boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 32 von 32
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 31.10.2013, 20:01
Benutzerbild von olice
olice olice ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.10.2013
Ort: Hegau Bodensee
Beiträge: 11
Boot: SoF Kanu SoF Kajak
37 Danke in 8 Beiträgen
Standard skin on frame boote

Hallo,
bin neu im Forum und möchte erstmal Alle grüßen.
Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Bau von skin on frame Booten.
Zwei Kayak´s und ein Kanu sind dabei schon raus gekommen.
Leider findet man im deutschen Raum kaum Gleichgesinnte, was mich verwundert da diese Bauweise in meinen Augen viele Vorteile bringt.
Mit meinen Booten bin ich auf dem westlichen Bodensee und auf dem Rein unterwegs.
Die Bauweise erregt immer wieder Aufsehen.

Wer baut oder fährt im süddeutschen Raum auch solche Boote?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCF3271.jpg
Hits:	295
Größe:	192,2 KB
ID:	492251   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCF3277.jpg
Hits:	296
Größe:	132,1 KB
ID:	492252   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCF3294.jpg
Hits:	267
Größe:	139,5 KB
ID:	492253  

Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 31.10.2013, 20:39
cellist cellist ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 237
133 Danke in 88 Beiträgen
Standard

Hi Olice,

interessant finde ich die Bauweise sehr! Aber ich trau mich nicht - sind die Boote nicht schrecklich empfindlich? Was für eine Haut nimmst du?
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 31.10.2013, 21:01
Benutzerbild von olice
olice olice ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.10.2013
Ort: Hegau Bodensee
Beiträge: 11
Boot: SoF Kanu SoF Kajak
37 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo cellist,
das ist die am häufigsten gestellte Frage an meinen Booten.
Die Bespannung ist ein extrem reisfester Polyesterstoff und dabei aber recht leicht.
Der wiedersteht selbst Steinen oder spitzen Stöcken vergleichbar mit Dacron wie es auch bei Arbeitskleidung oder Rucksäcken verwendet wird.
Wenn dochmal was kaputt ist kann die Bespannung recht leicht erneuert werden.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 31.10.2013, 21:09
Benutzerbild von Mr-Flopppy
Mr-Flopppy Mr-Flopppy ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.08.2011
Ort: Tortuga
Beiträge: 2.360
Boot: 9m Stahlsegler "SY RAN"
8.146 Danke in 1.889 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von olice Beitrag anzeigen
Leider findet man im deutschen Raum kaum Gleichgesinnte, was mich verwundert da diese Bauweise in meinen Augen viele Vorteile bringt.
Ich glaube das liegt daran, dass Faltboote vor allem gebraucht nicht so sehr teuer sind. Die haben dann auch noch den Vorteil, dass sie einfach gelagert und transportiert werden können. Was würde denn das Material für eines von deinen Booten kosten?

Gruß Hubert
__________________
Niemand ist unnütz! Man kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen!

Route und Standort der "SY RAN"
- ein Service vom Kladower - Gerhard
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 31.10.2013, 21:09
cellist cellist ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 237
133 Danke in 88 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von olice Beitrag anzeigen
Hallo cellist,
das ist die am häufigsten gestellte Frage an meinen Booten.
hab ich nicht gedacht

Woher bekommst du den Stoff? Gibt es Bezugsquellen in D?
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 31.10.2013, 21:19
Benutzerbild von olice
olice olice ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.10.2013
Ort: Hegau Bodensee
Beiträge: 11
Boot: SoF Kanu SoF Kajak
37 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Der Stoff kostet ab €25,-/Laufmeter über div. Stoffhändler im Netz. Bin aber selber noch am optimieren.
Das mit den Faltbooten kann ich so nicht bestätigen.
Die Preise für Faltboote sind zum Teil heftig (Klepper ab €1500,-/ nach oben keine Grenze)
Der Materialpreis für ein Kayak liegt so um die €300,-
Der Rest ist Fleiß !!!!
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 01.11.2013, 18:38
Benutzerbild von olice
olice olice ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.10.2013
Ort: Hegau Bodensee
Beiträge: 11
Boot: SoF Kanu SoF Kajak
37 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hier das aktuelle Projekt.
Einsteiger Kayak mit 14` Länge.
Spanten aus 1/2" Multiplex
Stringer/Gunwales/Kiel aus Esche
Alle Verbindungen werden geschnürt und das Gerüst abschliesend geölt.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FreeB-1.png
Hits:	161
Größe:	21,4 KB
ID:	492422   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Spanten.jpg
Hits:	174
Größe:	18,9 KB
ID:	492423  
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 01.11.2013, 19:04
Benutzerbild von martin1302
martin1302 martin1302 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 30.04.2010
Ort: Kt. Bern, Schweiz
Beiträge: 373
Boot: LYS 16 (selbst gebaut)
533 Danke in 223 Beiträgen
Standard

Tolle Boote die du da baust. Ich habe auch schon daran rumstudiert sowas als nächstes zu bauen. Nach welchen Plänen baust du? und wo kaufst du den Stoff, resp. wie heisst dieser korrekt?

Eine andere Frage, hinter die ich bisher noch nicht gekommen bin. Warum werden die Verbindungen nur verschnürt und nicht verklebt? Kommt das noch aus der Frühzeit (wo man aus Ästen baute und mit Fellen überzog) solcher Boote?
__________________
Gruss Martin


Experience starts when you begin! (Peter Culler)
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 01.11.2013, 19:42
Benutzerbild von olice
olice olice ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.10.2013
Ort: Hegau Bodensee
Beiträge: 11
Boot: SoF Kanu SoF Kajak
37 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Danke !
Pläne gibts z.B. bei http://www.yostwerks.com/ wobei Dieser seineGerüste klebt und verstiftet und mit PVC-Folie bespannt. Nicht so elegant aber zweckmäßig.
Eine geschnürte Konstruktion bleibt flexiebel und damit haltbarer.
Abgeschaut hab ich das bei http://kudzucraft.com/ dessen Boote ich super elegant und schön finde. Und natürlich weils was Besonderes ist.(ist ja immer ein Argument)
Die Amis und Kanadier sind da ziemlich erfinderisch und bauen selbst große Boote in der Bauweise. Die Haltbarkeit ist also kein Argument.
Beim Stoff bin ich noch am optimieren. Das Kanu auf dem Bild ist mit 280g/m2 Polyesterstoff bezogen.(http://www.ebay.de/itm/Deko-Stoff-Be...item5659442078)
Die Haltbarkeit ist über jeden Zweifel erhaben nur die Oberfläche hätt ich gern noch glatter. Tests laufen.
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 01.11.2013, 20:05
cellist cellist ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 237
133 Danke in 88 Beiträgen
Standard

Nach dem Bespannen lackieren oder Flüssigkunststoff oder???





Grade mal am surfen:

http://www.paddelmaier.de/?p=995
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 01.11.2013, 20:15
Benutzerbild von olice
olice olice ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.10.2013
Ort: Hegau Bodensee
Beiträge: 11
Boot: SoF Kanu SoF Kajak
37 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Lackieren mit Polyesterlack. Kann eingefärbt werden und bleibt elastisch.
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 01.11.2013, 21:31
Benutzerbild von martin1302
martin1302 martin1302 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 30.04.2010
Ort: Kt. Bern, Schweiz
Beiträge: 373
Boot: LYS 16 (selbst gebaut)
533 Danke in 223 Beiträgen
Standard

Kennst du die Seite von Dave Gentry?
--> http://www.gentrycustomboats.com
--> http://gentrycustomboats.com/gallery.html
__________________
Gruss Martin


Experience starts when you begin! (Peter Culler)
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 01.11.2013, 23:40
GrunAIR GrunAIR ist offline
Mod a.D.
 
Registriert seit: 21.02.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.390
Boot: Wellcraft Elite 222 XL
15.528 Danke in 5.918 Beiträgen
Standard

Hallo olice,

Erstmal herzlich willkommen im .
Wenn Du Dich hier irgendwann heimisch fühlst, wirst Du uns bestimmt Deinen Vornamen verraten, ist doch persönlicher, oder?

Wie spannst Du den Stoff? Muß der unlackiert schon faltenfrei gespannt am Gerüst angebracht werden oder spannt sich das Tuch noch durch das Lackieren?
Habe noch ein beschädigtes Holzkanu, welches ich eigentlich mit einem GFK-Überzug wieder einsatzbereit kriegen wollte, Deine Bespannung klingt aber auch interessant.

Gruß Torben
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 02.11.2013, 17:04
Benutzerbild von olice
olice olice ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.10.2013
Ort: Hegau Bodensee
Beiträge: 11
Boot: SoF Kanu SoF Kajak
37 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Oliver, sehr erfreut.
Mit dem Stoff bin ich noch am testen.
Der bisher verwendete ist superstabil und sehr preiswert hat aber eine leicht fusselige Oberfläche sodass nach dem Lackieren noch nachbearbeitet werden muss.
Habe heut ein Muster reinbekommen. Material PES 240g/m2 mit beidseitiger Pu Beschichtung
das könnte funktionieren.
Der Stoff sollte so straff wie möglich aufgebracht werden, Da diese Stoffe leicht dehnbar sind geht das ganz gut. Bügeln zum spannen ist auch möglich.
http://www.paddelmaier.de/?p=995 beschreibt die Vorgehensweise sehr gut.
Im Prinzip sollten solche Stoffe auch für eine Beschichtung mit Harz geeignet sein wenn die Festigkeit des Untergrundes das erlaubt. Glas ist ja nich so billig .
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 02.11.2013, 17:59
Benutzerbild von Flip
Flip Flip ist offline
Commander
 
Registriert seit: 25.11.2003
Ort: im Westen
Beiträge: 284
Boot: Polyvalk; Adventure-Gummiboot, RTM Furio, Prijon Seayak
587 Danke in 233 Beiträgen
Flip eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Servus Olice,

herzlich Willkommen im Forum.

Ich denke daß das Publikum für Skin-on-Frame Boote eher bei den Faltbootfahrer und den Seekajakfahrer zu finden ist. In den zugehörigen Foren tummeln sich durchaus einige Selbstbauer. Hier gibt es zwar auch Selbstbauer, auch von Kayaks, aber an die Rahmengerüst kann mann halt selten einen Motor dranhängen (Ausnahme u.a. Delphin110).

Was die Haltbarkeit angeht sind die Boote nicht so sensible, aber hier übertreibt es einer deutlich: http://www.youtube.com/watch?v=gYyvIExWkqU.

Ansonsten können auch Faltboote eine Menge ab.

So long der Flip
__________________
Motorleistung wird völlig überbewertet.

Geändert von Flip (02.11.2013 um 18:14 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 19.11.2013, 20:41
cellist cellist ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 237
133 Danke in 88 Beiträgen
Standard

Hi Oliver,

warum ölst du das Holz und lackierst es nicht? Gibt es da besondere Vorteile in deinen Augen?

Cello
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 20.11.2013, 17:51
Benutzerbild von olice
olice olice ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.10.2013
Ort: Hegau Bodensee
Beiträge: 11
Boot: SoF Kanu SoF Kajak
37 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Öl dringt tief ein, die Holzstruktur bleibt offenporig und kann dadurch atmen.
Das Holz ist trotzdem Wasserfest und saugt sich nicht voll.
Lack bleibt an der Oberfläche. Bei Beschädigungen kann Wasser unter den Lack ins Holz eindringen aber kaum wieder raus.

olice
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 20.11.2013, 19:19
cellist cellist ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 237
133 Danke in 88 Beiträgen
Standard

und warum nicht Epoxyd-Versiegelung?

Ich frage mich halt, ob das Öl nicht übergeölt werden muss (wie bei der Terasse) und wie das im Kajakbug geht?.
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 22.11.2013, 12:51
Benutzerbild von olice
olice olice ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.10.2013
Ort: Hegau Bodensee
Beiträge: 11
Boot: SoF Kanu SoF Kajak
37 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Verstehe nicht ganz was du meinst.
Das Holzgerüst wird geölt. Schlecht zugängliche Stellen öle ich schon vor der Montage.
Ich verwende Leinölfirnis, ist ein Naturproduckt, preiswert , einfärbbar und trocknet an der Oberfläche aus . Also keine Ölschmiere beim Berühren.
Besonders exponierte Stellen werden mehrfach geölt.

Epoxy ist sehr giftig in der Verarbeitung!!!

Olice
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 22.11.2013, 13:10
Küstenkrabbe Küstenkrabbe ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 526
656 Danke in 329 Beiträgen
Standard

Die Öl(lacke) im Bootsbau härten alle bei Luftkontakt aus.

Es ist ja kein Salatöl.....
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 32 von 32


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.