boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Selbstbauer



Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 91
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 04.04.2021, 11:46
Albinoooo Albinoooo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.04.2021
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Große Kajüte auf kleines Boot?

Hallo,
ich würde gerne auf ein Rumpf mit den Maßen 4,5 x 2m eine Kajüte setzen. Die Kajüte soll über fast die gesamte Länge des Bootes gehen und Stehhöhe ermöglichen. Das Boot hat eine Boardwandhöhe von ca 50cm. Also würden mit dem Aufbau nochmal 1,5m oben drauf kommen. Das ganze solll in etwa im Style einer Jetcapsule werden.
Kann das funktionieren? Oder wird die Seitenwindanfälligkeit ein zu großes Problem? Gewichtsmäßig würde ich versuchen, dass die Kabine nur ca. 1/3 des Gewichtes hat wie der Rumpf, damit der Schwerpunkt nicht zu weit nach oben wandert.
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 04.04.2021, 20:04
Benutzerbild von Heimfried
Heimfried Heimfried ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 23.07.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 2.582
Boot: keins; Eco62 (Motorkat) im Bau
7.390 Danke in 2.066 Beiträgen
Standard

Um eine Einschätzung der Querstabilität zu erreichen, musst du etwas mehr über deinen Bootsrumpf sagen als nur Länge und Breite. Welche Form hat der Rumpf? Wie schwer ist das Boot jetzt, welchen Tiefgang hat es (leer und mit Besatzung und Beladung), welchen Freibord? Fotos und Skizzen, Maße wären hilfreich.

Auf welchen Gewässern willst du fahren und bei welchen Bedingungen und wie schnell?
__________________
Gruß, Günter

Geändert von Heimfried (05.04.2021 um 13:20 Uhr) Grund: Komma eingefügt
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 04.04.2021, 20:52
Albinoooo Albinoooo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.04.2021
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Es soll eine Pegazus 450 werden:

Kategorie: C
Gewicht:280 kg
Maximale Last:520 kg
Max Motor:36,8 kW / 50 PS
Crew:5 Personen
Länge:4,40 m
Breite:1,95 m
Tiefgang:0,30 m

Gefahren werden soll in Küstennahen Gewässern mit max. 25kn mit 50PS Außenboarder und 2 Personen Besatzung.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	12 (1).jpg
Hits:	58
Größe:	23,1 KB
ID:	916940   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	545C6380.jpg
Hits:	95
Größe:	118,8 KB
ID:	916941   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1225243_22256097.jpg
Hits:	64
Größe:	45,5 KB
ID:	916942  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Screenshot (165).jpg
Hits:	69
Größe:	16,4 KB
ID:	916970  

Geändert von Albinoooo (04.04.2021 um 23:26 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 05.04.2021, 08:19
Benutzerbild von Wilma
Wilma Wilma ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.07.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 927
Boot: Chaparral 260 Signatur / Bombard Explorer 500 Mercury 75PS
1.533 Danke in 547 Beiträgen
Standard

Hast du schon einmal an ein Verdeck gedacht?
Das ist leicht, bestimmt auch Preiswerter und man kann es auf Wunsch öffnen.

Ich hab hier mal ein Beispiel von einem Verdeck wie ich es meine.

https://www.bootssattlerei-hallier.de
__________________


Viele Grüße aus Berlin

Dirk

Geändert von Wilma (05.04.2021 um 08:23 Uhr) Grund: Link eingefügt
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 05.04.2021, 08:25
Benutzerbild von Wilma
Wilma Wilma ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.07.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 927
Boot: Chaparral 260 Signatur / Bombard Explorer 500 Mercury 75PS
1.533 Danke in 547 Beiträgen
Standard

Vielleicht nicht Preiswerter, aber schöner.
__________________


Viele Grüße aus Berlin

Dirk
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 05.04.2021, 08:50
Benutzerbild von martin1302
martin1302 martin1302 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.04.2010
Ort: Kt. Bern, Schweiz
Beiträge: 627
Boot: LYS 16 (selbst gebaut)
1.762 Danke in 604 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Albinoooo Beitrag anzeigen
Es soll eine Pegazus 450 werden:
Zitat:
ich würde gerne auf ein Rumpf mit den Maßen 4,5 x 2m eine Kajüte setzen. Die Kajüte soll über fast die gesamte Länge des Bootes gehen und Stehhöhe ermöglichen. Das Boot hat eine Boardwandhöhe von ca 50cm. Also würden mit dem Aufbau nochmal 1,5m oben drauf kommen.
Gefahren werden soll in Küstennahen Gewässern mit max. 25kn mit 50PS Außenboarder und 2 Personen Besatzung.
Wenn da dann draussen mal etwas mehr Wellen und Wind als vorhergesagt sind, möchte ich nicht dich sein.
__________________
Gruss Martin


Experience starts when you begin! (Peter Culler)
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 05.04.2021, 08:59
Benutzerbild von Aurora-13
Aurora-13 Aurora-13 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.12.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 368
Boot: eine Nidelv
684 Danke in 276 Beiträgen
Standard

Über Schönheit lässt sich streiten, doch grundsätzlich ist so ein Jet Capsule eine erst mal bestechende Idee.
Beim Eigenbau sehe ich allerdings doch auch für den Bootsalltag einige Fragestellungen. Hast du rundum zu öffnende Fenster oder Luken, um z. B. Fender auszubringen sowie Anlegemanöver zu tätigen. Hier ist natürlich auch die Schleusentauglichkeit (Handlichkeit), falls du auch Binnen unterwegs bist, zu überlegen.

Es fallen mir noch einige Fragen ein, doch sicher kommen von anderen Forums-Kollegen noch viele
__________________
Viele Grüße
Helmut

Ich spreche mich hier nicht frei:"Gesprächsnarzissmus" - Viele Ratgeber halten ihre Erfahrungen für allgemein gültig oder sind nicht fähig oder willens, sich in sein Gegenüber hineinzuversetzen
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 05.04.2021, 09:26
Neck Neck ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 14.03.2013
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.548
848 Danke in 531 Beiträgen
Standard

Eine selbstgebastellte Kajüte sieht doch bescheuert aus. Entschuldigung.

Entweder eine Kajüte passend vom Hersteller und die auch zum Boot passt.

Oder ein anderes Boot kaufen wo alles passend ab Werk vorhanden ist.

Allen noch ein frohes Fest,

Manfred
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 05.04.2021, 09:34
Benutzerbild von Spüli
Spüli Spüli ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.07.2011
Ort: bei Braunschweig
Beiträge: 469
1.091 Danke in 658 Beiträgen
Standard

Moin!
Du möchtest bei einem Boot ohne Kiel >6m2 Segelfläche installieren und fragst nach Seitenwindempfindlichkeit?

Ein Bimini mit Seitenteilen kann man machen, aber das ist auch ganz schöner Tüdel mit Knöpfen, Zippern und Co.
__________________
Gruß Ingo
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 05.04.2021, 09:45
Albinoooo Albinoooo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.04.2021
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Spüli Beitrag anzeigen
Moin!
Du möchtest bei einem Boot ohne Kiel >6m2 Segelfläche installieren und fragst nach Seitenwindempfindlichkeit?

Ein Bimini mit Seitenteilen kann man machen, aber das ist auch ganz schöner Tüdel mit Knöpfen, Zippern und Co.
Danke für deinen Einwand. 1,4x2,5m ergeben 4,9m², wobei die Kabine sich ja vorne runter zieht, also eher so 4,7m². Aber auch das ist ja keine senkrechte Wand, sondern sie ist leicht schräg und oben und vorne abgerundet, sodass der Wind auch teilweise drumherum zieht. Klingt für mich schon nicht mehr ganz so furchteinflößend.

Geändert von Albinoooo (05.04.2021 um 09:58 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 05.04.2021, 09:49
Albinoooo Albinoooo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.04.2021
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Neck Beitrag anzeigen
Eine selbstgebastellte Kajüte sieht doch bescheuert aus. Entschuldigung.

Entweder eine Kajüte passend vom Hersteller und die auch zum Boot passt.

Oder ein anderes Boot kaufen wo alles passend ab Werk vorhanden ist.

Allen noch ein frohes Fest,

Manfred
Ich habe riesige Lust sowas selber zu bauen. Spantenbauweise, wie auch beim Rumpfbau. Die einfach gekrümmten Bereiche werden mit Sperholz beplankt und die 2-fach gekrümmten werden mit Panelen aus einem großen 3D Drucker beplankt. Form hergestellt und Kabine im Sandwichverfahren laminiert.

Ein Stoffverdeck möchte ich nicht.
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 05.04.2021, 09:57
Albinoooo Albinoooo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.04.2021
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Aurora-13 Beitrag anzeigen
Über Schönheit lässt sich streiten, doch grundsätzlich ist so ein Jet Capsule eine erst mal bestechende Idee.
Beim Eigenbau sehe ich allerdings doch auch für den Bootsalltag einige Fragestellungen. Hast du rundum zu öffnende Fenster oder Luken, um z. B. Fender auszubringen sowie Anlegemanöver zu tätigen. Hier ist natürlich auch die Schleusentauglichkeit (Handlichkeit), falls du auch Binnen unterwegs bist, zu überlegen.

Es fallen mir noch einige Fragen ein, doch sicher kommen von anderen Forums-Kollegen noch viele
Ja, ich war von der Jetcapsule direkt angefixt, als ich sie zum ersten mal gesehen habe. Das Raumgefühl muss einmalig sein.
Zu deinen Punkten:
Die Kabine wird so stabil, dass das Dach als Sonnenliege begehbar ist, mit einer kleinen, niedrigen Reling, an der können die Fender mit entsprechend längerem Seil angebracht werden.

Das große Frontfenster wird nach vorne-oben öffenbar sein, für Anlagemanöver.

Seitlich gibt es nur Fenster, aber keine Luken. Seitlich kommt man nur von Achtern an die Anlegestelle.

Im Zweifelfall kann man sicherlich auch mal sich an der Dachreling festhaltend auf der Scheuerleiste balancieren
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 05.04.2021, 10:06
Der mit dem Boot tanzt Der mit dem Boot tanzt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.04.2017
Beiträge: 3.310
3.497 Danke in 1.941 Beiträgen
Standard

Auf eine Nussschale eine Gartenhütte setzen und dann auf dem Dach noch Samba tanzen da kannst du dir die Arbeit sparen und gleich ins Wasser springen. Das wird doch alles viel zu kippelig.
__________________
Gruß
Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 05.04.2021, 10:37
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 6.756
Boot: van de stadt 29
6.761 Danke in 3.618 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Albinoooo Beitrag anzeigen
Ja, ich war von der Jetcapsule direkt angefixt, als ich sie zum ersten mal gesehen habe. Das Raumgefühl muss einmalig sein.
Zu deinen Punkten:
Die Kabine wird so stabil, dass das Dach als Sonnenliege begehbar ist, mit einer kleinen, niedrigen Reling, an der können die Fender mit entsprechend längerem Seil angebracht werden.

Das große Frontfenster wird nach vorne-oben öffenbar sein, für Anlagemanöver.

Seitlich gibt es nur Fenster, aber keine Luken. Seitlich kommt man nur von Achtern an die Anlegestelle.

Im Zweifelfall kann man sicherlich auch mal sich an der Dachreling festhaltend auf der Scheuerleiste balancieren
Moin
Klang ja hier schon an,stabilitätstechnisch ward dat nix mit begebahrer Dachterasse.Auf so ein Boot kann man ein etwas festeres Bimini(Sonnendach)bauen das nach bedarf mit etwas mehr Windschutz auszustatten ist.
Wenn bei dem Boot zwei Erwachsene, in ca 180cm über der Wasserlinie,vlt.noch aufrecht rumkraxeln dann klatscht das Ding um.
Das ist so eine Einschätzung nach Gefühl,aber auch eine genauere Stabilitätsrechnung würde wohl nicht viel anders ausfallen.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 05.04.2021, 11:35
Neck Neck ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 14.03.2013
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.548
848 Danke in 531 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Albinoooo Beitrag anzeigen
Ja, ich war von der Jetcapsule direkt angefixt, als ich sie zum ersten mal gesehen habe. Das Raumgefühl muss einmalig sein.
Zu deinen Punkten:
Die Kabine wird so stabil, dass das Dach als Sonnenliege begehbar ist, mit einer kleinen, niedrigen Reling, an der können die Fender mit entsprechend längerem Seil angebracht werden.

Das große Frontfenster wird nach vorne-oben öffenbar sein, für Anlagemanöver.

Seitlich gibt es nur Fenster, aber keine Luken. Seitlich kommt man nur von Achtern an die Anlegestelle.

Im Zweifelfall kann man sicherlich auch mal sich an der Dachreling festhaltend auf der Scheuerleiste balancieren
Und nicht den Notausstieg vergessen, Dachluke.
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 05.04.2021, 12:04
Benutzerbild von blondini
blondini blondini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: an der Oder
Beiträge: 2.884
Boot: Bolger Micro und andere
3.131 Danke in 1.468 Beiträgen
Standard

Hi!

Es hat schon seinen Grund, dass es so etwas nicht serienmäßig zu kaufen gibt. Weil es nämlich kritische Fahreigenschaften hat und außerdem auch noch potthässlich sein wird. Potthässlich tut nicht weh, aber ertrinken ist schon ziemlich uncool:

https://www.bsu-bund.de/SharedDocs/p...cationFile&v=1
__________________
viele Grüße
Blondini

(Blondini, der berühmte Seiltänzer, stürzte während einer Vorstellung in Manchester und fiel in den Löwenkäfig, der bereits in der Manege stand. Die erschreckten Tiere sprangen auseinander und blieben grollend am Gitter. Blondini wurde vom Dompteur aus dem Käfig gezogen und trat schon am Abend wieder auf.)
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 05.04.2021, 12:10
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 3.900
Boot: A29,Opti,Schlauchi
2.621 Danke in 1.550 Beiträgen
Standard

...mit etwas Mühe geht sowas schon =>

+ wenn die Frage ernst gemeint ist : suche nach Honeycomb Platten + verzichte auf die Dachterrasse. Zum Winddruck : im Buch Richtig Ankern steht alles darüber drin - im Netz aber auch. Bis Wind 1-2 würde ich mir aber keine Sorgen machen

Den Link in #16 habe ich vor Jahren schon gelesen = der dachte auch, alles richtig (+ irre solide) gebaut zu haben.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	$_59.jpeg.jpg
Hits:	149
Größe:	107,2 KB
ID:	917017   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	$_6659.jpeg-1.jpg
Hits:	136
Größe:	88,4 KB
ID:	917018  

Geändert von Federball (05.04.2021 um 12:43 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 05.04.2021, 12:38
Albinoooo Albinoooo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.04.2021
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von blondini Beitrag anzeigen
Hi!

Es hat schon seinen Grund, dass es so etwas nicht serienmäßig zu kaufen gibt. Weil es nämlich kritische Fahreigenschaften hat und außerdem auch noch potthässlich sein wird. Potthässlich tut nicht weh, aber ertrinken ist schon ziemlich uncool:

https://www.bsu-bund.de/SharedDocs/p...cationFile&v=1
Ich habe mir den Bericht durchgelesen, sehr aufschlussreich. Ich denke, dass mein Unterfangen aber bei weitem nicht so dilettantisch ist, wie in dem Bericht. Ich benutze einen vorhandenen, bewährten Rumpf und baue auch nicht 2,5m über der wasserlinie mit Alluplatten.

Dennoch werde ich weiter abwägen und die nötigen Überlegungen und Rechnungen anstellen. Klar ist, dass der Aufbau relativ leicht sein muss.
Was Seitenwind angeht gibt es ja die Angesprochenen Voll-zelte mit stehhöhe. Da sehe ich kaum noch einen Unterschied.
Bei Begehung des Daches wird man sich auch nur auf den mittleren 1,2m bewegen, da links und rechts dann schon die Abrundung zur seitlichen kabinenwand einsetzt.

Der Hebel ist also kaum größer, als wenn man sich unten an Board auf einer Seite befindet.

Dachluke wird notiert.

Im übrigen wäre das Boot bei geschlossenen Luken sogar womöglich selbstaufrichtend.
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 05.04.2021, 12:48
Coal Coal ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.12.2019
Beiträge: 1.420
1.497 Danke in 754 Beiträgen
Standard

Der Aufbau soll 3x so hoch sein wie die Schale, dabei aber nur 1/3 wiegen. Klingt nach 9-facher Festigkeit, so über'n Daumen. Dabei möglichst noch eine Dachluke ausgerechnet im "begehbaren" Bereich. Frag FreeMic, vielleicht können die das...
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 05.04.2021, 13:09
Harald79 Harald79 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Dingolfing
Beiträge: 230
Boot: SeaRay 190 SPXO
89 Danke in 46 Beiträgen
Standard

Dann würde ich aber auch nen anderen Rumpf nehmen...so mit 6m x 2,55m
__________________
VG Harald

Is der Berg auch noch so steil .... a wengal ebbs geht allerweil
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 91

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kajüte heizt sich auf - was könnt ihr empfehlen? derStephan Kleinkreuzer und Trailerboote 32 06.04.2021 10:05
Kleines, sehr kleines Kajütboot gesucht... norgefan Kleinkreuzer und Trailerboote 34 12.11.2020 15:37
Kleine GFK Boot mit Kajüte- welches Boot ist das? Wolferine72 Restaurationen 30 09.07.2020 16:25
Holzplatte ist in der Kajüte auf GFk geklebt. rocky_72 Restaurationen 4 26.03.2012 08:20
Klappdach auf die Kajüte? Stephan-HB Allgemeines zum Boot 21 26.09.2008 15:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.