boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 25 von 25
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 25.02.2018, 14:51
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 1.022
Boot: A29,Opti,Schlauchi
641 Danke in 400 Beiträgen
Standard Backstage 7/8 Rigg

Hallo in die Runde => mein im Topp stark verjüngter Mast hat ab Werft Backstaghänger, aber keine Backstage oder Püttinge dafür mitgeliefert. Vom Vorstag / Oberwanten stehen fast 3m Mast, die nur durchs Großsegel + Achterstag gehalten werden. Nun habe ich seit 2 Jahren einen neuen Mast, und der Rigger hat mir Backstage mitgeliefert. Binnen habe ich diese nicht geriggt (keine Püttinge ), aber dieses Jahr im Urlaub will ich die Möglichkeit nutzen können.
Wohin mit den Püttingen? alle Boote die ich kenne (Vereins Trias / Asso 99) haben die Püttinge quasi achtern auf dem Seitendeck, und da wollte ich sie auch anbringen. In der Literatur lese ich, dass möglichst kein schräger Zug in den Mast eingebracht werden soll: ergo die Püttinge nahe dem Achterstag. Beide Möglichkeiten habe ich (am Achterstag würde ich je 25cm außer Mitte gehen wegen der Badeleiter). Eine Tendenz habe ich, aber ich brauche noch "psychologische" Unterstützung oder einen echten Grund.
Wer weiss was, oder hat noch eine Literaturquelle?
Danke, Grüße, Reinhard
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 25.02.2018, 17:37
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 4.687
Boot: van de stadt 29
4.342 Danke in 2.434 Beiträgen
Standard Backstagen

Moin
Nun gut,die Fock oder Genua bringt ihren Zug ja auch nicht genau mittschiffs in das Rigg und ein kleiner Winkel zur Mittschiffsrichtung wäre (und ist auch nach meiner Erfahrung)nicht sooo Schädlich weil der zug der Backstagen da mit gegenüber der zugrichtung des Vorsegels wirken wird.Bei der empfehlung geht es ja darum keine Torsion(Verdrehung)in das Mastprofil einzubringen.
Andererseits müssen auch vernüftige Anbrigungspunkte für die Backstagpüttinge gefunden werden die also die Zugkräfte auch aushalten. Bei schmaleren Booten werden da gerne die Ecken vom Spiegel genommen,was auch für die Bedienung der Backstagen Sinn macht,da braucht man keine Umlenkung um die holende Part der Backstagtaljen aus dem Cockpitraum rauszuhalten.
Bei den wenigen Booten mit Backstagen die ich mitgesegelt habe(Luffe 44 und 37)war das so angeordnet,bei den heute modernen breiten Heckformen wird der Winkel dann aber wohl grenzwertig und man braucht ein paar Blöcke mehr bis zur Winsch.
gruss hein

Geändert von hein mk (25.02.2018 um 19:56 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 27.02.2018, 10:27
Benutzerbild von miki
miki miki ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Norddeutschland/ ansonsten mit Boot auf der Ostsee
Beiträge: 1.760
Boot: Comfortina 42
3.015 Danke in 819 Beiträgen
Standard

Also bei uns waren bei der CB 33 und der Comfi 38 die Backstagen am Spiegel fixiert und dann auf einen Fallenstopper auf dem Süllrand geführt. So kann man die hintere Luv-Winsch zum Festholen nehmen und hat sie durch das Abklemmen hinterher wieder frei für das nächste Manöver.
Auf der Comfi haben wir die Backstagen nur auf Regatten oder langen Amwindschlägen gefahren - wenn wir sie nicht brauchten haben wir sie unten am Oberwant angetüddelt.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 27.02.2018, 17:41
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 1.022
Boot: A29,Opti,Schlauchi
641 Danke in 400 Beiträgen
Standard

@ miki: (CB 33 gleicher Konstrukteur, Carl Beyer ) so richtig verstanden? => Pütting mit Snatch Block, Fallenklemme + auf die Luv Winsch + abklemmen. Hört sich gut an, besser als angedacht je 1 Talje wie Großschot. Weitergedacht: statt Snatch Block "fliegender" Block mit Wichard Karabiner => den kann man gleich zum beibinden bei Nichtnutzung nehmen??
Danke + Gruß, Reinhard
.......weitere Informationen??

Geändert von Federball (27.02.2018 um 19:03 Uhr) Grund: T fehlte
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 27.02.2018, 18:53
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 8.955
Boot: Southerly 32
18.219 Danke in 7.839 Beiträgen
Standard

oder sowas
https://www.svb.de/de/antal-dynablock.html
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 27.02.2018, 18:58
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 1.022
Boot: A29,Opti,Schlauchi
641 Danke in 400 Beiträgen
Standard

....das wäre "mein" fliegender Block mit einem Tauwerkschäkel - auch ok
Grüße, Reinhard
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 27.02.2018, 22:29
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 4.687
Boot: van de stadt 29
4.342 Danke in 2.434 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Federball Beitrag anzeigen
@ miki: (CB 33 gleicher Konstrukteur, Carl Beyer ) so richtig verstanden? => Pütting mit Snatch Block, Fallenklemme + auf die Luv Winsch + abklemmen. Hört sich gut an, besser als angedacht je 1 Talje wie Großschot. Weitergedacht: statt Snatch Block "fliegender" Block mit Wichard Karabiner => den kann man gleich zum beibinden bei Nichtnutzung nehmen??
Danke + Gruß, Reinhard
.......weitere Informationen??
Moin
Ich denke eine Talje sollte man trotz einsatz der Winsch an den Backstagen haben,da bekommt man einfach mehr Spannung mit weniger Kraft an der kurbel auf das Stag.Auf den Luffen haben wir das immer mit der achteren Winschen gemacht,aber zwei Schotwinschen hat ja nicht jedes Deckslayout auf den Seitendecks bzw dem Cockpitsüll.
Obwohl ich auf meinem Stahlkahn fern jeder Regattambitionen ein Toprigg ohne Backstagen fahre fand ich eine zweite ruhig auch kleinere Winsch pro Seite immer saupraktisch und so habe ich das dann auch umgesetzt.Benutzt wird die achtere(kleinere)Winsch zum durchsetzen der Achterstagspanntalje(wird dann aber auch geklemmt)und schon einige male zum abstoppen der Genuaschot wenn ich mir da mal einen Überläufer reingezogen habe.
Den Wichardkarabiner kann man auch an den unteren Violinenblock der Backstagtalje tüdeln,wenn man das Teil dann bei nicht gebrauch am Unterwandpütting einpickt besteht mit Talje auch die Möglichkeit das ordentlich durchzusetzen.
gruss hein

Geändert von hein mk (27.02.2018 um 22:35 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 01.03.2018, 08:45
Benutzerbild von miki
miki miki ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Norddeutschland/ ansonsten mit Boot auf der Ostsee
Beiträge: 1.760
Boot: Comfortina 42
3.015 Danke in 819 Beiträgen
Standard

Da hab ich mich falsch ausgedrückt - wir haben auch im uneren Bereich immer ein Tallje gehabt. Oberer Teil war früher Draht unten Dyneema. Heute komplett Dynema.
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 01.03.2018, 14:12
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 1.022
Boot: A29,Opti,Schlauchi
641 Danke in 400 Beiträgen
Standard

OK, danke für die Antworten. Es wird also so wie angedacht, + von Euch bestätigt: Pütting (jetzt also auf Seitendeck wegen der Kopffreiheit) mit Wichard Karabiner, dann Talje wie Großschot, aber nur 4 Fach. Bei Nichtgebrauch ist die Talje hoffentlich nicht zu lang (Länge Backstag), um sie am Wantenpütting einzuhängen. Sonst muss ich einen Punkt weiter achtern nehmen - da ist noch ein stabiler. Die Püttinge will ich in Zugrichtung einbauen mit Unterlegkeilen über + unter Deck - kann ich ja machen wenn der Mast steht. Die Fallenklemmen werde ich weglassen (ich bohre nicht gerne Löcher ins Boot). Sollte die Leine durchrutschen, kann ich immer noch die Luvwinsch nehmen.
Grüße an alle + einen tollen Segelsommer (mein letzter ), Reinhard
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 02.03.2018, 06:37
Benutzerbild von aunt t
aunt t aunt t ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2012
Ort: Kleve Niederrhein links am Deich
Beiträge: 2.280
Boot: Segelboot " Tante T"
5.994 Danke in 2.060 Beiträgen
Standard

".....einen tollen Segelsommer (mein letzter ), Reinhard" ??????
__________________
Hans

Was der Bauer nicht kennt isst er nicht. - wenn der Städter wüsste, was er isst, würde er sofort Bauer werden
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 02.03.2018, 10:59
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 1.022
Boot: A29,Opti,Schlauchi
641 Danke in 400 Beiträgen
Standard

Ich habe mich HIER vor 2 Jahren angemeldet, weil ich Erfahrungen zu kleinen (25er) Dieselspitzgattern erfragen wollte. Hintergrund ist, dass meine Frau nach 40 Segeljahren gesagt hat: zu MEINER Rente möchte ich ein "kleines" Motorboot für 2 Personen, um damit noch ein paar Jahre zu fahren -> ich bin kurz vor 70, und seit März ´68 auf eigenem Kiel unterwegs. Diese Abmachung rede ich mir schön, + so wird es kommen.
Gruß, Reinhard

...es wird ätzend sein, einfach nur ein Lenkrad + einen Fahrthebel zu haben + nix zu tun, außer die Landschaft anzuschauen....
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 02.03.2018, 17:57
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 4.687
Boot: van de stadt 29
4.342 Danke in 2.434 Beiträgen
Standard

Moin Reinhard
Seh das mal nicht so eng das mit dem Rumtuckern und Ladnschaft betrachten.
Das kann auch ganz nett sein und wenn man sich dann noch son Bischen mit der Angelei beschäftigt?Wenn man segelt kommt das Angeln ja immer zu kurz,geht mir jedenfalls so.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 03.03.2018, 04:26
Pusteblume Pusteblume ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2004
Ort: Brandenburg / Havel
Beiträge: 4.906
6.427 Danke in 2.808 Beiträgen
Standard

Na ja, Reinhard Federball, wenn Du genug vom Rumtuckern hast, findest Du doch bestimmt Mitfahrgelegenheit auf nem richtigen Boot. Ich freue mich z.B. über Mitsegler, die mich bei Wettfahrten taktisch beraten, oder an der Startlinie die Lücke sehen und dann in der letzten halben Minute korrekt runterzählen...oder einfach nur beim samstaeglichen "Kaffeesegeln" bissel was von ihrer Erfahrung teilen...
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 03.03.2018, 07:17
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 4.687
Boot: van de stadt 29
4.342 Danke in 2.434 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Pusteblume Beitrag anzeigen
Na ja, Reinhard Federball, wenn Du genug vom Rumtuckern hast, findest Du doch bestimmt Mitfahrgelegenheit auf nem richtigen Boot. Ich freue mich z.B. über Mitsegler, die mich bei Wettfahrten taktisch beraten, oder an der Startlinie die Lücke sehen und dann in der letzten halben Minute korrekt runterzählen...oder einfach nur beim samstaeglichen "Kaffeesegeln" bissel was von ihrer Erfahrung teilen...
Moin
Buää"Regattasegeln",ich mach das lieber nicht mehr weil der sonst gelassene ruhige Segler(nehme ich mich nicht aus)zum Tier wird.
Geschwindigkeit und Segeln sind ja eigentlich ein Widerspruch in sich,wenn man wirklich schnell unterwegs sein will muss man in ein Flugzeug.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 03.03.2018, 07:55
Pusteblume Pusteblume ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2004
Ort: Brandenburg / Havel
Beiträge: 4.906
6.427 Danke in 2.808 Beiträgen
Standard

Ach Hein, da könnte man nun lange drüber philosophieren. Für mich hat die Segelei viele Aspekte. Wildes Aufkreuzen bei weiss schäumenden Wasser, lautloses Dahingleiten bei kaum merklichem Hauch, leicht abenteuerliche Urlaubsfahrten, festmachen mit Landleine und Heckanker und abendlichem Lagerfeuer, und eben auch Wettsegeln. Gehört alles dazu. Da ich mit meiner Blechkiste keine Ranglisten oder Meisterschaften mitfahre, sondern eher so auf Volkssportniveau, wie z.B. die Havelklassik in Berlin, hält sich das Aggressivitaetspotential in Grenzen.
Ach so, Geschwindigkeit beim Segeln? Gefühlt hoch...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 10.04.2018, 20:25
Hesti Hesti ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2010
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.532
Boot: Bootlos
981 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Traditionell: Pütting an die Bordwand. Das hat schon was, wenn man an der Kreuz die Backstagen noch kurz stehen lassen kann, bis alles sortiert ist, ohne das der Baum gleich scheuert. Winsch oder Spannhebel - Spannhebel geht schneller, wichtig für die Racer. Am Spannhebel einen Haken, am Backstagende eine Kausch, vom Hebel zu dieser Kausch noch eine dünne Holeleine und das Backstag mit einer vorgespannten Gummischnur an den Mast oder an die Oberwante ziehen, wenn das entspannt ist. Zum wieder belegen das Ende an der Holeleine ranziehen, die Kausch einhängen, Hebel durchsetzen, fertig. Geht deutlich schneller als mit Winsch. Beim Kreuzen kann das ggf. reichen, mit dem Hebel zu entspannen, dann braucht man oft gar nicht auszuhängen.

http://davey.co.uk/pdf/rigging.pdf "Highfields Pattern Running Backstay Lever" (hat keinen Haken zum Aushängen, wenn der Hub lang genug ist, geht das auch ohne. Oder selber einen Haken ranbasteln).

Geändert von Hesti (10.04.2018 um 20:32 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 24.04.2018, 18:34
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 1.022
Boot: A29,Opti,Schlauchi
641 Danke in 400 Beiträgen
Standard

@ Hesti: die Zeit zwischen 2 Wenden schätze ich auf 6 - 8 Stunden ein => da spielt Zeit keine Rolle.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 25.04.2018, 07:49
Benutzerbild von miki
miki miki ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Norddeutschland/ ansonsten mit Boot auf der Ostsee
Beiträge: 1.760
Boot: Comfortina 42
3.015 Danke in 819 Beiträgen
Standard

Die Methode mit den Hebeln kenne ich nur von klassischen Seglern. Moderen Regattayachten fahren das aus Winschen.
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 06.06.2018, 21:17
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 1.022
Boot: A29,Opti,Schlauchi
641 Danke in 400 Beiträgen
Standard

So, hier nun Bilder wie es geworden ist. Hilfestellung gabs durch einen Vereinskameraden, der bei seiner 40er die Lochleiste (Fußreling) mit einem Wichard "Einhängeblock" als Fußpunkt nutzt. Deshalb nun die Festmacherklampe mit einem Wichard Karabiner und einem Tauwerkschäkel. Daran eine normale Talje. Der gewollte Schwachpunkt des Konstrukt ist der Karabiner => der bricht zuerst.
Grüße, Reinhard
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180606_164007.jpg
Hits:	67
Größe:	111,2 KB
ID:	800442   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180606_164140.jpg
Hits:	68
Größe:	96,0 KB
ID:	800443  
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 07.06.2018, 22:10
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.05.2009
Beiträge: 3.532
2.760 Danke in 1.474 Beiträgen
Standard

Um nicht extra einen neuen Thread aufzumachen. Mein Boot ist top getackelt, die Genua greift ganz oben and und es gibt ein Achterstaag.


In allen Segelbüchern steht drin, dass das Achterstaag für den Segeltrimm sehr wichtig sei, man solle ich am besten eine gute Trimmvorrichtung einbauen (Rad),


Bei mir ist aber nur ein 08/15 Wantenspanner vorhanden. Lohnt es sich da zu inverstieren?

Ich fahre das Achterstaag gut durchgesetzt. Es handelt sich um ein schweres Stahlboot das schon in erster Linie von der großen Genua "lebt".


Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 25 von 25


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rigg Erneuerung, Terminals Info Segel Technik 3 01.10.2009 19:51
Druck auf dem Rigg bei einer 37 Fuss Segelyacht Thomas_DE37cr Segel Technik 17 18.08.2003 16:18
Eigenbau und Rigg Holger Segel Technik 7 03.04.2003 17:58
Toprigg / 7/8 Rigg meinolf Segel Technik 1 26.06.2002 17:31


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.