boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Restaurationen



Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 36
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 09.11.2022, 19:34
Benutzerbild von Skipper175
Skipper175 Skipper175 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.05.2018
Ort: Schweiz
Beiträge: 210
Boot: Sea Ray 240 SSE
39 Danke in 29 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von eis Beitrag anzeigen
Ich empfehle dir die direkte Kontaktaufnahme mit Hempel. Herr Felix Niemann ist dort der Technikspezialist und hat mir auch sehr weiter geholfen.
FENi@hempel.com
Da gibts bissher leider keine Antwort sowie auch auf sales_marine@hempel.com nicht.
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 09.11.2022, 21:56
eis eis ist offline
Captain
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Südhessen
Beiträge: 429
Boot: Crescent 465 Trader
474 Danke in 198 Beiträgen
Standard

Vielleicht einfach mal anrufen und fragen.
__________________
Gruß
Karsten
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 10.11.2022, 19:41
Cobalt Cobalt ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 17.11.2020
Beiträge: 59
166 Danke in 45 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Skipper175 Beitrag anzeigen
Da gibts bissher leider keine Antwort sowie auch auf sales_marine@hempel.com nicht.
Servus

Gleiche Erfahrung hatte ich letztes Jahr bei Hempel auch.
Absolut schlechter Service bei Hempel.

Grüße
Reinhard
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 10.11.2022, 20:05
eis eis ist offline
Captain
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Südhessen
Beiträge: 429
Boot: Crescent 465 Trader
474 Danke in 198 Beiträgen
Standard

Wirklich schade. Bei mir hat es telefonisch und per Mail vorletztes Jahr gut geklappt. Es ging dabei um die Überstreichbarkeit unterschiedlicher Hempel Produkte. Wahrscheinlich wird dort halt auch mittlerweile eingespart, was das Zeug hält. Beim Personal fängt man an.
__________________
Gruß
Karsten
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 21.11.2022, 19:23
Benutzerbild von Skipper175
Skipper175 Skipper175 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.05.2018
Ort: Schweiz
Beiträge: 210
Boot: Sea Ray 240 SSE
39 Danke in 29 Beiträgen
Standard

Update: Kontaktaufnahme mit Hempel nach drittem Mail immer noch unmöglich. Telefonisch 1 Versuch auch ohne Erfolg. Das hat mich fast dazu bewegt einen anderen Hersteller zu berücksichtigen. Nichtdestotrotz habe ich jetzt viel im Internet recherchiert sowie nochmal mit meinem Lackierer gesprochen.
In einem Hempel Datenblatt (Stand August 2016) steht das man den Light Primer auf einer zuvor grundierten Oberfläche verwenden kann. Leider aber nicht im Detail.
Jedoch meint mein Lackierer insofern die vorgängige Grundierung eine 2K Grundierung in ausgehärtetem Zustand sei, spielt es keine Rolle wenn danach andere Typen Grundierungen verwendet werden ob 1K oder 2K Spielt auch keine Rolle. Wenn man auf Gelcoad Grundiert werden ja die Hersteller der Untergründe auch unterschiedlich sein. Die Haftung wäre also in jedem Fall gegeben wenn richtig geschliffen und gereinigt/entfettet wurde.

Ich werde also mit der Hempel Grundierung auf die International Grundierung gehen. Wichtig dabei ist das ich für das Hempel Antifouling den richtigen Untergrund herstelle welche in meinem Fall dan auch gegeben wäre. Das ist in etwa das was ich im Internet recherchieren konnte auch wenn ich keine eindeutigen Antworten finden konnte.
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 23.11.2022, 00:06
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.377
Boot: Aphrodite 29/Hanse 291
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
11.227 Danke in 3.997 Beiträgen
Standard

Moin aus Kiel,
Hempel hat einen deutschen Großhändler, der auch die Beratung macht: FCO oder eben halt ich
1. Es gibt einfachere Wege umzusteigen und du sparst Zeit und Geld. Wenn du unbedingt auf Hard Racing umsteigen willst, dann streichst du zuerst eine Schicht VC-Offshore, oder zwei und nutzt die eine Saison. Dann kannst du direkt Hard Racing auftragen.

2.Wenn du diesen Zwischenschritt auch noch sparen willst und di in Gewässern mit niedrigen Bewuchsdruck unterwegs ist, dann schau dir Hempaspeed TF an.
Das geht direkt auf VC-17, Extra, und Offshore. Es ist sogar Boizidfrei!

Schreib mal, wie das Boot genutzt wird!
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 23.11.2022, 00:12
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.377
Boot: Aphrodite 29/Hanse 291
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
11.227 Danke in 3.997 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
VCtar2 ist die Grundierung und diese kann auch lt. International mit jedem Antifouling überstrichen werden....

vor dem Tippen erst mal informieren ... würde helfen..

im VCtar2 ist kein Teflon... dies ist nur im VC Antifouling( Vc17, VC17m, Vc offshore)...
Sorry, in den VC´s ist schon lange kein Teflon/ptfe mehr. und es ist weitgehend unbekannt, dass C-Offshore sehr wohl mit anderen AF übereschichtet werden kann. Nachzulesen auch bei International.
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 23.11.2022, 08:05
Benutzerbild von Skipper175
Skipper175 Skipper175 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.05.2018
Ort: Schweiz
Beiträge: 210
Boot: Sea Ray 240 SSE
39 Danke in 29 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Stephan-HB Beitrag anzeigen
Moin aus Kiel,
Hempel hat einen deutschen Großhändler, der auch die Beratung macht: FCO oder eben halt ich
1. Es gibt einfachere Wege umzusteigen und du sparst Zeit und Geld. Wenn du unbedingt auf Hard Racing umsteigen willst, dann streichst du zuerst eine Schicht VC-Offshore, oder zwei und nutzt die eine Saison. Dann kannst du direkt Hard Racing auftragen.

2.Wenn du diesen Zwischenschritt auch noch sparen willst und di in Gewässern mit niedrigen Bewuchsdruck unterwegs ist, dann schau dir Hempaspeed TF an.
Das geht direkt auf VC-17, Extra, und Offshore. Es ist sogar Boizidfrei!

Schreib mal, wie das Boot genutzt wird!
Hallo. Danke für deinen Tipp. Ich habe eben noch 2, 3 kleine Stellen wo die Grundierung durch Bodenkontakt oder vom Trailer abgescheuert ist. Daher würde ich sowiso gerne einmal eine Schicht Grundierung geben. Und möchte das neue AF für kommende Saison abgeschlossen haben.
Mein Boot ist in der Saison für ca 7 Monate ein Wasserlieger an einer Boje im See. Bewuchs hatte ich eigentlich nie viel und wird regelmässig genutzt.
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 23.11.2022, 17:34
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.377
Boot: Aphrodite 29/Hanse 291
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
11.227 Danke in 3.997 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Skipper175 Beitrag anzeigen
Hallo. Danke für deinen Tipp. Ich habe eben noch 2, 3 kleine Stellen wo die Grundierung durch Bodenkontakt oder vom Trailer abgescheuert ist. Daher würde ich sowiso gerne einmal eine Schicht Grundierung geben. Und möchte das neue AF für kommende Saison abgeschlossen haben.
Mein Boot ist in der Saison für ca 7 Monate ein Wasserlieger an einer Boje im See. Bewuchs hatte ich eigentlich nie viel und wird regelmässig genutzt.
Eigentlich bist du für HempaspeedTF sowas von Prädistiniert!
Gibt es in weiß und du tust etwas für die UMwelt, weil kein Biozid mehr abgegeben wird. Das ist gut für die Umwelt und auch für dich! Wenn du mal was schleifen musst, fliegt dir nicht das Gift um die Ohren!
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 23.11.2022, 19:17
Benutzerbild von Skipper175
Skipper175 Skipper175 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.05.2018
Ort: Schweiz
Beiträge: 210
Boot: Sea Ray 240 SSE
39 Danke in 29 Beiträgen
Standard

Jetzt habe ich mich schon auf das Hard Racing TecCel eingeschossen und jetzt kommt noch ein gutes Produkt...
Ich schaus mir noch im Detail an. Aber so auf die schnelle konnte ich bereits herauslesen, dass auch beim Hempaspeed vorgeprimert werden müsste. Aufwand in Verbindung mit vorher 1 Schicht Grundieren wäre also immer der gleiche. Die Umwelttechnischen Vorteile wäre natürlich ein Argument. Kann es sein das das Hempaspeed eher cremefarbig ist als richtig weiss wie das Hard Racing? Extrem glatte Oberflächen sollten beide haben. Dagegen spricht aber das es noch praktisch keine Erfahrungsberichte gibt da noch viel zu neues Produkt.

Geändert von Skipper175 (23.11.2022 um 19:56 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 23.11.2022, 23:02
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.377
Boot: Aphrodite 29/Hanse 291
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
11.227 Danke in 3.997 Beiträgen
Standard

Weißes AF ist immer so eine Sache, das wurde hier auch schon von anderen angedeutet. Einmal grundsätzlich von der Wirksamkeit und zum Anderen haben fast alle Verfärbungen im Wasserpassbereich durch das enthaltene Kupfer.
Hempaspeed hat keinen Kupferanteil. Soweit ich mich erinnere, kann Hempaspeed ohne Primer direkt auf VC17 aufgetragen werden. Das kläre ich gerne kurzfristig und schreibe es hier.
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 24.11.2022, 19:38
Benutzerbild von Skipper175
Skipper175 Skipper175 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.05.2018
Ort: Schweiz
Beiträge: 210
Boot: Sea Ray 240 SSE
39 Danke in 29 Beiträgen
Standard

Laut Datenblätter vom Hempaspeed eben nicht, Primer ist zwingend. Warscheindlich müsste ich sogar den vorgrundierten Light Primer aushärten lassen und anschleifen damit ich mit dem für Hempaspeed geeigneten Primer vorbehandeln kann. Somit hätte ich eigentlich eher mehr Aufwand, bin da aber aufgrund zuwenig gefundenen Angaben nicht schlüssig. Den Underwater Primer für das Hard Racing TecCel kann ich Nass in Nass auf den Light Primer Auftragen. Nach Recherchen ist aber das Hempaspeed erst noch in der Erprobungsphase seit Saison 2022 mit bissher (zumindest was man im Netz findet) missglückten Haftungseigenschaften. Daher werde ich wohl erstmal beim TecCel bleiben worin ich mich jetzt auch bereits gut eingelesen habe.

Geändert von Skipper175 (24.11.2022 um 20:08 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 24.11.2022, 19:55
Benutzerbild von Miniskipper
Miniskipper Miniskipper ist gerade online
Fleet Captain
 
Registriert seit: 30.08.2021
Ort: am Rhein im Süden
Beiträge: 890
Boot: Glastron GS 259
2.649 Danke in 772 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Skipper175 Beitrag anzeigen
Den Underwater Primer für das Hard Racing TecCel kann ich Nass in Nass auf den Light Primer Auftragen. Nach Recherchen ist aber das Hempaspeed erst noch in der Erprobungsphase seit Saison 2022 mit bissher (zumindest was man im Netz findet) missglückten Haftungseigenschaften. Daher Werde ich wohl erstmal beim TecCel bleiben worin ich mich jetzt auch bereits gut eingelesen habe.
Bin auch recht angetan von dem TecCel...und habe das herausgelesen:
"Die vorbereitete Oberfläche mit
Hempel's Light Primer grundieren und eine Haftgrundierung
Hempel's Underwater Primer auftragen, solange die Oberfläche
noch klebrig ist."
Wenn ich das richtig verstehe und es bei mir so hinbekomme, dass der Gelcoat nicht beschädigt wird, wenn ich den alten Mist runterschleife, müsste ich Light Primer 2K auftragen (Art Osmoseschutz) dann vor dem Abtrocknen den 1K Unterwasserprimer und dann nach Trocknung das AF.
__________________
Grüsse Gerd

Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 24.11.2022, 20:14
Benutzerbild von Skipper175
Skipper175 Skipper175 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.05.2018
Ort: Schweiz
Beiträge: 210
Boot: Sea Ray 240 SSE
39 Danke in 29 Beiträgen
Standard

Für den Light Primer müsste schon angeschliffen werden. Den Underwater Primer trägt man auf den noch klebrigen Light Primer auf ohne zu schleifen, das ist richtig. Da der Underwater Primer ein 1K Produkt ist muss danach für das AF nicht mehr geschliffen werden auch nach längerer Zeit nicht. Das AF hat Lösungsmittel enthalten welche den 1K Underwaterprimer wieder klebrig macht und mit dem AF eine Verbindung eingeht. Daher keine schleifen mehr nötig.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #35  
Alt 29.11.2022, 13:25
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.377
Boot: Aphrodite 29/Hanse 291
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
11.227 Danke in 3.997 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Skipper175 Beitrag anzeigen
Für den Light Primer müsste schon angeschliffen werden. Den Underwater Primer trägt man auf den noch klebrigen Light Primer auf ohne zu schleifen, das ist richtig. Da der Underwater Primer ein 1K Produkt ist muss danach für das AF nicht mehr geschliffen werden auch nach längerer Zeit nicht. Das AF hat Lösungsmittel enthalten welche den 1K Underwaterprimer wieder klebrig macht und mit dem AF eine Verbindung eingeht. Daher keine schleifen mehr nötig.
Nur nochmals zur Vervollständigung: das ist der Grund, warum du Hempaspeed direkt auf VC17 auftragen kannst. Eben eine Besonderheit, die bei anderen AF nicht gegeben ist.

Ich habe von zwei Mitgliedern hier feedback zu Hempaspeed, die sehr zufrieden sind.
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 29.11.2022, 20:36
Benutzerbild von mibo
mibo mibo ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.04.2008
Ort: Altenberg, Österreich
Beiträge: 2.928
Boot: Vega Sonny 318RO
2.876 Danke in 1.446 Beiträgen
Standard

Eine Schicht Primocon drauf und du kannst drauf streichen was und von wem du willst. Ich würde bei Akzo Nobel bleiben und ein Ultra EU Doverweiß drauf machen....wenns sein muss, weil schwarz ist die Farbe der Wahl bei Antifouling. Und normalerweise ist das unter Wasser und keinen störts...beim fahren erst recht nicht.

Ich hab auf meiner Seite ein paar Tipps zusammengeschrieben die könntest du durchlesen.

LG Michael
__________________
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen dass sich etwas ändert!
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 36

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Antifouling auf Antifouling Wolfgang62 Restaurationen 9 29.08.2010 16:09
Hart-Antifouling oder Selbstschleifendes-Antifouling Sun dancer Kleinkreuzer und Trailerboote 6 16.02.2010 03:25
Frage zur Antifouling. Gerd1000 Allgemeines zum Boot 3 15.03.2005 07:57
Frage zum Thema Antifouling Boatfan Technik-Talk 4 15.02.2004 18:52
Frage zu Antifouling Gerd1000 Allgemeines zum Boot 7 06.02.2003 13:31


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.