boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Technik-Talk



Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 23 von 23
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 16.08.2006, 08:48
Benutzerbild von Dirk
Dirk Dirk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.02.2002
Ort: Kleinseenplatte
Beiträge: 2.941
Boot: Saga 27AC
Rufzeichen oder MMSI: Henriette
5.491 Danke in 1.744 Beiträgen
Standard Was für ein Getriebe haben Charterboote?

Dumme Frage? , aber hier mehr:

Vor ein paar Tagen musst wir vor dem Müritz-Unwetter in die Marina Claassee flüchten und dort zwei Tage bleiben. Dort war gerade "Übergabetag" und da wir Zeit hatten, beochachteten wir diese Einweisungen und das Fahrtraining. Dabei fiel mir auf, dass der Gashebel bei den Charterbooten ohne Zögern hin und her geschalten wird, also "VOR-ZURÜCK-VOR-ZURÜCK"., auch von den Technikern!

Wenn ich das bei meinem Boot machen würde, wäre mein Getriebe ruck-zuck im Axxxx. Hydraulische Getriebe habe die nicht, aber welches Getriebe kann diese Belastung ab?
__________________
Gruß Dirk


SAGA 27 AK mit Yanmar 4JHE
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 16.08.2006, 09:05
Benutzerbild von Sonnensegler
Sonnensegler Sonnensegler ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.12.2002
Ort: MZ/MA/Mittelmeer
Beiträge: 1.111
35 Danke in 28 Beiträgen
Standard

Das sind Chartergetriebe, die sind extra so ausgelegt.
Das gute daran ist, dass man sie auch nicht warten muss und sie nie kaputtgehen. Je schneller man schaltet, um so länger halten sie .

Die sind aber seeeehr teuer und werden auch nur an Charterunternehmen ausgeliefert, damit sich niemand das Patent klaut

EDIT: Also ich wollte nen Scherz machen, da ja hydraudische Getriebe explizit ausgeschlossen waren ... sorry für die "Unernsthaftigkeit" ... hatte da beim Fragesteller auch so ein Augenzwinkern gemeint zu sehen
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 16.08.2006, 09:28
Benutzerbild von checki
checki checki ist gerade online
Checkmate fanatic
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 10.115
14.424 Danke in 6.411 Beiträgen
Standard

Es sind hydr. Antriebe. Bug- und Heckstrahlruder, Ankerwinde... können ins System integriert werden. Die Wartungsarmut, Unkaputtbarkeit und die freie Wahl der Platzierung des Dieselaggregats sind sicher Gründe für die teure Wahl.
__________________
Gruß aus Berlin
Jörg

Es wird immer jemand geben, der etwas gutes etwas billiger und schlechter herstellt, als bisher.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 17.08.2006, 10:18
Benutzerbild von Emma
Emma Emma ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.09.2003
Ort: Berlin, Schmöckwitz
Beiträge: 4.112
Boot: Linssen Werftbau, 39ft, Bj. 1972
Rufzeichen oder MMSI: Emma Zwo
3.079 Danke in 1.748 Beiträgen
Standard

Hi, diese Getriebe gibt's nicht nur bei Charterbooten, ich habe so eins (Typ weiß ich jetzt nicht) an meinem Perkins. Ich kann nur sagen: Nie wieder was anderes. Es schaltet sich bei jeder Drehzahl butterweich und scheint unkaputtbar. Einmal im Jahr den Ölstand kontrollieren und das war's. Der Hersteller warnt übrigens davor, das Getriebe bei Drehzahlen über 3000 zu schalten .
Diese Getriebe nennt man übrigens auch verwirrender Weise "Automatikgetriebe", wohl wegen der Tatsache, dass die Kraftübertragung hydraulisch ist.

Gruß
Jan
__________________
Mahlzeit
Jan


Alle Möwen sehen so aus, als ob sie Emma hießen.
Christian Morgenstern
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 17.08.2006, 11:42
Benutzerbild von Red
Red Red ist offline
Commander
 
Registriert seit: 21.04.2006
Ort: D - Hannover
Beiträge: 339
274 Danke in 173 Beiträgen
Standard

an meinem Perkins hängt meist ein Paragon Getriebe und dieses lässt sich ohne Geräusche hoch und runter schalten. Stimmt einmal Öl im Jahr nachgucken reicht.

Freundlich und Nett erteilt http://www.marine-gear.com Auskünfte
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 17.08.2006, 12:55
Benutzerbild von Emma
Emma Emma ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.09.2003
Ort: Berlin, Schmöckwitz
Beiträge: 4.112
Boot: Linssen Werftbau, 39ft, Bj. 1972
Rufzeichen oder MMSI: Emma Zwo
3.079 Danke in 1.748 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Red
an meinem Perkins hängt meist ein Paragon Getriebe ...
Stimmt, ein Paragon-Getrieb habe ich auch. Aber warum Deins nur "meist" am Perkins hängt, ist mir unklar. Wie schaltest Du den Rest der Zeit ?



Gruß
Jan
__________________
Mahlzeit
Jan


Alle Möwen sehen so aus, als ob sie Emma hießen.
Christian Morgenstern
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 17.08.2006, 13:19
Benutzerbild von Red
Red Red ist offline
Commander
 
Registriert seit: 21.04.2006
Ort: D - Hannover
Beiträge: 339
274 Danke in 173 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Emma
Zitat:
Zitat von Red
an meinem Perkins hängt meist ein Paragon Getriebe ...
Stimmt, ein Paragon-Getrieb habe ich auch. Aber warum Deins nur "meist" am Perkins hängt, ist mir unklar. Wie schaltest Du den Rest der Zeit ?



Gruß
Jan

- m = einem besser ?
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 17.08.2006, 13:42
Benutzerbild von divefreak
divefreak divefreak ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2006
Ort: Flensburg
Beiträge: 9.277
Boot: mir langen die Probefahrten! ;-)
4.995 Danke in 3.110 Beiträgen
divefreak eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Red
Zitat:
Zitat von Emma
Zitat:
Zitat von Red
an meinem Perkins hängt meist ein Paragon Getriebe ...
Stimmt, ein Paragon-Getrieb habe ich auch. Aber warum Deins nur "meist" am Perkins hängt, ist mir unklar. Wie schaltest Du den Rest der Zeit ?



Gruß
Jan

- m = einem besser ?
Nein! Ab den 4108 sind das überwiegend Hurth ZF-Getriebe.

MFG René
__________________
MFG René

Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 17.08.2006, 14:10
Benutzerbild von Red
Red Red ist offline
Commander
 
Registriert seit: 21.04.2006
Ort: D - Hannover
Beiträge: 339
274 Danke in 173 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von divefreak
Zitat:
Zitat von Red
Zitat:
Zitat von Emma
Zitat:
Zitat von Red
an meinem Perkins hängt meist ein Paragon Getriebe ...
Stimmt, ein Paragon-Getrieb habe ich auch. Aber warum Deins nur "meist" am Perkins hängt, ist mir unklar. Wie schaltest Du den Rest der Zeit ?



Gruß
Jan

- m = einem besser ?
Nein! Ab den 4108 sind das überwiegend Hurth ZF-Getriebe.

MFG René

Perkins 4.236 meist mit Paragon, vereinzelnt mit Borg-Warner
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 17.08.2006, 14:45
Benutzerbild von Dirk
Dirk Dirk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.02.2002
Ort: Kleinseenplatte
Beiträge: 2.941
Boot: Saga 27AC
Rufzeichen oder MMSI: Henriette
5.491 Danke in 1.744 Beiträgen
Standard

Ja und, wie funktionieren die?

Kann ich ohne Problem mal schnell von V auf R und wieder zurück schalten, muss da keine Schraube erst austrudeln?

Kann man das ZF BW6 oder ZF BW 7 ohne Probelme gegen ein modernes Getriebe tauschen?
__________________
Gruß Dirk


SAGA 27 AK mit Yanmar 4JHE
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 17.08.2006, 15:46
Benutzerbild von Emma
Emma Emma ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.09.2003
Ort: Berlin, Schmöckwitz
Beiträge: 4.112
Boot: Linssen Werftbau, 39ft, Bj. 1972
Rufzeichen oder MMSI: Emma Zwo
3.079 Danke in 1.748 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dirk
Ja und, wie funktionieren die?
Kann ich ohne Problem mal schnell von V auf R und wieder zurück schalten, muss da keine Schraube erst austrudeln?
Hi Dirk,
die haben eine Flüssigkeitskupplung wie die Automatikgetriebe im Auto, das heißt, die Kraftübertragung erfolgt durch Öl, nicht form- oder kraftschlüssig. Dadurch entsteht ein Schlupf, der die Schraube "automatisch" austrudeln läßt und dann andersrum dreht. Man kann den Hebel tatsächlich "rumreissen", die Motordrehzahl sinkt dabei kaum ab.
Mein Paragon hängt übrigens seit 30 Jahren an einem 6.354. Ob Du was austauschen kannst, weiß ich nicht. Vielleicht hat ein anderer Ahnung, ich bin nur Benutzer.

Gruß
Jan
__________________
Mahlzeit
Jan


Alle Möwen sehen so aus, als ob sie Emma hießen.
Christian Morgenstern
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 17.08.2006, 15:51
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.387 Danke in 629 Beiträgen
Standard

Hallo Jan,
hat das Paragon Getriebe tatsächlich einen Dehmomentwandler?

Mein Schiff hat einen Borg Warner Veltvet Drive, der ebenfalls hydraulisch arbeitet, aber ohne hydraulischen Wandler. Da ist nix mit Fahrthebel hin und herreißen. Der Propeller im Wasser ist ohnehin eine Art Drehmomentwandlerm wodurch der Vergleich mit dem Auto hinkt.
Bei einem Auto mit Wandlergetriebe kannst auch bei hydraulischem Kraftschluss nicht von vorwärts auf rückwärts schalten, wenn das Fahrzeug in Bewegung ist.

Paul
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 17.08.2006, 16:06
Benutzerbild von Emma
Emma Emma ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.09.2003
Ort: Berlin, Schmöckwitz
Beiträge: 4.112
Boot: Linssen Werftbau, 39ft, Bj. 1972
Rufzeichen oder MMSI: Emma Zwo
3.079 Danke in 1.748 Beiträgen
Standard

Halo Paul,
ich habe die Beschreibung des Getriebes an Bord, wie also das wirkliche Innenleben aussieht, könnte ich erst in 3 Wochen nachreichen, so lange sind das Getriebe und ich jetzt unterwegs.
Auf jeden Fall steht in der Gebrauchsanweisung, das es nicht nötig wäre, vor dem Schalten das Gas wegzunehmen. Wie gesagt, Drehzahlen über 3000 solle man vermeiden und dabei nur im Notfalle so schalten.
Und wieso kann man beim Auto nicht abrupt schalten? Ich fahre immer rückwärts aus der Parklücke und stelle den Hebel auf Drive wenn das Auto noch rückwärts rollt. Dann stoppt es ganz sanft und fährt vorwärts weiter.

Gruß
Jan
__________________
Mahlzeit
Jan


Alle Möwen sehen so aus, als ob sie Emma hießen.
Christian Morgenstern
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 17.08.2006, 16:22
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.387 Danke in 629 Beiträgen
Standard

Hallo Jan,
das interessiert mich wirklich. Lass mal hören, wenn Du wieder zurück bist.

Ich habe eine Einhebelschaltung, da nehme ich zwangsläufig das Gas weg wenn ich schalte.

Bei meinem Ford Tourneo mit Automatik kann ich z.B. bei langsamem Vorwärtsrollen ohne weiteres auf Rückwärts schalten, es passiert aber nichts.
D.h. ich muss völlig stehenbleiben, bevor wieder ein Kraftschluss im Wandler zustande kommt.

Bei meinem alten 6er BMW mit Automatikgetriebe geht das überhaupt nicht. Da muss das Fahrzeug stehen, bevor ich überhaupt schalten kann.

Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub und die berühmte Handbreit unter dem Kiel und im Glas.

Servus

Paul
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 17.08.2006, 16:50
Benutzerbild von Emma
Emma Emma ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.09.2003
Ort: Berlin, Schmöckwitz
Beiträge: 4.112
Boot: Linssen Werftbau, 39ft, Bj. 1972
Rufzeichen oder MMSI: Emma Zwo
3.079 Danke in 1.748 Beiträgen
Standard

Hallo Paul,
alles klar und vielen Dank. Leider finde ich im Netz nichts auf die schnelle, ich glaube aber, eine Zeichnung bei der Getriebebeschreibung gesehen zu haben. Das Auto ist ein 5er BMW (der vorletzte), ich glaube, bei seinem Vorgänger konnte man das auch nicht machen.
Übrigens, vorhin war die Rede von einem "modernen Getriebe". In den Charterschiffen ist das sicher so, meins ist aber, wie schon gesagt, 30 Jahre alt.

Gruß
Jan
__________________
Mahlzeit
Jan


Alle Möwen sehen so aus, als ob sie Emma hießen.
Christian Morgenstern
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 17.08.2006, 17:56
Benutzerbild von hakl
hakl hakl ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 08.01.2004
Ort: Frankfurt
Beiträge: 1.165
870 Danke in 210 Beiträgen
Standard

Hier drei Getriebe aus Locaboat-Charterbooten. Ich kenn' mich da nicht aus,
evtl. helfen diese Bilder.
Ist jeweils eine Einhebelschaltung, die die Drehzehl beim Durchgang zurücknimmt.
Wird oft einfach durchgezogen, in der Einweisung wird aber immer darauf hingewiesen,
den Hebel keinesfalls in die andere Stellung durchzuziehen,
ohne 1 sec in neutraler Stellung zu verharren.

Auffallend sind jeweils die wohl selbst hergestellten Zwischenscheiben mit Gummipuffern
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1645_1155830034.jpg
Hits:	412
Größe:	32,9 KB
ID:	29250   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1645_1155830044.jpg
Hits:	397
Größe:	26,8 KB
ID:	29251   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1645_1155830057.jpg
Hits:	419
Größe:	40,8 KB
ID:	29252  

__________________
Gruß, Klaus

www.aluriverboat.de oder aktuell
http://www.mstuff.at/k_pages/aluriverboat/temp.htm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
... obwohl ich älter werde, versuche ich erwachsen zu bleiben ...
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 17.08.2006, 18:47
Benutzerbild von divefreak
divefreak divefreak ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2006
Ort: Flensburg
Beiträge: 9.277
Boot: mir langen die Probefahrten! ;-)
4.995 Danke in 3.110 Beiträgen
divefreak eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von hakl
Hier drei Getriebe aus Locaboat-Charterbooten. Ich kenn' mich da nicht aus,
evtl. helfen diese Bilder.
Ist jeweils eine Einhebelschaltung, die die Drehzehl beim Durchgang zurücknimmt.
Wird oft einfach durchgezogen, in der Einweisung wird aber immer darauf hingewiesen,
den Hebel keinesfalls in die andere Stellung durchzuziehen,
ohne 1 sec in neutraler Stellung zu verharren.

Auffallend sind jeweils die wohl selbst hergestellten Zwischenscheiben mit Gummipuffern
1)MS2b Gtriebe von Volvo mit Konuskupplung, diese Getriebe nehmen es äußerst übel wenn bei zu hoher Drehzahl geschaltet wird oder öfter durch gerissen wird.

2) Hurth/ZF Getriebe mit Lamellenkupplung, wahrscheinlich mechanisch geschaltet. Die Mistdinger rummsen beim Gang einlegen immer, scheint wohl zu halten (wie lange??) Dafür verbrennen die Lamellen gerne wenn mit dem Öl geschludert wird.

3) Diese Murstkupplungen gab es auch mal von Volvo, und machen eigentlich ein Drucklager an der Welle erforderlich.

MFG René
__________________
MFG René

Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 17.08.2006, 18:56
Benutzerbild von checki
checki checki ist gerade online
Checkmate fanatic
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 10.115
14.424 Danke in 6.411 Beiträgen
Standard

Hallo Dirk

Schau mal in den aktuellen Vetus- Katalog. Da ist so eine hydr. Anlage komplett abgebildet.
__________________
Gruß aus Berlin
Jörg

Es wird immer jemand geben, der etwas gutes etwas billiger und schlechter herstellt, als bisher.
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 17.08.2006, 22:55
Ger B Ger B ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.07.2006
Ort: Maasplassen umg.Roermond
Beiträge: 336
Boot: Funcraft sport 16.5 mtr
324 Danke in 155 Beiträgen
Standard

Das getriebe kan auch mit einen soft shift versehn werden dan geht der schaltvorgang langsamer, druckaufbau der lamellenkuplung wird verzögerd mit 1 oder 2 sekunden.
gr Gerrit
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 20.08.2006, 08:29
robooter robooter ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 19.08.2006
Ort: Zürich / Schweiz
Beiträge: 64
6 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Emma
Und wieso kann man beim Auto nicht abrupt schalten? Ich fahre immer rückwärts aus der Parklücke und stelle den Hebel auf Drive wenn das Auto noch rückwärts rollt. Dann stoppt es ganz sanft und fährt vorwärts weiter.
ha, endlich weiss ich was! als autobastler ...

der wandler "löst" und "schliesst" nicht, sondern reagiert auf den unterschied der umdrehungsgeschwindigkeit von eingang und ausgang. ausserdem sind die dinger einigermassen schwer und produzieren gehörige drehmomente.

kommt also drauf an, wie die drehrichtung gewechselt wird. beim automatikgetriebe im auto geschieht das üblicherweise mit einem planetengetriebe, das immer eingriff hat, indem mit einer hydraulischen kupplung der zwischenring blockiert wird (dann rotieren aussen- und innenring gegenläufig).

weil die ganzen schweren sachen nicht aprupt die richtung wechseln sollen, "weiss" die getriebesteuerung im auto, wie schnell das auto fährt ("governor", z.b. mit fliehkraft-ventil) und verhindert das schalten in fahrt (auch z.b. runterschalten bei hohem tempo).

für ein boot macht doch ein wandler keinen sinn

allenfalls ein planetengetriebe (oder ein anderes mit dauereingriff) mit hydraulischer kupplung (die weich genug kommt), das würde sinn machen, oder? die kupplung bräuchte eine hydraulische steuerung, damit das "durchreissen" des wählhebels nicht 1:1 übertragen wird...
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 23 von 23

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.