boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 78Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 78
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 23.09.2009, 21:55
Benutzerbild von checki
checki checki ist offline
Checkmate fanatic
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 9.570
13.730 Danke in 6.071 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ivea Beitrag anzeigen
Jo, bin ich. Zumindest über die aus dem letzten Bild.

Die "mächtige" Zahnstange ist aus Aluminium Spritzguss. Die sitzt in einem Blechgehäuse und rubbelt ohne richtige Führung über das Blech. Das Ritzel greift in die Stange und ist in einem grobschlächtigem Alugehäuse gelagert.

Der Abstand Ritzel zur Stange ist nicht einstellbar.
Alles richtig, wir reden hier aber über eine Lenkung für ein paar hundert Euro. In diesem Bereich ist es das Beste was es an Monokabellenkungen gibt. Du machst sie mE zu unrecht so schlecht.
__________________
Gruß aus Berlin
Jörg

Es wird immer jemand geben, der etwas gutes etwas billiger und schlechter herstellt, als bisher.
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 23.09.2009, 22:52
ivea ivea ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.01.2007
Beiträge: 1.913
2.111 Danke in 1.074 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von checki Beitrag anzeigen
Alles richtig, wir reden hier aber über eine Lenkung für ein paar hundert Euro. In diesem Bereich ist es das Beste was es an Monokabellenkungen gibt. Du machst sie mE zu unrecht so schlecht.

Hey, ich mache das Ding nicht schlecht! Ich sage nur was ich davon halte und was ich gemacht habe um es zu verbessern.
Gruß
ivea
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 23.09.2009, 23:44
andyy andyy ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 29.04.2009
Ort: Raum Berlin
Beiträge: 99
Boot: Wellcraft Eclipse 197
60 Danke in 42 Beiträgen
Standard

Ich bin der Sache mit dem "Schlängellauf" von Gleitern bei Langsamfahrt auch auf der Spur. Mein Fazit bis jetzt: ohne Spiel vom Lenkrad bis zum Z gibt es keinen "Schlängellauf" mehr. Die Aussage kommt von Kapitänen, die vollhydraulisch außengelenkt fahren.

Ich hatte von vorn bis hinten relativ viel Spiel und starkes Gieren. Dann neuen Lenkkopf und neues Lenkkabel (Teleflex NFB Rack) eingebaut und siehe da, das Gieren wurde weniger. Ich habe (Boot an Land) den Z versucht links/rechts zu bewegen und Spiel festgestellt. Eine Möglichkeit der Abhilfe wäre eine Außenlenkung. Nun die Frage an die Spezis, eigentlich will ich nur das Spiel mit folgendem Anbau eliminieren: statt der beiden Außenzylinder einer hydr. Lenkung 2 Gasdruckdämpfer anbauen. Ob mit dieser Anordnung das links/rechts pendeln einzudämmen ist?

Bin gespannt auf eure Antworten...
__________________
LG Andreas
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #24  
Alt 23.09.2009, 23:54
ivea ivea ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.01.2007
Beiträge: 1.913
2.111 Danke in 1.074 Beiträgen
Standard

Ein gieren bei schnellen Gleitrümpfen mit nur einem Motor ist nicht zu vermieden. Es wird natürlich verstärkt wenn Spiel im Antrieb herrscht.

Ist das Spiel reduziert hilft nur noch nicht immer meinen gegenlenken zu müssen. Lasst das Boot schlingern, es pendelt um Null herum.

Gruß
ivea
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 24.09.2009, 00:44
Benutzerbild von Fletchman
Fletchman Fletchman ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.09.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 100
57 Danke in 44 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ivea Beitrag anzeigen
Ich habe mal das Teil zerlegt, weil mir mein Lenkspiel, dass aus der Zahnstange kam auf den Zeiger ging.

Richtig wäre zu schreiben: Der Steuerkopf dieser Zahnstangenlenkung veschleißt recht schnell, da er nur billiger Druckguss ist und lässt sich aber dafür auch nicht einmal einstellen.

Prüfe ob beim leichten hin und her drehen des Lenkrades der Bowdenzug sich mit bewegen will oder nicht.
Wenn nicht und es Dir zuviel ist, gucke wo Du dieses Präzisionslenkteil günstig neu herbekommst. (Sie sind fast alle gleich und oft von Teleflex)

Viel Erfolg
ivea
hallo ivea,
mir geht diese große lose in der lenkung auch auf den zeiger, aber RICHTIG auf den zeiger.
beim leichten hin und her will der bowdenzug sich nicht bewegen, ich bin mir nun auch fast sicher ,daß der steuerkopf verschlissen ist. denn genau da ist das große spiel zu spüren.ich werde das teil mal zerlegen und auch mal reinschauen.
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 24.09.2009, 01:01
Benutzerbild von Fletchman
Fletchman Fletchman ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.09.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 100
57 Danke in 44 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ivea Beitrag anzeigen
Jo, bin ich. Zumindest über die aus dem letzten Bild.

Die "mächtige" Zahnstange ist aus Aluminium Spritzguss. Die sitzt in einem Blechgehäuse und rubbelt ohne richtige Führung über das Blech. Das Ritzel greift in die Stange und ist in einem grobschlächtigem Alugehäuse gelagert.

Der Abstand Ritzel zur Stange ist nicht einstellbar.

Bei mir hatte das Ritzel Radialspiel im Gehäuse und die Stange hatte Abrieb auf der Stützseite. Dass führte dazu, dass das Ritzel nicht richig im Eingriff war/ sein konnte.

Ich habe mir die Mühe gemacht, durch abfräsen des "Ritzelgehäuses" und Einsatz von Passscheiben zwischen Ritzelgehäuse und Blechkasten für die Zahnstange ein gutes neues Zahnflankenspiel herzustellen. Verschleißt nun bei mir die Präzisionslenkung weiter, kann ich eine dünne Passscheibe entnehmen und es sollte damit wieder besser werden....

Das Lenkpiel bei mir ist NULL. Bis auf das, was aus dem Bolzen kommt. Aber dafür eine nachrüstbare Abhilfe ohne große Demontage zu schaffen bin ich noch dran. Lass es Euch wissen, wenn es mir gelingen sollte.

Gruß
ivea
ahhh kappiert,
du hast von dem alugehäuse etwas abgefräst so daß, das alugehäuse und der zahnstangenkasten dichter zusammen kommen, somit greift auch das ritzel tiefer in die zahnstange ein. nicht schlecht, das werde ich mal beim zerlegen bedenken und anwenden.habe auf dem foto mal grün makiert, wo etwas abgefräst/abgeschliefen werden könnte.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	CIMG0001.jpg
Hits:	571
Größe:	54,7 KB
ID:	161083  

Geändert von Fletchman (24.09.2009 um 01:22 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 24.09.2009, 07:44
ivea ivea ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.01.2007
Beiträge: 1.913
2.111 Danke in 1.074 Beiträgen
Standard

Ja, Du hast es.
Wenn Du etwas mehr abträgst und dünne Spionbleche unterlegst, kannst Du es anpassen bis es fast spielfrei ist. Denn die Stange wird in der Mitte mehr Verschleiß haben als an den Seiten.
Ich würde Bilder machen, wenn ich dieses Boot noch hätte...
Gruß
ivea
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 19.07.2010, 15:54
Benutzerbild von roberto-11
roberto-11 roberto-11 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 09.05.2005
Ort: Plau am See
Beiträge: 166
Boot: Bayliner 2052
43 Danke in 35 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ivea Beitrag anzeigen
Ja, Du hast es.
Wenn Du etwas mehr abträgst und dünne Spionbleche unterlegst, kannst Du es anpassen bis es fast spielfrei ist. Denn die Stange wird in der Mitte mehr Verschleiß haben als an den Seiten.
Ich würde Bilder machen, wenn ich dieses Boot noch hätte...
Gruß
ivea

Hi,

ich hole diesen älteren Thread nochmals hervor, da ich das selbe Problem habe. Ca. 7-10 cm Spiel ohne das sich das Monokabel unter dem Amaturenbrett bewegt.

Der Lenkkopf ist bei mir analog des Bildes von ivea. Da das Aluguss Ritzelgehäuse sich aus einem Teil bis hin zum Lenkrad erstreckt, müssen die vier Schrauben des Gehäuses sowie die drei Schrauben der Lenkradbefestigung gelöst werden, ne?
Gibts dann noch einen Tip mit welchem Werkzeug das Gehäuse entsprechend abgefräßt werden kann?

Danke und Grüße,

der Robert
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 29.08.2010, 14:37
Benutzerbild von Andi vom Neckar
Andi vom Neckar Andi vom Neckar ist offline
Commander
 
Registriert seit: 23.11.2004
Ort: Waiblingen
Beiträge: 356
Boot: Monterey 218SS
75 Danke in 55 Beiträgen
Standard

Hallo, Robert,

komme soeben aus Kroatien zurück ... und ich hatte mich mit dem gleichen Problem befasst. Eigentlich ist es kein echtes Problem, so hoffe ich - oder wird das Spiel immer größer, bis die Zahnräder nicht mehr greifen? - bisher nervt es "nur", wenn man das Lankrad in Verdrängerfahrt gut eine 1/8 Drehung bewegen kann, bevor es greift. Da wir auf der Rab waren und uns (fast) immer an die Geschwindigkeitsbegrenzung im Kanal zw. Rab und der Dolin gehalten haben (5-8 KN!), hatten wir täglich rund 30 Minuten langsame Verdrängerfahrt.
Kann auch feststellen: Das Kabal bewegt sich erst spät, da der Lenkkopf unterhalb des Armaturenbretts erst nach der rd. 1/8 Drehung des Lenkrades greift. Dass dies so ist, spürt man, da die Lenkraddrehung kontrolliert werden kann, hinten an dem schwarzen Gehäuse kommt die Welle des Lenkrades raus und der Widerstand des Lankkabels ist erst spät zu spüren.

Frage: Hast Du Erfolg gehabt? Wie konntest Du es hinbekommen? Gibt es bei Teleflex Ersatzteile zu bestellen?

Viele Grüße aus dem Süden Deutschlands nach Schwerin,
Andi vom Neckar
__________________
Nessy - Owner!
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 29.08.2010, 21:03
Benutzerbild von Bernd
Bernd Bernd ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 26.01.2002
Ort: München
Beiträge: 3.235
Boot: 3255 Avanti Express
12.667 Danke in 3.908 Beiträgen
Standard

Einfach neues Steuerkabel kaufen.

Bernd
__________________
Euer boote-forum.de Admin
Bernd
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 30.08.2010, 02:02
Stingray 558 Stingray 558 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: Niederbayern
Beiträge: 6.058
3.682 Danke in 2.896 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Andi vom Neckar Beitrag anzeigen
........................................

hinten an dem schwarzen Gehäuse kommt die Welle des Lenkrades raus und der Widerstand des Lankkabels ist erst spät zu spüren.

Frage: Hast Du Erfolg gehabt? Wie konntest Du es hinbekommen? Gibt es bei Teleflex Ersatzteile zu bestellen?

Viele Grüße aus dem Süden Deutschlands nach Schwerin,
Andi vom Neckar
wird wohl Teleflex sein……
erst mal eingrenzen: hinten an der Lenkunkung, befindet sich das Ende vom lenkkabel meist in nem /(gesteckten) Schutzrohr. Das mal abmachen, das man die Kabelseele sieht. Testen, ob die Lenkung Spiel hat. (paar mm am Lenkrad: ok)

nun Hinten schauen, da wo das Ende vom Lenkkabel befestigt ist. Spiel hier vorhanden, ev. dein angeg. 1/8 vom Lenkrad:
dann Lenkkabel neu.

Möglich: die 1, (Befestigung Lenkkabel) oder 2 durchgesteckten Bolzen: (Übertragung auf den Servozylinder) haben Spiel in den Führungen, eher meist das Aluminium, die Bolzen sind ja härter

Oder Lenkhebel vom Antrieb, einer bewegt hinten den antrieb, hat der Lenkarm innen: (Steering Lever) Spiel? Dann ists ne aufwendigere Rep.

Typen der Lenkung; Lenkkabel feststellen:
Teleflex: ist hinten ne Nr., Bezeichnung: z.B.:
Teleflex INC Safe-T System (xxx-xxx) + Datum

Lenkkabel: an einer oder mehreren Stellen: z.B.:
Beschriftung Kabel:
SSC 6 xxx`´ 13 _13FT (Länge in Fuß) / (Datum) MAR 594; Made by Teleflex INC USA / QC_II Steering Cable
Oder: SSx 7xxx ….

An der Lenkung: ist das Kabel per Gewinde dran,
oder sog. QC, = Quick Connect Anschluss. (da ist am Kabel nur eine Verjüngung, ne dünnerer Stelle in der Hülse, wird direkt in die Lenkung gesteckt.
(unten ne Öffnung, da reindrücken, dann kann man das Kabel rausziehen, Rest per Lenkrad drehen. Stellung merken, wo das Kabel frei wird, und in der Stellung wieder einführen, sonst hat Lenkrad ne anderer Stellung)

Gewinde-Gewinde: halt geschraubt.
Lenkung Gewinde-Kabel „Quick C..“: gibt’s nen Adapter zum Anschluss.
__________________
Grüße von Herbert
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 30.08.2010, 02:35
Bootscharter-in-hamburg Bootscharter-in-hamburg ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 30.08.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 1
Boot: Galia, Maxum, Rio
1 Danke in 1 Beitrag
Standard Lenkungsspielraum

Moin, Moin,

das ist nichts ungewöhnliches, dieses Problem haben 80 % aller Boote in dieser Größe. An meinen Charterbooten war das gleiche Problem, nun habe ich alle mit eine Course Kepper ausgestattet und siehe da das herumgeeiere ist fast auf Null. Ein Spiel in der Lenkung ist nichts aufregendes es nervt auf die Dauer nur.

Gruß
Berthold
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 21.09.2015, 15:23
Zeuss Zeuss ist offline
Captain
 
Registriert seit: 11.06.2014
Beiträge: 479
Boot: Bayliner 2255
47 Danke in 33 Beiträgen
Standard

Hallo

Ich Hole das Thema mal aus der Versenkung

Auch bei meinen Bayliner 2255 von 1990 habe ich in der Lenkung ein spiel von ca. 5 cm.

Da mir das Zuviel ist, werde ich heute Abend mal schauen ob der Trick mit dem Material wegschleifen auch bei mir Besserung bring.

Das spiel ist definitiv an der Lenkung bzw. bei den Zahnrädern.

Zerlegt habe ich das jetzt schon mal.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1839.jpg
Hits:	251
Größe:	48,6 KB
ID:	656821
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #34  
Alt 21.09.2015, 19:09
Zeuss Zeuss ist offline
Captain
 
Registriert seit: 11.06.2014
Beiträge: 479
Boot: Bayliner 2255
47 Danke in 33 Beiträgen
Standard

Habe grade ca. 2 mm abgeschliffen das sollte hoffentlich passen.

Leider hat aber auch das Gegenstück ca. 2 mm spiel, kann man da was nachstellen am Bowdenzug ??

Gruß Thomas

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1861.jpg
Hits:	180
Größe:	32,6 KB
ID:	656876

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1866.jpg
Hits:	206
Größe:	56,8 KB
ID:	656877

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1871.jpg
Hits:	142
Größe:	32,9 KB
ID:	656878

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1872.jpg
Hits:	135
Größe:	39,1 KB
ID:	656879
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 21.09.2015, 20:03
Benutzerbild von Scandthomas
Scandthomas Scandthomas ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2015
Ort: Aargau, Schweiz
Beiträge: 2.861
Boot: Scand 7800 Tropic
Rufzeichen oder MMSI: Scandthomas
4.045 Danke in 1.428 Beiträgen
Standard

Das hast Du gut gemacht.

Nebenbei ist immer wieder schöne wie toll die Bootsbauer in den teueren Booten die Kabel für die Elektrik verlegen
__________________
Freundliche Grüsse
www.bootsservice-roth.ch
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #36  
Alt 21.09.2015, 21:58
Zeuss Zeuss ist offline
Captain
 
Registriert seit: 11.06.2014
Beiträge: 479
Boot: Bayliner 2255
47 Danke in 33 Beiträgen
Standard

Das basteln hat leider keine Besserung gebracht ��

Das Spiel ist immer noch vorhanden.

Die 2 mm Spiel sind dafür verantwortlich jemand noch ein Tipp.

Gruß Thomas
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 21.09.2015, 22:21
Zeuss Zeuss ist offline
Captain
 
Registriert seit: 11.06.2014
Beiträge: 479
Boot: Bayliner 2255
47 Danke in 33 Beiträgen
Standard

An Hand den Bildern könnt ihr mal sehen wieviel ich frei drehen kann.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ios_image_845.jpg
Hits:	59
Größe:	53,8 KB
ID:	656920

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ios_image_315.jpg
Hits:	49
Größe:	50,0 KB
ID:	656921
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 22.09.2015, 01:17
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 25.859
15.725 Danke in 11.600 Beiträgen
Standard

schon mal dran gedacht das Lenkkabel gegen ein neues zu tauschen
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #39  
Alt 22.09.2015, 08:30
Zeuss Zeuss ist offline
Captain
 
Registriert seit: 11.06.2014
Beiträge: 479
Boot: Bayliner 2255
47 Danke in 33 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ralfschmidt Beitrag anzeigen
schon mal dran gedacht das Lenkkabel gegen ein neues zu tauschen
Guten Morgen

Nein daran hatte ich noch nicht gedacht, da ja sonst alles gut damit ist.

Wüste aber auch nicht was für eins ich benötige
und wie ich es demontiere.


Gruß Thomas

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1857.jpg
Hits:	96
Größe:	35,9 KB
ID:	656960

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1858.jpg
Hits:	176
Größe:	56,7 KB
ID:	656961
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 22.09.2015, 08:39
Benutzerbild von Scandthomas
Scandthomas Scandthomas ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2015
Ort: Aargau, Schweiz
Beiträge: 2.861
Boot: Scand 7800 Tropic
Rufzeichen oder MMSI: Scandthomas
4.045 Danke in 1.428 Beiträgen
Standard

Wo hast Du denn genau geschliffen?
__________________
Freundliche Grüsse
www.bootsservice-roth.ch
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 78Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 78


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.