boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 73
 
Themen-Optionen
  #61  
Alt 15.04.2020, 13:04
Pöggsken Pöggsken ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.09.2019
Beiträge: 120
97 Danke in 41 Beiträgen
Standard

Hallo Leute,
ich habe ober schon mal von einer elastischen Lagerung gesprochen. Hier nun mal eine Zeichnung, von meiner Idee.
Ich habe ein Gurtband wie von einem Förderband um die Ruderwelle gelegt und mit einer "Schelle" eingespannt. Am gegen stück habe ich die Enden zwischen zwei Backen eingespannt.
Natürlich verschiebt sich der Drehpunkt der Ruderwelle beim Auslenken. es ist recht schwierig den genauen Drehpunkt zu definieren.
Grund säzlich halte ich diese Lagerung für sehr robust, doch ob es so ideal ist - Da bin ich mir noch nicht sicher.
Ich habe da noch eine wesentlich abgedrehtere Idee für eine elastische Lagerung, bei der der Drehpunkt im Zentrum der Ruderwelle verbleibt, das zeichne ich gleich mal auf.
Bis dahin viel Spaß mit der Zeichnung, das System ist mit 10° Anstellwinkel dargestellt.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Elastischeslager.jpg
Hits:	37
Größe:	32,6 KB
ID:	876332  
Mit Zitat antworten top
  #62  
Alt 15.04.2020, 14:03
Pöggsken Pöggsken ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.09.2019
Beiträge: 120
97 Danke in 41 Beiträgen
Standard

Hallo,
hier das versprochene Bild von dem anderen Lager. Das Prinzip wird funktionieren, allerdings ist die Herstellung recht kompliziert und eignet sich nur für ambitionierte Selbsbauer.
Viele Grüße
Philipp
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Elastischeslager2.jpg
Hits:	38
Größe:	15,2 KB
ID:	876355  
Mit Zitat antworten top
  #63  
Alt 16.05.2020, 22:23
zooom zooom ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.02.2008
Ort: Merching
Beiträge: 172
Boot: Nordship 808
Rufzeichen oder MMSI: DD3254
150 Danke in 74 Beiträgen
Standard

Ich bin auch grad dran eine Windfahnensteuerung zu bauen, allerdings für meine Nordship 808, die hat ein angehängtes Ruder, wird also auf eine Trim Tab Steuerung rauslaufen. So simpel wie möglich. Ganz was Einfaches hat Alan Mulholland für seine Wave Rover gebaut, aus Holz mit Seilzügen. Das Teil hat Alan auf seinem Weg von Ostcanada über die Azoren, Canaren Richtung Karibik gesteuert, bis ein Knockdown seine Weltumsegelungspläne im Februar beendet hat.
Interessante Videos, einfach mal Wave Rover auf Yt eingeben. Die ersten 3 Folgen zeigen auch die Konstruktion seiner Windfahnensteuerung.
__________________
Gruß Thomas
Mit Zitat antworten top
  #64  
Alt 18.05.2020, 21:19
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.944
Boot: van de stadt 29
5.793 Danke in 3.162 Beiträgen
Standard

Moin Thomas
Habe ich mir natürlich angesehen den Waverover.
Auf wirklicher Langfahrt,bei der ein Boot ja etliche hundert Meilen am Stück unterwegs ist,finde ich die Trimtablösung auch einigermaßen überzeugend.Wenn man erstmal die richtige Konstallation von Pinnengummibändern und fester Leine gefunden hat,die ja durchaus je nach Kurs zum Wind auch variieren kann,ist das eine unkomplizierte Sache.Für kürzere Segelein mit Hafenmanövern wünscht man sich jedoich was "Abnehmbares",weil ein Trimtab achteraus wohl etwas stört,alternativ könnte man das ja auch festsetzen und hätte dann einfach nur eine größere Ruderfläche odere gleich eine Umschaltmimik konstruieren die Das Trimtab in eine Beckerruderklappe verwandelt.
Für "schnell mal eben Selbststeueranlage klar machen" finde ich nach wie vor Hilfsruderanlagen wie die Windpilot Atlantik oder Hydrovane am überzeugendsten.Da gibts allerdings bei beiden im Originalzustand auch das Problem das Hilfsruder aufholen zu können.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #65  
Alt 19.05.2020, 14:40
chromofish chromofish ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.02.2009
Beiträge: 749
1.356 Danke in 491 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von zooom Beitrag anzeigen
Ich bin auch grad dran eine Windfahnensteuerung zu bauen, allerdings für meine Nordship 808, die hat ein angehängtes Ruder, wird also auf eine Trim Tab Steuerung rauslaufen. So simpel wie möglich. Ganz was Einfaches hat Alan Mulholland für seine Wave Rover gebaut, aus Holz mit Seilzügen. Das Teil hat Alan auf seinem Weg von Ostcanada über die Azoren, Canaren Richtung Karibik gesteuert, bis ein Knockdown seine Weltumsegelungspläne im Februar beendet hat.
Interessante Videos, einfach mal Wave Rover auf Yt eingeben. Die ersten 3 Folgen zeigen auch die Konstruktion seiner Windfahnensteuerung.
Hi Thomas,
nach welchem Prinzip ist die Wave Rover Steuerung gebaut? Konnte das aus dem Video nicht rauslesen, trimtab ist klar, aber ist es lediglich der Pendelauschlag, der das tab bewegt oder wird die Pinne auch angesteuert? Es gibt ja die aristo windvane, die hat aber kein tab.


Grüße
Bert
__________________
Suche First 21.7
Mit Zitat antworten top
  #66  
Alt 19.05.2020, 18:26
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.944
Boot: van de stadt 29
5.793 Danke in 3.162 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von chromofish Beitrag anzeigen
Hi Thomas,
nach welchem Prinzip ist die Wave Rover Steuerung gebaut? Konnte das aus dem Video nicht rauslesen, trimtab ist klar, aber ist es lediglich der Pendelauschlag, der das tab bewegt oder wird die Pinne auch angesteuert? Es gibt ja die aristo windvane, die hat aber kein tab.


Grüße
Bert
Moin
das Trimtab(der kleine Ruderanhang)steuert das Hauptruderblatt,die Pinne wird lose gelassen und bei Bedarf wird deren Bewegung durch Gummibänder gedämpft,da gibt es aber keine festen Einstellungen je nach Ruderblattgröße und vorbalanciert oder nicht und natürlich Wind-und Seegangsbedingungen muss man das individuell "rausfummeln".Manchmal genügt es nur einen Gummizug nach luv an die Pinne zu bändseln manchmal braucht man das zu beiden Seiten und je nach Krängung oder Rollbewegung muss das Hinundher der Pinne durch deren Eigengewicht, mehr oder weniger kompensiert werden.Dann kommt es noch drauf an ob das Trimtab über eine H-oder V-Windfahne angesteuert wird und wie träge der Mechanismus ist.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #67  
Alt 19.05.2020, 18:43
chromofish chromofish ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.02.2009
Beiträge: 749
1.356 Danke in 491 Beiträgen
Standard

Hallo Hein,
bei meinem Bötchen ist ja auch eine Trimtabsteuerung vorgesehen, die Windfahne ist direkt mit deren Achse gekoppelt. Dreht sich die Fahne um die vertikale Achse, dreht das Trimtab, dadurch bekommt das Ruder einen Gegenimpuls (habe das aber noch nicht gebaut, weil die Windfahne auf dem Ruderkopf sitzen soll, wird schwierig bei mir) .
Bei Wave Rover läuft das über eine Horizontalsteuerung und genau die Umsetzung der Drehbewegung auf das Trimtab ist mir nicht klar. Die Aristo ist mit der Pinne gekoppelt, braucht kein Trimtab. Ich suche nach einer Lösung, wo die Fahne am Heckkorb hängt, wie kommt die Fahnenbewegung aufs Trimtab?
Bert
__________________
Suche First 21.7
Mit Zitat antworten top
  #68  
Alt 19.05.2020, 19:43
zooom zooom ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.02.2008
Ort: Merching
Beiträge: 172
Boot: Nordship 808
Rufzeichen oder MMSI: DD3254
150 Danke in 74 Beiträgen
Standard

Schau Dir mal diese Zeichnung an, so was schwebt mir vor. Wenn es leicht genug konstruiert ist, sollte die Befestigung am Heckkorb minimal invasiv kein Problem sein.
Wave Rover lenkt das Dyneema Seil über 2 Umlenkrollen auf eine Querstange, die mit verschiedenen Löchern versehen ist, so daß man ggf. die Übersetzung verringern/vergrößern kann. Sieht simpel und überzeugend aus und hat anscheinend über tausende von Seemeilen gut gearbeitet.

Da ich aus alter MM Tradition ein Freund des rk Anlegens bin, muß meine Steuerung natürlich leicht demontierbar und das Flettnerruder aufholbar sein. Das werde ich dann jedenfalls anders lösen als Alan. Im Augenblick gefällt mir die Umsetzung nach der verlinkten Zeichnung mit dem Glockenschlegel ziemlich gut, ich denke, ich werde über eine starre Schubstange mit Kugelgelenken gehen und die Verstellbarkeit an der Windfahne und dem Eingriff des Glockenschlegels vorsehen. Noch bin ich am Grübeln.
Es gibt ja Einhand Segler, die schwören, daß sie ihr Boot nur (gut getrimmt) mit 2 Gummiseilen in der Spur halten.
__________________
Gruß Thomas

Geändert von zooom (19.05.2020 um 19:53 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #69  
Alt 19.05.2020, 22:28
chromofish chromofish ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.02.2009
Beiträge: 749
1.356 Danke in 491 Beiträgen
Standard

Danke für die Zeichnung, aber auch da muss die Fahne ja am Ruder sitzen, sonst klappt das nicht mit dem Hebel. Ich meine bei Wave Rover auch diese Rolle unterhalb der Fahne erkannt zu haben, so wie bei der Aristo (die nur die Neuauflage eines alten Prinzips ist). Hier ein Link, damit man versteht, was ich meine

http://www.aristotimone.it/foto


Grüße
Bert

Edit: Habe jetzt das yt Video der Konstruktion gefunden, so werde ich das wohl auch lösen...
__________________
Suche First 21.7

Geändert von chromofish (19.05.2020 um 22:36 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #70  
Alt 19.05.2020, 22:32
zooom zooom ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.02.2008
Ort: Merching
Beiträge: 172
Boot: Nordship 808
Rufzeichen oder MMSI: DD3254
150 Danke in 74 Beiträgen
Standard

Das sieht auch interessant aus, kannte ich noch nicht.
__________________
Gruß Thomas
Mit Zitat antworten top
  #71  
Alt 19.05.2020, 23:02
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.944
Boot: van de stadt 29
5.793 Danke in 3.162 Beiträgen
Standard

Moin Selbststeuer- und Vanegearfans
Ich denke,dass man die Bewegung einer H-Windfahne mit zwei möglichst reibungsarm arbeitenden Bowdenzügen auf einen kleinen Ruderqadranten am Trimtab Ruderschaft übertragen könnte,der Gegenbock müsste dann fest auf dem Kopf des Hauptruders angebracht werden,u.U.noch auf einer kleinen Drehachse um den Zwang aus den Zügen zu nehmen der entsteht wenn das Ruder größere Ausschläge machen soll(Hafenmanöver usw).Die Windfahnenhorizontalachse muss aber, wegen der Justierbarkeit, aber von der Übertragungsmechanik entkoppelt sein,man benötigt also eine Extraachse mit kleinem Hebel an den Ein Pushrod anngreift um den die Windfahne gedreht werden kann----oder so? Also Trimtab mit Vertikalachsenwindfahne ist leichter umzusetzen.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #72  
Alt 27.05.2020, 19:35
Pöggsken Pöggsken ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.09.2019
Beiträge: 120
97 Danke in 41 Beiträgen
Standard

Hallo Freunde,
schön, dass es noch mehr Tüftler gibt. Ich freue mich über jeden weiteren Beitrag.
Ich komme aktuell nicht zu meinem Windfahnenprojekt, weil ich einen Riss im Rumpf gefunden habe, welchen ich erst reparieren muss.
Viele Grüße
Philipp
Mit Zitat antworten top
  #73  
Alt 28.05.2020, 14:25
Pöggsken Pöggsken ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.09.2019
Beiträge: 120
97 Danke in 41 Beiträgen
Standard

Hallo Leute,
habe gerade noch mal alle Anregungen und Links durch gesehen, der Wave Rover hat bei seiner MK3 ja einfache Seilzüge benutzt, das ist super simpel und zuverlässig, ich glaube auch reibungsärmer als jeder Bowdenzug.
Mir gefällt das Prinzip sehr gut.
Die Anregung von Hein ist klasse, durch ein Umschaltmechanismus die Trimtab zu einem Beckerruder zu transformieren:
https://www.youtube.com/watch?v=Cd2VNG4F3uU

Beim Wave Rover ist dei Konstruktion sehr klobig weil sie aus Sperrholz besteht, das kann man sicher etwas zarter gestalten.

Ich frage mich noch was wohl strömungsgünstiger ist, Servorudersysteme oder Trimtab.

Viele Grüße
Philipp
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 73


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwingpilot Windfahnensteuerung felixwillswissen Technik-Talk 7 20.02.2020 10:47
Info Windfahnensteuerung gesucht IBO Segel Technik 39 21.04.2010 12:41
Windfahnensteuerung Autohelm Pinnenpilot Fernbedienung seeadler04 Technik-Talk 2 02.01.2006 11:21
Fester Boden fürs Dingi - Selberbauen? Hobie-Man Allgemeines zum Boot 6 11.01.2004 14:33
Verdeck selberbauen Thom Allgemeines zum Boot 1 26.11.2002 14:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.