boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 281 bis 300 von 609Nächste Seite - Ergebnis 321 bis 340 von 609
 
Themen-Optionen
  #301  
Alt 03.03.2018, 13:13
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 2.871
Boot: Sea Ray 300 SDB
3.194 Danke in 1.247 Beiträgen
Standard

Hallo Wolf,
ich meine den Link von Tom.
Er zeigt einen kleinen Gleiter Monohull klassisch mit 2-Motoren und Welle, baut aber einen großen Multihull Verdränger mit einem 1 Motor und Welle.

Das hat nicht viel miteinander zu tun.

Gruß

Peter
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #302  
Alt 03.03.2018, 13:14
Benutzerbild von ST1100
ST1100 ST1100 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.02.2018
Ort: Passau
Beiträge: 283
Boot: Plaue 601 "Diva" & Hobie Cat 14 "Thelma & Louise"
514 Danke in 157 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Appiano Beitrag anzeigen
Wenn die Fahrzeuge von Bord sind, sollte das Boot aber mit annähernd leeren Ballasttanks waagerecht sein. Da aber die anderen schweren Komponenten sich alle in der hinteren Hälfte des Boots befinden, wird das so nicht sein. Deshalb der zusätzliche Schwimmer.
Danke Wolf - ich hab das schon aufmerksam gelesen.

Denk Dir das Boot mal gedrittelt in drei 5 Meter-Abschnitte.

In der Mitte der Haus/Möbelblock mit Stauraum, Motor, 1300 Liter Wassertanks, Haustechnik und Küche.
Dieses Gewicht spielt in der Balance keine Rolle.

Vorne das fast leere Wohnzimmer, aber mit Batterien und Treibstofftanks unter der Bugterrasse auf dem ersten Meter Plattform und Solarzellen auf dem Dach.

Hinten der Carport und die Heckterrasse mit dem Fuhrpark.
Nur diese ca. 1700 kg variable Last muss ich mit Pumpen ausgleichen können.

Wenn Auto und Moped an Bord sind, mit Ballast vorne, wenn sie an Land sind, pumpe ich hinten Wasser in die Rümpfe, bis das Haus wieder waagerecht steht. Auch links und rechts kann ich damit nivellieren oder den Füllstand der Treibstofftanks ausgleichen.

Thema Antrieb:

Die Schraube bekommt sowieso einen soliden Schutz und der ganze Antrieb kann bei Grundberührung hochklappen durch den Kardan bis über die Wasseroberfläche. Das erleichtert auch Wartung und Reinigung durch eine Klappe im Boden des Carports.

Thema breitere Rümpfe:

Der Rumpfquerschnitt hat eine Stufe bei 40 cm Tiefgang und wird dort auf einen Schlag 10 cm breiter.

Die Rümpfe sind eh V-förmig mit 80 cm Breite am Kiel und 140 cm auf Decksniveau.

Thema Foto: Ich hatte oben im Text auf das BILD einer Riva gelinkt.

Tom
__________________
www.motorrad-hänger.de

Geändert von ST1100 (03.03.2018 um 17:08 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #303  
Alt 03.03.2018, 13:20
Benutzerbild von Appiano
Appiano Appiano ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.08.2017
Ort: Meerbusch
Beiträge: 273
Boot: Hobie Tiger als Motorcat
332 Danke in 145 Beiträgen
Standard

Könnte sein, dass da ein Missverständnis vorliegt.

Tom hat Zugriff auf meine Alben. Dort ist das von mir angesprochene Foto (mit "Böötchen" vor dem mittigen Motor) drin.

Es geht um dieses Bild.

Gruß
Wolf
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCN4095.jpg
Hits:	77
Größe:	98,9 KB
ID:	788203  
Mit Zitat antworten top
  #304  
Alt 03.03.2018, 16:44
René René ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 22.11.2005
Ort: Ummendorf
Beiträge: 1.174
2.106 Danke in 743 Beiträgen
Standard

Im Prinzip kannst du durch geschicktes Austarieren deinen nötigen Ballast auf die Hälfte reduzieren. Einfach vorne um die Hälfte zu schwer machen. Bei Beladung deiner Fahrzeuge musst du dann diese Halfte zusätzlich vorne bunkern. Wenn die Fahrzeuge nicht geladen sind musst du die Hälfte des Gewichts hinten bunkern.

So ist das nur noch das halbe Problem. So weit ich weiß, macht man das bei Aufzügen mit dem Gegengewicht ähnlich.

Gruß René
__________________
Alles hat ein Ende, nur die.....

Der Weg ist das Ziel - NEIN - Die gute Stimmung beim Genuss des Weges ist das Ziel! (geklaut hier im BF)
Mit Zitat antworten top
  #305  
Alt 03.03.2018, 17:06
Benutzerbild von ST1100
ST1100 ST1100 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.02.2018
Ort: Passau
Beiträge: 283
Boot: Plaue 601 "Diva" & Hobie Cat 14 "Thelma & Louise"
514 Danke in 157 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von René Beitrag anzeigen
So ist das nur noch das halbe Problem.
Danke René Du hast es verstanden und besser erklärt, als ich !

Hier noch ein Bild vom Rumpfquerschnitt:

Links der Tiefgang in mm, rechts die Verdrängung in kg pro Meter Rumpf beim jeweiligen Tiefgang.

Tom
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Rumpf.png
Hits:	43
Größe:	16,7 KB
ID:	788226  
__________________
www.motorrad-hänger.de

Geändert von ST1100 (03.03.2018 um 17:35 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #306  
Alt 03.03.2018, 17:14
Benutzerbild von lalao0
lalao0 lalao0 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.05.2012
Ort: Ohne festen Wohnsitz
Beiträge: 3.302
Boot: Cantieri Navali di Golfo "Ipanema 45 S"
4.678 Danke in 1.989 Beiträgen
Standard

Darf ich mal eine, wenn auch vllt. spinnerte, Idee einwerfen.
Man könnte ja den "Parkteil" entkoppeln in dem hier 2 "Gleitlager" eingebaut werden. Man hätte dann 4 Rümpfe aber der Beladungszustand müßte nicht ausgeglichen werden. Nachteil wäre ganz klar, dass man einen Absatz an dieser Stelle hätte.
__________________
LG Lalao0 - Hartwig
WAVUVI steht zum Verkauf. VB 75.000,00 €
Hier geht´s zum Blog
http://wavuvi.over-blog.com/
Hier kann sinnvoll Geld gespendet werden
https://arche-stendal.de/unterstuetz...fuer-container
Mit Zitat antworten top
  #307  
Alt 03.03.2018, 22:09
ausdertraum ausdertraum ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.03.2017
Beiträge: 202
178 Danke in 73 Beiträgen
Standard

google as google can:

http://www.das-hausboot.com/p12/

Thomas
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #308  
Alt 03.03.2018, 22:40
Benutzerbild von Appiano
Appiano Appiano ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.08.2017
Ort: Meerbusch
Beiträge: 273
Boot: Hobie Tiger als Motorcat
332 Danke in 145 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von René Beitrag anzeigen
Im Prinzip kannst du durch geschicktes Austarieren deinen nötigen Ballast auf die Hälfte reduzieren. Einfach vorne um die Hälfte zu schwer machen. Bei Beladung deiner Fahrzeuge musst du dann diese Halfte zusätzlich vorne bunkern. Wenn die Fahrzeuge nicht geladen sind musst du die Hälfte des Gewichts hinten bunkern.

So ist das nur noch das halbe Problem. So weit ich weiß, macht man das bei Aufzügen mit dem Gegengewicht ähnlich.

Gruß René
Hallo zusammen,

ich sehe da keinen Vorteil. Im Gegenteil:wenn sich herausstellt, dass das Mitführen der Fahrzeuge keinen Sinn macht, sondern Nachholen besser ist, würde man ständig mit Ballast herumfahren. Ich meine, dass das Boot ohne Fahrzeuge auch mehr oder weniger ohne Ballast auskommen sollte. Die Rumpfform führt natürlich dazu, dass jedes weitere Kilo sich immer weniger beim Tiefgang auswirkt-.

Bei einem normalen Boot würde ich das nicht so genau sehen, aber ein Hausboot sollte doch waagerecht schwimmen. Da wird man rechnen müssen, wenn alle Lasten klar sind und etwas Spielraum lassen, der sich mittels Ballast-Wasser ausgleichen lässt. Ich sehe nicht, dass der Ballast kleiner sein kann als das Fahrzeuggewicht (siehe auch Toms Erläuterungen).

Bezüglich "Schutz und Inspektion der Schraube" ist die Idee mit dem Kardangelenk nicht schlecht, aber ein solches Gelenk außerhalb des Bootes ? - das erfordert schon hohe deutsche Ingenieurskunst, zumal der untere Teil der Welle dann für sich gelagert werden muss und dieses Lager auch noch beweglich ist. Machbar ist das - aber hallo!.

Bin sicher, dass hier ein paar Maschinenbauer im BF sind - die müssen dann Ideen liefern.

Gruß

Wolf
Mit Zitat antworten top
  #309  
Alt 04.03.2018, 00:20
Benutzerbild von ST1100
ST1100 ST1100 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.02.2018
Ort: Passau
Beiträge: 283
Boot: Plaue 601 "Diva" & Hobie Cat 14 "Thelma & Louise"
514 Danke in 157 Beiträgen
Standard

Hallo Wolf - noch nie ein Kardan-Motorrad gesehen?
Na dann gute Nacht
Das ist japanische Ingenieurskunst (kopiert natürlich von der 1923er BMW R32).

Funktioniert tadellos (sogar draussen im Regen)

Und wenn hinten der Hilfsdraht die Schwinge des alten Mopeds nicht waagerecht halten würde, hätte sie schon den perfekten Winkel für eine Schraube an einer langen Welle ins Wasser.

Beim Longtailboat verzichtet der asiatische Ingenieur aber lieber auf den höchschd komblizierden Kardan und montiert den Motor samt fixer Welle einfach komplett schwenkbar.

Tom
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Motor ST 1100_900.jpg
Hits:	60
Größe:	158,6 KB
ID:	788280   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	longtailboot-antriebswelle.jpg
Hits:	69
Größe:	30,5 KB
ID:	788281  

Geändert von ST1100 (04.03.2018 um 00:34 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #310  
Alt 04.03.2018, 00:28
Benutzerbild von ST1100
ST1100 ST1100 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.02.2018
Ort: Passau
Beiträge: 283
Boot: Plaue 601 "Diva" & Hobie Cat 14 "Thelma & Louise"
514 Danke in 157 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ausdertraum Beitrag anzeigen
Danke für den Link
__________________
www.motorrad-hänger.de
Mit Zitat antworten top
  #311  
Alt 04.03.2018, 08:15
Benutzerbild von ST1100
ST1100 ST1100 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.02.2018
Ort: Passau
Beiträge: 283
Boot: Plaue 601 "Diva" & Hobie Cat 14 "Thelma & Louise"
514 Danke in 157 Beiträgen
Standard

Proreta-Konzept (Als hätte ich es geschrieben):

LEBEN AM WASSER

Wo immer ich will – an einem romantischen See, am Meer oder mitten in der Großstadt. Auf dem Kanal oder im Fluss. Leben, wie ich es will. Meinen Ort verändern und mein Haus mitnehmen – zum Arbeiten in die Stadt und am Wochenende ins Grüne. Mein Haus ist motorisiert. Einfach zu fahren und auch zugelassen, wenn ich raus an die Küste will. Verträgt es die Wellen? Selbstverständlich. Mein Haus auf dem Wasser ist sicher. Und gern unterwegs. Ich möchte Komfort. Und Großzügigkeit eines Hauses, aber auf dem Wasser… Ich will große Fenster, geräumige Flächen draußen und Mobiliar wie an Land. Aus Schweden, antik oder vom Designer, wie ich es mag. Und eine voll ausgestattete Küche. Natürlich, und wenn ich möchte, eine Badewanne an Bord. Mein Hausboot liegt aber auch zufrieden mit mir fest an einem Ort, wenn ich es will. Und auch für meine Freunde gibt es noch Betten. So lebe ich. Ab jetzt.


Danke Dir Thomas
__________________
www.motorrad-hänger.de
Mit Zitat antworten top
  #312  
Alt 04.03.2018, 08:20
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 2.871
Boot: Sea Ray 300 SDB
3.194 Danke in 1.247 Beiträgen
Standard

Wenn man sich mal ansieht, was so ein Hausboot in der genannten Größe an Platz bietet


Quelle: Hausboot Bader

Es ist jedenfalls ein ergeiziges Projekt dieses ganze Geraffel mitzuschleppen und den Sinn eines Hausbootes nicht ganz zu verlieren. Aber es hilft ja nichts, die Randdaten liegen ja fest:
Auto, Mopped und Hänger müssen mit drauf, Werkstatt muss sein und an drei Seiten dreifach verglaster Wohnbereich mittig angeordnet. Ach ja und der Antrieb muss der genannte Motor sein.

Als Entwickler hab ich mal gelernt, dass man sich nur Grenzen setzt, wenn es Mehrwert bringt und/oder Zeit/Geld einspart. Der TE hat entschieden, dass die genannten Randdaten beim Bau eine Hausbootes auf Basis Pontons diesen Mehrwert erbringen. Also ich bin sehr gespannt auf die Umsetzung wobei die letzten Diskussionen sich ja hauptsächlich um die Probleme durch die genannten Randdaten drehen.

Das oben verlinkte Hausboot Libelle setzt übrigens den hier auch schon genannten Vorschlag mit den halbhohen Fenstern an zwei Seiten um und gewinnt dadurch erheblich an Nutzwert.

Gruß

Peter
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #313  
Alt 04.03.2018, 08:44
Benutzerbild von velles
velles velles ist offline
Commander
 
Registriert seit: 17.05.2013
Ort: Tirol
Beiträge: 295
Boot: kein eigenes
3.329 Danke in 653 Beiträgen
Standard

Hallo,

Proreta...
na wo die überall mit dem Teil hinfahren wollen (auch aufs Meer) - also ob das klappt mit dem Teil?

Grüße

Markus
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #314  
Alt 04.03.2018, 09:07
Benutzerbild von ST1100
ST1100 ST1100 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.02.2018
Ort: Passau
Beiträge: 283
Boot: Plaue 601 "Diva" & Hobie Cat 14 "Thelma & Louise"
514 Danke in 157 Beiträgen
Standard Thema Steuerstand

Thema Steuerstand

Ich hab mich ja schon ausgelassen über meine Idee mit der Fernsteuerung.

Darüber hinaus muss meines Erachtens nicht Alles zentral von einem oder zwei Steuerständen aus bedienbar sein.

Nautische Beleuchtung kann über ein zentrales Schaltpanel seitlich an der Küche bedient werden.
Das spart Kabel, die dann alle an der Decke geführt werden können.

Die 2,4 GHz-Fernbedienungs-Steuereinheit soll vorne auf der Terrasse, innen am Sofa oder auf der Dachterrasse eingesetzt werden können.
Sie wird eine Anschlußmöglichkeit für eine permanente Stromversorgung bekommen.

Darüber gesteuert werden soll:
- Anlasser und Motorstopp
- Motordrehzahl
- 5-Gang-Schaltgetriebe und Kupplung
- Schubumkehrklappe
- Heck-Ruderanlage (und optionales Bugruder)
- elektrisches Heckstrahlruder und Bugstrahlruder
- elektrische Bugwinsch und Heckwinsch zur Unterstützung beim Schleusen
- Ankerwinde in der Bugterrasse
- Signalhorn

Bei Bedarf kann das mobile GPS-Gerät an die Steuereinheit angeklinkt werden.

Eine direkte Bedienung von Gas, Kupplung, Bug- und Heckruder, Schubumkehr, Bug- und Heckstrahlruder und Ankerwinde
ohne Funk wird über einen Minimalsteuerstand an der ersten Alusäule über Joysticks und Kipptaster möglich sein.

Was hab ich vergessen?

Tom
__________________
www.motorrad-hänger.de

Geändert von ST1100 (04.03.2018 um 23:46 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #315  
Alt 04.03.2018, 09:39
René René ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 22.11.2005
Ort: Ummendorf
Beiträge: 1.174
2.106 Danke in 743 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Appiano Beitrag anzeigen
Ich sehe nicht, dass der Ballast kleiner sein kann als das Fahrzeuggewicht (siehe auch Toms Erläuterungen).
Sehe ich schon so. Man kann das auch zweckmäßig lösen, in dem man den Frischwassertank zweigeteilt oder sogar viergeteilt aufbaut. Etwas größer dimensioniert als benötigt und dann das Frischwasser als Ballast benutzt. Somit spart man sich den zusätzlichen Ballast.

Falls man das nicht mit Frischwasser machen möchte, kann man das immer noch mit den anderen gelagerten Flüssigkeiten durchführen. Durch umpumpen bei Beladung wird dem Zeugs sicher nicht geschadet.
Ist zwar etwas mehr Installationsaufwand, wiegt aber den Nachteil des zusätzlichen Ballast völlig auf.

Gruß René
__________________
Alles hat ein Ende, nur die.....

Der Weg ist das Ziel - NEIN - Die gute Stimmung beim Genuss des Weges ist das Ziel! (geklaut hier im BF)
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #316  
Alt 04.03.2018, 10:47
Benutzerbild von lalao0
lalao0 lalao0 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.05.2012
Ort: Ohne festen Wohnsitz
Beiträge: 3.302
Boot: Cantieri Navali di Golfo "Ipanema 45 S"
4.678 Danke in 1.989 Beiträgen
Standard

elektrische Bugwinsch und Heckwinsch zur Unterstützung beim Schleusen

Ich würde da zur klassischen Mittelklampe tendieren, also 2 Winschen in der Mitte des Bootes. Dann hast du auch kein rumgelaufe, wenn du umhängen mußt.

Signalhorn sollte bedienbar sein.
__________________
LG Lalao0 - Hartwig
WAVUVI steht zum Verkauf. VB 75.000,00 €
Hier geht´s zum Blog
http://wavuvi.over-blog.com/
Hier kann sinnvoll Geld gespendet werden
https://arche-stendal.de/unterstuetz...fuer-container
Mit Zitat antworten top
  #317  
Alt 04.03.2018, 13:17
ausdertraum ausdertraum ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.03.2017
Beiträge: 202
178 Danke in 73 Beiträgen
Standard

Tom, während du dich bei der Planung deines Projektes mit gewissen Einschränkungen der, wie wir es nennen, Realität , abfinden musst, erinnert es mich an meine ehemaligen Phantasien. Da (in meinem Kopf) wohnen zur Zeit meine Wohnbootbauvorhaben und somit sind mir keine Limits gesetzt. Mein Wohncatamaren hat nach wie vor keinen eigenen Antrieb. Hinten zwischen den beiden Schwimmkörpern wird das Pushfahrzeug festgezurrt. Jetzt habe ich den in Frage kommenden Hersteller gefunden. Kosten interessieren mich in diesem Stadium nicht:
http://munsonboats.com/tender_2.php

Thomas
Mit Zitat antworten top
  #318  
Alt 04.03.2018, 13:59
Benutzerbild von Robinson62
Robinson62 Robinson62 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.03.2012
Ort: Ribnitz-Damgarten
Beiträge: 136
Boot: Quicksilver Cruiser 510 mit 40PS Mercury-AB
253 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Hier mal ein Video von einem Selbstbauboot mit Fernbedienung... https://www.youtube.com/watch?v=iGmTayQTI5k

LG Peter
__________________
Über Griechenland lacht die Sonne und über Deutschland die ganze Welt...
Mit Zitat antworten top
  #319  
Alt 04.03.2018, 19:12
Benutzerbild von ST1100
ST1100 ST1100 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.02.2018
Ort: Passau
Beiträge: 283
Boot: Plaue 601 "Diva" & Hobie Cat 14 "Thelma & Louise"
514 Danke in 157 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Robinson62 Beitrag anzeigen
Hier mal ein Video von einem Selbstbauboot mit Fernbedienung...
Danke, geht doch!
Wenn auch hier mit Kabel, das ist noch etwas sehr "Sechziger Jahre" und erinnert mich an ferngesteuerte Hunde, die bellen können

Der Seenotrettungskreuzer von Graupner war da vor 35 Jahren schon innovativer

Tom
__________________
www.motorrad-hänger.de

Geändert von ST1100 (04.03.2018 um 23:44 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #320  
Alt 05.03.2018, 20:15
Benutzerbild von velles
velles velles ist offline
Commander
 
Registriert seit: 17.05.2013
Ort: Tirol
Beiträge: 295
Boot: kein eigenes
3.329 Danke in 653 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von Robinson62 Beitrag anzeigen
Hier mal ein Video von einem Selbstbauboot mit Fernbedienung... https://www.youtube.com/watch?v=iGmTayQTI5k

LG Peter
nicht schlecht, das wäre was für die Penichette ohne Fly Bridge - coole Sache...

Grüße

Markus
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 281 bis 300 von 609Nächste Seite - Ergebnis 321 bis 340 von 609


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alu Katamaran le-sachse Allgemeines zum Boot 28 11.01.2017 21:13
Alu Katamaran AvaVM Selbstbauer 47 11.10.2013 19:51
Alu-Katamaran südschwedenfan Kleinkreuzer und Trailerboote 0 13.05.2012 15:00
Alu Ponton Katamaran Aufbau musikloewin Selbstbauer 25 14.09.2011 18:22
Segeln auf der Ostsee, auf schneller 14m. Katamaran! Ab €175 captainyello Werbeforum 1 17.03.2005 16:20


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.