boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 28
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 14.10.2020, 11:54
Benutzerbild von turbopapst
turbopapst turbopapst ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.09.2018
Ort: Weisendorf / Bayern
Beiträge: 1.855
Boot: Sea Ray 21 MC, Bj. 1987 / Mercruiser 4.3L
1.136 Danke in 682 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von vp-lada Beitrag anzeigen
Dann miss mal die Spannung am Zündmodul.
Wenn die wie bei mir unter 10v ist , miss vor dem Quickstop.
Wenn da 12v ankommt hast du den Übeltäter.

Hallo Arnd,

war bei mir genau so...
Spannung fiel unter 11 Volt, Zündamplifier wurde heiß (Kurzschluss)

das kuriose an der Sache war, dass sich die Spannung in einer Zeitspanne von 1 - 5 Minuten wieder normalisiert hat (12 Volt) und der Motor dann den ganzen Tag lief. (am nächsten Tag wieder das gleiche Spiel)
__________________
Gruß
Werner

es kommt nicht drauf an welches Boot du fährst, sondern wer es fährt...
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 15.10.2020, 19:53
thommi 65 thommi 65 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.10.2014
Ort: 66540 Neunkirchen
Beiträge: 39
Boot: Sunbird 218
Rufzeichen oder MMSI: mahanti
3 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Danke für eure Tips, wie misst man den Quickstop? bzw. wo sitzt der?
Gruß Th.
Bleibt alle Gesund
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 15.10.2020, 19:56
Benutzerbild von turbopapst
turbopapst turbopapst ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.09.2018
Ort: Weisendorf / Bayern
Beiträge: 1.855
Boot: Sea Ray 21 MC, Bj. 1987 / Mercruiser 4.3L
1.136 Danke in 682 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von thommi 65 Beitrag anzeigen
Danke für eure Tips, wie misst man den Quickstop? bzw. wo sitzt der?
Gruß Th.
Bleibt alle Gesund
Der Quickstop sollte (wenn vorhanden) an der Schaltbox sein.
__________________
Gruß
Werner

es kommt nicht drauf an welches Boot du fährst, sondern wer es fährt...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #24  
Alt 15.10.2020, 20:30
Benutzerbild von vp-lada
vp-lada vp-lada ist offline
Captain
 
Registriert seit: 01.01.2010
Ort: Leipziger Land
Beiträge: 402
Boot: Bayliner 1851 SS Capri
167 Danke in 101 Beiträgen
Standard

Das Teil mit der Reißleine.
Hat hinten nur 2 Kabel, die durchgeschleift werden, wenn die Reißleine dran ist.
__________________
Viele Grüße
Arnd

Suche für den 40/50 PS Johnson: Bowdenzug für die Kipphilfe!
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 15.10.2020, 22:09
Rhein-Ruhr Rhein-Ruhr ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 08.05.2016
Ort: Duisburg, Rheinkm 781
Beiträge: 76
Boot: Boot My Rhein-Ruhr-Sinfonie
189 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Den gleichen Fehler hatte ich in der 7oer Jahre an meinen Bootsmotor. Bis ich den Fehler gefunden hatte es lange gedauert. Dann stellte ich fest das die Verteilerkappe einen ganz feinen Riss hatte der sich wenn der Motor auf Betriebstemperatur war geweitet hat und der Motor ging ohne Vorahnung aus und ging erst wieder an wenn der Motor sich abgekühlt hatte. im kalten Zustand könnte man den Riss nur mit Lupe erkennen. Nachdem die Verteilerkappe gewechselt wurde ,lief der Motor ohne Probleme.
Schau deine Verteilerkappe genau an, vielleicht ist bei deinen Motor auch nur die Verteilerkappe defekt.
Gruß Rhein-Ruhr
Deddi
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 17.10.2020, 21:28
Benutzerbild von Musikbaer
Musikbaer Musikbaer ist offline
Captain
 
Registriert seit: 26.03.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 406
Boot: Vierer-Kanadier, Charter
345 Danke in 139 Beiträgen
Standard

Das Problem kenne ich noch vom Auto (alter Passat). Da war's auch die Verteilerkappe. Motor hatte immer Zündprobleme, wenn es regnete.
__________________
Viele Grüße Joachim
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 17.10.2020, 22:26
Benutzerbild von turbopapst
turbopapst turbopapst ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.09.2018
Ort: Weisendorf / Bayern
Beiträge: 1.855
Boot: Sea Ray 21 MC, Bj. 1987 / Mercruiser 4.3L
1.136 Danke in 682 Beiträgen
Standard

Hallo,

wegen einem Riss in der Verteilerkappe geht der Motor nicht einfach aus...
dann würde er eher sehr schlecht oder gar nicht anspringen.
__________________
Gruß
Werner

es kommt nicht drauf an welches Boot du fährst, sondern wer es fährt...
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 18.10.2020, 00:34
Coronet24midi Coronet24midi ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.05.2016
Ort: Brühl
Beiträge: 9
Boot: Coronet Midi24
21 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich hatte das damals auch an meiner Century mit der Verteilerkappe. Hatte immer wieder stottern und so weiter.
Neue Verteilerkappe, Vergaser auseinander, und dann immer plötzlich aus.
10 Minuten später startete er lief wieder als wäre nix dann wieder aus.

Die neue Verteilerkappe hatte auch einen ganz leichten Haarriss.
Neue Kappe und alles paletti.

Grüße Artur
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 28

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Volvo Penta 4,3Gi: Drehzahl geht nach einiger Zeit in Gleitfahrt runter VolvoPenta4.3GI Motoren und Antriebstechnik 14 08.08.2018 06:28
Alpha On Gen. 2 nach einiger Zeit schwergängig SD77 Motoren und Antriebstechnik 10 22.05.2018 21:42
OMC 3,0 120 PS geht nach kurzer Zeit Vollgas einfach aus fidel.gastro Motoren und Antriebstechnik 2 04.05.2016 17:27
Mercury 50 PS, piept nach einiger Zeit im Stand sinZman Motoren und Antriebstechnik 1 14.07.2015 23:21
Motor geht nach einiger Zeit aus. Wie finde ich die undichte Stelle amzr Motoren und Antriebstechnik 3 29.05.2011 17:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.