boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 32 von 32
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 10.02.2010, 17:19
Benutzerbild von Gebhard
Gebhard Gebhard ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2004
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 1.699
Boot: Coronet24
2.140 Danke in 690 Beiträgen
Standard Cockpit selbstlenzend

Nachdem ich in meiner Coronet den Cockpitboden wegen der neuen Maschine um 28 cm anheben musste, habe ich nun auch die Möglichkeit, das Cockpit selbstlenzend umzubauen.
Ich möchte zwei Abläufe nach außen einbauen. Nun meine Frage :
Wie groß sollte der Querschnitt des Wasserabflusses und der Schläuche mindestens sein ? Sollten die Borddurchbrüche mit einem Gitter versehen sein, damit z.B. keine Ratten durchschlüpfen können ? Sollte in den Wasserauslässen im Cockpit Rückschlagklappen oder was ähnliches sein ?
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 10.02.2010, 17:36
Benutzerbild von Skibsplast
Skibsplast Skibsplast ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 10.08.2006
Ort: südlich HH / Fehmarn
Beiträge: 4.965
Boot: Maxum 2600 SE, VW 265-6 TDI - Amidala III
Rufzeichen oder MMSI: DJ7070 - 211664330
22.524 Danke in 5.932 Beiträgen
Standard

Gibt im Zubehörhandel fertige Sachen dafür

Z.B. Cockpitlenzstutzen mit eingebautem Sieb und für hinten durchn Spiegel, gibs auch so Borddurchlässe mit ner Gummi-Rückschlagklappe. Bei mir ist das alles mit nem 38 mm Schlauch (Innendurchmesser) verbunden.
__________________
Gruß Ingo
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 10.02.2010, 17:48
Benutzerbild von ghaffy
ghaffy ghaffy ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.12.2007
Ort: Korneuburg a.d. Donau
Beiträge: 4.831
Boot: Albin 25 AK
8.975 Danke in 3.577 Beiträgen
Standard

Bei Booten, die Lage fahren können, gibt es noch die folgende Empfehlung. Ob das auch für Gleiter interessant sein könnte, darüber müsste ich erst nachdenken, kann ich jedenfalls im Moment nicht beurteilen.
Aber irgendwie hat das was, oder?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P2100006.jpg
Hits:	782
Größe:	21,9 KB
ID:	185642  
__________________
Gruss Andreas

------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.
(Karl Valentin)
www.albin25.eu
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 10.02.2010, 17:53
JohnB JohnB ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.11.2009
Beiträge: 5.725
Boot: Hellwig Milos
7.862 Danke in 3.928 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ghaffy Beitrag anzeigen
irgendwie hat das was, oder?
Ja, zwei Löcher im Rumpf unterhalb der Wasserlinie

Entweder läßt man die Ventile dauernd offen - wäre nicht mein Ding - oder es muß vor jeder Wende darauf geachtet werden, daß das leeseitige Ventil geschlossen wird.
__________________
Beste Grüße

John
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 10.02.2010, 17:56
Benutzerbild von 45meilen
45meilen 45meilen ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Schleswig Holstein, rechts unten
Beiträge: 11.860
Boot: derzeit keines
27.321 Danke in 11.029 Beiträgen
Standard

Ich wollte gerade gegenan stinken, aber dann sah ich dass Du die V24 hast, die hat ja wirklich keine Auslässe

Auf Gummilippen würde ich verzichten, da setzt sich gerne mal was vor, bzw zwischen
Wenn dann würde ich ein Durchlass mit Sieb nehmen
__________________
Gruß 45meilen

In meinem Alter noch vernünftig werden ist jetzt auch keine Alternative
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 10.02.2010, 18:10
Joggel Joggel ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 25.10.2007
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 992
Boot: Stahlverdränger
648 Danke in 418 Beiträgen
Standard

Hallo Gebhard
In meiner Crownline waren mal zwei 38mm Abflüsse im Cockpitboden, die an einer Lenzvorrichtung für Duschen angeschlossen waren. Die Abflussleitung ging seitlich unter der Gummikannte über Bord. Die Lenzvorrichtung habe ich nur mal auf der Ostsee gebraucht.
Gruß Joggel
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 10.02.2010, 18:11
Benutzerbild von kmdx
kmdx kmdx ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.09.2007
Beiträge: 793
665 Danke in 302 Beiträgen
Standard

warum?
__________________
der frühe Vogel kann mich mal...
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 10.02.2010, 18:45
Joggel Joggel ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 25.10.2007
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 992
Boot: Stahlverdränger
648 Danke in 418 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kmdx Beitrag anzeigen
warum?
Hallo
Ich fahre gewöhnlich mit Persenning wenn es regnet. AAAAber als ich mal von Fehmarn nach Rostock gefahren bin, hatte der Wind so zugenommen daß ich mehrere Eimer Wasser über die Scheibe bekommen habe. Und das bei halber Gleitfahrt. Die Lenzvorrichtung hat gut funktioniert.
Gruß Joggel
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 11.02.2010, 08:50
Benutzerbild von kmdx
kmdx kmdx ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.09.2007
Beiträge: 793
665 Danke in 302 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Joggel Beitrag anzeigen
Hallo
Ich fahre gewöhnlich mit Persenning wenn es regnet. AAAAber als ich mal von Fehmarn nach Rostock gefahren bin, hatte der Wind so zugenommen daß ich mehrere Eimer Wasser über die Scheibe bekommen habe. Und das bei halber Gleitfahrt. Die Lenzvorrichtung hat gut funktioniert.
Gruß Joggel

hoppla, verrutscht. die frage bezog sich eigentlich auf beitrag #4, da waren wohl zwei schneller
__________________
der frühe Vogel kann mich mal...
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 11.02.2010, 12:55
Benutzerbild von monk
monk monk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.08.2007
Ort: 32683 Barntrup
Beiträge: 3.095
Boot: DE23 noch im Bau
Rufzeichen oder MMSI: DG7YFS
9.743 Danke in 2.480 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Gebhard Beitrag anzeigen
Nachdem ich in meiner Coronet den Cockpitboden wegen der neuen Maschine um 28 cm anheben musste, habe ich nun auch die Möglichkeit, das Cockpit selbstlenzend umzubauen.
Ich möchte zwei Abläufe nach außen einbauen. Nun meine Frage :
Wie groß sollte der Querschnitt des Wasserabflusses und der Schläuche mindestens sein ? Sollten die Borddurchbrüche mit einem Gitter versehen sein, damit z.B. keine Ratten durchschlüpfen können ? Sollte in den Wasserauslässen im Cockpit Rückschlagklappen oder was ähnliches sein ?

Die gleiche Frage habe ich mir für meinen Selbstbau auch schon gestellt. Ich fand, das Alles was ich bisher gefunden habe, irgendwie zu klein ist.
Gitter verkleinern den Querschnitt und es kann sich schnell Schmodder festsetzen das dann alles komplett verschliesst. Rückschläge wären schön aber gefunden habe ich auch noch nix passendes.

Ich stelle mir sowas mit Innendurchmesser von min. 50mm vor. Falls mal eine Welle ins Cocpit einsteigt dann muss Sie auch schnell wieder raus.

Da ich aber keine Erfahrung damit habe hänge ich mich an die Frage mit an und hoffe auch noch was zu lernen.

__________________
Gruß Holger


Meine Baustelle DE23.

"Wie sprechen Menschen mit Menschen? Aneinander vorbei!" (Kurt Tucholsky)
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 11.02.2010, 13:45
Benutzerbild von Gebhard
Gebhard Gebhard ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2004
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 1.699
Boot: Coronet24
2.140 Danke in 690 Beiträgen
Standard

Ja, eben, wenn mal so ne Badewanne voll Wasser ablaufen soll, dann muss das doch schnell gehen. Da denk ich auch, dass so 1 1/2 Zoll-Schläuche eher zu klein sind.
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 11.02.2010, 14:23
JohnB JohnB ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.11.2009
Beiträge: 5.725
Boot: Hellwig Milos
7.862 Danke in 3.928 Beiträgen
Standard

Nach der Tragödie der 1979er Fastnet-Regatta wurden diverse Sicherheitsvorschriften für Regatta-Segelboote entwickelt.

Eine Überlegung war für die selbstlenzenden Cockpits nicht wie bislang Lenzquerschnitte vorzuschreiben, sondern max. Lenzzeiten von 3 min.

Dies resultierte aus der Erkenntnis, daß einige Boote beim Ablaufen vor dem Sturm durch ins Cockpit einsteigende Seen vollschlugen und nicht in ausreichender Zeit gelenzt werden konnten.

Der Bericht ist im übrigen auch heute noch lesenswert und hier zu finden: http://www.yachtingworld.com/fileBan...ce-inquiry.pdf
__________________
Beste Grüße

John
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 11.02.2010, 14:40
Benutzerbild von 45meilen
45meilen 45meilen ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Schleswig Holstein, rechts unten
Beiträge: 11.860
Boot: derzeit keines
27.321 Danke in 11.029 Beiträgen
Standard

Was mich am Rande mal interessieren würde wäre,
welche Maschine ist denn da reingekommen dass der Boden so viel höher muß
Die Coronet hat doch eigentlich reichlich Platz dort drin
__________________
Gruß 45meilen

In meinem Alter noch vernünftig werden ist jetzt auch keine Alternative
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 11.02.2010, 14:56
Benutzerbild von Gebhard
Gebhard Gebhard ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2004
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 1.699
Boot: Coronet24
2.140 Danke in 690 Beiträgen
Standard

Als ich das Boot kaufte war ein OMC V8 drin. Der ist zwar wunderbar gelaufen, aber ich wollte einen Diesel. Den V8 konnte ich verkaufen und hab mir dann den 3,6 Ltr. 6-Zyl.Diesel von Mercruiser gekauft. Weil der um ein gutes Stück länger ist als der V8, musste ich das Cockpit erhöhen.
Das war insofern aber nicht schlecht, weil ich dadurch schöne Backskisten auf beiden Seiten einbauen konnte. Weil die höher waren, musste ich natürlich auch den Handlauf ringsrum erhöhen. Ja, und auf diese Weise entstand im Laufe von zwei Jahren (2001/2002) ein fast völlig neues Boot. Lenzabflüsse fehlen leider immer noch.
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 11.02.2010, 15:06
Benutzerbild von Gebhard
Gebhard Gebhard ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2004
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 1.699
Boot: Coronet24
2.140 Danke in 690 Beiträgen
Standard

Auf diesem Foto kann man erkennen, dass jetzt da eine Bank mit Backskiste ist, wo zuvor der obere Cockpitrand war.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Coronet Budapest3 Ausschnitt klein.jpg
Hits:	432
Größe:	44,5 KB
ID:	185789  
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 11.02.2010, 16:10
Benutzerbild von Götz
Götz Götz ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 14.09.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 1.238
Boot: Sprinta Sport
1.337 Danke in 709 Beiträgen
Standard

Moin.

Beim Mobo hast Du doch genug Energie. Bau doch einfach 2 automtische Lenzpumpen achtern in jede Ecke des Cockpits (oder darunter) ein.

Damit bekommst Du das Wasser schnell genug raus.

mfG Götz
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 11.02.2010, 16:30
Benutzerbild von Gebhard
Gebhard Gebhard ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2004
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 1.699
Boot: Coronet24
2.140 Danke in 690 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Götz Beitrag anzeigen
Moin.

Beim Mobo hast Du doch genug Energie. Bau doch einfach 2 automtische Lenzpumpen achtern in jede Ecke des Cockpits (oder darunter) ein.

Damit bekommst Du das Wasser schnell genug raus.

mfG Götz
Das stimmt schon, aber mir wär's halt lieber, wenn es auch ohne Strom ablaufen würde. In der Praxis wird wahrscheinlich am ehesten dann eine größere Menge Wasser reinkommen, wenn z.B. die Maschine aussetzt und das Boot antriebslos den Wellen ausgesetzt ist. Solange ich schön gleiten kann, auch bei gröberen Wellen, die von hinten kommen, steigt sicher keine davon ins Cockpit ein.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 11.02.2010, 19:03
Benutzerbild von monk
monk monk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.08.2007
Ort: 32683 Barntrup
Beiträge: 3.095
Boot: DE23 noch im Bau
Rufzeichen oder MMSI: DG7YFS
9.743 Danke in 2.480 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Gebhard Beitrag anzeigen
Das stimmt schon, aber mir wär's halt lieber, wenn es auch ohne Strom ablaufen würde. In der Praxis wird wahrscheinlich am ehesten dann eine größere Menge Wasser reinkommen, wenn z.B. die Maschine aussetzt und das Boot antriebslos den Wellen ausgesetzt ist. Solange ich schön gleiten kann, auch bei gröberen Wellen, die von hinten kommen, steigt sicher keine davon ins Cockpit ein.
Genau das waren auch meine Gedanken. Das muß ohne zusätzlichen Energieaufwand funktionieren. Sonst wäre es ja auch nicht mehr selbstlenzend.
__________________
Gruß Holger


Meine Baustelle DE23.

"Wie sprechen Menschen mit Menschen? Aneinander vorbei!" (Kurt Tucholsky)
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 11.02.2010, 20:04
Benutzerbild von sagblos
sagblos sagblos ist offline
Captain
 
Registriert seit: 07.01.2005
Beiträge: 508
Boot: Chaparral 265 ssi Mercury Racing 520
386 Danke in 196 Beiträgen
Standard

Hi

ich habe auch serienmässig 38mm Abläufe mit den bekannten Gummilippen an der Bordwand diese finde ich aber nicht so toll da sie nicht immer 100% schliesen durch Algen Dreck usw ich habe mir direkt dahinter Rückschlagklappen in den Schlauch eingebaut kosten 6 Euronen und Du hast Ruhe

Grüsse Martin
__________________
Nutze jeden Tag wie wenn es Dein letzter wäre...
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 11.02.2010, 22:54
Benutzerbild von jannie
jannie jannie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Kronprinzenkoog / Dithmarschen
Beiträge: 3.824
5.905 Danke in 2.442 Beiträgen
Standard

Moin,
wie gross die Lenzrohre bei Selbstlenzern sein müssen, hängt sicher davon ab, wie gross das Cockpit ist und ob mit einsteigenden Wellen zu rechnen ist. Wenn man zwei Lenzrohre annimmt, und sehr grob rechnet, bingen die ca. folgende Mengen weg: 100mm Durchmesser: 38 l/sek, 50 mm: 10 l/sek, 25 mm: 2 l/sek. Damit kann man sich bei bekannter Cockpitgrösse mal überschlagen, wie lange es dauert, bis es leergelaufen ist: bei 1,5 Kubikmetern Inhalt dauert das mit den beiden 50er Rohren schon fast drei Minuten. Strömungswiderstände von Rückschlagklappen usw. nicht eingerechnet. Elektrische Lenzpumpen sind bei Einsteigernschnell am Ende, durch die 50 er Rohre laufen immerhin etwa 36 Kubikmeter/h. Und nagelt mich nicht auf die Zahlen fest, zum richtig hydraulisch rechnen ist es schon zu spät.
gruesse
Hanse
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 32 von 32

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.