boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 22 von 22
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 09.09.2009, 23:35
Benutzerbild von sking32
sking32 sking32 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.07.2003
Ort: Bammental
Beiträge: 241
Boot: Crownline 255CCR
35 Danke in 19 Beiträgen
Standard seltsamer Schaden

Hallo an Alle,

wollte Euch mal von einem ungewöhnlichen Schaden an einem Volvo Penta B20 Motor berichten.
Ich habe das Boot an einen Bekannten weitergegeben der damit an den Gardasee fuhr. Die ersten Tage alles problemlos.
Dann eine längere Tour über den See. Nach ca. 1,5 Std klang der Motor anders und der bekannte stoppte und machte den Motor aus. Augenscheinlich war nichts zu erkennen. Also wollte er wieder starten was der Motor aber nicht mehr wollte (mitten auf dem See)
Der Anlasser drehte zwar, aber nicht den Motor. Der erste Gedanke war dann - Anlasser hin, Ritzel defekt.
Also abgeschleppt und Anlasdser ausgebaut. Alles OK
Ritzel fährt aus, Motor dreht aber nicht.
Mit Ratsche kann man den Motor am Riemenrad drehen, Kompression vorhanden.

RATLOSIGKEIT.

Heute haben wir den Motor ausgebaut und der Schaden war sofort zu erkennen. Nur wie kommt sowas ????

Alle sechs Schrauben ab und das ohne vorherige Anzeichen und vor allem ohne weiteren Schaden.........
Glück im Unglück?!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	motor.jpg
Hits:	694
Größe:	50,5 KB
ID:	158346  
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 09.09.2009, 23:47
Water Water ist offline
BF-Sponsor
 
Registriert seit: 21.02.2008
Beiträge: 3.881
Boot: kleines offenes Sportboot
12.705 Danke in 3.306 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von sking32 Beitrag anzeigen
Hallo an Alle,


wollte Euch mal von einem ungewöhnlichen Schaden an einem Volvo Penta B20 Motor berichten.
Ich habe das Boot an einen Bekannten weitergegeben der damit an den Gardasee fuhr. Die ersten Tage alles problemlos.
Dann eine längere Tour über den See. Nach ca. 1,5 Std klang der Motor anders und der bekannte stoppte und machte den Motor aus. Augenscheinlich war nichts zu erkennen. Also wollte er wieder starten was der Motor aber nicht mehr wollte (mitten auf dem See)
Der Anlasser drehte zwar, aber nicht den Motor. Der erste Gedanke war dann - Anlasser hin, Ritzel defekt.
Also abgeschleppt und Anlasdser ausgebaut. Alles OK
Ritzel fährt aus, Motor dreht aber nicht.
Mit Ratsche kann man den Motor am Riemenrad drehen, Kompression vorhanden.

RATLOSIGKEIT.

Heute haben wir den Motor ausgebaut und der Schaden war sofort zu erkennen. Nur wie kommt sowas ????

Alle sechs Schrauben ab und das ohne vorherige Anzeichen und vor allem ohne weiteren Schaden.........
Glück im Unglück?!
Meine Vermutung:

der Motor war nicht richtig ausgerichtet (unsymetrischer Einbau).

Gruß Walter
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 10.09.2009, 07:16
Benutzerbild von divefreak
divefreak divefreak ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2006
Ort: Flensburg
Beiträge: 9.277
Boot: mir langen die Probefahrten! ;-)
4.989 Danke in 3.108 Beiträgen
divefreak eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Water Beitrag anzeigen
Meine Vermutung:

der Motor war nicht richtig ausgerichtet (unsymetrischer Einbau).

Gruß Walter
Das geht bem B20 nicht...
__________________
MFG René

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 10.09.2009, 07:19
Benutzerbild von WoSo
WoSo WoSo ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 01.01.2003
Ort: Erkelenz
Beiträge: 796
Boot: Quicksilver Cruiser 540, Merc F100EFI, Merc F5M
384 Danke in 250 Beiträgen
Standard

Die Schrauben waren "überzogen".
__________________
Gruß
Wolfgang
----------------------------------
Schaun wir mal, dann seh ich schon
Tipfehler sind damit zu erklären das mein Tastatur nicht wusste was ich schreiben wollte ...
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 10.09.2009, 07:22
Benutzerbild von Dirk
Dirk Dirk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.02.2002
Ort: Kleinseenplatte
Beiträge: 2.933
Boot: Saga 27AC
Rufzeichen oder MMSI: Henriette
5.312 Danke in 1.718 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von sking32 Beitrag anzeigen
...............Alle sechs Schrauben ab und das ohne vorherige Anzeichen und vor allem ohne weiteren Schaden.........
Glück im Unglück?!

Waren das Originalschrauben , sind meist hochfeste Schrauben, also besondere Legierung.
Wenn man dann irgendwann mal Schrauben aus Schraubenkiste nimmt.....
__________________
Gruß Dirk


SAGA 27 AK mit Yanmar 4JHE
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 10.09.2009, 07:31
Benutzerbild von Jörg
Jörg Jörg ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.05.2005
Ort: Kulmbach - Punat
Beiträge: 10.800
Boot: Bavaria 33 Sport D3-190
6.963 Danke in 4.198 Beiträgen
Standard

Antrieb blockiert bei Last und dann knacks.....
__________________
Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 10.09.2009, 07:34
ivea ivea ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.01.2007
Beiträge: 1.913
2.111 Danke in 1.074 Beiträgen
Standard

Wenn die Bruchstelle der Schrauben nicht vernudelt ist, könnte man zwischen abgeschert und überdehnt-abgeschert unterscheiden.
Zeig mal die Bruchstelle "in groß"
Gruß
ivea
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 10.09.2009, 08:03
Benutzerbild von michav8
michav8 michav8 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.08.2002
Ort: auf See
Beiträge: 4.457
Boot: Hatra 708 / Wellcraft 233 eclipse/Trave 470/
2.840 Danke in 1.372 Beiträgen
Standard

Hallo !

Ich würde sagen, eine Schraube rausgefallen dadurch haben die anderen
sich durch Vibrationen auch etwas gelöst in Verbindung mit Unwucht.
Dann macht es irgendwann knack.
Oder, wie schon oben beschrieben überzogen.


MfG Michael
__________________
http://www.boote-forum.de/image.php?type=sigpic&userid=376&dateline=11
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 10.09.2009, 08:29
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwieck Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.820
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.437 Danke in 15.513 Beiträgen
Standard

Hatte ein Bekannter von mir.
Bei dem waren die Schrauben lose.

Der hat auch nichts gemerkt bis die Scheibe ab war.
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de Anfragen bitte telefonisch stellen: 04508/777 77 10

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 10.09.2009, 08:52
Benutzerbild von windy0386
windy0386 windy0386 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.03.2004
Ort: 41472 Neuss / 52445 Titz
Beiträge: 3.839
Boot: Windy 22 DC
2.593 Danke in 1.681 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jörg Beitrag anzeigen
Antrieb blockiert bei Last und dann knacks.....

im Leben nicht, eher Antrieb defekt.

Gewinde noch ok???

Andy
__________________
[Traue nie den leuchtenden Augen einer Frau... Es könnte auch die Sonne sein, die durch ihre hohle Birne scheint

Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 10.09.2009, 08:58
Benutzerbild von Flybridge
Flybridge Flybridge ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 14.04.2005
Ort: zw. K und D
Beiträge: 8.510
Boot: Merry Fisher 645
21.166 Danke in 7.949 Beiträgen
Standard

Vielleicht eine Kombination von beidem.

Erst eine Schraube verloren und dann sind die anderen, weil falsch oder überdehnt, abgerissen.

Aber ich denke, dass beim Fehlen einer Schrauben eigentlich nichts passieren dürfte. Oder doch zu locker angezogen?
__________________
Sportliche Grüße vom Rhein km 705
Micha

Marina Minde Anmeldung ist offen! Mein Leben hat wieder einen Sinn!
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 10.09.2009, 09:05
Benutzerbild von Jörg
Jörg Jörg ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.05.2005
Ort: Kulmbach - Punat
Beiträge: 10.800
Boot: Bavaria 33 Sport D3-190
6.963 Danke in 4.198 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von windy0386 Beitrag anzeigen
im Leben nicht, eher Antrieb defekt.

Gewinde noch ok???

Andy
Stimmt da ist normal die Sollbruchstelle im Antrieb, bzw. der Gelenkwelle
__________________
Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 10.09.2009, 09:29
Benutzerbild von sking32
sking32 sking32 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.07.2003
Ort: Bammental
Beiträge: 241
Boot: Crownline 255CCR
35 Danke in 19 Beiträgen
Standard

...ich mach mal noch Bilder von den abgerissenen Schrauben.
Der Antrieb ist freigängig und schaltet einwandfrei.

Ich werd jetzt erst mal versuchen die abgerissenen Schrauben raus zu bekommen. Hat da jemnad einen Tipp?
Aufbohren und mit linksdreher versuchen?
Oder Schweißpunkte setzen und Mutter drauf und damit ausdrehen?
Das eine Gewinde bei der die ganze Schraube raus ist, ist am vorderen Teil recht "ausgenudelt"

Vile Grüße
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 10.09.2009, 09:32
Benutzerbild von sking32
sking32 sking32 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.07.2003
Ort: Bammental
Beiträge: 241
Boot: Crownline 255CCR
35 Danke in 19 Beiträgen
Standard

PS. Motor wurde vor 4 Jahren überholt. Da war die Schwungscheibe ab. Seither weder komische Geräusche noch Vibration etc.

Die Schwungscheibe hat ohne Vorankündigung Ihren Sitz verlassen.
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 10.09.2009, 09:38
ManfredBochum ManfredBochum ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 3.024
Boot: Bayliner 2052LS 4,3LX
2.253 Danke in 1.367 Beiträgen
Standard

Hallo,

bloß keinen Linksausdreher nehmen.
Schrauben sind meistens eingeklebt.
Falls dir der Ausdreher abbricht, hast du die A- Karte.

Mittig kleines Loch bohren, Torxnuss reinschlagen. Würde ich so machen.

Gruß Mani
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 10.09.2009, 09:47
BOFE BOFE ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.11.2006
Ort: Süd - Niedersachsen
Beiträge: 366
Boot: Übermotorisierte Jummipelle
Rufzeichen oder MMSI: Moin Moin.....
923 Danke in 303 Beiträgen
Standard

Eigentlich müssten an der Stelle Dehnschrauben verbaut sein. Die darf man nur 1 mal verwenden.
Hat der Instandsetzer dann wohl ein 2 mal genommen.
Dann passiert genau das hier.

Grüsse
__________________
Gruß Thomas
------------------------------------------
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 10.09.2009, 09:48
Benutzerbild von Fourwinnzler
Fourwinnzler Fourwinnzler ist offline
Captain
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: im Norden
Beiträge: 627
Boot: öfter andere, immer zu langsame
Rufzeichen oder MMSI: Huup
739 Danke in 359 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von sking32 Beitrag anzeigen
PS. Motor wurde vor 4 Jahren überholt. Da war die Schwungscheibe ab. Seither weder komische Geräusche noch Vibration etc.

Die Schwungscheibe hat ohne Vorankündigung Ihren Sitz verlassen.
Denke auch die waren nicht richtig angezogen...
Wenn die wirklich noch fest sein sollten, würde ich jeweils einen Bolzen anheften ( Schweißpunkt ). Das funktioniert eigentlich ganz gut. Ausdreher würde ich nicht nehmen. Die meisten Ausdreher für den Hobbybedarf halten nicht das was man sich davon verspricht Ausserdem dauert die Geschichte mit Löcher bohren usw. meist länger.... von der Zeit her. Ich denke du weißt was ich meine.

Gruß Rene
__________________
der frühe Vogel fängt den Wurm... und die späte Katze den frühen Vogel...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 10.09.2009, 09:52
Benutzerbild von windy0386
windy0386 windy0386 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.03.2004
Ort: 41472 Neuss / 52445 Titz
Beiträge: 3.839
Boot: Windy 22 DC
2.593 Danke in 1.681 Beiträgen
Standard

Das sind Feingewindeschrauben, wenn du Pech hast kannst du neue Gewinde schneiden. Dann wird auch ein Ausbau der KW nötig sein
__________________
[Traue nie den leuchtenden Augen einer Frau... Es könnte auch die Sonne sein, die durch ihre hohle Birne scheint

Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 11.09.2009, 14:14
Benutzerbild von sking32
sking32 sking32 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.07.2003
Ort: Bammental
Beiträge: 241
Boot: Crownline 255CCR
35 Danke in 19 Beiträgen
Standard

... So Schrauben sind raus. Gewinde scheinen soweit OK.
Ich werde sie trotzdem mit dem Gewindeschneider nochmals "sauber" machen.
Welche Schrauben sind hier zu verwenden?

Danke an Alle und Gruss
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 11.09.2009, 18:04
Benutzerbild von sking32
sking32 sking32 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.07.2003
Ort: Bammental
Beiträge: 241
Boot: Crownline 255CCR
35 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Noch eine Frage:

Mit welchem Drehmoment werden die Schrauben angezogen und kann/soll ich diese mit blauem Locktite einkleben ?

Danke und Gruss
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 22 von 22


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.