boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 24
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 11.08.2011, 15:06
J-R J-R ist offline
Captain
 
Registriert seit: 07.03.2011
Ort: Sydney
Beiträge: 506
Boot: 12 ft Tinnie, 55lbs Minn Kota
184 Danke in 135 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Freibeuter Beitrag anzeigen
Bei einem Benziner gibt es ein Drehzahlband und somit dosierbare Kräfte -mehr oder weniger Schub-. Beim E-Motor nur An /Aus.
Für einen Spiegel und dessen Statik ist ein anliegendes Massenträgheitsmoment doch nicht unwichtig. Dabei spielt die Propellerfrage im echten Leben eine untergeordnete Rolle.
Will sagen: es ist doch wichtig für die Haltbarkeit und Auslegung eines Spiegels, ob die Kräfte immer sofort und schlagartig wirken oder langsam hochgefahren werden. J/m ist also wichtiger als J/s.
Nee nee, mein MinnKota hat 5 Stufen. Also nicht an und aus.
Aber auch da sage ich, mit einem Schub-Prop, bekommt ich meinen Motor auch innerhalb von ein paar Sekunden auf 5,500 Umdrehungen. Das ist aehlich wie an/aus.

Aber ich weiss was Du meinst und verstehe das auch.

ich stelle mir gerade vor wie die 55lbs auf den Spiel meines 3.6M Tinny wirken wuerden wenn es nur an/aus geben wuerde. Erhlich gesagt wuerde ich mir da auch Sorgen machen

Leider weiss ich nicht wie viel PS so ein Spiegel aushaelt.
Aber mein einem MinnKota am Spiegel koennte man auch vorsichtig dosieren, falls man sich unsericher ist.

Roland

Geändert von J-R (11.08.2011 um 15:09 Uhr) Grund: nachtrag
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 24.08.2017, 17:28
monzinger monzinger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 9
Boot: Auf der Suche
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

lbs ist das englische Pfund (Libra = Gewicht lb plural lbs) 1 lbs = 0,45kg

Wenn man die Schubkraft seines Motors bestimmen möchte, nimmt man eine Kofferwage und bindet diese zwischen Poller und Boot und gibt Gas:

Schub [N] = Anzeige der Wage [kg] x 9,81 [m/s²]

Möchte man hingegen den notwendigen Schub abhängig von der Reisegeschwindigkeit, lässt man sich schleppen und bindet die Kofferwage zwischen Boot und Schlepper.

Schreibt man zum ermitteltem Schub die jeweilige Geschwindigkeit, erhält man die benötigte Leistung:
Wageanzeige [kg] 9,81 [m/s²] x Geschwindigkeit [m/s] = Leistung [W]

Die Hauptbelastung für den Spiegel ist das Drehmoment dass er erfährt:
Schub des Motors x Abstand des Propellers zur Befestigung [Nm]
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 25.08.2017, 12:18
Benutzerbild von Tulpe
Tulpe Tulpe ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.01.2012
Ort: HRO
Beiträge: 688
330 Danke in 230 Beiträgen
Standard

Leichenfledderei.
Trööt ist 6 Jahre alt.
__________________
MfG

Bernd
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 25.08.2017, 12:59
Benutzerbild von Heliklaus
Heliklaus Heliklaus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: 67575 Eich / Rhein-km 466
Beiträge: 2.470
Boot: Freedom 200sc / BRP SeaDoo SP 92
3.488 Danke in 1.519 Beiträgen
Standard

Die Umrechnung hat so lange gedauert.

Gesendet mit Tapatalk
__________________
Gruß, Klaus

PMR Infos
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=265949
PMR Wimpel bestellen:
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=250943
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 24


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.