boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 21 von 21
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 06.12.2010, 15:37
baggergert-oh baggergert-oh ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.11.2007
Ort: 23623 Ahrensbök
Beiträge: 593
Boot: Motorboot
886 Danke in 490 Beiträgen
Standard zul. Personenzahl

Hallo
Wenn keine zul. Personenzahl im Schiffsausweis eingetragen ist, wieviel Personen dürfen mit fahren? Nach welchem Vorgaben wird dies errechnet?
MvG Gert
__________________
Was i mog is mei Boot und der Unimog
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 06.12.2010, 15:42
Benutzerbild von Raffi1963
Raffi1963 Raffi1963 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.04.2010
Ort: Mülheim Ruhr
Beiträge: 266
Boot: Astromar LS 707, Mercruiser 4,3 LX
2.785 Danke in 425 Beiträgen
Standard

Hallo,
Dann solltest Du Dich nach der Anzahl der Sitzplätze richtenund auch entsprechend viele Rettungsmittel (Westen etc.) parat haben.
Und ich meine es dürfen max. 12 Pers. sein

Gruß Thorsten
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 06.12.2010, 15:43
Regalboat Regalboat ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.08.2009
Ort: Wilden Süden
Beiträge: 1.457
Boot: Regal
850 Danke in 567 Beiträgen
Standard

Wie die Hersteller das ermitteln kann ich dir auch nicht sagen.

Bei den Amis denke ich fast Pi mal Daumen. Wenn ich bedenke dass bei mir glaube ich 12 Personen steht.
__________________
Grüßle

Uwe ( aus dem wilden Süden )
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 06.12.2010, 18:12
Benutzerbild von vestus
vestus vestus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.06.2010
Ort: Berlin / Wolgast
Beiträge: 3.139
Boot: Stahlverdränger
Rufzeichen oder MMSI: DH3729
2.420 Danke in 1.442 Beiträgen
Standard

Moin,

wenn es ein Sportboot ist, und davon ist auszugehen, soviele wie reinpassen.
__________________
Gruss Vestus
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 07.12.2010, 06:51
Benutzerbild von nav_HH
nav_HH nav_HH ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 01.04.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.397
Boot: Tuckerboot m. OM616
990 Danke in 477 Beiträgen
Standard

Bei Booten, welche CE-konform sind, steht es auf der herstellerplakette und im handbuch, grundsätzlich hängt die personenzahl von mehreren ISO-Normen ab, im wesentlichen von stabilität und auftrieb!
__________________

Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 07.12.2010, 07:01
Benutzerbild von Kalle
Kalle Kalle ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.07.2004
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.065
Boot: Classic Barkas 1000
1.277 Danke in 332 Beiträgen
Standard

Hallo Gert - dazu gibt es mehrere Threads mit heftigen Diskussionen und tiefen Einblicken in die Welt der Gesetze und Verordnungen - gibt mal "Personenzahl" ein und scroll nach unten bis die "Treffs und Clubs" weg sind.

Mein Beitrag dazu ist bisher unwidersprochen und mehrfach bestätigt worden, der Einfachheit halber hier der Text:

Ich hatte vor ein paar Tagen in einem anderen Thread zur max. Personenzahl geantwortet, in Bezug auf CE-Zulassung und Personenzahl vielleicht interessant:

Ich hatte gerade vor wenigen Tagen bei unserer neuen Barkas das Problem dass auf dem CE-Schild 4(!) Personen angegeben waren plus Gepäck. Da das Boot 10,6m lang ist und 10 Tonnen auf die Waage bringt fand ich diese Zahl doch mehr als dürftig, zumal damit ja vieles gar nicht möglich ist: Familie mitnehmen, ein paar Freunde usw. - alles scheitert ja dann an dieser Maßgabe.

Rückfrage Werft: 4 Kojen heißt 4 Fahrgäste, so kommt diese Zahl dann in die CE-Zulassung.

Rückfrage Versicherung: Denen ist das egal was auf der CE-Zulassung steht, bei denen kommt es nur darauf an dass das Boot nicht überladen ist, die überlassen es also der guten Seemannschaft. Und natürlich: Rettungsmittel müssen ausreichend und passend vorhanden sein (wenn es denn mal zum Fall der Fälle gekommen ist).

Rückfrage Waaserschutzpolizei: Nahe zu gleiche Antwort, nochmals deutlicher Hinweis auf passende Schwimmwesten für jeden Fahrgast.

Im Klartext: Du entscheidest selbst wie viele Leute Du an Bord nimmst, darfst Dein Boot nicht überladen und musst eben die notwendigen Rettungsmittel an Bord haben.

Von max. 12 Personen hat niemand etwas gesagt, weder die Versicherung noch die WSchPo
__________________
Gruß an alle
Kalle
------------------------
www.czierpka.de
Reise- und Törnberichte unter Segel und Motor....und einiges mehr
www.tremonia-2.de
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 07.12.2010, 07:25
Benutzerbild von ghaffy
ghaffy ghaffy ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.12.2007
Ort: Korneuburg a.d. Donau
Beiträge: 4.832
Boot: Albin 25 AK
8.996 Danke in 3.578 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
...

Von max. 12 Personen hat niemand etwas gesagt, weder die Versicherung noch die WSchPo [/I]
Die Obergrenze von 12 Personen ergibt sich u.a. aus §2(1) SeeSpbotV, aus der Entsprechung dazu für Binnen und den Bestimmungen zum SBF, nach welchen nur jene Fahrzeuge Sportboote sein können, die für nicht mehr als 12 Personen zugelassen sind.

Der SBF erlaubt daher auch keine Führen von Booten mit mehr als 12 Personen an Bord.

Unabhängig von der Größe und anderen Angaben ist daher das Höchstlimit an Bord von Sportbooten und mit SBF 12 Personen, wobei die Köpfe gezählt werden (also nicht: Kinder zählen die Hälfte oder so ).
__________________
Gruss Andreas

------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.
(Karl Valentin)
www.albin25.eu
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 07.12.2010, 08:23
Benutzerbild von nav_HH
nav_HH nav_HH ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 01.04.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.397
Boot: Tuckerboot m. OM616
990 Danke in 477 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
(...)

Mein Beitrag dazu ist bisher unwidersprochen und mehrfach bestätigt worden, der Einfachheit halber hier der Text:

(...)
Rückfrage Werft: 4 Kojen heißt 4 Fahrgäste, so kommt diese Zahl dann in die CE-Zulassung.
(...)
Fast richtig, denn es hat mit den Kojen nichts zu tun. Die Werft legt die Personenzahl im Zuge des Stabilitätsumfanges fest, hierbei kann auf Grund der steigenden Anforderung an Stabilität und Auftrieb bei ansteigender Kategorie auch die Personalzahl je Entwurfskategorie variieren und so auf der Plakette angegeben sein.

Stehen im Handbuch und Plakette weniger Personen als bei einem Schaden tatsächlich an Bord, dann haftet der Schiffsführer.
Wenn es die WaschPo weder versteht, noch beanstandet, dann Glück gehabt.

Nur eine Anmerkung: die max. Personenzahl wird bei der Zertifizierung oft ausgereizt und man verfolgt ja nur die technsichen Mindestvorgaben - ich würde also den Bogen nicht überspannen ;)
__________________

Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 07.12.2010, 10:08
Benutzerbild von Jugocaptan
Jugocaptan Jugocaptan ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 27.04.2008
Ort: Wien, Tulln
Beiträge: 981
Boot: O-Jolle, Charter , Motorzille, Fiberline G11
893 Danke in 517 Beiträgen
Standard

Prinzipiell kann ja jeder machen was er will.
Beri Überschreitung der Personenzahl lt. CE-Plakette und Schadenfall gibts einfach Haue (Versicherungsrechlich und Strafrechtlich!)
__________________
mit lieben Grüssen aus Wien - Peter
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 07.12.2010, 10:27
Benutzerbild von Kalle
Kalle Kalle ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.07.2004
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.065
Boot: Classic Barkas 1000
1.277 Danke in 332 Beiträgen
Standard

@Andreas: Da diese Grenze aus den Führerscheinen prinzipiell für Sportbootskipper mit ihren Scheinen gilt und alles darüber als "gewerblich" eingestuft wird hat dies wohl niemand explizit erwähnt.
@Peter: Nein Haue gibt es eben nicht, bitte einfach lesen: Die auf der CE-Plakette angegebene Personenzahl wird vom Hersteller festgesetzt, die Versicherung und die WaSchPo - ach, lies einfach oben nach...
__________________
Gruß an alle
Kalle
------------------------
www.czierpka.de
Reise- und Törnberichte unter Segel und Motor....und einiges mehr
www.tremonia-2.de
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 07.12.2010, 18:11
Benutzerbild von vestus
vestus vestus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.06.2010
Ort: Berlin / Wolgast
Beiträge: 3.139
Boot: Stahlverdränger
Rufzeichen oder MMSI: DH3729
2.420 Danke in 1.442 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ghaffy Beitrag anzeigen
Die Obergrenze von 12 Personen ergibt sich u.a. aus §2(1) SeeSpbotV, aus der Entsprechung dazu für Binnen und den Bestimmungen zum SBF, nach welchen nur jene Fahrzeuge Sportboote sein können, die für nicht mehr als 12 Personen zugelassen sind.

Der SBF erlaubt daher auch keine Führen von Booten mit mehr als 12 Personen an Bord.
Moin,

nach Absatz 1 kommt meistens Absatz 2, so auch in diesem Fall:

2.große Sportboote
Sportboote mit Kajüte und Übernachtungsmöglichkeiten, die für Fahrten seewärts der Basislinie (Küstenmeer, küstennahe Seegewässer, Hohe See) geeignet und bestimmt sind, insbesondere Segel- und Motoryachten.

Wer die SeeSportV weiter durchkaut, wird irgendwann mal drauf stossen, dass sich diese lediglich auf das Inverkehrbringen und gewerbliche Nutzung bezieht und daher für Sportbootbesitzer ohne gewerbliche Absichten mit Ausnahme der CE-Zulassung irrelevant ist.
__________________
Gruss Vestus
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 07.12.2010, 18:23
Benutzerbild von vestus
vestus vestus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.06.2010
Ort: Berlin / Wolgast
Beiträge: 3.139
Boot: Stahlverdränger
Rufzeichen oder MMSI: DH3729
2.420 Danke in 1.442 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
Rückfrage Werft: 4 Kojen heißt 4 Fahrgäste, so kommt diese Zahl dann in die CE-Zulassung.
Moin,

Unterschied zwischen Fahrgast und Gast:

Fahrgast= zahlt Geld für die Fahrt

Gast= zahlt kein Geld für die Fahrt
__________________
Gruss Vestus
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 07.12.2010, 20:06
Benutzerbild von ghaffy
ghaffy ghaffy ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.12.2007
Ort: Korneuburg a.d. Donau
Beiträge: 4.832
Boot: Albin 25 AK
8.996 Danke in 3.578 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von vestus Beitrag anzeigen
Moin,

nach Absatz 1 kommt meistens Absatz 2, so auch in diesem Fall:

2.große Sportboote
Sportboote mit Kajüte und Übernachtungsmöglichkeiten, die für Fahrten seewärts der Basislinie (Küstenmeer, küstennahe Seegewässer, Hohe See) geeignet und bestimmt sind, insbesondere Segel- und Motoryachten.

Wer die SeeSportV weiter durchkaut, wird irgendwann mal drauf stossen, dass sich diese lediglich auf das Inverkehrbringen und gewerbliche Nutzung bezieht und daher für Sportbootbesitzer ohne gewerbliche Absichten mit Ausnahme der CE-Zulassung irrelevant ist.
Vestus,

Ich bin mir jetzt nicht sicher, was du damit sagen willst.
Aber der Text ist hinsichtlich der Personenanzahl eindeutig:
Auch ein "großes Sportboot" i.S.d.V. ist ein "Sportboot" und damit mit 12 Köpfen begrenzt.

Die einzige Ausnahme, wo mit dem SBF meinem Verständnis nach mehr als 12 Personen mitgenommen werden dürfen, sind "Traditionsschiffe" (mit SBF-See bis 15m und 25 Personen, wenn ich das richtig in Erinnerung habe), und die sind eben "Traditionsschiffe" und nicht "Sportboote".

Mein Kommentar hat sich darauf bezogen, dass nach Kalle weder die WaSchPo noch die Versicherung die "max. 12 Personen" erwähnt haben, die aber dennoch relevant sind, weil eben auf Sportbooten nicht mehr Köpfe zugelassen sein können.

Die Frage nach gewerblich oder nicht und Vermietung/Vercharterung oder nicht ist davon unberührt und eine andere.
__________________
Gruss Andreas

------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.
(Karl Valentin)
www.albin25.eu
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 07.12.2010, 20:15
Benutzerbild von checki
checki checki ist offline
Checkmate fanatic
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 10.069
14.332 Danke in 6.376 Beiträgen
Standard

Andreas, Du mußt hier zwischen See und Binnen unterscheiden.
Im Seebereich stimmt das, was Du schreibst.
Im Binnenbereich gibt es diese 12 Personen-Grenze nicht.Ich habe selbst zwei Boote, die für 18 bzw 20 Personen zugelassen sind.
Es gibt auch viele dieser Ponton-Boote, die für mehr als 12 Personen zugelassen sind.
__________________
Gruß aus Berlin
Jörg

Es wird immer jemand geben, der etwas gutes etwas billiger und schlechter herstellt, als bisher.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 07.12.2010, 21:17
Benutzerbild von ghaffy
ghaffy ghaffy ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.12.2007
Ort: Korneuburg a.d. Donau
Beiträge: 4.832
Boot: Albin 25 AK
8.996 Danke in 3.578 Beiträgen
Standard

Jörg,

Ich will da nicht Verwirrung stiften.
Ich habe selbst eine Plätte (sagt man bei euch; Zille heißt das bei uns). Die ist für 14 Personen zugelassen.
Ich darf sie allerdings nur mit 12 Personen fahren, weil mein Patent nicht mehr hergibt.

Aus meiner Sicht war die Ausgangsfrage ja:
Wieviele Leute dürfen auf ein Boot?
Antwort nach meiner Lesart:
1) Soviel, wie der Hersteller angibt.
2) Wenn keine Personen-Anzahl angegeben ist, max. soviele, dass das Boot nicht überladen ist.
3) Wenn es ein Sportboot ist, jedenfalls nicht mehr als zwölf.
4) Wenn mehr als zwölf erlaubt sind, ist es eben im Sinne der Verordnung kein Sportboot.

Eigentlich hätte ich vermutet, dass diese Frage gerade Binnen klarer und strikter geregelt ist, da hier ja gleich mehrere Staaten grenzüberschreitend Vereinbarungen getroffen haben (Rhein, Donau etc.).

(Davon unberührt bleibt die Frage nach dem notwendigen Schein.
Bei uns ist das Äquivalent zum SBF Binnen jedenfalls mit zwölf Personen beschränkt. Bei euch kommt die Frage der Anzahl der Personen - scheint mir - in den Verordnungen zu den nichtgewerblichen nautischen Befähigungsnachweisen nicht vor. Aber dieser Frage bin ich nicht bis in die Tiefe nachgegangen. Ich meine, jeder SBF-Inhaber wüsste es, wenn es da ein Limit gäbe, oder?)

Naja, 24 Füße an Bord im Auge zu behalten ist ohnehin schon eine Herausforderung, wenn alle das Feuerwerk an Backbord sehen wollen ...
__________________
Gruss Andreas

------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.
(Karl Valentin)
www.albin25.eu
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 08.12.2010, 18:00
Benutzerbild von vestus
vestus vestus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.06.2010
Ort: Berlin / Wolgast
Beiträge: 3.139
Boot: Stahlverdränger
Rufzeichen oder MMSI: DH3729
2.420 Danke in 1.442 Beiträgen
Standard

Mensch Leute, das hatten wir doch so oft:

SF-See: zu Sport- und Freizeitzwecken unabhängig von Motorisierung, Grösse, Anzahl Crewmitglieder etc., etc..

Einfach mal die Sufu benutzen, dann wird es bis Weihnachten nicht langweilig.
__________________
Gruss Vestus
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 09.12.2010, 10:54
Benutzerbild von Peter R
Peter R Peter R ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.02.2006
Ort: Gorizia - Italien
Beiträge: 1.864
Boot: Alpha 32,Passera, Dyas, Zef, Zodiac
2.116 Danke in 927 Beiträgen
Standard

ich hatte auch so ein Problem mit dem "wieviele Personen dürfen auf mein Schiff". (meine Passera, BJ 49 hat logischerweise keine CE)

die Italiener haben dazu eigene Regeln, die ich, nur 1x zur Info für euch, hier einfüge.
(Quelle: nautica.it)

La materia è disciplinata dagli artt. 34 del codice della nautica e 60 del regolamento di attuazione al codice. Per i natanti e le imbarcazioni "CE"
il numero delle persone trasportabili è definito dal costruttore e riportato nella "targhetta del costruttore" apposta sullo scafo e nel "manuale del proprietario" che i natanti non devono più avere a bordo. Per le imbarcazioni il numero delle persone che possono essere trasportate è annotato sulla licenza di navigazione.
Il numero delle persone trasportabili sui natanti - non CE - è determinato come segue:

A - Per i natanti prototipi - non omologati:
per una lunghezza f.t. fino a m 3,50 : 3 persone;
per una lunghezza da m 3,51 a m 4,50: 4 persone;
per una lunghezza da m 4,51 a m 6,00: 5 persone;
per una lunghezza da m 601 a m 7,50: 6 persone
per una lunghezza da m 7,50 a m. 8,50 : 7 persone
per una lunghezza superiore a m. 8,50: nove persone.

Ich weiß aber nicht, wie und wo ich auf meinem Schiff (7,4 met) 6 Personen unterbringen kann

LG peter
__________________
Holzboot! - als hätte ich sonst keine anderen Sorgen... doch! - ein Boot aus GFK
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 09.12.2010, 16:38
Benutzerbild von vestus
vestus vestus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.06.2010
Ort: Berlin / Wolgast
Beiträge: 3.139
Boot: Stahlverdränger
Rufzeichen oder MMSI: DH3729
2.420 Danke in 1.442 Beiträgen
Standard

Hallo Peter,

vielen Dank für die Info. Meinem radebrechten Italiono bezieht sich das aber auf kommerzielle Nutzung.
__________________
Gruss Vestus
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 10.12.2010, 09:40
atlas atlas ist offline
Commander
 
Registriert seit: 06.12.2002
Ort: Duisburg
Beiträge: 276
Boot: Fritz Behrens
277 Danke in 125 Beiträgen
Standard

Moin moin,
auf dem Rhein (RheinSchPV) § 8.10 Sicherheit an Bord von Fahrzeugen, die für die Beförderung und Übernachtung von mehr als 12 Fahrgästen zugelassen sind
Für Fahrzeuge, die für die Beförderung und Übernachtung von mehr als 12 Fahrgästen zugelassen sind, gelten;
a. an Bord muß sich eine Sicherheitsrolle befinden, die die Aufgaben der Besatzung und des Personals bei einem Notfall enthält. Weiterhin müssen Verhaltensregeln für die Fahrgäste im Falle eines Lecks, eines Feuers und bei der Räumung des Fahrzeugs vorliegen. Sicherheitsrolle und Verhaltensmaßregeln müssen an mehreren, jeweils geeigneten Stellen ausgehängt sein;
b. Besatzung und Personal müssen die in Buchstabe a genannte Sicherheitsrolle kennen und regelmäßig in ihren Aufgaben unterwiesen werden;
c. während des Aufenthaltes von Fahrgästen an Bord müssen die Fluchtwege völlig frei von Hindernissen sein. Die Türen und Notausstiege der Fluchtwege müssen von beiden Seiten leicht zu öffnen sein;
d. bei Antritt jeder Fahrt, die länger als 1 Tag dauert, sind den Fhrgästen Sicherheitsanweisungen zu erteilen;
e, solange Fahrgäste an Bord sind, muss nachts jede Stunde ein Kontrollgang
durchgeführt werden. Die Durchführung muss auf geeignete Weise nachweisbar sein.
Das ist der Text für den Rhein! Andere Binnenwasserstrassen werden mit den Gesetzen folgen. Bis 12 Fahrgästen ist es noch ziemlich einfach, doch dann versteht keiner mehr Spaß. Dazu gehört auf dem Rhein noch ein "Ersthelfer in der Rheinschifffahrt" und ein "Sachkundiger in der Fahrgastschifffahrt" (Lehrgang mit Prüfung) Berufspatent, Radarpatent und Funk sowieso.
Diese zugelassenen Fahrgastschiffe müßen die Vorschriften alle einhalten, das kostet
eine Menge Geld. Sonst wäre es ja auch eine Wettbewerbsverzerrung.
Das ist nur ein kleiner Auszug aus den Vorschriften.
Es ist nicht alles "Gesetzlich" geregelt, aber im Schadensfall hat die Staatsanwaltschaft ein bis zwei Jahre Zeit um die Schuldigen zu finden.
Sportschifffahrt ist mit Freunden an Bord immer schön, mit Fahrgästen hört der Spaß auf und alles wird "Ernst".
Allzeit "Gute Fahrt"
ATLAS
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 10.12.2010, 19:27
Benutzerbild von vestus
vestus vestus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.06.2010
Ort: Berlin / Wolgast
Beiträge: 3.139
Boot: Stahlverdränger
Rufzeichen oder MMSI: DH3729
2.420 Danke in 1.442 Beiträgen
Standard

Moin Atlas,

ist ja alles sehr interessant, aber das betrifft nur die Berufsschifffahrt. In diesem Trööt geht es aber um Sportboote.
__________________
Gruss Vestus
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 21 von 21

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.