boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 69Nächste Seite - Ergebnis 61 bis 69 von 69
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 21.01.2019, 14:49
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 4.610
Boot: Chaparral 1930 SS Sport
12.564 Danke in 3.965 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Beluga 24 Beitrag anzeigen
Da muss dann schon ein ziemlich dickes Laminat im Bodenbereich sein um das stabil bzw verwindungssteif zu kriegen.
Was mir auf den Bildern auffällt:
Aussen sieht man eine Art "Längsstringer", diese Kanten längs an der Unterseite.
Innen hingegen sind dort keine Sicken. Als ab das tatsächlich massive Elemente sind.
Zum Vergleich mal ein Bild von meiner Resto - da sieht man innen die Sicken:
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #42  
Alt 21.01.2019, 15:14
bikerherby bikerherby ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 744
158 Danke in 130 Beiträgen
Standard

Sorry Hans; die Handybilder sind echt schlecht. Im Innenbereich sind auch bei meinem Boot die Sicken sichtbar. Diese haben geschätzt eine Stärke von 50mm.
Waren bei deinem Boot auch keine Spanten Stringer original verbaut?


Zitat:
Zitat von Chili Beitrag anzeigen
Was mir auf den Bildern auffällt:
Aussen sieht man eine Art "Längsstringer", diese Kanten längs an der Unterseite.
Innen hingegen sind dort keine Sicken. Als ab das tatsächlich massive Elemente sind.
Zum Vergleich mal ein Bild von meiner Resto - da sieht man innen die Sicken:
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 21.01.2019, 18:26
Benutzerbild von Mucke
Mucke Mucke ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 02.06.2005
Ort: Berlin / Mecklenburgische Seenplatte
Beiträge: 6.331
Boot: Vieser Schirokko/70er Yammi
Rufzeichen oder MMSI: Mucke
2.613 Danke in 1.624 Beiträgen
Standard

Die Spurtreue lässt sich mit dem Eindrückenden Rumpf bei erhöhtem Wasserdruck erklären...Geh mal runter unters Boot und drück mal das laminat ein.
Die sich formende Beule lässt sich das Boot quasi Festsaugen...

Und wie gesagt, die Seitenwände nehmen kaum Kräfte auf, würden sie dies tun, wäre der Spiegel dort gerissen..Aber mach wie du meinst, vorher hats auch gehalten (mit heilem Holz).

Stringer würd ich auf alle Fälle reinmachen, auf jede Gleitstufe (das was du wohl als Klinkerung ansiehst) eine und in den Kielbereich.Spanten würde ich maximal einen noch reinmachen...
__________________
Semper Fidelis

Geändert von Mucke (21.01.2019 um 18:35 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #44  
Alt 22.01.2019, 08:17
bikerherby bikerherby ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 744
158 Danke in 130 Beiträgen
Standard

Moin,

Ich bin wie gesagt für alle Ideen offen, für mich erscheint bloß ein Spiegel über die ganze Breite einfach stabiler. Das Zugkräfte bei entsprechender Verklebung auch in die Seitenwände abgeleitet werden, kann ich mir auch vorstellen.
Erklär vielleicht mal, warum dem nicht so ist
Sicher, vorher hat´s auch gehalten, eventuell lande ich ja auch bei dieser Variante, mal schauen wie es läuft.
2x Stringer und 1x Spanten sind fest geplant.

nochmals Danke für deine Anregungen


Zitat:
Zitat von Mucke Beitrag anzeigen
Die Spurtreue lässt sich mit dem Eindrückenden Rumpf bei erhöhtem Wasserdruck erklären...Geh mal runter unters Boot und drück mal das laminat ein.
Die sich formende Beule lässt sich das Boot quasi Festsaugen...

Und wie gesagt, die Seitenwände nehmen kaum Kräfte auf, würden sie dies tun, wäre der Spiegel dort gerissen..Aber mach wie du meinst, vorher hats auch gehalten (mit heilem Holz).

Stringer würd ich auf alle Fälle reinmachen, auf jede Gleitstufe (das was du wohl als Klinkerung ansiehst) eine und in den Kielbereich.Spanten würde ich maximal einen noch reinmachen...
Mit Zitat antworten top
  #45  
Alt 22.01.2019, 10:38
Christian Kirchner Christian Kirchner ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.10.2018
Ort: Zernitz-Lohm, OPR
Beiträge: 20
Boot: Inter 500 + Mariner 60 EL
8 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sven71 Beitrag anzeigen
Na da passt ja die neue Refit Reihe von Boote.tv auf Youtube .. Da haben sie in der zweiten Folge auch den Spiegel erneuert:

https://www.youtube.com/watch?v=sbYYLAmtrpI
Hat Jemand zu diesen Platten schonmal einen Preis angefragt ?
Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 22.01.2019, 11:19
Ghost-Dog Ghost-Dog ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.01.2019
Ort: Westerwald
Beiträge: 13
Boot: Naja eher Wrack - War zu schade zum verkommen lassen.
6 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Find ich klasse das du dein Boot wieder herrichtest.
Ich stehe auch vor der Aufgabe ein Boot wieder her zu richten.
Daher werde ich deinen tröt mal speichern und drücke dir jetzt schon die Daumen das es vernünfitg läuft nach dem Refit!

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #47  
Alt 24.01.2019, 18:37
Benutzerbild von Mucke
Mucke Mucke ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 02.06.2005
Ort: Berlin / Mecklenburgische Seenplatte
Beiträge: 6.331
Boot: Vieser Schirokko/70er Yammi
Rufzeichen oder MMSI: Mucke
2.613 Danke in 1.624 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von bikerherby Beitrag anzeigen
Moin,

Ich bin wie gesagt für alle Ideen offen, für mich erscheint bloß ein Spiegel über die ganze Breite einfach stabiler. Das Zugkräfte bei entsprechender Verklebung auch in die Seitenwände abgeleitet werden, kann ich mir auch vorstellen.
Erklär vielleicht mal, warum dem nicht so ist
Sicher, vorher hat´s auch gehalten, eventuell lande ich ja auch bei dieser Variante, mal schauen wie es läuft.
2x Stringer und 1x Spanten sind fest geplant.

nochmals Danke für deine Anregungen
Das Stichwort hast du ja gesagt, entsprechende Verklebung!

Wenn nachher alles vernünftig zusammenbabt, fungieren die Seitenwände der Wasserwanne als vertikales Knie, die mit den unteren Spiegelknien quasi verlängert werden und als erstes die Motorkräfte abfangen.

Wenn der Spiegel morsch ist bzw sich unzulässig bewegt, dann biegt er sich und die Wasserwanne reißt mittig...Hier sind dann die Seitenwände das letzte Glied...
__________________
Semper Fidelis
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #48  
Alt 25.01.2019, 07:56
Christiaan Christiaan ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.05.2012
Ort: Niederlande
Beiträge: 107
Boot: Ring 21C
106 Danke in 64 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Christian Kirchner Beitrag anzeigen
Hat Jemand zu diesen Platten schonmal einen Preis angefragt ?
http://www.maritimusboote.de/COOSA-B...1218x2483mm/de

Gruße

Alex
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 25.01.2019, 09:03
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 4.610
Boot: Chaparral 1930 SS Sport
12.564 Danke in 3.965 Beiträgen
Standard

Für die Mühle reicht Sperrholz aus - wie bei hunderttausend anderen vor ihm auch. Warum immer wieder das Rad neu erfinden?
Mit Zitat antworten top
  #50  
Alt 25.01.2019, 11:07
bikerherby bikerherby ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 744
158 Danke in 130 Beiträgen
Standard

Moin Moin,

Preis ist angegeben
COOSA Bluewater 26 in 19mm Extra Heavy-Duty für Strukturen, Platte 1218x2483m

schlappe 419,10 Euronen heftig



Nee nee ich nehme Sperrholz. Am Wochenende werde ich mal weiter schleifen und eine wenig Staub schlucken .


Gruß


Martin
Mit Zitat antworten top
  #51  
Alt 25.01.2019, 11:37
ManfredBochum ManfredBochum ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 3.024
Boot: Bayliner 2052LS 4,3LX
2.253 Danke in 1.367 Beiträgen
Standard

Birkensperrholz wasserfest verleimt ist geeignet.

Gruß Mani
__________________
Allen eine Gute Fahrt
Gruß Mani
Mit Zitat antworten top
  #52  
Alt 25.01.2019, 12:04
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 4.610
Boot: Chaparral 1930 SS Sport
12.564 Danke in 3.965 Beiträgen
Standard

Genau.
Baumarktware erfüllt den Zweck hinreichend.
Mit Zitat antworten top
  #53  
Alt 25.01.2019, 17:56
Benutzerbild von Mucke
Mucke Mucke ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 02.06.2005
Ort: Berlin / Mecklenburgische Seenplatte
Beiträge: 6.331
Boot: Vieser Schirokko/70er Yammi
Rufzeichen oder MMSI: Mucke
2.613 Danke in 1.624 Beiträgen
Standard

Ich rate von schlichtem Birkensperrholz/ Multiplex ab! Birkenholz ist ein sehr rott-anfälliges Holz, das ändert auch eine AW 100 Verleimung nix...

In den Betrieben wo ich bisher war, ist Okume´-sperrholz relativ geläufig..
__________________
Semper Fidelis
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #54  
Alt 07.02.2019, 08:05
bikerherby bikerherby ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 744
158 Danke in 130 Beiträgen
Standard

Moin zusammen,

Ich bin momentan in eine Schaffenspause , wetterbedingt das Boot steht im Carport.
Kümmere mich derweil um Materieal, unter anderem habe ich mich hier im Umkreis (49733 Haren) auf der Suche nach einem Händler oder auch Baumarkt gemacht, bei dem ich Okoume zu einem akzeptablen Preis bekomme.
Ergebniss: nix zu bekommen außer Birke AW100, nur mit mega Mindermengenaufschlag extra Bestellung . Hat jemand evtl.nen Tip ?

Mir kam zudem ein Gedanke, den ich sofort verwerfe wenn´s Blödsinn ist ,bitte gerne eure Meinung dazu.
Da ich sozusagen für nix an Sandwichplatten (Polyurethangeschäumt, Alublech beschichtet in versch. Stärken 25-60mm) kommen kann, stell ich mir die Frage, ob ich diese für Stringer und Spanten verwenden könnte (Spiegel nach wie vor aus Sperrholz).
Diese Platten sind verrottungfrei und stabil und leicht (axialbelasted, nicht druckbelastet), ich würde sie entsprechend einlaminieren .
Nur so ein Gedanke, also bitte nicht sofort losschreien .

Gruß

Martin
Mit Zitat antworten top
  #55  
Alt 07.02.2019, 10:27
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 4.610
Boot: Chaparral 1930 SS Sport
12.564 Danke in 3.965 Beiträgen
Standard

Nutze mal die Suchfunktion:
Du bist nicht wahrlich der erste, der mit irgendwelchen alternativen Ideen um die Ecke kommt.
Dass das (vermeintlich) ideale Sperrholz nicht so einfach zu bekommen ist, das war zu erwarten. Deutlich teurer wird es auch.

Von daher wirst auch du möglicherweise - früher oder später - bei der Baumarkt-Ware landen.
Das mag nicht ideal sein - aber es erfüllt nun mal seinen Zweck.
Und viele, viele vor dir haben die gleichen Erfahrungen gemacht.

Es ist mir persönlich unbegreiflich, warum jeder (in dem Fall du ) da auf Teufel-komm-raus unbedingt eigene Erfahrung sammeln muss.

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #56  
Alt 07.02.2019, 10:46
bikerherby bikerherby ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 744
158 Danke in 130 Beiträgen
Standard

Moin Hans,

sicher werde ich wohl Birkensperrholz verwenden, wie bereits geschrieben bekomme ich nichts anderes vor Ort, und wie du bereits erwähnt 1000..ende Male verbaut, kein Thema.
Das hast du falsch verstanden, ich will hier nichts testen , es war ein nur Gedankengang bei dem mich eure Meinung interessiert..mehr nicht.

Gruß
Martin
Mit Zitat antworten top
  #57  
Alt 07.02.2019, 10:54
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 4.610
Boot: Chaparral 1930 SS Sport
12.564 Danke in 3.965 Beiträgen
Standard

Oder andersrum:
Verwende ruhig mal das Alu-Sandwichmaterial und berichte ausführlich.
Vielleicht ist es ja auch eine super Lösung, wer weiss. Und wenn du da für lau ran kommst kannst du es ja probieren...
Raus reissen und neu machen geht immer.

Der nächste kann dann von deinen Erfahrungen profitieren.
Mit Zitat antworten top
  #58  
Alt 07.02.2019, 10:59
bikerherby bikerherby ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 744
158 Danke in 130 Beiträgen
Standard

Mit Zitat antworten top
  #59  
Alt 07.02.2019, 11:33
Ghost-Dog Ghost-Dog ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.01.2019
Ort: Westerwald
Beiträge: 13
Boot: Naja eher Wrack - War zu schade zum verkommen lassen.
6 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hi

Schade das du es nicht ausprobieren willst.
Mich hätte das auch interessiert.

Mutige Menschen brauch das Land!
Mit Zitat antworten top
  #60  
Alt 07.02.2019, 13:03
bikerherby bikerherby ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 744
158 Danke in 130 Beiträgen
Standard

Daher die Geganken dazu Beitrag Nr.:16

https://www.boote-forum.de/showthrea...t=60939&page=2
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 69Nächste Seite - Ergebnis 61 bis 69 von 69


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"DER SPIEGEL"-Spiegel Volker Kein Boot 8 13.12.2016 12:30
Cherio Miss Spohie - Refit einer Ryds 565 von 1980 Segelmatt Restaurationen 57 29.08.2012 20:05
Buchempfehlung Refit, Elektrik etc. Hilfe? Volker1969 Restaurationen 7 12.09.2005 21:29
Refit von kleinem Segelboot - Ideen gewünscht ugor Restaurationen 6 22.08.2005 00:46
Refit. Machen oder machen lassen? floor Technik-Talk 27 06.11.2004 18:44


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.