boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Segel > Segel Technik



Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 34 von 34
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 21.03.2022, 11:10
ChrisHH ChrisHH ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.06.2019
Ort: Stadtrand Hamburg
Beiträge: 598
Boot: Nidelv 26, Sessa Islamorada 19, Jeanneau Sun Dream 28
506 Danke in 276 Beiträgen
Standard Windmesser Masttop Installation / Mast allg.

Wir haben tatsächlich ein für uns passendes Segelboot gefunden und gekauft, es geschehen noch Zeichen und Wunder ...

Liegeplatz wird Augustenborg / DK. Ich poste Fotos sobald ich aus der Halle bin. Eine Jeanneau mit 28 bzw. 29 Füßchen aus 88, praktisch unverbastelt.

Jetzt hat der Motorbootfahrer aber das Problem, dass die Seglerin gern einen Windmesser hätte und das Boot keinen hat.

Das Netz hat mir verschiedene Wireless Windmesser ausgeworfen. Ich frage mich jetzt, wie ich das Ding im Masttop befestige, schraubt man das direkt in den Mast, muss ich mir Winkel besorgen? Spricht etwas gegen Wireless?

Sollte ich sonst noch irgendetwas am Mast tun? Das laufende Gut ist ein Jahr alt, Funkantenne und Toplicht sollen funktionieren, der Mast sieht super aus, Wanten sind ein Jahr alt.

Der Mast liegt noch bis mitte / ende April.

Sorry für die vielleicht dämliche Frage, Mast, Segel und ähnliches sind für mich absolutes Neuland, da muss der alte Mann erstmal dazulernen.
__________________
Physik gilt auch für Menschen die sie nicht verstehen.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #2  
Alt 21.03.2022, 13:39
horstj horstj ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 2.660
2.352 Danke in 1.452 Beiträgen
Standard

bis 15m kein Problem mit Wireless.
Wenn der Mast nicht regelmäßig gelegt wird ist aber Kabel evtl. robuster (kein Solar, Akku).
Befestigungsanleitung kann man sich ja einfach beim Hersteller downloaden.
bei der Größe ist meist auf dem Top einfach eine Platte, Gewinde schneiden und aufschrauben.
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 21.03.2022, 21:02
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 5.115
Boot: A29, Schlauchi
3.569 Danke in 2.108 Beiträgen
Standard

So sah es bei mir aus. Beim neuen Mast hat der Rigger das Kabel vergessen, + ich brauche keinen Windmesser (mehr), fällt bei mir unter Technischer Spieltrieb.
Bei Wind 4 schätzt keiner "Wind 6 oder Wind 2" = ergo verschätzt man sich höchstens um 1/2 Windstärke.
Die abgebildete Anlage ist allerdings historisch - neue werden neuer aussehen

....ach ja: Augustenborg = da braucht man aber lange, um irgendwo hin zu kommen. Schöner Hafen, hübsches Städtchen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	006007054851091002174.jpg
Hits:	71
Größe:	93,5 KB
ID:	950706  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 21.03.2022, 22:20
ChrisHH ChrisHH ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.06.2019
Ort: Stadtrand Hamburg
Beiträge: 598
Boot: Nidelv 26, Sessa Islamorada 19, Jeanneau Sun Dream 28
506 Danke in 276 Beiträgen
Standard

So eilig haben wir es nicht, passt scho

Interessanter Input, so hatte ich das noch nicht betrachtet. Ich kann aber auch
null segeln ...
__________________
Physik gilt auch für Menschen die sie nicht verstehen.
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 21.03.2022, 22:21
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 7.730
Boot: van de stadt 29
7.964 Danke in 4.196 Beiträgen
Standard Windgeschwindigkeitsmessung

Moin
Da gibt es ja auch Geräte die nicht nur die Windgeschwindigkeit messen und anzeigen sondern auch die Richtung relativ zur Kiellinie und die machen dann auch etwas Sinn, weil die Anzeigegeräte(Windlupe) Nachts auch zu beleuchten sind und meine Erfahrung( älter 90er Jahre) ist, dass man, mit der kleinen Einschränkung der Anzeigenträgheit, da auch nach segeln kann und nicht immer nach dem angefunzelten Verklicker/Windex schielen muss. Die vernetzten Geräte lassen sich dann auch umschalten vom scheinbaren Wind zum wahren Wind. Wer sein Boot gut genug kennt merkt bei gutem Segelwind oberhalb von 2-3 Bft am Verhalten vom Boot(Fahrt, Bewegung, Krängung ) und der Segel ob der Segeltrimm noch zur Windrichtung passt, auch Nachts. Bei wenig Wind vertut man sich aber doch mal und segelt suboptimal.
Gruß Hein hat selbst aktuell so etwas nicht an Bord und würde sich selbstleuchtende Trimmfäden (Telltales) wünschen.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 21.03.2022, 22:48
horstj horstj ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 2.660
2.352 Danke in 1.452 Beiträgen
Standard

Trägheit? Aktuelle übliche Windsensoren sind so schnell, dass die Autopiloten selbst raumschots mit Gennaker das Boot segeln können.
Um die Stärke nach Beaufort zu schätzen braucht man natürlich keinen Windmesser.
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 21.03.2022, 22:49
Der mit dem Boot tanzt Der mit dem Boot tanzt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.05.2017
Beiträge: 3.561
3.746 Danke in 2.068 Beiträgen
Standard

Auch Funksysteme brauchen ja Strom. Ich hatte da mal was von einen recht trickreichen System gelesen. Da wurde der Strom vom Toplicht mit abgegriffen. Da war eine Schaltung dazwischen das das Toplicht erst bei einer bestimmten Spannung leuchtet. ZB 10 V.
Tagsüber wurde es nur mit 8-9V betrieben. Licht blieb aus Sensor hatte aber Spannung. Sollte das Licht mit leuchten wurde auf 12V erhöht.
Da brauchte man kein extra Kabel im Mast.
__________________
Gruß
Jörg
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 21.03.2022, 22:52
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 7.730
Boot: van de stadt 29
7.964 Danke in 4.196 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von horstj Beitrag anzeigen
Trägheit? Aktuelle übliche Windsensoren sind so schnell, dass die Autopiloten selbst raumschots mit Gennaker das Boot segeln können.
Um die Stärke nach Beaufort zu schätzen braucht man natürlich keinen Windmesser.
Moin
Deshalb habe ich meine Erfahrung mit den Dingern, auch den vernetzten, als "älter 90er Jahre" gekennzeichnet, ist ja logo, dass sich da was getan hat.
Gruß Hein
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 21.03.2022, 22:56
horstj horstj ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 2.660
2.352 Danke in 1.452 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Der mit dem Boot tanzt Beitrag anzeigen
Auch Funksysteme brauchen ja Strom.
die haben alle eine Solarzelle und einen kleinen Akku.
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 21.03.2022, 23:25
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 5.115
Boot: A29, Schlauchi
3.569 Danke in 2.108 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hein mk Beitrag anzeigen
... nicht nur die Windgeschwindigkeit messen und anzeigen sondern auch die Richtung relativ zur Kiellinie und die machen dann auch etwas Sinn, weil die Anzeigegeräte(Windlupe) Nachts auch zu beleuchten sind.....
......klar ist sowas bei richtigen (?) Anlagen dabei : Log, Wind, Richtung, Lupe (auch Vorwind) von L nach R.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20210613_103322.jpg
Hits:	73
Größe:	72,1 KB
ID:	950730  
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 21.03.2022, 23:37
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 7.730
Boot: van de stadt 29
7.964 Danke in 4.196 Beiträgen
Standard

Moin Reinhard
Da bin ich aber froh, dass sich nicht nur bei meinem Boot das Gummi vom Teak löst
Gruß Hein
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 22.03.2022, 19:45
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 5.115
Boot: A29, Schlauchi
3.569 Danke in 2.108 Beiträgen
Standard

Ertappt
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 22.03.2022, 20:40
Pusteblume Pusteblume ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2004
Ort: Brandenburg / Havel
Beiträge: 5.445
7.734 Danke in 3.228 Beiträgen
Standard

Ich hab einen Windmesser seit 35 Jahren nicht vermisst...
Wichtig ist ein Verklickern / Windex, und Windbändsel, damit hat man die Windrichtung / Segelstellung.
Die Windstärke merkt man schon....
Gibt ja eigentlich nur drei Windstärksten:
Zuwenig, gut und zuviel.
__________________
klassisches Handwerk und klassische Musik
www.werftmusik.de
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 23.03.2022, 11:41
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2009
Beiträge: 5.844
6.482 Danke in 3.123 Beiträgen
Standard

Verklicker, Bändsel und dazu noch so ein Teil:

https://www.ebay.de/itm/363686370265...Cclp%3A2047675

Mehr braucht man nicht. Damit kannst du dich dann auch mal an Land stellen und lernst die Windgeschwindigkeiten richtig einzuschätzen.

Ansonsten hängt mein Windmesser am Niedergang und zeigt die Krängung an. Oder sitzt neben mir und fängt an zu schreien wenn die Relingstützen nass werden

Falls du trotzdem einen einbauen willst, dann würde ich schauen ob nicht irgendwann ein Autopilot ins Spiel kommt der mit dem Teil zusammen arbeiten muss.

Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 23.03.2022, 12:47
horstj horstj ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 2.660
2.352 Danke in 1.452 Beiträgen
Standard

Gibt sogar Leute, die kein Segelboot brauchen oder Vierradantrieb.
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 23.03.2022, 13:07
Benutzerbild von hansenloewe
hansenloewe hansenloewe ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 08.08.2005
Ort: Kappeln
Beiträge: 2.436
Boot: Bavaria 33 CR
6.318 Danke in 2.486 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ChrisHH Beitrag anzeigen
Wir haben tatsächlich ein für uns passendes Segelboot gefunden und gekauft, es geschehen noch Zeichen und Wunder ...

Liegeplatz wird Augustenborg / DK. Ich poste Fotos sobald ich aus der Halle bin. Eine Jeanneau mit 28 bzw. 29 Füßchen aus 88, praktisch unverbastelt.

Jetzt hat der Motorbootfahrer aber das Problem, dass die Seglerin gern einen Windmesser hätte und das Boot keinen hat.

Das Netz hat mir verschiedene Wireless Windmesser ausgeworfen. Ich frage mich jetzt, wie ich das Ding im Masttop befestige, schraubt man das direkt in den Mast, muss ich mir Winkel besorgen? Spricht etwas gegen Wireless?

Sollte ich sonst noch irgendetwas am Mast tun? Das laufende Gut ist ein Jahr alt, Funkantenne und Toplicht sollen funktionieren, der Mast sieht super aus, Wanten sind ein Jahr alt.

Der Mast liegt noch bis mitte / ende April.

Sorry für die vielleicht dämliche Frage, Mast, Segel und ähnliches sind für mich absolutes Neuland, da muss der alte Mann erstmal dazulernen.
Erstmal Glückwunsch zum Boot sowie dem schönen Liegeplatz.

Und Frage: Eigentlich ist doch die Halterung für die Messanlage mit im Set dabei?.....Wenn ja, direkt oben am Masttop befestigen. Du musst nur darauf achten, dass der Verklicker weiterhin frei läuft.

Zu dem Nutzen einer Windmessanlage:
Ich würde nicht mehr darauf verzichten wollen!
__________________
Gruß Karsten

Neulich beim Discounter an der Fleischtheke:
"Ich hätte gerne von dem veganen Fleischsalat, aber bitte ohne Gurken....."
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 23.03.2022, 16:11
Tuuut Tuuut ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 31.03.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.626
Boot: Aquaspirit AQS 585 Alu RIB
8.415 Danke in 1.791 Beiträgen
Standard

Ich habe keine Ahnung von Masten oder Segeln. Wenn der Mast aber aus Alu ist musst du vorsichtig sein, mit welchem Befästigungsmaterial Du den Windmesser anbringst (Stichwort galvanische Korrosion). Edelstahl Schrauben einfach so in Alu gebohrt fressen Alu auf.
__________________
Beste Grüße
Volker
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 23.03.2022, 17:03
Benutzerbild von hansenloewe
hansenloewe hansenloewe ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 08.08.2005
Ort: Kappeln
Beiträge: 2.436
Boot: Bavaria 33 CR
6.318 Danke in 2.486 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Tuuut Beitrag anzeigen
Ich habe keine Ahnung von Masten oder Segeln. Wenn der Mast aber aus Alu ist musst du vorsichtig sein, mit welchem Befästigungsmaterial Du den Windmesser anbringst (Stichwort galvanische Korrosion). Edelstahl Schrauben einfach so in Alu gebohrt fressen Alu auf.
Als praktisch hat sich in der Regel eine kleine Aluplatte oder Winkelprofil (bitte keine Baumarktware, sondern Seewasser beständiges Material, gibt es relativ günstig im Net) erwiesen, welche oben auf/an den Masttop mit Monel-Popnieten befestigt wird.
Darauf kannst du dann deine Halterung schrauben.
Hält ewig....
__________________
Gruß Karsten

Neulich beim Discounter an der Fleischtheke:
"Ich hätte gerne von dem veganen Fleischsalat, aber bitte ohne Gurken....."
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 25.03.2022, 01:02
Benutzerbild von chrhartz
chrhartz chrhartz ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 12.06.2014
Beiträge: 186
188 Danke in 97 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Der mit dem Boot tanzt Beitrag anzeigen
Auch Funksysteme brauchen ja Strom. Ich hatte da mal was von einen recht trickreichen System gelesen. Da wurde der Strom vom Toplicht mit abgegriffen. Da war eine Schaltung dazwischen das das Toplicht erst bei einer bestimmten Spannung leuchtet. ZB 10 V.
Tagsüber wurde es nur mit 8-9V betrieben. Licht blieb aus Sensor hatte aber Spannung. Sollte das Licht mit leuchten wurde auf 12V erhöht.
Da brauchte man kein extra Kabel im Mast.
Jupp, Norbert Walter im Nachbarsforum segeln-forum.de hatte einen Wind-
messer auf Basis 3d gedruckter Teile und einer eigenen Elektronik gebaut.

Inzwischen gibt es drei unterschiedliche Windmesser, auch auf mechanischer
Basis preiswerter, käuflicher Sensoren mit jeweils ausgetauschter Elektronik.

Der Hintergrund ist der, dass die LEDs erst ab einer bestimmten Spannung
anfangen zu leuchten. Einzelne weiße LEDs leuchten ab ca. 3 V. Für 12 V
werden also drei weiße LEDs in Reihe geschaltet und der Stromfluss durch
einen Widerstand - ebenfalls in Reihe - begrenzt.

Gibt man nun z.B. 7 V auf die Leitung, funktioniert nur der Windmesser,
der sich daraus die notwendigen 5 V erzeugt. Die LEDs können prinzip-
bedingt nicht leuchten.

Nachts wird der Spannungswandler für die 7 V einfach überbrückt. Dann
liegen 12 V an und die LEDs leuchten. Der Wandler für den Windmesser
macht natürilich weiterhin 5 V, für ihn ändert sich nichts.

Das Prinzip ist natürlich nur dann sinnvoll, wenn man kein Kabel im Mast
mehr frei hat. Dann kann man z.B. das Ankerlicht sehr gut dafür nutzen.
Das wird sicherlich bei jedem auf LED umgerüstet sein.

Viele Grüße,
Christian
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 26.03.2022, 08:18
kurz kurz ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 13.09.2010
Ort: Zürich
Beiträge: 3.110
Boot: MacGregor26m
1.039 Danke in 706 Beiträgen
Standard

Ich habe als Windmesser openwind gekauft. Der geht über Bluetooth und kann mit Handy als Display abgelesen werden. Mit Empfänger geht der auch ins Netz und steuert dann den ev100 Autopilot.

Hintergrund war auch, dass ich drehbaren Mast habe, da steigen die meisten anderen Systeme aus...
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 34 von 34

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Masttop Dehler Hexe-Crew Segel Technik 9 30.01.2009 09:06
Allg. Infos über Boote/Typen Eclipse197 Allgemeines zum Boot 0 29.07.2008 10:29
allg. Frage zu Untersetzungen Merc Volvo seven Technik-Talk 5 31.05.2008 23:59
Student - allg. Fragen SeHü Motoren und Antriebstechnik 10 23.04.2008 12:37
Ausleger im Masttop meinolf Segel Technik 6 12.05.2003 12:22


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.