No Money - No Problem
No Work - No Problem
No Wind - PROBLEM
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 4.441 bis 4.460 von 4.505Nächste Seite - Ergebnis 4.481 bis 4.500 von 4.505


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.