boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 53
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 23.05.2008, 21:24
Benutzerbild von Snekke
Snekke Snekke ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 31.05.2005
Ort: Flensburg
Beiträge: 55
Boot: Miranda Feria
1 Danke in 1 Beitrag
Standard Neues Boot - Miranda Feria -

Moin, moin,

nachdem meine 'Nordisk Snekke' 2005 abgefackelt ist, steht jetzt ein neues Boot an:

Miranda Feria
Prechtl Werftbau
Bj. 1975

Wäre dankbar für alle Informationen. Riss, Geschichte, Yardstick, was auch immer. Alles ist von Interesse, da ich noch nie etwas über dieses Boot gehört habe.

Das Boot ist quasi schon gekauft, bedarf aber eines Refits. Also sind technische Informationen unerläßlich.
__________________
Gruß
Eric

Segeln ist die teuerste Art, unbequem zu leben.
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 23.05.2008, 21:39
Benutzerbild von Liebertee
Liebertee Liebertee ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 14.01.2007
Ort: Stuhr
Beiträge: 1.442
Boot: Catboot + Pacific Seacraft 25
2.082 Danke in 808 Beiträgen
Standard

http://www.myorplid.de/

http://www.yachtseite.de/index.php?title=Miranda_Feria
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 23.05.2008, 21:58
Benutzerbild von Snekke
Snekke Snekke ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 31.05.2005
Ort: Flensburg
Beiträge: 55
Boot: Miranda Feria
1 Danke in 1 Beitrag
Standard Neues Boot - Miranda Feria -

Schönen Dank für die prompte Antwort,

aber ich hatte auf spezifische Antworten gehofft. Selbstverständlich habe ich auch gegoogelt, und bin auf die von Dir genannten Seiten gestoßen.
Diese sind zwar informativ, aber doch sehr allgemein gehalten. Es wäre also traumhaft mit Eignern dieses Bootstypes zu snacken.

Hier nochmal ein Bild:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LPIC0092.jpg
Hits:	4183
Größe:	58,4 KB
ID:	86181  
__________________
Gruß
Eric

Segeln ist die teuerste Art, unbequem zu leben.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 24.05.2008, 00:05
Benutzerbild von Liebertee
Liebertee Liebertee ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 14.01.2007
Ort: Stuhr
Beiträge: 1.442
Boot: Catboot + Pacific Seacraft 25
2.082 Danke in 808 Beiträgen
Standard

Hätt ja klappen können....

Nee, ein ehemaliger Kollege hat letzten Oktober so ein Böötchen gekauft, daher hatte ich´s noch im Hinterkopf...

Das war aber eher ein Restaurationsobjekt, war relativ viel an der Rumpf/Deck Verbindung zu machen, ob das jetzt aber eine besondere Schwachstelle bei diesem Boot ist kann ich leider nicht sagen.

Aber hübsch ansonsten und segelte auch gut, hab aber leider keinen Kontakt mehr zu Boot und Eigner.

Gruß Norbert
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 24.05.2008, 07:24
Benutzerbild von Dirk
Dirk Dirk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.02.2002
Ort: Kleinseenplatte
Beiträge: 2.925
Boot: Saga 27AC
Rufzeichen oder MMSI: Henriette
5.222 Danke in 1.702 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Snekke Beitrag anzeigen
Moin, moin,

nachdem meine 'Nordisk Snekke' 2005 abgefackelt ist, steht jetzt ein neues Boot an

...au Backe, das tut mit leid,

trotzdem oder gerade deshalb: viel Glück mit dem neuen Boot, ........."Schnecke"!
__________________
Gruß Dirk


SAGA 27 AK mit Yanmar 4JHE
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 24.05.2008, 09:49
Benutzerbild von Snekke
Snekke Snekke ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 31.05.2005
Ort: Flensburg
Beiträge: 55
Boot: Miranda Feria
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Mange tak, Dirk...
__________________
Gruß
Eric

Segeln ist die teuerste Art, unbequem zu leben.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 24.05.2008, 11:15
Benutzerbild von orplid
orplid orplid ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 30.05.2002
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 21
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

moin moin,
bin Eigner einer Miranda Feria.
In www.myorplid.de habe ich ein paar Infos ins Netz gestellt. Wenn du mehr wissen willst, kann ich dir vielleicht weiter helfen.

Riss: ist auf der Seite abgebildet,
Konstrukteur: Roland Prechtl, Wasserburg am Bodensee
Wurde bis 1973 auch auf seiner Werft "Minn Werft" gebaut und dann bis glaube ich 1976 von der Bodanwerft.
Yardstick: www.ixnet.ch/ycau/Yardstick_2008.pdf meist 107 oder 108, also für ein Boot dieser Länge recht gut.

Wenn du mehr über meine Erfahrungen wissen willst, melde dich per e-mail

Gruß
Burkhard
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 24.05.2008, 12:36
Benutzerbild von Snekke
Snekke Snekke ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 31.05.2005
Ort: Flensburg
Beiträge: 55
Boot: Miranda Feria
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Moin, Burkhard,

hatte die Seite schon gesehen, und auch alle dort verfügbaren Informationen "aufgesogen".
Vielen Dank für Dein Angebot. Ich werde in Kürze darauf zurückkommen, da doch etwas an dem Boot gemacht werden muss.
__________________
Gruß
Eric

Segeln ist die teuerste Art, unbequem zu leben.
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 27.05.2008, 08:42
Benutzerbild von Snekke
Snekke Snekke ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 31.05.2005
Ort: Flensburg
Beiträge: 55
Boot: Miranda Feria
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Schönen guten Tag allerseits,

mittlerweile habe ich doch - dank Euch - ein wenig mehr über diesen Bootstyp erfahren können. Scheinbar sind hier Kielschwert-, und Kielbootversionen produziert worden. Seltsamerweise wird als "Bombenballast" der Kielbootversion kein Stahl oder Blei verwendet, sondern einlaufendes Seewasser liefert den Ballast.
Keine Ahnung, wie das funktioniert. Hat vielleicht jemand von Euch eine Idee?

Vielen Dank
__________________
Gruß
Eric

Segeln ist die teuerste Art, unbequem zu leben.
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 29.05.2008, 14:53
Benutzerbild von orplid
orplid orplid ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 30.05.2002
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 21
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin,
es gibt tatsächlich zwei Kielausführungen der Miranda Feria. Kielschwert, ist wohl die meist verbreitetste Version und Seekiel. Der Seekiel wird im Herstellerprospekt wie folgt beschrieben:

"Ca. 800 kg Ballast herausnehmbar. in Stücke zu ca. 30kg. Dielraum von innen zugänglich (zusätzlicher Stauraum)"

Von Wasserballast habe ich bisher nur bei Dehlerbooten gehört.

Gruß
Burkhard
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 29.05.2008, 18:30
Benutzerbild von Snekke
Snekke Snekke ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 31.05.2005
Ort: Flensburg
Beiträge: 55
Boot: Miranda Feria
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von orplid Beitrag anzeigen
Der Seekiel wird im Herstellerprospekt wie folgt beschrieben
Moin, Burkhard,

sag' bloß Du hast eine Herstellerbeschreibung? Bin gerade dabei alles Verfügbare an Dokumentationen, Beschreibungen, sowie Testberichten zusammenzuklauben. Habe mir gerade die Testberichte aus der 'Yacht' zuschicken lassen.

Schade, dass noch niemand die Bootsdaten bei udkik.dk eingestellt hat.
__________________
Gruß
Eric

Segeln ist die teuerste Art, unbequem zu leben.
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 01.06.2008, 22:16
Benutzerbild von Snekke
Snekke Snekke ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 31.05.2005
Ort: Flensburg
Beiträge: 55
Boot: Miranda Feria
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Moin, die Herrschaften,

hab' am Wochende versucht das Boot von Eckerförde nach Flensburg zu überführen.
WASSEREINBRUCH! Aber wie sich herausstellte harmlos. Der Auspuffauslass war gebrochen, und das Kühlwasser kam durch. Das war der Samstag!
Also heute morgen los. Segel schnell hoch, gute Fahrt (5 - 6 kt), allerdings neues Boot, d.h. umgewöhnen.
Aber dann: Eckernförder Bucht, Booknis Eck, Wind Ost 5 Bft., heißt:
Kein Rauskommen, 1,50m - 2,00m Welle mit 'nem 8m Boot geht nicht. Umgedreht, und zurück!

Oder ist jemand anderer Meinung? Also ich hab' echt Schiß gehabt.
__________________
Gruß
Eric

Segeln ist die teuerste Art, unbequem zu leben.
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 03.06.2008, 12:25
Benutzerbild von mloeschner
mloeschner mloeschner ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Köln
Beiträge: 561
Boot: Plattboden, Dehler 18
Rufzeichen oder MMSI: Hafenente 1
549 Danke in 346 Beiträgen
mloeschner eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Snekke Beitrag anzeigen
Oder ist jemand anderer Meinung? Also ich hab' echt Schiß gehabt.
Hab zwar (leider) noch keine Erfahrung mit Seeseglen, aber das liest sich schon sehr spannend. Wenn du dann vll. noch einhand unterwegs bist, ist umkehren immer noch die beste Lösung.

Genau wie bei uns in der Fliegerei.

Zum Umkehren gehört auch Mut.
__________________
MfG, Marty.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 15.06.2008, 11:31
Manfred 56 Manfred 56 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.06.2008
Ort: Bodensee
Beiträge: 5
Boot: Miranda Speedy
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Snekke Beitrag anzeigen
Moin, moin,

nachdem meine 'Nordisk Snekke' 2005 abgefackelt ist, steht jetzt ein neues Boot an:

Miranda Feria
Prechtl Werftbau
Bj. 1975

Wäre dankbar für alle Informationen. Riss, Geschichte, Yardstick, was auch immer. Alles ist von Interesse, da ich noch nie etwas über dieses Boot gehört habe.

Das Boot ist quasi schon gekauft, bedarf aber eines Refits. Also sind technische Informationen unerläßlich.
Hallo "Neu-Miranda-Eigner",

seit 1971 begleiten mich Mirandas durch mein Seglerleben. Habe an Neubauten in der Werft mitgewirkt, kenne den Konstrukteur persönlich, viele Eigner, kenne alle Typen, die Historie, habe viele Regatten gesegelt und renoviere gerade eine Miranda Speedy Bj. 1973 (YS 104 am Bodensee !!).
Kann dir sicher einige fragen beantworten etc .

Freundliche Seglergrüsse vom Bodensee,
Manfred
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 15.06.2008, 17:55
Benutzerbild von Snekke
Snekke Snekke ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 31.05.2005
Ort: Flensburg
Beiträge: 55
Boot: Miranda Feria
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Manfred 56 Beitrag anzeigen
Kann dir sicher einige fragen beantworten etc .
Manfred
Moin, Manfred,

das klingt super! Ich wollte so ziemlich alles über diesen Bootstyp erfahren.
Habe in diesem Moment leider wenig Zeit, aber ja, alles was geht...
__________________
Gruß
Eric

Segeln ist die teuerste Art, unbequem zu leben.
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 16.06.2008, 19:36
Manfred 56 Manfred 56 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.06.2008
Ort: Bodensee
Beiträge: 5
Boot: Miranda Speedy
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hallo Eric,

heute möchte ich dir Info zum Thema "Loch im Kiel" geben. Die Miranda hat ca. 800 kg Blei in der Kielflosse. Da diese Kielflosse jedoch eine geschlossene Zelle von ca. 200 dm³ Raumvolumen ist und das Blei nur etwa 80 dm³ dieses Raumes einnimmt, erzeugt das Luftvolumen darin einen Auftrieb von ca. 120 dm³, sprich der Kiel wiegt unter Wasser ca.120 kg weniger. Durch entsprechende Bohrungen füllt sich der Kiel beim Einwassern mit dem nassen Element und kompensiert diesen ansonsten enstehenden Auftrieb , ergo hast du somit ein um ca. 120 kg höheres Kielgewicht. Hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.

Bis demnächst,Gruß,
Manfred
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 16.06.2008, 21:58
Benutzerbild von Snekke
Snekke Snekke ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 31.05.2005
Ort: Flensburg
Beiträge: 55
Boot: Miranda Feria
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Moin, Manfred,

aber wenn ich durch den Auftrieb 120 kg verliere, warum baue ich dann einen solchen Kiel, und setzte nicht einfach eine 800 kg schwere Kielbombe dran?

Kurze Frage, wo kann ich die Baunummer oder Bootsnummer rauskriegen?
__________________
Gruß
Eric

Segeln ist die teuerste Art, unbequem zu leben.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 17.06.2008, 06:48
Benutzerbild von Snekke
Snekke Snekke ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 31.05.2005
Ort: Flensburg
Beiträge: 55
Boot: Miranda Feria
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Nochmals hallo, Manfred,

ich will Dir kurz erläutern, wie sich meine Situation darstellt.
Vor kurzem habe ich die Miranda Feria gekauft. Das Boot ist zumindest in den letzten vier Jahren sehr vernachlässigt worden. D.h., dass viele Arbeiten, die nach der Übernahme des Bootes vor vier Jahren, hätten erledigt müssen, einfach schlecht oder gar nicht angegangen wurden.
Der Voreigner hatte zwar Interesse ab und zu mal segeln zu gehen, aber die Hege und Pflege des Bootes war zweitrangig. Somit liegen jetzt Arbeiten an, die im letzten Jahrzehnt schon ihre Entstehung hatten. Aber deswegen war das Boot natürlich auch relativ günstig.
Was mich natürlich interessiert, sind ersteinmal die individuelle Bootsgeschichte, die Bootsdaten, wie Segel- und Lateralplan, inklusive aller Maße. Die meisten technischen Details sind natürlich nicht Bootstypen spezifisch, aber die Segelschnitte und -größen zum Beispiel schon.
Anhand gewisser Details vermute ich, dass einige, für mich nicht nachvollziehbare, Veränderungen vorgenommen wurden, weil es einfacher oder billiger war. Als Beispiel habe ich den Verdacht, das der Mast - aus welchen Gründen auch immer - um ca. 15 - 20 cm gekürzt wurde. Auf jeden Fall läßt er sich zur Zeit nicht so einfach legen, die Fallrollen passen nicht und dieses "Füllzeug" am Mastfuß ist für mich unerklärlich. Dazu scheinen immer noch die Original Fallen an Bord zu sein...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	MF0004.jpg
Hits:	2216
Größe:	41,0 KB
ID:	89429  
__________________
Gruß
Eric

Segeln ist die teuerste Art, unbequem zu leben.
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 17.06.2008, 22:31
Manfred 56 Manfred 56 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.06.2008
Ort: Bodensee
Beiträge: 5
Boot: Miranda Speedy
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hallo Eric,


nochmals zum Thema Kiel, du hast Recht, immer die Kielkonstruktion mit dem geringsten Eigenvolumen, z.B. Stahlplatte plus Bleibombe ist gewichtsbezogen am effektivsten.
Die Baunummer der Schale betreffend, findest du diese evtl. innen, mittig am Spiegel (Heck) einlaminiert, eine kleine Stahlplatte mit eingeschlagener Nummer.
Den Mastfuß betreffend sende ich dir Fotos von einer Miranda Feria, Bj. 1973/74, unserem ehemaligen Clubschiff. So waren die Mastfüße original, eine Niro-Manschette unten am Masten mit achterlichem Sicherungsbolzen, so konnte der Masten jederzeit nach achtern gekippt werden.
Sowohl die Mastprofile (meines Wissen zwischen 110-135 mm Breite), als auch die Masthöhen waren unterschiedlich. Die Standardhöhe bei der Feria war meines Wissens 9,40 m, kann ich dir aber auch noch exakt mitteilen.
Wenn du mir deine E-Mailadresse zukommen lässt, kann ich dir auch noch eingescannte Original-Prospekte aus den Jahren ab 1971 senden.
Freundliche Grüße, Manfred



[IMG]file:///C:/DOKUME%7E1/Manfred/LOKALE%7E1/Temp/moz-screenshot-1.jpg[/IMG]
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	CIMG4465.jpg
Hits:	2144
Größe:	38,6 KB
ID:	89576  
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Miranda Feria_Prospekt_1975.pdf (911,7 KB, 736x aufgerufen)
Dateityp: pdf Prospekt Miranda Coupe_1975.pdf (786,6 KB, 583x aufgerufen)
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 18.06.2008, 07:59
Benutzerbild von Snekke
Snekke Snekke ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 31.05.2005
Ort: Flensburg
Beiträge: 55
Boot: Miranda Feria
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Manfred 56 Beitrag anzeigen
So waren die Mastfüße original, eine Niro-Manschette unten am Masten mit achterlichem Sicherungsbolzen, so konnte der Masten jederzeit nach achtern gekippt werden.
Moin, Manfred,

Jetzt sehe ich was los ist. Es ist eine neue, höhere Niro-Manschette an den Mastfuß gekommen, die gekürzt werden müsste, damit die Fallenrollen wieder vernünftig befestigt werden können. Das es nicht die original Manschette war, dachte ich mir schon, da der Mast sich nicht wirklich kippen ließ, sondern festhakte.

Interessant wären auch die original Segelmaße zu wissen. Soweit ich aus dem Prospekt erkennen kann, war das Boot mit 3 Vorsegeln (Genua- und 2 Focksegel) geplant. Mittlerweile habe ich nur noch eine Genua. Dafür aber noch das original Groß, und ein später angefertigtes.

Eine weitere Frage ist, ob die Fallenrollen im Masttopp nur für Drahtvorlauf gedacht sind. Ich könnte mich sonst mit dem Gedanken anfreunden, komplette Tauwerkfallen (10mm?) zu verwenden. Aber soweit ich das bis jetzt erkennen kann, sind die Rollen zu klein.
__________________
Gruß
Eric

Segeln ist die teuerste Art, unbequem zu leben.
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 53


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.