boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Restaurationen



Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 34 von 34
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 12.09.2021, 21:43
Buffer Buffer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.03.2021
Ort: Pirna/Sachsen
Beiträge: 117
Boot: Fletcher Arrowflyte 14, Glastron V194 Searider
14 Danke in 10 Beiträgen
Standard Kleiner Riss im Rumpf wird zur Großbaustelle

Hallo,

nachdem ich meiner Fletcher Arrowflyte 14 eine aufwendige Grundsanierung gegönnt habe (Spiegel, Fußboden, Sitze,
im Prinzip alles neu außer ab dem Cockpit nach vorn bis zur Bugspitze), wurde die erste Probefahrt gestern zur bösen Überraschung. Ungefähr 0,3L Wasser in der Bilge nach 20 Minuten im Wasser.... Ich könnte kotz.....

Die Stelle für den Wassereintritt habe ich vorn rechts lokalisiert. Ein äußerlich erst nur kleiner Riss erwies sich nun als eine vom Vorbesitzer mit KFZ Spachtel großflächig ausgespachtelte Schadstelle. Die Spachtelmasse war unter dem Lack nass, mehrfach gerissen und hatte keine richtige Verbindung mehr zum ursprünglichen Laminat.

Die Stelle habe ich nun heute mit einem Multitool so weit bearbeitet, bis kein bröseliges und schadhaftes Material mehr an der Stelle war. Habe auch versucht anzuschäften, aber das Originallaminat ist ziemlich dünn und so ist da nicht genügend Material da um eine ordentliche Grundlage für den Neuaufbau der Kante zu schaffen.

Bin gerade etwas planlos wie ich das wieder von außen aufbauen soll. Von innen wird es sehr schwierig da ran zu kommen. Einbautank vorn, kein Platz und Schaum noch drinn.

Vielleicht hat jemand eine Idee wie man das von außen reparieren kann.
Epoxy, Glasgelege biax in verschiedenen Stärken usw. ist alles vorhanden.
Würde mich sehr über eure Ratschläge freuen

Vielen lieben Dank

Grüße
Sebastian
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20210908-WA0006.jpg
Hits:	219
Größe:	24,1 KB
ID:	934704   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20210908-WA0005.jpg
Hits:	206
Größe:	12,9 KB
ID:	934705   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20210912-WA0002.jpg
Hits:	211
Größe:	33,2 KB
ID:	934706  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20210912-WA0004.jpg
Hits:	213
Größe:	46,8 KB
ID:	934707   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20210912-WA0007.jpg
Hits:	212
Größe:	44,5 KB
ID:	934708   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20210912-WA0005.jpg
Hits:	223
Größe:	85,5 KB
ID:	934709  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0139.jpg
Hits:	183
Größe:	34,5 KB
ID:	934718   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20210908-WA0004.jpg
Hits:	165
Größe:	77,6 KB
ID:	934720  

Geändert von Buffer (13.09.2021 um 08:49 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #2  
Alt 13.09.2021, 07:04
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 6.499
Boot: Chaparral 1930 SS Sport, Sealine 220
17.205 Danke in 5.415 Beiträgen
Standard

Das ist natürlich unschön.
Aber wenn du selbst schon vom noch vorhandenen Schaum sprichst, dann muss dir doch klar sein, dass der pitschnass sein dürfte.
Wirst wohl oder übel auch innen ran müssen.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 13.09.2021, 07:19
SeaSprite SeaSprite ist offline
Captain
 
Registriert seit: 29.10.2020
Ort: Taunusstein
Beiträge: 424
Boot: SeaSprite 240; 4,2m Schlauchi (Delphin 420S)
Rufzeichen oder MMSI: DK6725 /211438620
615 Danke in 289 Beiträgen
Standard

Guten Morgen, erst einmal ein schönes Boot. Aber ich muß Hans zustimmen. Bei der Länge des Risses und vor allem dem jetzigen Zustand des Bootes würde ich mir die Arbeit machen vorne alles leer zu räumen. Der Schaum dürfte nur noch ein Badeschwamm sein. Ich weiß wovon ich rede. Boot gekauft, sah gut aus und dachte schnelle Reparatur. Bastel mit unterbrechungen jetzt ein Jahr.
Aber ich denke wenn es gut werden soll mach den Bug leer und laminiere von innen und außen. Dann bist Du auf der sicheren Seite und kannst beruhigt aufs Wasser.
__________________
Gruß Kurt
************************************************** ******************
Sollte ich in meinen Beiträgen falsch liegen, ist dieses nicht Bösartig gemeint sondern meiner fortschreitenden Altersdemenz einschließlich verbaler Inkontinenz geschuldet
Bin hier zu finden : https://www.google.com/maps/d/u/0/vi...900000015&z=18
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 13.09.2021, 08:58
Buffer Buffer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.03.2021
Ort: Pirna/Sachsen
Beiträge: 117
Boot: Fletcher Arrowflyte 14, Glastron V194 Searider
14 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hallo Hans und Kurt,

vielen Dank für eure Antworten.

Also das Boot war, bis auf die 20 Minuten letzte Woche, jetzt ein Jahr nicht im Wasser. Als ich den Tank im Juni in den Bug verbaut habe, musste da auch rechts und links etwas Schaum und Holz weichen damit der 50L Tank reinpasste.
Der Schaum war trocken, also zumindest die obere Hälfte.

Gibt es wirklich keine ordentliche Möglichkeit das nur von außen zu reparieren?
Ich war so froh das ich mit dem Boot fertig war und jetzt alles vorn wieder raus usw..... Ich will nicht
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 13.09.2021, 09:30
Benutzerbild von jessig1
jessig1 jessig1 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.12.2005
Ort: Rheinstetten
Beiträge: 1.047
Boot: Hellwig Korfu aber nicht mehr original
654 Danke in 386 Beiträgen
Standard

Hallo, ich würde da mal ein Loch bis zum Schaum bohren und schauen ob Wasser raus kommt.
Danach würde ich entscheiden ob du von innen ran musst.
Ansonsten würde ich großflächiger abschleifen und von außen laminieren.
__________________
Gruß Jürgen


Theorie ist: Jeder weiß wie es geht aber nichts funktioniert.
Praxis ist: Alles funktioniert und keiner weiß warum.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 13.09.2021, 09:53
Buffer Buffer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.03.2021
Ort: Pirna/Sachsen
Beiträge: 117
Boot: Fletcher Arrowflyte 14, Glastron V194 Searider
14 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hallo Jürgen,

Danke für deine Antwort.
Also ich denke das der Schaum trocken ist.
Werde aber wie du sagtest mal von außen versuchen bis zum Schaum vorzudringen.
Hatte gestern die Stelle aufgesägt bis ich auf Holz gestoßen bin. Das Holz/Brett war trocken, aber leicht bröselig und stand vom Boden 5-10mm ab. Ich denke das Wasser ist darunter Richtung Bilge gelaufen.
Werde heute mal durch das Brett bohren bis ich den Schaum sehe und mache noch paar Fotos.

Viele Grüße
Sebastian
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 13.09.2021, 10:05
Benutzerbild von coolibri
coolibri coolibri ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 20.05.2007
Ort: Schwalmtal/Roermond
Beiträge: 1.917
5.559 Danke in 2.154 Beiträgen
Standard

So wie ich das sehe muss der Boden raus da der Stringer betroffen ist! Den bekommst du durch auffüllen nicht mehr stabil, der muss von innen verstärkt werden.
In dem Bereich wirken enorme Kräfte auf den Rumpf, alleine schon beim durchfahren von Wellen.
Hilft alles nichts, der Boden muss raus, wenn der Schaum nass ist, dann dieser ebenfalls. Ich persönlich würde den ganzen Schaum aus dem Boot entfernen, langfristig macht der Schaum nur Ärger und saugt sich voll Wasser.
__________________
so long, der Thomas...

Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 13.09.2021, 10:50
Buffer Buffer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.03.2021
Ort: Pirna/Sachsen
Beiträge: 117
Boot: Fletcher Arrowflyte 14, Glastron V194 Searider
14 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hallo Thomas,

ich habe die Stringer schon bis Höhe Cockpit erneuert.
Nachdem der Spiegel aus Erde bestand, hatte ich das ganze Boot entkernt und alles (außer halt vorn ab Cockpit, weil optisch noch in Ordnung und trocken) neu aufgebaut.
Schaum hinten ist raus und vorn noch halt noch drinne.

Lg Sebastian
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 13.09.2021, 11:05
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 6.499
Boot: Chaparral 1930 SS Sport, Sealine 220
17.205 Danke in 5.415 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Buffer Beitrag anzeigen
ich habe die Stringer schon bis Höhe Cockpit erneuert.
Nachdem der Spiegel aus Erde bestand, hatte ich das ganze Boot entkernt und alles (außer halt vorn ab Cockpit, weil optisch noch in Ordnung und trocken) neu aufgebaut.
Schaum hinten ist raus und vorn noch halt noch drinne.
Das war in meinen Augen eh keine gute Idee.
Die Stringer geben Stabilität in Längsrichtung. Da in der Mitte eine "Sollbruchstelle" einzubauen ist - verzeih mir, wenn ich das so sage - Pfusch gewesen.
Jetzt hast du leider mehr Arbeit, als wenn du es gleich richtig gemacht hättest.

Aber du weisst ja schon ungefähr was auf dich zukommt.
Du kannst jetzt das Winterhalbjahr gut nutzen, hast genug Zeit und nächstes Jahr kannst du umso unbeschwerter in die Saison starten.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 13.09.2021, 17:30
Buffer Buffer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.03.2021
Ort: Pirna/Sachsen
Beiträge: 117
Boot: Fletcher Arrowflyte 14, Glastron V194 Searider
14 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Chili Beitrag anzeigen
Das war in meinen Augen eh keine gute Idee.
Die Stringer geben Stabilität in Längsrichtung. Da in der Mitte eine "Sollbruchstelle" einzubauen ist - verzeih mir, wenn ich das so sage - Pfusch gewesen.
Jetzt hast du leider mehr Arbeit, als wenn du es gleich richtig gemacht hättest.
Also als Pfusch würde ich das nicht bezeichnen. Wenn dann mindestens als sehr guten Pfusch
Habe jeweils 20cm in Längsrichtung der Stringer und 15cm links und rechts in den Boden an der Verbindungstelle 6mm auflaminiert. Das sollte halten.
Am ursprünglichenen Stringer (Material Dielenboden Kiefer) lag noch nicht mal das Laminat an den Seiten an. Nur oben drauf und unten dann am Boden. Da waren die Britten Anfang der 80er wohl etwas schräg drauf oder ich hab ein Montagsboot erwischt.

Hab mir soeben alles nochmal genau angeschaut und letztendlich hast du recht. Der Boden vorn muß auch raus und ebenso die alten Stringer. Ein stabiler Aufbau nur von außen ist nicht möglich.

Der alte Stringer liegt auch nicht komplett unten auf. Habe da vorhin mal einen kleinen Schlauch reingesteckt und das Wasser läuft unterhalb des Stringers durch bis hinter in die Bilge....
Schaum ist erst 12cm oberhalb der Stelle. Da ist ein Boden eingezogen und darauf ist dann der Schaum. Fliegt natürlich dann auch raus.

Viele Grüße
Sebastian
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0178.jpg
Hits:	107
Größe:	42,5 KB
ID:	934793   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0168.jpg
Hits:	109
Größe:	21,6 KB
ID:	934794   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0179.jpg
Hits:	104
Größe:	32,7 KB
ID:	934798  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0180.jpg
Hits:	101
Größe:	34,6 KB
ID:	934799   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0175.jpg
Hits:	100
Größe:	33,5 KB
ID:	934800   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0182.jpg
Hits:	108
Größe:	46,6 KB
ID:	934801  

Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 13.09.2021, 22:01
mihu mihu ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 06.07.2016
Ort: Graz
Beiträge: 139
Boot: Novamarine RH520
227 Danke in 92 Beiträgen
Standard

Wenn es wirklich nur ums Laminat außen geht: Nimm ein Stück dünnes Sperrholz und schneide es so zu dass es größer als die Öffnung im Rumpf ist, sich aber nach innen schieben lässt. Darauf legst du eine Gewebelage, an die Ränder kommt Mumpe, dann schiebst du es von außen in den Rumpf und ziehst es mit Schrauben, Schnur oder ähnlichem nach außen so dass es an Innenseite anliegt und verklebt. Nach dem Aushärten machst du den tragenden Laminataufbau von außen., das Brettchen dient nur damit du eine Unterlage für den Laminataufbau hast. Such mal nach der Fiberglas Flickfibel von Ursula Hähnle, da müsste das beschrieben sein.

LG Michael
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 14.09.2021, 10:02
Buffer Buffer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.03.2021
Ort: Pirna/Sachsen
Beiträge: 117
Boot: Fletcher Arrowflyte 14, Glastron V194 Searider
14 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hallo Michael,

ich schau mir das mal an.
Danke für den Tipp.

LG
Sebastian
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 14.09.2021, 10:26
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 6.499
Boot: Chaparral 1930 SS Sport, Sealine 220
17.205 Danke in 5.415 Beiträgen
Standard

Das ist doch aber wieder Pfusch, das Loch "irgendwie" zuzukleben.
Der nasse Schaum ist dann immer noch drin und die Holzteile entsprechend verrottet.

Kuck dich mal in den Threads um: so ziemlich jeder mit einem Problem versucht es sich im ersten Reflex möglichst einfach zu machen.
Das funktioniert aber nicht. Das müsstest du doch inzwischen selbst erkannt haben.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 14.09.2021, 14:30
SeaSprite SeaSprite ist offline
Captain
 
Registriert seit: 29.10.2020
Ort: Taunusstein
Beiträge: 424
Boot: SeaSprite 240; 4,2m Schlauchi (Delphin 420S)
Rufzeichen oder MMSI: DK6725 /211438620
615 Danke in 289 Beiträgen
Standard

Mach es wie geplant. Ist wohl viel mehr Aufwand aber du fährst mit einem sicheren Gefühl. Gerade wegen den Stringer. Jetzt hast du schon soviel Mühe in der plicht und Heckspiegel investiert dann mache den Rest auch vernünftig. Da wo dann die vorderen Stringer Enden auf die hinteren stoẞen, mit einem U- einschienen und laminieren. Dann ist die "sollbruchstelle" weg. Wollte mit meiner Baustelle auch schon lange fertig sein.......
Die Zeit und Mühe die du beim restaurieren investierst bekommst du nie monitär zurück, nur der eigene Stolz : geschafft und jut gemacht
__________________
Gruß Kurt
************************************************** ******************
Sollte ich in meinen Beiträgen falsch liegen, ist dieses nicht Bösartig gemeint sondern meiner fortschreitenden Altersdemenz einschließlich verbaler Inkontinenz geschuldet
Bin hier zu finden : https://www.google.com/maps/d/u/0/vi...900000015&z=18
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 14.09.2021, 20:20
Buffer Buffer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.03.2021
Ort: Pirna/Sachsen
Beiträge: 117
Boot: Fletcher Arrowflyte 14, Glastron V194 Searider
14 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Chili Beitrag anzeigen
Das ist doch aber wieder Pfusch, das Loch "irgendwie" zuzukleben.
Der nasse Schaum ist dann immer noch drin und die Holzteile entsprechend verrottet.

Kuck dich mal in den Threads um: so ziemlich jeder mit einem Problem versucht es sich im ersten Reflex möglichst einfach zu machen.
Das funktioniert aber nicht. Das müsstest du doch inzwischen selbst erkannt haben.
Hallo Hans,

hab jetzt mal in Ruhe zwei Tage nachgedacht und es wird die komplette ordentliche Reparatur werden. Alles andere, da gebe ich dir natürlich recht, ist Pfusch.

Viele Grüße
Sebastian
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 14.09.2021, 20:33
Buffer Buffer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.03.2021
Ort: Pirna/Sachsen
Beiträge: 117
Boot: Fletcher Arrowflyte 14, Glastron V194 Searider
14 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von SeaSprite Beitrag anzeigen
Mach es wie geplant. Ist wohl viel mehr Aufwand aber du fährst mit einem sicheren Gefühl. Gerade wegen den Stringer. Jetzt hast du schon soviel Mühe in der plicht und Heckspiegel investiert dann mache den Rest auch vernünftig. Da wo dann die vorderen Stringer Enden auf die hinteren stoẞen, mit einem U- einschienen und laminieren. Dann ist die "sollbruchstelle" weg. Wollte mit meiner Baustelle auch schon lange fertig sein.......
Die Zeit und Mühe die du beim restaurieren investierst bekommst du nie monitär zurück, nur der eigene Stolz : geschafft und jut gemacht
Hallo Kurt,

auch du hast natürlich vollkommen recht. Ich werde das Boot über den Winter komplett vorn entkernen und alles neu aufbauen. So wie ich es bei den anderen 2/3 der Fletcher auch schon gemacht habe. Ich dachte ich wäre schon fertig mit meiner Restauration, aber nun wirds halt erst nächstes Jahr. Wenigstens für 20 Minuten dieses Jahr mal auf dem Wasser gewesen . Der Stolz kommt halt dann im Frühjahr.

Eine Frage habe ich noch an dich.
Wie meinst du das mit der Verbindung der beiden Stringer? "mit einem U einschienen" Kann mir das gerade nicht so richtig bildlich vorstellen. Vielleicht hast du ja ein Bild oder so?

Vielen lieben Dank

Sebastian
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 15.09.2021, 01:28
Buffer Buffer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.03.2021
Ort: Pirna/Sachsen
Beiträge: 117
Boot: Fletcher Arrowflyte 14, Glastron V194 Searider
14 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Habe noch ein Foto der jetzigen Verbindung Stringer alt und neu. Links fliegt nun der britische Dielenholz Stringer Bj 1982 12mm raus und wird dann ersetzt durch Seekiefer-Sperrholz 18mm. Wie verbinde ich am besten die Stringer ohne eine neue Schwachstelle zu erzeugen?

Gruß
Sebastian
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0240.jpg
Hits:	123
Größe:	58,5 KB
ID:	934907  

Geändert von Buffer (15.09.2021 um 01:34 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 15.09.2021, 07:55
Benutzerbild von ferenc
ferenc ferenc ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 3.775
10.780 Danke in 4.918 Beiträgen
Standard

Moin Sebastian,

Ich würde den Stringer stumpf ansetzen und die Stabilität mit mehr Faser und Harz herstellen. Wenn der Platz vorhanden ist, könnten die Stringer etwas überlappend ansetzen.

Wenn das nun gut gemacht wird, dürfte das bezüglich der Stabilität m.M.n. keinen großen Nachteil mit sich bringen.

Viel Erfolg.
__________________
Gruß Frank

www.botanika-hamm.de
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 15.09.2021, 08:45
schluro schluro ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.07.2016
Ort: Bei Düsseldorf
Beiträge: 404
Boot: Zuiderzee 910 Fly
245 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Hallo Sebastian,

ich habe mal versucht es zu skizzieren. Vllt. macht es sinn links die 3 Einzelspanten zu entfernen und die bereits erneuerten Stringer anzuschäften.
Dann fertigst du ein kompletten Spant an und "versteckst" in mit den Stringern indem Du jeweils die Hälfte raussägst.

Alles dann verkleben und mit Epoxi Kehlnähten füllen.

Hoffe man kann erkennen was ich meine.

Gruß
Rolf
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2266.jpg
Hits:	41
Größe:	55,5 KB
ID:	934908  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 15.09.2021, 08:55
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 6.499
Boot: Chaparral 1930 SS Sport, Sealine 220
17.205 Danke in 5.415 Beiträgen
Standard

Hier auf den letzten drei Bildern siehst du, wie ich die Stringer "geschient" habe:
https://www.boote-forum.de/showthrea...5&#post3496915
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 34 von 34

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kleiner Riss, große Wirkung sanicoe Restaurationen 33 21.06.2015 08:32
Kleiner Riss in einem Balg am Antrieb maraboot Allgemeines zum Boot 19 28.07.2014 21:20
Kleiner Riss im Gelcoat, was tun? Bayliner1702ls Restaurationen 8 02.04.2008 10:31
Kleiner Riss in der Bilge palmenfreund Allgemeines zum Boot 12 29.11.2007 21:09
Kleiner Riss im GFK - wie wegmachen? elgeant Restaurationen 9 12.08.2007 23:06


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.